OS/400 Nachrichten

Suchen Sie die Beschreibung zu OS/400 (System i) Nachrichten z. B. die CPG9801? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden sehen Sie die (hoffentlich) vollständigen OS/400 Nachrichten mit allen „erweiterten Hilfetexten“.

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von GLD0408 bis IWS2526

Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von GLD0408 bis IWS2526

Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.
Count: 1401 Skipped: 0
OS/400 Nachrichten
Beschreibung
Attribut &4 überschreitet maximale Länge.
Eintrag enthält das angegebene Attribut nicht.
SQL-Fehler &4 ist aufgetreten.
SQL-Fehler &4 ist aufgetreten.
Unter cn=localhost kann keine Objektklasse hinzugefügt werden.
Objektart ReplicaObject kann unter &4 nicht hinzugefügt werden.
Fehler beim Lesen der Konfigurationsdaten. Ursachencode &4.
Bibliothek &4 ist nicht vorhanden.
Objekt &4 nicht erstellt.
Fehler bei Bibliothek.
Fehler bei Prüflisteneintrag.
Fehler bei Zugriffssteuerliste (ACL) mit Ursachencode &1.
Initialisierungsfehler.
Eintrag enthält nicht den angegebenen Attributwert.
Objekteigner für IBM Directory Server-Objekte geändert.
Objekteigner für Objekt &4 nicht geändert.
Kennwort kann nicht als Klartext gespeichert werden.
Kennwort nicht als Klartext abrufbar.
Suffix ist nicht vorhanden.
Untergeordnetes Objekt kann nicht unter Aliasobjekt hinzugefügt werden.
Registrierter Name hat eventuell nur Teilzugriff.
Thread-Fehler mit Ursachencode &4.
Programm QGLDRCVT fehlgeschlagen.
Der beim Aufruf von QGLDRCVT verwendete Parameter ist nicht gültig.
Vorhandene Tabelle stimmt nicht mit der im Aufruf angegebenen Art überein.
Für &1 ist keine Attributtabelle vorhanden.
In QGLDRCVT trat ein interner Fehler auf.
Daten für Attribut &1 konnten nicht konvertiert werden.
Für Attribut &5 wurden vorhandene Daten gefunden.
Wert &3 konnte für Attribut &1 nicht konvertiert werden.
Eintrag zum Hinzufügen oder Ändern zu groß.
Fehler beim Hinzufügen oder Ändern eines Eintrags.
Schwer wiegender Fehler mit Ursachencode &4 aufgetreten.
Für das erforderlich Attribut &1 ist kein Wert vorhanden.
Veraltetes Attribut &1 festgestellt.
Operation kann nicht durchgeführt werden.
Es wurden keine Daten importiert oder exportiert.
Einfaches Binden mit einem geplanten oder einem veröffentlichten Benutzer ist erforderlich.
Eintrag kann nicht geändert werden.
Erwarteter Benutzer nicht zur Verzeichnisverwaltungsgruppe hinzufügen.
Bind-Operationen mit Gruppenprofilen sind nicht zulässig.
Suchoperation kann nicht durchgeführt werden.
Directory Server führt eine Datenkonvertierung durch.
Datenkonvertierung beendet.
&5 Einträge wurden verarbeitet.
Die angegebene Länge über schreitet die maximale Schemalänge.
Abweichende Schemalänge.
Daten wurden nicht importiert.
&5 Einträge wurden erfolgreich hinzugefügt. Für &6 Einträge wurde das Hinzufügen versucht.
Nicht genügend Speicher für Attribut-Caching.
Der Server kann das Attribut-Caching aufgrund eines internen Fehlers nicht laden.
Attribut &1 wird nicht für Attribut-Caching unterstützt.
Es wurden nicht alle für das Attribut-Caching erforderlichen Attribute geladen.
Attribut-Caching für Attribut &1 gelöscht.
Attributcache für Attribut &1 gelöscht.
Attribut &1 konnte nicht als nicht eindeutig erneut definiert werden.
Attribut &1 ist nicht als eindeutig definiert.
Der Server kann Sprachen-Tags für Attribut &1 nicht laden.
Attribut &1 nicht in Schema definiert.
Attribut &1 kann nicht als eindeutig definiert werden.
Fehler &1 beim Herausnehmen einer Verzeichnis-Veröffentlichungsanforderung aus der Warteschlange.
Fehler &1 wurde von API &2 zurückgegeben.
Fehler &1, als eine Verzeichnis-Veröffentlichungsanforderung in die Warteschlange gestellt wurde.
Unerwartetes Format &1 für Veröffentlichungsanforderung.
Publishing-Agent &1 ist nicht konfiguriert.
Es kann kein Kontakt zum IBM Directory Server &1 hergestellt werden.
Verzeichnisobjekt &1 wurde erfolgreich veröffentlicht.
Behebbarer Fehler beim Veröffentlichen von Verzeichnisobjekt &1.
Nicht behebbarer Fehler beim Veröffentlichen von Verzeichnisobjekt &1.
Unerwarteter Fehler.
IBM Directory Server Administrator
Benutzerprofile als LDAP-Administrator binden
Replikationsberechtigungsnachweis wurde nicht gefunden.
Eintrag mit Replikationsberechtigungsnachweis ist nicht gültig.
Eintrag mit Replikationsberechtigungsnachweis wird gerade benutzt.
Übergeordneter Eintrag muss ein Replikationskontext sein.
Übergeordneter Eintrag muss eine Replikationsgruppe sein.
Übergeordneter Eintrag muss ein Replikatssubeintrag sein.
Ursprünglicher Serverstart wurde nicht ausgeführt.
Versionsnummer und Serverart sind nicht gültig.
Replikationsplan wurde nicht gefunden.
Replikationsthread konnte nicht gestartet werden.
Replikation wird gestartet.
Replikation wird beendet.
Formatierungsfehler im Replikationsplaneintrag.
Der registrierte Name (DN) für den Plan fehlt.
Fehler beim Abrufen anstehender Änderungen für das Replikat.
Fehler beim Abrufen von Replikationsdaten.
Fehler beim Aktualisieren des Replikationsstatus.
Fehler bei der Syntaxanalyse (Parsing) der Daten für die Replikation.
LDAP-Verbindung zu Replikationsserver ist verloren gegangen.
Verbindung für Replikation wurde aufgebaut.
Sichere Verbindung für Replikation wurde aufgebaut.
Alle anstehenden Änderungen werden repliziert.
Replikationsfehler aufgetreten. &2.
Replikationsfehler bei IBM Directory Server.
Replikationsfehler bei IBM Directory Server.
Replikationsfehler bei IBM Directory Server.
Replikationsfehler bei IBM Directory Server.
Interner Verarbeitungsfehler.
Replikationsmigration wurde gestartet.
Aktualisierung des Replikationskontextes ist fehlgeschlagen.
Replikation wird im Wiederholungsmodus für Replikat &1 gestartet.
Replikation wird im nicht geblockten Modus für Replikat &1 gestartet.
Möglicher Replikationsfehler. Die Replikation wird mit der nächsten Änderung fortgesetzt.
Replikationsfehler. Änderung wird übersprungen.
Fehler in Replikat-URL für Replikationsvereinbarung.
Die Anforderung war erfolgreich.
Fehler bei der Verarbeitung
Protokollfehler
Zeitlimit überschritten
Größenbegrenzung überschritten
Verglichener Typ und Wert nicht im Eintrag vorhanden
Verglichener Typ und Wert im Eintrag vorhanden
Authentifizierungsverfahren nicht unterstützt
Strikte Authentifizierung erforderlich
Teilergebnisse und Bezugsdaten empfangen
Bezugsdaten zurückgegeben
Grenzwert für Verwaltung überschritten
Kritische Erweiterung nicht unterstützt
Vertraulichkeit ist erforderlich
SASL-Bind-Vorgang läuft
Attribut nicht vorhanden
Attributart nicht definiert
Unzulässiger Abgleich
Ungültige Integritätsbedingung
Typ oder Wert vorhanden
Ungültige Syntax
Objekt nicht vorhanden
Fehler im Aliasnamen
Ungültige DN-Syntax
Objekt ist ein Blatt
Fehler beim Entfernen eines Verweises auf einen Aliasnamen
Unpassende Authentifizierung
Ungültige Berechtigungsnachweise
Unzureichende Zugriffsberechtigung
Directory-Server ist ausgelastet
Agent des Verzeichnisservice ist nicht verfügbar
Directory-Server führt die angeforderte Operation nicht aus
Loop ermittelt
Benennungsverletzung
Verletzung der Objektklasse
Operation ist in Nichtblattkomponente nicht zulässig
Operation ist in einem relativen registrierten Namen nicht zulässig
Bereits vorhanden
Objektklasse kann nicht geändert werden
Ergebnisse zu umfangreich
Wirkt sich auf mehrere Server aus.
Unbekannter Fehler
Verbindung zum LDAP-Server nicht möglich
Lokaler Fehler
Verschlüsselungsfehler
Entschlüsselungsfehler
Zulässiges Zeitlimit für Anforderung überschritten
Unbekanntes Authentifizierungsverfahren
Ungültiger Suchfilter
Benutzer hat Operation abgebrochen
Ungültiger Parameter in einer LDAP-Routine
Speicherkapazität erschöpft
Verbindungsfehler
Feature nicht unterstützt
Steuerelement nicht gefunden
Keine Ergebnisse zurückgegeben
Weitere Ergebnisse für Rückgabe vorhanden
Kein LDAP-URL
URL hat keinen DN
Wert des URL-Geltungsbereichs ist nicht gültig
Fehler bei Speicherzuordnung
Client-Loop
Grenzwert für Bezugsdaten überschritten
SSL-Umgebung bereits initialisiert
Initialisierungsaufruf fehlgeschlagen
SSL-Umgebung nicht initialisiert
Ungültiger Wert für SSL-Parameter angegeben
Sichere Verbindung konnte nicht vereinbart werden
SSL-Bibliothek kann nicht lokalisiert werden
Kein expliziter Eigner gefunden
Sperre für erforderliche Ressource konnte nicht abgerufen werden
Keine LDAP-Server in DNS gefunden
Abgeschnittene DNS-Ergebnisse
DNS-Daten konnten nicht syntaktisch analysiert werden
Systemdomäne oder Namensserver kann nicht aufgelöst werden
Fehler in DNS-Konfigurationsdatei
Überlauf des Ausgabepuffers
Eingabepuffer abgeschnitten
Eingabezeichen nicht verwendbar
Zeichen stimmt nicht mit einem Punkt des codierten Zeichensatzes überein.
Ungültige interne Kennung angegeben.
&2 ist als Länge der Empfängervariablen nicht gültig.
&1Einheit ist keine gültige Angabe für eine DBCS-fähige Einheit.
&1 ist keine gültige Anfangsseitennummer.
&1 ist für die Anzahl der umzusetzenden Seiten nicht gültig.
&1 ist keine gültige Angabe für die Anfangssatznummer.
&1 ist für Spool-Dateifunktion nicht gültig.
&1 ist für Anzahl der Statusangaben nicht gültig.
Anzahl der Jobwarteschlangennamen ist ungültig.
&1 ist für Anzahl der Benutzernamen nicht gültig.
&1 ist für Anzahl der Ausgabewarteschlangen nicht gültig.
&1 ist ungültig für die Anzahl der Aktivitäten.
&1 ist keine gültige Aktivität.
Fehler bei &1 aufgetreten.
Benutzerdefinierter Datenparameter darf nicht aus Leerzeichen bestehen.
&1 ist nicht gültig für Benutzer- oder Warteschlangenanzeiger.
Anzahl der Jobwarteschlangenstatus ungültig.
Anzahl der Status in Jobwarteschlange ungültig.
Anzahl der aktiven Status ungültig.
&1 ist für die Anzahl der Status in der Ausgabewarteschlange ungültig.
Schlüssel 220 für Einheitenklasse nicht angegeben.
Formularart darf nicht leer sein.
&1 ist keine gültige Angabe für die Anzahl der Sortierschlüssel.
&1 ist keine gültige Angabe für die Anfangsposition des Sortierschlüsselfelds.
&1 ist keine gültige Angabe für die Länge des Sortierschlüsselfelds.
&1 ist keine gültige Angabe für die Anzahl der zurückzugebenden Sätze.
Vom Programm &1 wurden unvollständige Informationen empfangen.
&1 ist keine gültige Angabe für die Anzahl der Datenbereiche.
Interner Benutzeradressbereich ist beschädigt.
&1 ist keine gültige Angabe für den Parameter für die aufrufende Einheit.
'&1' für Modus ist ungültig.
Schlüssel 203 für Benutzername nicht angegeben.
Schlüssel 206 und 207 für Name der Ausgabewarteschlange und Bibliothek nicht angegeben.
Schlüssel 214 für Formularart nicht angegeben.
Schlüssel 209 für benutzerdefinierte Daten nicht angegeben.
Schlüssel 210 für Status nicht angegeben.
Schlüssel 208 für Einheiten nicht angegeben.
&1 ist für Anzahl der Einheiten nicht gültig.
Der Benutzername kann nicht leer sein.
Schlüssel 202, 203 und 204 für qualifizierten Jobnamen nicht angegeben.
&1 ist für Status nicht gültig.
&1 ist nicht gültig für Parameter für Sortieranzeiger.
&1 ist für die Länge der Nachrichtenauswahlinformation nicht gültig.
&1 ist als Anzahl der Auswahlkriterien nicht gültig.
*ALL kann nicht mit einem anderen Wert in den Nachrichtenauswahlkriterien angegeben werden.
Schlüssel 1004 für Jobwarteschlangennamen nicht angegeben.
&1 ist für den Jobwarteschlangenstatus ungültig.
Schlüssel 1903 für Status der Jobs in Jobwarteschlangen nicht angegeben.
Schlüssel 1001 für Antwortstatusfeld nicht angegeben.
Die dem Benutzernamen &1 zugeordnete Nachrichtenwarteschlange existiert nicht.
Es müssen Name und Bibliothek der Nachrichtenwarteschlange angegeben werden.
&1 ist kein gültiger Status für Jobs in einer Jobwarteschlange.
Schlüssel 0101 für aktiven Status nicht angegeben.
&1 ist für den aktiven Status ungültig.
&1 ist für den Status in der Ausgabewarteschlange ungültig.
*ALL darf nicht mit einem anderen Wert angegeben werden.
&1 ist kein gültiger Formatname.
&1 ist für die interne Kennung einer offenen Spool-Datei nicht gültig.
Zu viele Spool-Dateien sind geöffnet.
&1 ist für die Länge der zu ändernden Daten ungültig.
*CURRENT muss als letzter Benutzerprofilname im Parameter Filterinformationen angegeben sein.
Diese Nachricht wird intern vom System verwendet.
Mindestens eine Nachrichtenwarteschlange konnte nicht zugeordnet werden.
Die Summe aus Nachrichtenwarteschlangennamen und Benutzerprofilnamen muss 1 bis &1 sein.
Keine der angeforderten Nachrichtenwarteschlangen zugeordnet.
&1 ist als Art der gesendeten Daten nicht gültig.
&3/&2/&1 Job ist nicht aktiv.
&3/&2/&1 Job wartet nicht auf eine Anfragenachricht.
Nachrichtenwarteschlange &1 in Bibliothek &2 für Benutzer &3 kann nicht zugeordnet werden.
Einheitennachrichtenwarteschlange &1 in Bibliothek &2 konnte nicht erstellt werden.
Der für die Größe des Ausgabeparameters für die Nachrichtenwarteschlange angegebene Wert &2 ist nicht gültig.
Anzahl der Schlüssel muss mindestens &2 betragen.
&1 ist als Nachrichtenart ungültig.
Job &3/&2/&1 wurde nicht gefunden.
Nachrichtenwarteschlange für Job &3/&2/&1 nicht gefunden.
&3/&2/&1-Job ist für Einheit &4 nicht aktiv.
&3/&2/&1 Job für Einheit &4 wartet nicht auf eine Anfragenachricht.
Job &3/&2/&1 für Einheit &4 wurde nicht gefunden.
Nachrichtenwarteschlange für Einheit &1 wurde nicht gefunden.
Diese Nachricht wird intern vom System verwendet.
Nachrichtenüberwachung ist bereits aktiv.
Nachrichtenüberwachung nicht aktiv.
Keine Berechtigung für Bibliothek &1.
Sortierschlüsselfeld &1, das bei Position &2 beginnt, plus Feldlänge &3 überschreitet Satzlänge &4.
Funktion &1 für Ereignisüberwachung ist ungültig.
Summe der Sortierfelder überschreitet 2000.
Keine Sätze zum Sortieren vorhanden.
*ALL kann nicht zusammen mit einem anderen Wert angegeben werden.
*ALL kann nicht zusammen mit einem anderen Wert angegeben werden.
Der für die Länge des Nachrichtentextes angegebene Wert, &1, ist nicht gültig.
Der für die Länge des Hilfenachrichtentextes angegebene Wert, &1, ist nicht gültig.
Wert, &2 für die Anzahl der von der Nachrichtenüberwachung zurückzugebenden Felder ist nicht gültig.
Der für die Anzahl der Nachrichtenwarteschlangen angegebene Wert, &2, ist nicht gültig.
Der für die Anzahl der Benutzerprofilnamen angegebene Wert, &2, ist nicht gültig.
Der für die Größe des Ausgabeparameters für die Benutzerprofil-Nachrichtenwarteschlange angegebene Wert ist nicht gültig.
*ALL kann nicht zusammen mit einem anderen Wert angegeben werden.
*ALL kann nicht zusammen mit einem anderen Wert angegeben werden.
Schlüssel 206 und 207 für Name der Ausgabewarteschlange und Bibliothek nicht angegeben.
&1 für Anzahl zurückzugebender Felder nicht gültig.
Graphical Operations-Moduseintrag
&1 enthält keine Anpassungsdaten.
Anpassungsdaten für &1 erfolgreich festgelegt.
In einigen Benutzerprofilen wurden die Anpassungsdaten nicht erfolgreich kopiert.
&1 enthält bereits Anpassungsdaten.
Schlüssel 1004 für Jobwarteschlangennamen nicht angegeben.
Anpassungsdaten für &1 erfolgreich gelöscht.
In einigen Benutzerprofilen wurden die Anpassungsdaten nicht erfolgreich gelöscht.
&1 ungültig für relative Position.
Schlüssel für Teilauflistung &1 ist ungültig.
Abrufen nicht möglich - Anpassungsdaten zu umfangreich.
Speichern nicht möglich - Anpassungsdaten zu umfangreich.
&1 ist ungültig für Anzahl von Benutzerprofilnamen.
'&1' ist für Ersetzungswert nicht gültig.
Listeninformationen ungültig. Ursachencode &1.
Relative Position des Feldes, &1, ist ungültig.
Länge &2 des Feldes ist ungültig. Ursachencode &1.
Satznummer &1 ist ungültig.
Formatname &1 ist ungültig.
Liste enthält nicht die erforderlichen Felder.
Anzahl der Felder, &2, ist ungültig. Ursachencode &1.
Filterinformationen sind ungültig. Ursachencode &1.
Fehler &1 beim Sortieren einer Liste aufgetreten.
&1 ist für angemeldeten Benutzer ungültig.
Ungültiger Name (*NONE) für Jobwarteschlange.
Anzahl zu prüfender Nachrichten (&1) ist nicht gültig.
Anzahl zusätzlicher Server-Jobs ,&1, ist ungültig.
Liste kann nicht vervollständigt werden. Es werden keine Server-Jobs ausgeführt, und es können keine gestartet werden.
Liste wurde als fehlerhaft markiert. Siehe vorherige Nachrichten.
Fehler in Server-Job.
&1 ist als Schlüssel für die Teilauflistung ungültig.
Startsatz darf nicht 0 sein, wenn Sätze angefordert wurden.
Reserviertes Feld in Sortierinformationen nicht gültig.
Feld für Reihenfolge in Sortierinformationen nicht gültig.
Druckername kann nicht angegeben werden, wenn Format OSPL0100 angefordert wurde.
Anzahl der primären Jobstatusangaben nicht gültig.
Schlüssel für Status "Job aktiv" muss angegeben werden.
Primärer Jobstatusbereich muss *ACTIVE umfassen.
Schlüssel für Status "Job in Jobwarteschlange" muss angegeben werden.
Primärer Jobstatusbereich muss *JOBQ umfassen.
Anzahl der Jobwarteschlangennamen ist ungültig.
Schlüssel für Jobwarteschlangenname muss angegeben werden.
Anzahl der Status "Job aktiv" ist ungültig.
Anzahl der Status "Job in Jobwarteschlange" ist ungültig.
&2 ist für die Länge von Jobauswahlkriterien nicht gültig.
&2 ist für die Länge von Variableninformationen für Empfänger nicht gültig.
Format OLJB0200 muss angegeben werden.
&2 ist für die Länge von Jobauswahlinformationen nicht gültig.
Filterschlüsselinformation ist nicht gültig.
Filterinformation ist nicht gültig.
Schlüssel "Aktueller Benutzer" muss angegeben werden.
Schlüssel "Server-Typ" angegeben.
Anzahl aktueller Benutzer nicht gültig.
Anzahl von Server-Typen nicht gültig.
Filterspezifikation ist nicht gültig.
Filterinformationen sind für Format OLJB0300 nicht gültig.
Anzahl der Speicherpools ist ungültig.
Anzahl der Namen aktiver Subsysteme ist nicht gültig.
Alle wahlfreien Parameter müssen angegeben werden.
Filterinformationen für Format OLJB0100 oder OLJB0200 nicht korrekt.
Erforderliche Schlüssel nicht angegeben.
Anzahl der Einträge für "Jobart-erweitert" nicht gültig.
&1 ist für die Anzahl der Sortierschlüssel ungültig.
Filterinformationen sind nicht gültig. Ursachencode &1.
Schlüssel "Jobart-erweitert" muss angegeben werden.
&1 ist keine gültige Länge für Filterinformationen.
Anzahl der qualifizierten Jobnamen ist ungültig.
Filterinformationen sind nicht gültig.
Schlüssel für den qualifizierten Namen der Subsystembeschreibung muss angegeben werden.
Funktion &2 ist mit Fehlercode &1 fehlgeschlagen.
Permanente CGI-Sitzungs-ID ist für Programm &1 nicht eindeutig.
Die Zeitüberschreitung &1 für das permanente CGI-Programm &2 ist ungültig. Der zulässige Maximalwert wird verwendet.
Zeitüberschreitung bei permanentem CGI-Programm - Programm &1 beendet.
Zertifikat stimmt nicht mit Benutzerprofil überein.
Zertifikat stimmt nicht mit Prüfliste überein.
Der HTTP-Server kann nicht gestartet werden, wenn "SSL mode on" angegeben und die Direktive APPNAME nicht konfiguriert ist.
Zieldatei &1 in Bibliothek &2 kann nicht geöffnet oder erstellt werden.
IBM HTTP-Server für i5/OS
Triggered Cache Manager
Webserver-Suchmaschine
HTTP-Server-Monitor
IBM HTTP-Server (Powered by Apache)
PHP: Hypertext Preprocessor
HTTP Server Extension
HTTP Server Extension
HTTP Server Extension
HTTP Server Extension
HTTP Server Extension
HTTP Server Extension
Parameter IDX und DOCLIST sind für OPTION(*CRTIDX) erforderlich.
Parameter IDX und DOCLIST sind für OPTION(*ADDDOC) oder OPTION(*RMVDOC) erforderlich.
Parameter IDX ist für OPTION(*MRGIDX) erforderlich.
Anforderung zum Hinzufügen oder Löschen von Dokumenten war unvollständig. Ursache &1.
Parameter IDX ist für OPTION(*DLTIDX) erforderlich.
Parameter DOCLIST und STRDIR sind für OPTION(*CRTDOCL) oder OPTION(*UPDDOCL) erforderlich.
Parameter DOCLIST ist für OPTION(*DLTDOCL) erforderlich.
Parameter CFG und MAPFILE sind für OPTION(*CRTMAPF) oder OPTION(*UPDMAPF) erforderlich.
Anforderung zur Indexerstellung schlug fehl. Ursache &1.
Anforderung zum Hinzufügen oder Löschen von Dokumenten aus einem Index schlug fehl. Ursache &1.
Anforderung zum Mischen eines Index schlug fehl. Ursache &1.
Anforderung zum Löschen eines Index schlug fehl. Ursache &1.
Anforderung zum Erstellen oder Anhängen einer Dokumentliste schlug fehl. Ursache &1.
Anforderung zum Löschen einer Dokumentliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Erstellen oder Anhängen an eine Datei mit Zuordnungsregeln ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Für den Befehl CHGHTTPSCH ist die Sonderberechtigung *IOSYSCFG erforderlich.
HTTP-Suche konfigurieren
Indexname
Indexverzeichnis
Indexbeschreibung
Dokumentlistendatei
Startverzeichnis
Unterverzeichnisse durchlaufen
Filter
Dokumentinhalt
Dateifehler zulassen
Suche m. Groß-/Kleinschreibung
Gültige Zeichen
HTML-Felder indexieren
Präfix für URL
Datei mit Zuordnungsregeln
Zu löschender Indextyp
Option
Anforderung zur Indexerstellung war unvollständig. Ursache &1.
Die für Parameter IDXHTML angegebenen Werte sind zusammen nicht zulässig.
Anforderung zum Erstellen eines Thesaurus ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Löschen eines Thesaurus ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Abrufen einer Definitionsdatei ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Thesaurusname
Thesaurus
Thesaurus-Definitionsdatei
Parameter THSDCT und THSDFNF sind für OPTION(*CRTTHSDCT) erforderlich.
Prüfliste
Prüflisteneinträge
Prüflisteneinträge entfernen
URL
Benutzer-ID
Kennwort
Parameter THSDCT ist für OPTION(*DLTTHSDCT) erforderlich.
Parameter THSDCT und THSDFNF sind für OPTION(*RTVTHSDFNF) erforderlich.
URL-Objekt
Dokumentspeicherverzeichnis
Dokumentsprache
URL-Listeneinträge
Optionsobjekt
Proxy-Server für HTTP
Proxy-Port für HTTP
Maximale Dateigröße
Parameter VLDL und VLDLE sind für OPTION(*CRTVLDL) erforderlich.
Parameter VLDL ist für OPTION(*DLTVLDL) erforderlich.
Parameter VLDL und VLDLE sind für OPTION(*ADDVLDLDTA) erforderlich.
Proxy-Server für HTTPS
Proxy-Port für HTTPS
Parameter PRXPORT ist erforderlich, wenn PRXSVR angegeben ist.
Maximale Speichergröße
Maximale Anzahl Threads
Maximale Laufzeit
Protokolldatei
Protokolldateiinhalt löschen
Dokumentlistenart
Stunden
Minuten
URL
URL-Filter
Parameter PRXPORTSSL ist erforderlich, wenn PRXSVRSSL angegeben ist.
Anforderung zum Erstellen einer Prüfliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Hinzufügen oder Entfernen von Einträgen aus einer Prüfliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Löschen einer Prüfliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Parameter VLDL und RMVVLDLE sind für OPTION(*RMVVLDLDTA) erforderlich.
Anforderung zum Erstellen oder Aktualisieren eines Optionsobjekts ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Maximale Crawler-Suchtiefe
Robots aktivieren
URL- und Optionsobjekte
Crawler-Suchmethode
HTTP-Crawler starten
HTTP-Crawler wieder aufnehmen
HTTP-Crawler beenden
Crawler-Suchaktion
Parameter DOCLIST und URL sind für METHOD(*DETAIL) erforderlich.
Parameter URLOBJ ist für OPTION(*UPDURLOBJ) erforderlich.
Anforderung zum Löschen eines Optionsobjekts ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Erstellen oder Aktualisieren eines URL-Objekts ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Löschen eines URL-Objekts ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zur Wiederaufnahme einer Crawler-Sitzung ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Unterbrechen oder Beenden einer Crawler-Sitzung ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Registrieren einer Dokumentliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Parameter DOCLIST und OBJECTS sind für METHOD(*OBJECTS) erforderlich.
Parameter DOCLIST ist für OPTION(*REGDOCL) erforderlich.
Parameter URLOBJ, DOCDIR, LANG und URLLST sind für OPTION(*CRTURLOBJ) erforderlich.
Parameter URLLST ist für OPTION(*UPDURLOBJ) erforderlich, wenn *ADD für URLACT angegeben wird.
Parameter URLOBJ ist für OPTION(*DLTURLOBJ) erforderlich.
Parameter OPTOBJ ist für OPTION(*CRTOPTOBJ) und OPTION(*UPDOPTOBJ) erforderlich.
Anforderung zum Erstellen einer Prüfliste war unvollständig. Ursache &1.
Parameter OPTOBJ ist für OPTION(*DLTOPTOBJ) erforderlich.
Anforderung zum Hinzufügen oder Entfernen von Einträgen aus einer Prüfliste war unvollständig. Ursache &1.
Anforderung zum Erstellen oder Aktualisieren eines URL-Objekts war unvollständig. Ursache &1.
Parameter DOCLIST ist für OPTION(*PRTDOCLSTAT) erforderlich.
Parameter IDX ist für OPTION(*PRTIDXSTAT) erforderlich.
Anforderung zum Erstellen oder Aktualisieren einer Dokumentliste war unvollständig. Ursache &1.
Anforderung zum Drucken des Status eines Index ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Anforderung zum Drucken des Status einer Dokumentliste ist fehlgeschlagen. Ursache &1.
Wert *SAME ist die Parameter zusammen mit OPTION(*CRTOPTOBJ) nicht zulässig.
Aktion für URL-Liste
URL-Listeneinträge entfernen
HTTP-Server
Parameter RMVURLLST ist für OPTION(*UPDURLOBJ) erforderlich, wenn *REMOVE für URLACT angegeben wird.
Die Anforderung zum Drucken des Status von Index &3 in Indexverzeichnis &4 war unvollständig. Ursache &1.
Anforderung zum Drucken des Status von Dokumentliste &3 war unvollständig. Ursache &1.
Dies ist ein CGI-Job für IBM HTTP-Server-Instanz &1.
Dies ist ein CGI-Job für IBM HTTP-Server-Instanz &1, der mehrere Threads ausführen kann.
Dies ist ein Dateisystem-E-/A-Job für IBM HTTP-Server-Instanz &1, der nicht sicher für Threads ist.
IBM HTTP-Server wird aufgrund von Exceptions beendet.
CGI-Job vom IBM HTTP-Server beendet, CGI-Programm &1 gab Steuerung an Hauptprogramm zurück, bevor seine Threads beendet waren.
Der HTTP-Server hat Probleme mit Clusterfunktionen festgestellt.
Hochverfügbarkeits-CGI rief QzhbCgiRecvState() auf, nachdem der Gesamtstatus empfangen wurde.
QzhbCgiRecvState() wurde aufgerufen, ohne dass ein Status vorhanden war.
Fehler in Hochverfügbarkeits-HTTP-Server: Funktion &1: Fehlerhafter interner Code bei Codepunkt &2.
Es wurde eine Meldung für eine normale Beendigung vom HTTP-Server empfangen. Der HTTP-Server-Monitor wird beendet.
HTTP-Server-Wiederholungslimit für Wiederanlauf wurde erreicht. Der HTTP-Server-Monitor wird beendet.
Dies ist ein Exit-Programm-Job für IBM HTTP-Server-Instanz &1.
Systemstart der HTTP-Server-Instanz ist fehlgeschlagen. Fehler in Hochverfügbarkeits-Modellkonfiguration festgestellt.
Hochverfügbarkeits-CGI-Programm hat eine andere interne Sitzungs-ID zurückgegeben, als ihm übergeben wurde.
Hochverfügbarkeits-CGI darf den "Cluster-Enabled: 1"-Header an dieser Stelle nicht zurückgeben.
Dies ist der Überwachungsjob für die IBM HTTP-Server-Instanz &1.
Systemstart der HTTP-Server-Instanz ist fehlgeschlagen. Fehler in Hochverfügbarkeits-TCP/IP-Adresskonfiguration festgestellt.
Hochverfügbarkeits-HTTP-Server konnte nicht gestartet werden. Konfigurationsfehler in Direktive bindspecific.
Es wurde keine HostName-Direktive angegeben.
Der HTTP-Server mit hoher Verfügbarkeit konnte die Clusterressourcengruppe (CRG) nicht löschen. CRG-Name &1.
Der HTTP-Server mit hoher Verfügbarkeit hat einen Fehler in den Clusterservices festgestellt.
&1.
Der HTTP-Server mit hoher Verfügbarkeit konnte wegen eines Konfigurationsfehlers nicht gestartet werden.
Der HTTP-Server mit hoher Verfügbarkeit konnte wegen eines Konfigurationsfehlers nicht gestartet werden.
CCSID-Fehler bei HTTP-Server: Das System unterstützt &2 nicht als Startwert für Instanz &1.
CCSID-Fehler bei HTTP-Server: EBCDIC-Datei-CCSID &1 kann nicht in ASCII-Netzwerk-CCSID &2 umgesetzt werden.
Keine gültige ASCII-Netzwerk-CCSID für HTTP-Server-Instanz &2 gefunden, CCSID &1 wird verwendet.
Keine gültige EBCDIC-Datei-CCSID für HTTP-Server-Instanz &2 gefunden, CCSID &1 wird verwendet.
Indexobjekt für Instanzname des HTTP-Servers ist nicht verwendbar.
Direktive FTPDirInfo ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Unbekannte Fehlerart für Direktive ErrorPage (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Die Direktive ErrorPage ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive GcDailyGc ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive GcMemUsage ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheClean ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheUnused ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheDefaultExpiry ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheMinHold ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheLockTimeout ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheLastModifiedFactor ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheLastModifiedFactor ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheTimeMargin ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive CacheLoadThreshold ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive ServerType ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive HomeDir ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive AccessLogExcludeURL ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive AccessLogExcludeMethod ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive AccessLogExcludeMimeType ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Direktive AccessLogExcludeReturnCode ist nicht gültig (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Unbekannte Proxy- oder Gateway-Direktive (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
CCSID-Fehler bei HTTP-Server: System unterstützt &2 nicht als Wert für Direktive &1 .
Unbekannte Icon-Direktive (Zeilennummer &2 oder Folgenummer &1)
Fehler beim Starten der HTTP-Server-Instanz &1.
Fehler bei HTTP-Server-Instanz &1.
Fehler bei HTTP-Server-Instanz &1.
Direktivensyntax ist nicht korrekt. Der Standardwert wird verwendet.
Fehler in Direktivensyntax.
Direktive wurde nicht erkannt.
Fehler beim Starten der HTTP-Server-Instanz &1. Containerfehler in Konfigurationsdatei.
Fehler beim Starten der HTTP-Server-Instanz &1.
Die Direktive ist in dem angegebenen Abschnitt nicht zulässig.
In einer Direktive wurde nicht die korrekte Anzahl an Parametern verwendet.
Die angegebene Direktive verlangt den Wert On oder Off.
Die Direktive ist in dem angegebenen Abschnitt nicht zulässig.
Fehler beim Versuch, ein Modul zu entladen.
Das angegebene HTTP-Server-Modul kann nicht mit &1 hinzugefügt werden.
&1 konnte in Modul &2 nicht gefunden werden.
Modulstruktur &1 ist nicht gültig.
Die Direktive &1 ist nicht beendet.
Der für die Direktive &1 angegebene Pfad ist nicht vorhanden.
Der für die Direktive &1 angegebene Wert muss ein Verzeichnis sein.
Nachrichtenkatalog wurde nicht geöffnet.
Nachrichtenkatalog wurde nicht geöffnet.
Primärsprachenzusatz ist nicht installiert.
Der Befehlszeilenparameter des HTTP-Servers ist nicht gültig.
Der Server konnte die Datei &2 nicht öffnen.
Fehler bei Tabellenobjekt.
Fehler bei HTTP-Server-Job während der Initialisierung. Es waren keine Systemressourcen verfügbar.
Der Server konnte die Datei &2 nicht öffnen.
Direktive &1 enthält &2 Argumente.
Fehler beim Öffnen der Datei.
Direktive &1 ist nicht korrekt konfiguriert.
Port-Nummer ist nicht gültig.
Port-Nummer ist nicht gültig.
Empfangspuffergröße ist nicht gültig.
Domänenname ist nicht gültig.
Argumentwert ist nicht gültig oder liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Argumentwert ist nicht gültig oder liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Direktive &2 wird nicht unterstützt.
Unzulässige Verwendung des Platzhalterzeichens in Argumentwert.
Der Zeitwert ist nicht gültig.
Direktive &1 wird nicht mehr unterstützt.
Direktive &1 wird nicht mehr unterstützt.
Direktive &1 wird nicht mehr unterstützt.
HTTP-Server wartet darauf, dass Adresse &2 Port &1 verfügbar wird.
Direktive &1 kann nicht verschachtelt werden.
Argument ist zu lang.
Doppelt angegebener Wert in Argumentenliste wurde ignoriert.
Widersprüchliche Direktiven in Konfiguration gefunden.
Widersprüchliche Direktiven in Konfiguration gefunden. Der Server konnte nicht gestartet werden.
Widersprüchliche Direktiven in Konfiguration gefunden. Der Server konnte nicht gestartet werden.
Fehler beim Öffnen der Datei.
Fehler beim Umsetzen der Daten. Ursache &1.
Fehler beim Starten von HTTP-Server &1.
HTTP-Server &1 konnte nicht beendet werden.
HTTP-Server &1 konnte nicht erneut gestartet werden.
HTTP-Server-Instanz &1, Hot-Backup-Übernahme.
Thread-Fehler bei HTTP-Server-Instanz &1.
Job &4/&3/&2 der HTTP-Server-Instanz &1 ist fehlgeschlagen.
Bei einem der Jobs der HTTP-Server-Instanz &1 ist ein Fehler aufgetreten.
Dies ist der primäre Job für die HTTP-Server-Instanz &1.
Dies ist der Verwaltungsjob für die HTTP-Server-Instanz &1.
Das Modul &1 ist nicht gültig.
Das angeforderte Modul konnte nicht geladen werden.
Das Datenerfassungsprogramm des HTTP-Servers konnte auf den Benutzerindex &2/&1 nicht zugreifen.
Datenerfassungsprogramm d. HTTP-Servers konnte keine Verbindung zur Kennung &1 des gemeinsam benutzten Speichersegments herstellen.
Der Vorkonfigurationsschritt des HTTP-Servers ist fehlgeschlagen.
Der Nachkonfigurationsschritt des HTTP-Servers ist fehlgeschlagen.
Der Schritt zum Öffnen der Protokolle des HTTP-Servers ist fehlgeschlagen.
API &2 schlug mit Fehler &1 fehl.
Fehler beim Erstellen der symbolischen Verbindung für Job &2.
Die Verarbeitung des HTTP-Servers ist während der FRCA-Initialisierung fehlgeschlagen.
&1.
HTTP-Server konnte keinen Bindevorgang zu Port &1 durchführen.
Operation &4 konnte nicht an Port &1 durchgeführt werden.
Socket konnte nicht erstellt werden.
Fehler bei Operation setsockopt.
HTTP-Server konnte keinen Listen-Vorgang an Port &1 durchführen.
CCSID-Wert ist nicht korrekt.
Daten können nicht konvertiert werden.
Fehler im gemeinsam benutzten Speicher bei &1 Operation &2.
HTTP-Antwortcode wird nicht unterstützt.
Es ist kein lokales Dokument angegeben.
Der für Direktive &1 angegebene Wert wird nicht unterstützt.
Mehrere Argumente werden nicht unterstützt.
Programm &1 in Bibliothek &2 hat die API &4 aufgerufen.
Programm &1 in Bibliothek &2 hat Funktion &4 aufgerufen.
Interner Fehler beim Kompilieren eines regulären Ausdrucks.
Der HTTP-Server wurde nicht gestartet. Die gemeinsame Speicherbenutzung ist auf diesem System nicht zulässig.
Secure Sockets-Sitzung konnte nicht erfolgreich initialisiert werden.
Der für Direktive &1 angegebene Wert war nicht gültig.
Die Direktive SSLClientAuthGroup enthält eine unzulässige Anzahl an Argumenten.
Die für Direktive &2 angegebene Cipher-Spezifikation &1 ist nicht gültig.
Syntaxfehler in Direktive SSLClientAuthRequire.
Die Direktive SSLAppName muss angegeben werden, damit Secure Sockets verwendet werden kann.
Die für Direktive &2 angegebene URL ist nicht gültig.
Die für Direktive &2 angegebene URL kann nicht syntaktisch analysiert werden.
Die Eigenschaftsdatei der LDAP-Konfiguration konnte nicht geöffnet werden.
Wert für LDAP-Konfigurationsdateieintrag fehlt.
Unbekannte Direktive in LDAP-Konfigurationsdatei.
Für die Direktive LDAPInclude wurden keine Konfigurationsdaten zurückgegeben.
Die in LDAPInclude angegebene Konfigurationseigenschaftsdatei konnte nicht geöffnet werden.
Nicht genügend Speicher, um eine Sitzung mit LDAP herzustellen.
Bei der LDAP-Suche nach Konfigurationsdaten wurden keine Informationen zurückgegeben.
Keine Werte für LDAP-Attribut &1 gefunden.
VirtualHost-Port-Überschneidung wurde festgestellt.
Host-Name &1 kann nicht aufgelöst werden.
Die Kombination von spezifischen Ports und Platzhalter-Ports mit einer NameVirtualHost-Adresse wird nicht unterstützt &1:&2
Überschneidung bei VirtualHost &1:&3. Die erste Angabe wird verwendet.
Server-Name &1 konnte nicht aufgelöst werden.
NameVirtualHost &1:&2 hat keinen VirtualHost.
<VirtualHost>-Container können nicht verschachtelt werden. -> &1
Im Systemaufruf fehlt der Befehl.
Fehler bei Systembefehl.
Instanz &1 wurde nicht gefunden.
Für Instanz &1 wurde keine PID gefunden.
Fehler beim Öffnen der Protokolldatei &2.
Fehler beim Öffnen der Protokolldatei &2.Zugriff verweigert.
Fehler beim Öffnen der Protokolldatei &2.Der Objektname ist nicht korrekt.
Fehler beim Öffnen der Protokolldatei &2.Datei wird bereits benutzt.
Fehler beim Öffnen der Protokolldatei &2.Pfad oder Verzeichnis ist nicht vorhanden.
Diskrepanz zwischen Protokolldatei &1 und angefordertem Format.
Fehler beim Schreiben in Protokolldatei &2. Es werden keine weiteren Protokolleinträge gesichert.
Protokolldatei &1 ist voll, es werden keine weiteren Protokolle gesichert.
Der LogCycle-Wert ist im QDLS-Dateisystem nicht gültig.
Protokollierungsjob für den HTTP-Server &1 konnte nicht gestartet werden.
Dies ist ein Protokollverwaltungsjob für den HTTP-Server &1.
Der Protokollierungsjob für den HTTP-Server &1 ist fehlgeschlagen.
Dies ist ein Protokollierungsjob für den HTTP-Server &1.
Die Protokolldatei des HTTP-Servers &3 ist voll. Es werden keine weiteren Protokolle gesichert.
Fehler beim Lesen der Protokolldaten.
Der Protokollierungsjob für den HTTP-Server &1 ist fehlgeschlagen.
Die Signalverarbeitung im Protokollierungsjob für den HTTP-Server &2 ist fehlgeschlagen.
Datei &1 ist belegt oder nicht verfügbar.
Die Syntax der Direktive &1 ist nicht korrekt.
Die für Direktive &1 angegebene IP-Adresse ist nicht gültig.
Wert für Direktive &1 muss zwischen &2 und &3 liegen.
Note Type &1 für Direktive &2 ist unbekannt.
Die Syntax für die ferne Proxy-Spezifikation ist nicht korrekt.
Via: Header-Steuerwert ist nicht gültig.
Werte überschreiten Verzeichnisgrenzen für Proxy-Cache.
Verzeichnispfad ist für Proxy-Cache nicht gültig.
Garbage Collection für Proxy-Cache wurde vorzeitig beendet.
Während der Garbage Collection für den Proxy-Cache sind Fehler aufgetreten.
Die Pflege des Proxy-Cache ist nicht aktiviert.
Für die Direktive &1 ist bei Angabe in einem Kontext mit <location> ein Pfad erforderlich.
Der mit der Direktive &1 angegebene Pfad ist nicht korrekt, wenn er in einem Kontext mit <location> angegeben wurde.
Wert für Direktive CGIConvMode ist nicht gültig.
Der erste Wert für die Direktive &1 muss ein numerischer Wert und größer als 0 sein.
Der Wert für die Direktive &1 muss ein numerischer Wert und größer als 0 sein.
Der Standardwert &3 wird für die Direktive &1 verwendet.
Kumulierte Werte in Direktive(n) &1 sind größer als der zulässige Höchstwert.
Fehler beim Starten des CGI-Jobs. Wechsel zu Benutzerprofil &1 nicht möglich.
Fehler beim Starten von vorab gestarteten CGI-Jobs.
Erforderliches Lizenzprogramm &1 Option &2 ist nicht installiert.
Die in Direktive &1 angegebene URL wurde nicht gefunden oder ist nicht gültig.
TRACE-Methode ist für Script-Direktive nicht zulässig.
Fehler beim Ausführen der ursprünglichen URL für einen CGI-Job. Der Wechsel zu Benutzerprofil &1 ist fehlgeschlagen.
Fehler beim Verarbeiten der Direktive.
Das für Direktive &1 angegebene Benutzerprofil ist nicht gültig.
Option &2 für Direktive &1 ist nicht korrekt.
Die Direktive RewriteRule ist ungültig.
Wert für Direktive CookieExpires ist nicht gültig.
Die Direktive &1 enthält keine rechte runde Klammer.
Die Direktive &1 enthält das Schlüsselwort "None" in Kombination mit einem Präfix.
Die Direktive &1 enthält das Präfix '-' in Kombination mit &2.
Option &2 ohne Angabe eines Werts muss als "-&2" angegeben werden.
Wert für Option &2 ist geringer als der zulässige Mindestwert.
Verzeichnisindexierungsoption &2 ist nicht gültig.
Bei Angabe der Option "None" können keine weiteren IndexOptions-Schlüsselwörter angegeben werden.
Schlüsselwort &2 ist für Direktive &1 nicht gültig.
Direktive UserDir mit Schlüsselwort "Enable" verlangt eine Liste mit Benutzernamen.
Der Dav-Provider &1 ist dem HTTP-Server nicht bekannt.
Wert für Direktive CookieDomain ist nicht gültig.
Regulärer Ausdruck für Direktive &1 fehlt.
Der reguläre Ausdruck konnte für Direktive &1 nicht kompiliert werden.
Direktive &1 verlangt einen Umgebungsvariablenausdruck.
Die Direktive &1 verlang einen Header-Feldnamen.
Die erforderliche URL für die Umleitung fehlt.
Die Direktive Redirect oder RedirectMatch enthält eine Ziel-URL, die keine URL ist.
Umleitungs-URL ist für den angegebenen Status nicht gültig.
Das erste Argument für Direktive &1 ist nicht korrekt.
Fehlerhafte Verwendung von unset in Header-Direktive.
Fehler in Direktive &1.
Verwendungsfehler bei Direktive RewriteBase.
Wert für Direktive RewriteRule ist nicht gültig.
Fehler bei RewriteLog.
Die Werte in Direktive &1 sind nicht kompatibel.
Für einen Worker muss ein Klassenpfad mit dem Wert "jni" für das Schlüsselwort "type" definiert werden.
Der Versuch, eine Java Virtual Machine zu erstellen, ist fehlgeschlagen.
Der Versuch, eine Java Virtual Machine zu initialisieren, ist fehlgeschlagen.
Die erforderlichen Systemressourcen konnten nicht zugeordnet werden.
Ein Thread konnte der Java Virtual Machine nicht zugeordnet werden.
Die Java Virtual Machine konnte einen Thread nicht freigeben.
Beim Zugriff auf die Java Virtual Machine wurde ein Fehler festgestellt.
Ein Servlet hat die Methode System.exit() aufgerufen.
Die Java Virtual Machine wurde unerwartet beendet.
Es ist keine Konfiguration für ASF-Tomcat-Server &1 vorhanden.
Job &2 wurde für ASF-Tomcat-Server &1 gestartet.
ASF-Tomcat-Server &1 wurde wegen Fehler &2 in der Server-Konfiguration nicht gestartet.
Java Virtual Machine konnte für ASF-Tomcat-Server &1 nicht gestartet werden. Ursache: &2.
Java Virtual Machine für ASF-Tomcat-Server &1 wurde unerwartet beendet.
Beim Zugriff auf die Java Virtual Machine für ASF-Tomcat-Server &1 wurde ein Fehler festgestellt.
ASF-Tomcat-Server &1 ist bereits aktiv.
ASF-Tomcat-Server &1 ist nicht aktiv.
Beim Versuch, die Datei QATMHASFT in Bibliothek QUSRSYS zu öffnen, trat ein Fehler auf. Errno &1.
ASF-Tomcat-Server &1 wurde wegen einer falschen Berechtigung nicht gestartet. Ursache: &2.
ASF-Tomcat-Server &1 wurde wegen einer falschen Berechtigung nicht beendet. Ursache: &2.
ASF-Tomcat-Server &1 wird beendet.
Fehler bei ASF-Tomcat-Server &1.
Bei der Verarbeitung einer ASF-Tomcat-Server-Anforderung trat ein Konvertierungsfehler auf.
Nicht genügend Systemressourcen, um ASF-Tomcat-Server-Anforderung zu verarbeiten.
Ein Java-Servlet hat die Methode System.exit() aufgerufen.
Interner Fehler. Plug-in QZSRVIHSAH konnte nicht initialisiert werden.
Die Parameter für die Direktive sind nicht gültig.
Parameter Nummer &1 ist für Direktive &2 nicht gültig.
Keine WASINSTANCE-Direktive gefunden.
Keine APPSERVER-Direktive gefunden.
Das Verzeichnis wurde nicht gefunden.
Fehler beim Erstellen des Systeminstanz des Anwendungsservers &1.
Eine Anwendung wurde nicht richtig in die Systeminstanz des Anwendungsservers installiert.
&1.
Eingabeparameter &1 ist nicht gültig.
Server-Instanz &1 nicht gefunden oder nicht lesbar.
Server-Instanz &1 kann nicht aktualisiert werden.
Ein Wert in der Instanzdatenstruktur an der relativen Dezimalposition &1 ist nicht gültig.
Server-Konfiguration &1 nicht gefunden oder nicht lesbar.
Server-Konfiguration &1 kann nicht aktualisiert werden.
Interne Konfigurationskennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Interne Direktivenkennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Interne Direktivenkennung in Parameter &1 verweist nicht auf eine Hauptdirektive.
Interne Direktivenkennung in Parameter &1 verweist nicht auf eine Subdirektive.
Keine übereinstimmende Direktive gefunden.
Die Kombination aus Einfügeposition und relativer Direktive ist nicht gültig.
Server-Konfiguration &1 kann nicht gesperrt werden.
Server-Konfiguration &1 kann nicht aktualisiert werden.
Objektkennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Objektkennung in Parameter &1 ist keine Kennung für ein Bereichsobjekt.
Kein übereinstimmendes Objekt gefunden.
Die Kombination aus Einfügeposition und relativem Objekt ist nicht gültig.
Wert &1 ist für Schlüsselwort &2 nicht gültig.
Schlüsselwort &1 ist für die Objektart nicht gültig.
Server-Instanz &1 ist keine Instanz vom Typ Apache.
Gruppendatei nicht gefunden oder nicht lesbar.
Gruppendatei kann nicht aktualisiert werden.
Interne Gruppenlistenkennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Interne Gruppenkennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Interne Benutzerkennung in Parameter &1 ist nicht gültig.
Gruppe in Gruppenliste nicht gefunden.
Benutzer in Gruppe nicht gefunden.
Gruppendatei bereits vorhanden.
Gruppendatei kann nicht gesperrt werden.
iSeries Access für Windows
Installation
Migration
Aktualisierung
Datenübertragung
TCP/IP (Winsock Version 1.1)
ODBC
Datenübertragung
Service
AFP Viewer
Sicherheit/Kennwortverwaltung
Verbindungskonfiguration
Eingehender ferner Befehl
Anwendungsprogrammierschnittstelle (API)
Datenwarteschlangen
Optimiertes SQL
Landessprachenunterstützung
Objektdruck
Datenumsetzung
Lizenzverwaltung
IPX
Ferner Befehl
Datenbank
Aufruf verteilter Programme
OLE-Objekte
Angepasste Steuerelemente
Terminalemulation
Druckemulation
Andere
Richtlinienunterstützung
Operations Console
Dateisysteme
Jobs
Nachrichten
Ausgabe
Drucker
Berechtigungslisten
OLE DB-Unterstützung
SSL
.NET Data Provider
Operations Navigator
Datenbank
Netzwerk
Hardwareinventar
Softwareinventar
Sicherung
Benutzer und Gruppen
Überwachungsrichtlinien
Sicherheitsrichtlinien
Datenübertragung
Mail-Client
MultiMedia-Katalog
iSeries Access - Basisfunktionen
iSeries Access Option 1
Befehl 'Access für Web konfigurieren' ist fehlgeschlagen.
Befehl 'Access für Web starten' ist fehlgeschlagen.
Befehl 'Access für Web beenden' ist fehlgeschlagen.
Befehl 'Access für Web entfernen' ist fehlgeschlagen.
Befehl 'Access für Web konfigurieren' wurde abgeschlossen.
Befehl 'Access für Web starten' wurde abgeschlossen.
Befehl 'Access für Web' beenden wurde abgeschlossen.
Befehl 'Access für Web entfernen' wurde abgeschlossen.
Der Parameter SHRUSRDTA ist erforderlich.
Der angegebene Wert für den Parameter APPSVRTYPE ist ungültig.
Der angegebene Wert für den Parameter SRCSVRTYPE ist ungültig.
Die Parameter TCSVRNAME, TCHOMEDIR und TCUSRPRF sind erforderlich.
Der Parameter TCSVRNAME ist erforderlich.
Die Parameter WPUSRID, WPPWD und WPURL sind erforderlich.
iSeries Access für Web
Installation
Sicherheit/Kennwortverwaltung
Datenbankverbindungen
Landessprachenunterstützung
Datenbank
Nachrichten
WebSphere Application Server V4 Advanced Edition
WebSphere Application Server V4 Advanced Edition Single Server
WebSphere Application Server V5.0
WebSphere Application Server - Express
ASF Tomcat
WebSphere Portal Server
WebSphere Application Server - Andere Version
Drucken
Dateien
Befehl
Tracefunktion
Anpassen
5250
Jobs
Eigener Ordner
Mail
Tomcat-Ausgangsverzeichnis
Tomcat-Benutzerprofil
Tomcat-Ausgangsverzeichnis
Tomcat-Servername
Benutzerdaten gem. verwenden
Access für Web konfigurieren
Webanwendungsservertyp
Portnr. f. Servletsteuerung
Name des Webserverexemplars
Exemplar des Quellenwebservers
Typ des Quellenwebservers
WebSphere-Exemplarname
Ben.-ID f. WebSphere Portal
Kennwort für WebSphere Portal
Konfg.-URL f. WebSphere Portal
Knotenname
Anwendungsservername
Quellenanwendungsserver
Zielserver
Access für Web starten
Webanwendungsservertyp
Name des Webserverexemplars
WebSphere Portal-Standardseit.
Authentifizierungstyp
Authentifizierungsmethode
WebSphere-Benutzer-ID
WebSphere-Kennwort
Name des Webserverprofils
Name des Webserverprofils
Name des Webserverprofils
Name des Webserverprofils
Access für Web beenden
Webanwendungsservertyp
Name des Webserverexemplars
Access für Web entfernen
Webanwendungsservertyp
Name des Webserverexemplars
Tomcat-Servername
IBM Business Solutions
IBM Business Solutions Extension
IBM Business Solutions Extension
IBM Business Solutions Extension
IBM Business Solutions Extension
IBM Business Solutions Extension
Operation für Zertifikat der anerkannten Zertifizierungsinstanz (CA) nicht zulässig.
Anwendung &1 verwendet das Zertifikat nicht.
Das Zertifikat ist nicht gültig.
Digital Certificat4e Manager (DCM)
Dateidefinitionsname für Verbindung erforderlich.
Verbindung erfolgreich durchgeführt.
Aufheben der Verbindung erfolgreich durchgeführt.
Dateidefinitionsparameter erforderlich.
Verzeichnisname für Verbindung erforderlich.
Der Parameter für den Verzeichnisnamen ist erforderlich.
Der Parameter für den Verzeichnisnamen ist mit UNLINK ALL erforderlich.
LINK ALL ist keine unterstützte Operation.
&1 ist kein zulässiges Datum.
Dateiname erforderlich.
Die Druckangabe muss SHORT, EXTENDED oder ALL sein.
LINK oder UNLINK muss angegeben werden.
Die Definitionsart muss FILE, FORMAT oder FIELD sein.
Die Prozedur wird von IDDU nicht unterstützt.
Die Angabe für den Parameter darf nicht länger als 8 Zeichen sein.
Die Prozedur IDDUXLAT wird nicht mehr unterstützt.
Die Ausnahmebedingung &1 ist kein erwarteter Fehler.
Operation bei Dateidefinition &1 nicht zulässig.
Verbindung nur mit Definitionen physischer Dateien gültig.
ALL ist ein reservierter Name.
Der Name &1 enthält ein ungültiges Zeichen.
Verzeichnisname darf nicht &1 sein.
Bibliotheksname darf nicht &1 sein.
Dateiname darf nicht &1 sein.
Definition &1 nicht gefunden.
Definition &1 wird zur Zeit benutzt.
Im Datenverzeichnis sind keine Felddefinitionen vorhanden.
Im Datenverzeichnis sind keine Formatdefinitionen vorhanden.
Im Datenverzeichnis sind keine Dateidefinitionen vorhanden.
Die Druckereinheit gibt es nicht.
Verzeichnis &1 nicht gefunden.
Verzeichnis &1 wird zur Zeit benutzt.
Verzeichnis &1 fehlerhaft.
Datei &1 in Bibliothek &2 ist nicht vorhanden.
Datei &2 in Bibliothek &3 wird zur Zeit benutzt.
Die Systemquerverweisdatei ist nicht verfügbar.
Datei kann nicht benutzt werden. Daten können nicht gelesen werden.
Die Datei &2 in &3 ist eine Datei im fernen System; Zugriff über IDDU nicht möglich.
Datei &2 in Bibliothek &3 nicht verbunden.
Verbindung nicht für alle Dateien aufgehoben.
Datei keine Schlüsseldatei. Kann nicht mit Schlüsseldateidefinition verbunden werden.
Schlüsselfelder stimmen nicht überein.
Verbinden von Datei &2 in Bibliothek &3 fehlgeschlagen; ungleiche Länge.
Die Startposition &1 des Schlüsselfeldes teilt das Feld &2.
Endposition &1 des Schlüsselfeldes teilt das Feld &2.
Datei &2 in Bibliothek &3 durch IDDULINK nicht unterstützt.
Datei &2 in Bibliothek &3 ist bereits verbunden.
Datei &1 in Bibliothek &2 nicht gefunden.
Keine Berechtigung für den Befehl &1 in der Bibliothek &2.
Keine Berechtigung für die Datei &1 in der Bibliothek &2.
Keine Berechtigung für Bibliothek &1.
Keine Berechtigung für Verzeichnis &1.
Die angeforderte Operation darf nicht ausgeführt werden.
Die Prozedur IDDULINK wird ausgeführt.
Die Prozedur IDDUPRT wird ausgeführt.
Die Prozedur IDDURBLD wird ausgeführt.
IBM Infoprint Server für iSeries
IBM Infoprint Server für iSeries - Umw. Windows-basiertes IMAGE in AFP
IBM Infoprint Server für iSeries - Umwandl. PCL, PDF und PS in AFP
IBM Infoprint Server für iSeries - Umwandlung von IPDS in PDF
IBM Infoprint Server für iSeries AFP Conversion and Indexing Facility
IBM Infoprint Server für iSeries Page Printer Formatting Aid
IBM Infoprint Server für iSeries SAP R/3 AFP Print
AFP PrintSuite für iSeries
IBM Infoprint Server für iSeries - Umwandlung von PS in AFP.
Bei einer Infoprint Server-Umwandlung ist ein interner Systemfehler aufgetreten.
Infoprint Server konnte ein erforderliches Arbeitsverzeichnis nicht erstellen.
Der Umwandlungsmanager von Infoprint Server ist aktiv.
Umwandlung wurde gestartet. Die Umwandlungsart war &12.
Umwandlungsanforderung in Warteschlange. Die Umwandlungsart war &12.
Eine symbolische Verbindung konnte nicht erstellt werden.
Ungültiger Wert für Ausgabedekomprimierung
Infoprint Server konnte eine erforderliche Arbeitsdatei nicht öffnen.
Beim Umwandlungsmanager von Infoprint Server ist ein interner Fehler aufgetreten.
Beim Umwandlungsmanager von Infoprint Server ist ein nicht behebbarer E/A-Fehler aufgetreten.
Ein System-E/A-Fehler ist aufgetreten.
Ungültiger Wert für Eingabedekomprimierung
Der Umwandlungsmanager von Infoprint Server hat eine ungültige Umwandlungsanforderung empfangen.
Ein Arbeitsverzeichnis konnte nicht entfernt werden.
Eine Socket-Operation ist fehlgeschlagen oder hat das zulässige Zeitlimit überschritten.
Ungültiger Eingabe- oder Ausgabedatentyp.
Seitenlänge oder Seitenbreite ist kleiner als der zulässige Mindestwert.
Nicht unterstützte Komprimierungstypen für Ausgabe.
Der Umwandlungs-Client von Infoprint Server konnte nicht initialisiert werden.
Auf ein erforderliches Arbeitsverzeichnis konnte nicht zugegriffen werden.
Eine symbolische Verbindung konnte nicht entfernt werden.
Die Konfigurationsdatei für den Umwandlungsmanager von Infoprint Server konnte nicht geöffnet werden.
Verarbeitung von Umwandlungsanforderungen beendet. Die Umwandlungsart war &12.
Umwandlungsanforderung wurde nicht normal beendet.
Die Konfigurationsdatei enthält einen ungültigen Wert.
Ungültiger Zeichenfolgewert in der Konfigurationsdatei.
Ungültiger Zeichenfolgewert in einer Infoprint Server-Umwandlung.
Ungültiger Zeichenfolgewert in einer Infoprint Server-Umwandlung.
Ungültiger Maximalwert für aktiv in der Konfigurationsdatei.
In der Konfigurationsdatei ist eine ganze Zahl ungültig.
Bei einer Infoprint Server-Umwandlung ist eine Liste zu klein.
Umwandlung wurde nicht normal beendet.
Die Anzahl von anstehenden Umwandlungsanforderungen ist möglicherweise zu hoch.
Der Umwandlungsmanager von Infoprint Server wurde vollständig beendet.
Unerwartetes Dateiende bei Konfigurationsdatei &1.
&1
Host &1 ist nicht bekannt.
Interner Protokollfehlerin einer Infoprint Server-Umwandlung
Mindestwert für aktiv überschreitet Maximalwert für aktiv in Konfigurationsdatei des Umwandlungsmanagers.
In der Konfigurationsdatei sind doppelte Umwandlungen definiert.
Verbindung zu Umwandlung &1 fehlgeschlagen.
Ein Socket-Fehler ist aufgetreten.
Zum Umwandlungsmanager von Infoprint Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
Der Umwandlungsmanager von Infoprint Server hat ein unerwartetes Signal empfangen.
Eine Socket-Verbindung ging verloren.
In einer Infoprint Server-Umwandlung fehlt ein erforderlicher Wert.
Ein Umwandlungs-Client von Infoprint Server hat eine nicht unterstützte Umwandlungsanforderung empfangen.
Infoprint Server Font Downloader konnte das erforderliche Arbeitsverzeichnis &2 nicht erstellen.
Infoprint Server Font Downloader konnte die erforderliche Arbeitsdatei &2 nicht erstellen.
Infoprint Server Font Downloader konnte den Job für die Installation von Schriftarten nicht starten.
Infoprint Server Font Downloader wurde nicht gestartet.
Das Programm zum Herunterladen von Schriftarten (Font Downloader) wurde beendet.
Bei Font Downloader sind nicht behebbare interne Fehler aufgetreten.
Infoprint Server Font Downloader konnte nicht beendet werden.
Infoprint Server Font Downloader wird gestartet.
Infoprint Server Font Downloader wurde bereits gestartet.
Infoprint Server konnte nicht auf Profil &1 umschalten.
Umwandlungsmanager starten
Umwandlungsmanager beenden
Font Downloader starten.
TCP/IP-Port-Nummer
Zeitlimit für Inaktivität
Font Downloader beenden
Parameter PAGDFN erforderlich.
Parameter FORMDF erforderlich.
Parameter darf nicht angegeben werden
IDXTRG-Definitionsnummer &2 ist unvollständig.
Parameter IDXTAGFLD erforderlich
IDXTAGFLD-Definitionsnummer &2 ist unvollständig
IDXTRG-Definitionsnummer &2 ist falsch
Parameter IDXTAG erforderlich
IDXTAG-Definitionsnummer &2 ist unvollständig
Parameter RSCDTA darf nicht angegeben werden
Parameter RSCDTA ist erforderlich, wenn für Parameter TORSCSTMF ein Wert angegeben ist.
Bibliothek für Parameter FORMDF erforderlich.
Bibliothek für Parameter PAGDFN erforderlich.
Satznummernbereich für IDXTAGFLD-Definitionsnummer &2 beinhaltet nicht &3.
Datei &1 erfolgreich verarbeitet.
Druckereinheitentyp für Spooldatei nicht zulässig.
Seitendefinitionswert in Spooldateiattributen nicht zulässig
Interner Fehler bei Befehl CRTAFPDTA
Wert für Formulardefinition ist falsch.
Befehl CRTAFPDTA mit Fehlern beendet
Satznummer für IDXTAGFLD-Definitionsnummer &2 ist ungültig.
Indexierungsparameter können nicht angegeben werden
Sonderwert &2 für AFPCHARS nicht zulässig.
Zu viele Werte für AFPCHARS angegeben.
Seitendefinition darf nicht angegeben werden
Bereich von Parameter IDXTAGFLD in Definitionsnummer &2 beinhaltet nicht &3.
IDXTAG-Definitionsnummer &2 hat einen falschen Bezug.
Datei &1 erfolgreich verarbeitet.
Von Spooldatei
In Datenstromdatei
Jobname
Nummer der Spooldatei
Formulardefinition
Seitendefinition
In indexierte Datenstromdatei
In Ressourcendatenstromdatei
Indexauslöserdefinition
Felddefinition indexieren
Kennzeichendefinition index.
Codepage-Kennung indexieren
Seitennamen generieren
Gruppennamen generieren
Index für Gruppennamen ausw.
Informationen für index. Datei
Seitenbegrenzung - Indexierung
Ressourcendaten
AFP-Zeichen
Imageausgabe
Satznummer
Spaltennummer
Auslöserwert
Satznummer oder Literalwert
Spaltennummer
Länge
Literalwert
Feld
Benutzer
Nummer
Bibliothek
Objekt indexieren
AFP-Daten erstellen
In gemischte Datenstromdatei
Jobsystemname
Spooldatei erstellt
Eingabe speichern oder löschen
Datenstromdateiname
Erstellungsdatum
Erstellungszeit
PDF-Maskeneinträge
PDF-Maske
Ausgabe
Filter
Spooldatei
Ausgabewarteschlange
Benutzer
Benutzerdaten
Formulartyp
Routing-Tag
PDF-Maske erstellen
PDF-Maske löschen
Mit PDF-Maskeneintr. arbeiten
Berechtigung
Text 'Beschreibung'
Keine Tabelleneinträge
Befehl DSPPDFMAPE mit Fehlern beendet.
Keine Segmente im Eintrag
Eintrag nicht gefunden.
Die Druckoption ist bei einem segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Die Anzeigeoption ist bei einem segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Die Druckoption ist bei einem segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Die Kopieroption ist bei einem segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Die Änderungsoption ist bei einem segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Befehl WRKPDFMAPE mit Fehlern beendet.
Die Option "Mit ... arbeiten" ist bei einem nicht segmentierten Eintrag nicht zulässig.
Ziel-Routing-Tag ist ungültig.
Wert &1 ist kein gültiger Name.
Zielfolgenummer ist ungültig.
Kennwörter und Verschlüsselungsstufe sind nicht kompatibel.
Ein für E-Mail angegebener Wert ist ungültig.
Wert für Kennwort ist ungültig.
Routing-Tag ist ungültig.
Wert &2 für &1 ist länger als &3 Zeichen.
Eintrag nicht geändert.
PDF-Maskeneintrag wurde geändert.
Subsystem QUSRWRK ist nicht aktiv.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server für iSeries bereits gestartet.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server für iSeries weder aktiv noch in Jobwarteschlange.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server für iSeries wird gestartet.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server für iSeries wird beendet.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server wurde nicht gestartet.
Option Portable App Solutions Environment ist nicht installiert.
Beim Beenden des Umwandlungsmanagers von Infoprint Server für iSeries sind Fehler aufgetreten.
Umwandlungsmanager von Infoprint Server für iSeries wurde gestartet, aber es sind Warnungen vorhanden.
Nicht erkannter PSF-Konfigurationsparameter für Einheit &2, Initialisierung fehlgeschlagen.
Übertragungsprotokollfehler, Druckvorgang für Einheit &2, Port &1 beendet, Initialisierung fehlgeschlagen.
Initialisierung wurde aufgrund der Zeitlimitüberschreitung beim Verbindungsaufbau für Einheit &2, Port &1 beendet.
TCP/IP-Fehler für Einheit &2, Port &1, Druckvorgang beendet.
Protokolltrace für Einheit &2, Port &1 aktiviert.
Debug-Trace für Einheit &2, Port &1 aktiviert.
Erstellung der temporären PDF-Ausgabedatei für Einheit &2, Port &1 fehlgeschlagen, Verarbeitung der Spooldatei beendet.
Umbenennung der temporären PDF-Ausgabedatei für Einheit &2, Port &1 fehlgeschlagen, Druck unvollständig.
Für Einheit &2, Port &1 konnte kein Verzeichnis für die PDF-Ausgabe erstellt werden, Druckvorgang beendet.
437-037
897 -290 JPN,891 -833 KOR,903 -836 CHS,904 -037 CHT,897 -1027JPN,1088-833 KSC,1114-037 BG5,1115-836 SCG,1041-290 JPN,1041-1027JPN;
iSeries Access for Wireless
In Dokument
Von virtueller Platte
Format der PC-Daten
DBCS-Codepage
DBCS SO/SI einfügen
In Ordner
Bibliothek
Aus PC-Dokument kopieren
In PC-Dokument kopieren
In Ordner umsetzen
Dokument ersetzen
Dokumente ersetzen
Aus Ordner
Aus Dokument
Name, *FROMMBR
Aus Teildatei
In Teildatei
Aus Datei
In Datei
Sätze ersetzen oder hinzufügen
Umsetztabelle
Name
Satzformat
iSeries Access initialisieren
Tastaturart
ASCII-Zeichensatz
EBCDIC-Zeichensatz
iSeries Access-Moduseintrag
Sprachenschlüssel
iSeries Access-Administratoren
TRNTBL(*NONE) erforderlich mit TRNIGC(*BG5), TRNIGC(*KSC) oder TRNIGC(*SCGS)
TRNTBL(*NONE) und IGCSOSI(*YES) mit TRNIGC(*BG5), TRNIGC(*KSC) oder TRNIGC(*SCGS) erforderlich
Teildatei in PC-Dokument &1 kopiert.
PC-Dokument in physische Teildatei kopiert.
Beim Kopieren des PC-Dokuments in Datei wurden &6 Sätze abgeschnitten.
Virtuelle Platte erfolgreich umgesetzt.
PC-Dokument &1 nicht kopiert.
Teildatei &1 nicht in PC-Dokument kopiert.
Virtuelle Platte umgesetzt. Es traten Fehler auf.
Virtuelle Platte kann nicht in Ordner umgesetzt werden.
Teildatei nicht in PC-Dokument kopiert. Siehe vorherige Nachricht.
Virtuelle Platte wird in Ordner umgesetzt.
Umsetztabelle &1 in Bibliothek &2 nicht gefunden.
Auf Umsetztabelle &1 in Bibliothek &2 kann nicht zugegriffen werden.
Keine Berechtigung für Umsetztabelle &1 in Bibliothek &2.
Fehler in Umsetzdaten.
Virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2 nicht gefunden.
Datei &1 in Bibliothek &2 ist keine virtuelle Platte.
Keine Berechtigung für virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2.
Kein Zugriff auf virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2.
Virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2 konnte nicht eröffnet werden.
PC-Datei &1 ist leer.
Fehler beim Lesen der virtuellen Platte &1 in Bibliothek &2.
Fehler beim Schreiben auf die virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2.
Unerwarteter interner Fehler
Datei &1 in Bibliothek &2 ist eine DDM-Datei.
Virtuelle Platte &1 in Bibliothek &2 ist leer.
Verzeichnispfad der virtuellen Platte kann nicht gesetzt werden. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Teildatei &1 in Datei &2 in Bibliothek &3 erstellt.
Datei &1 in Bibliothek &2 ist keine Datenbankdatei.
Teildatei kann nicht mit *ALL überschrieben werden.
Teildatei &1 der Datei &2 in Bibliothek &3 ist voll.
Datei &1 in Bibliothek &2 wurde nicht gefunden.
Teildatei &1 der Datei &2 in Bibliothek &3 nicht gefunden.
Keine Berechtigung für die Datei &1 in der Bibliothek &2.
Kein Zugriff auf Datei &1 in Bibliothek &2.
Datei &1 in Bibliothek &2 kann nicht eröffnet werden.
Datei &1 in Bibliothek &2 ist keine physische Datei.
&1 ist ein unzulässiger Teildateiname.
Fehler beim Lesen aus Datenbankteildatei &1.
Fehler beim Schreiben in Datenbankteildatei &1.
Fehler beim Löschen der Datei &1 in Bibliothek &2.
Fehler beim Umbenennen der Datei &1 in Bibliothek &2.
Verarbeitung der Tabelle &1 in Bibliothek &2 nicht möglich.
Für Sprache &1 keine Ordner für die Verarbeitung durch INZPCS gefunden.
Umgebung möglicherweise nicht korrekt.
Fehler beim Initialisieren der Tastaturinformationen.
Kein Produkt für Initialisierung gefunden.
Fehler beim Erstellen des Ordners.
Fehler beim Eröffnen des Ordners.
Fehler beim Abschließen des Ordners.
Ordnername zu lang. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Fehler beim Eröffnen des Ordners. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Fehler beim Erstellen des Ordners. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Ordnername nicht korrekt.
Fehler beim Erstellen des Ordners mit einem neuen Namen. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Fehler beim Eröffnen des Ordners mit einem neuen Namen. Zugriffspfad nicht umgesetzt.
Anstelle des ungültigen Ordnernamens wird ein neuer Ordnername verwendet.
Ordnerressourcen können nicht verwendet werden.
Fehler beim Aktualisieren der Ordnerbeschreibung.
Dokument mit dem Namen &1 bereits vorhanden.
PC-Dateiname &4 ist kein korrekter Dokumentname.
Dokumentname &1 nicht korrekt.
PC-Dokument &1 ist leer.
PC-Dokument &1 bereits vorhanden; Wert für REPLACE ist *NO.
Dokument &3 bereits vorhanden; Wert für REPLACE ist *NO.
Fehler beim Erstellen des Dokuments &1.
Fehler beim Erstellen des Dokuments &1. PC-Datei nicht umgesetzt.
Fehler beim Eröffnen des Dokuments &1.
Fehler beim Ersetzen des Dokuments &1.
Fehler beim Lesen des Dokuments &1.
Fehler beim Schreiben des Dokuments &1.
Fehler beim Abschließen des Dokuments &1.
Fehler beim Erstellen des Dokuments mit einem neuen Namen. PC-Datei nicht umgesetzt.
Anstelle von &3 wird der neue Dokumentname &4 verwendet.
Dokument nicht im IBM PC-Dateiformat.
Fehler beim Ersetzen des Dokuments &1. PC-Datei nicht umgesetzt.
Ordner mit dem Namen &1 bereits vorhanden.
Dokument nicht in Standardtextformat.
Befehl INZPCS (iSeries Access initialisieren) fehlgeschlagen.
Fehler beim Holen der Nachricht &1 aus Nachrichtendatei &2 in Bibliothek &3.
Befehl INZPCS erfolgreich ausgeführt.
Fehler beim Wiederauffinden des Datenbereichs &1 in Bibliothek &2.
Fehler beim Erstellen des Datenbereichs QINZPCSDA in Bibliothek QUSRSYS.
Fehler beim Aktualisieren des Datenbereichs QINZPCSDA in Bibliothek QUSRSYS.
Datenbereich &1 in Bibliothek &2 konnte nicht gelöscht werden.
Fehlerbedingung &5/&6 (virtuelle Platte) unerwartet aufgetreten.
Interner Fehler Ursachencode &1 aufgetreten.
IWS2001: Gesamtzahl der zu übertragenen Felder ist größer als der Höchstwert 256.
IWS2002: Die erforderliche INTO-Klausel wurde nicht gefunden oder nicht angegeben.
IWS2003: INTO-Klausel wurde falsch angegeben.
IWS2004: Taste F4 bei der angegebenen TO-Klausel nicht erlaubt.
IWS2007: Satzformat der angegebenen physischen Quellendatei nicht korrekt.
IWS2008: Gesamtlänge der zu übertragenden Felder ist größer als der Höchstwert 4096 Byte.
IWS2010: Die Teildatei wurde nicht erstellt.
IWS2011: Journalfehler beim Eröffnen der Teildatei.
IWS2012: Beim Eröffnen der Teildatei konnten bestehende Daten nicht gelöscht werden.
IWS2013: Doppelte Schlüssel in Sätzen der Teildatei &3 (Datei &2 in Bibliothek &1) nicht erlaubt.
IWS2014: Ungültige Datenfelder in Satz.
IWS2015: Ungültiger Wert angegeben für Feldreferenzdatei.
IWS2016: Datei &2 in Bibliothek &1, Teildatei &3, hat maximale Größe.
IWS2017: Auswählen/Übergehen-Fehler bei Teildatei &3 der Datei &2 in Bibliothek &1.
IWS2018: Doppelter Schlüssel verhindert für Teildatei &3 der Datei &2 in Bibliothek &1.
IWS2019: Keine Berechtigung für Bibliothek &1, um Datei oder Teildatei zu erstellen.
IWS2021: REPLACE * nicht erlaubt, wenn FILETYPE(DATA) angegeben ist.
IWS2022: Teildatei &3 der Datei &2 in Bibliothek &1 bereits vorhanden.
IWS2023: Daten in Teildatei &3 der Datei &2 in Bibliothek &1 bereits vorhanden.
IWS2024: Ungültiger Wert für CRTFILE.
IWS2025: Im Namen der Feldreferenzdatei sind keine Leerstellen erlaubt.
IWS2026: Ungültiger Wert für FILETYPE.
IWS2027: Ungültiger Wert in RCDLEN.
IWS2028: Wird RCDLEN angegeben, muss für die REPLACE-Klausel ein Stern (*) angegeben werden.
IWS2029: Wurde CRTFILE(YES) angegeben, muss RCDLEN oder REFFILE angegeben werden.
IWS2030: Wert in PUBAUT nicht korrekt.
IWS2031: Beschreibung in Wert FILETEXT nicht korrekt.
IWS2032: Eine Datei ohne Teildatei kann nicht erstellt werden.
IWS2033: Wert in CRTMBR nicht korrekt.
IWS2034: Beschreibung in MBRTEXT nicht korrekt.
IWS2035: Anforderung enthält Zeichen, die nicht im richtigen Format sind.
IWS2036: Datei &2 in Bibliothek &1 bereits vorhanden.
IWS2037: Feldreferenzdatei &2 in Bibliothek &1 ist keine physische Datenbankdatei.
IWS2038: Bibliotheksname *LIBL oder QTEMP nicht erlaubt, wenn Datei &1 erstellt werden soll.
IWS2039: Feld &3 nicht in Feldreferenzdatei &2 in Bibliothek &1 gefunden.
IWS2040: Quellendatei nicht erstellt, da Feld &1 als Feld für eine Quellendatei nicht erlaubt ist.
IWS2041: Quellendatei nicht erstellt.
IWS2042: Keine Berechtigung zum Erstellen einer physischen Datei.
IWS2043: Dateitext enthält ein Hochkomma zu viel oder zu wenig.
IWS2044: Teildateitext enthält ein Hochkomma zu viel oder zu wenig.
IWS2045: Der DDM-Datei &2 in Bibliothek &1 kann keine Teildatei hinzugefügt werden.
IWS2046: Ungültiger Wert in IGCDTA.
IWS2047: Textumsetzung fehlgeschlagen.
IWS2050: Anweisung OPTIONS ist nicht korrekt.
IWS2051: Ungültige Option für Schlüsselwort IGNDECERR in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2052: Ungültiges Datenformat in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2053: Ungültiges Zeitformat in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2054: Ungültiges Datumstrennzeichen in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2055: Ungültiges Zeittrennzeichen in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2056: Ungültiges Dezimaltrennzeichen in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2057: Ungültiger Operand für Funktion VALUE angegeben.
IWS2058: Ungültiger Operand für Funktion CURRENT angegeben.
IWS2059: Ungültiger Operand für Funktion DIGITS angegeben.
IWS2060: Ungültiger Operand für die Funktion CHAR angegeben.
IWS2061: Ungültiger Operand für Funktion DATE angegeben.
IWS2062: Ungültiger Operand für Funktion TIME angegeben.
IWS2063: Ungültiger Operand für Funktion TIMESTAMP angegeben.
IWS2064: Ungültiger Operand für Funktion YEAR angegeben.
IWS2065: Ungültiger Operand für Funktion MONTH angegeben.
IWS2066: Ungültiger Operand für Funktion DAY angegeben.
IWS2067: Ungültiger Operand für Funktion DAYS angegeben.
IWS2068: Ungültiger Operand für Funktion HOUR angegeben.
IWS2069: Ungültiger Operand für Funktion MINUTE angegeben.
IWS2070: Ungültiger Operand für Funktion SECOND angegeben.
IWS2071: Ungültiger Operand für Funktion MICROSECOND angegeben.
IWS2072: Ungültige Konstante für Vergleich IS/ISNOT angegeben.
IWS2073: Operanden nicht kompatibel für Funktion &1.
IWS2074: Sortierfolgetabelle konnte nicht abgerufen werden.
IWS2075: Sprachen-ID ist ungültig.
IWS2076: Sortierfolgetabelle ist ungültig.
IWS2077: Falscher Darstellungswert in Anweisung OPTIONS angegeben.
IWS2501: Übertragungsanforderung nicht korrekt.
IWS2502: SELECT-Klausel nicht korrekt.
IWS2503: Anzahl Felder oder Funktionen in SELECT-Klausel größer als Höchstwert 256.
IWS2504: Für Funktion vorgegebener Wert nicht erlaubt.
IWS2505: Ungerade Anzahl Klammern angegeben oder Klammern fehlen.
IWS2506: SELECT-Klausel nicht korrekt.
IWS2507: Erforderliche FROM-Klausel nicht gefunden.
IWS2508: Anzahl Dateien in FROM-Klausel größer als Höchstwert 32.
IWS2509: FROM-Klausel nicht korrekt.
IWS2510: Erforderliche Vergleiche nicht gefunden.
IWS2511: Ungültiger Operator in Vergleich.
IWS2512: Die Anzahl der angegebenen JOIN-Vergleiche ist größer als der Grenzwert von 32.
IWS2513: Anzahl Vergleiche in WHERE-Klausel größer als Höchstwert 50.
IWS2514: Ungültiger Wert in WHERE-Klausel.
IWS2515: Funktion SUBSTR (Unterzeichenfolge) in WHERE-Klausel nicht korrekt.
IWS2516: Ungültiger Operator in Vergleich in WHERE-Klausel.
IWS2517: Zeichenfolgekonstante in WHERE-Klausel nicht erlaubt bei arithmetischem Operator.
IWS2518: Ungültige Zeichenfolge in Vergleich LIKE.
IWS2519: Ungültige Konstante für Vergleich mit BETWEEN.
IWS2520: Ungültiger Vergleich BETWEEN in WHERE-Klausel.
IWS2521: Ungültige Konstante für Vergleich IN.
IWS2522: Anzahl Konstanten für Vergleich IN größer als Höchstwert 100.
IWS2523: GROUP BY-Klausel nicht korrekt.
IWS2524: Anzahl Felder für GROUP BY größer als Höchstwert 50.
IWS2525: SELECT-Feld &1 nur erlaubt, wenn &1 in GROUP BY-Feld angegeben ist.

Length: 280545 Date: 20220814 Time: 045646

Count: 1401     sap01-206 ( 1363 ms ) Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.