OS/400 Nachrichten

Suchen Sie die Beschreibung zu OS/400 (System i) Nachrichten z. B. die CPG9801? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden sehen Sie die (hoffentlich) vollständigen OS/400 Nachrichten mit allen „erweiterten Hilfetexten“.

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von LBL8529 bis LNC8535

Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von LBL8529 bis LNC8535

Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.
Count: 1401 Skipped: 0
OS/400 Nachrichten
Beschreibung
Sonderregister LENGTH.
Phrase NEXT MODIFIED in Anweisung READ für Transaktionsdatei.
Phrase FIRST, LAST oder PRIOR in Anweisung READ.
Phrase SUBFILE, TERMINAL, INDICATOR oder NO DATA in Ein-/Ausgabeanweisung für Transaktionsdatei.
Anweisung COPY DDS.
Phrase FORMAT in Ein-/Ausgabeanweisung.
Bedingungsnamen mit Anweisung SET auf TRUE setzen.
Schlüsselwort LIKE gefunden.
Figurative Konstante NULL oder NULLS.
Hexadezimale Schreibweise eines nichtnumerischen Literals.
Organisationsart TRANSACTION für Datei.
Ein-/Ausgabeanweisung, Anweisung OPEN, CLOSE oder USE für Transaktionsdatei gefunden.
Klausel CONTROL-AREA in FILE-CONTROL-Eintrag.
Klausel COMMITMENT CONTROL in Paragraph I-O-CONTROL.
Verb ist IBM Erweiterung.
Klausel JUSTIFIED für alphanumerisch editiertes Datenelement.
Erweiterte FILE STATUS-Definition.
Anweisung COPY mit Standardbibliothek angenommen.
Numerischer RECORD KEY-Datenname.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY als Schlüssel angegeben.
Anweisung START enthält eine Reihe von Schlüsselnamen.
Phrase STARTING oder ROLLING in Anweisung WRITE.
Phrase FOR in Anweisung ACCEPT.
Phrase FOR in Anweisung DISPLAY.
Ideografisches Literal gefunden.
Sonderregister WHEN-COMPILED.
Anweisung TITLE.
Anweisung EJECT.
Anweisung SKIP1/2/3.
Abkürzung ID DIVISION.
Anweisung GOBACK.
Umgebungsname in Anweisung ACCEPT/DISPLAY.
FILE STATUS-Datenelement hat die Angabe USAGE IS DISPLAY.
Wahlweise zu verwendende Paragraphen im Erkennungsteil nicht in der richtigen Reihenfolge.
Phrase NO LOCK in Anweisung READ oder START.
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY für Ein-/Ausgabe an einer Datenstation.
Anweisung *CONTROL oder *CBL.
Nicht-COBOL-Zeichen in Pseudotext wurde gefunden.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Parameter sind nur für das wahlweise zu verwendende Modul Testhilfe, Stufe 2 gültig.
USE FOR DEBUGGING für Bezeichner oder Dateinamen.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Parameter sind nur für das wahlweise zu verwendende Modul Segmentierung, Stufe 2 gültig.
Nicht alle Kapitel mit derselben Segmentnummer zusammengefaßt.
Nicht alle Kapitel mit den Segmentnummern 00 bis 49 zusammengefaßt.
Klausel SEGMENT-LIMIT.
Die folgenden Parameter wurden als Parameter gekennzeichnet, die nicht in andere SAA COBOL-Systeme übertragen werden können.
Auswahlmöglichkeiten APOST, NUMBER, SEQUENCE, GRAPHIC, NOCRTF, NODUPKEYCHK, NOSYNC und EXTACCDSP entsprechen nicht SAA COBOL.
Reservierte Nicht-SAA COBOL/400-Wörter.
COBOL-Wörter, die bei anderen SAA COBOL-Produkten reserviert sind.
Wahlweise zu verwendendes Modul Testhilfe.
Wahlweise zu verwendendes Modul Segmentierung.
Hochkomma als Begrenzungszeichen verwendet.
Klausel INDICATOR.
Boolesches Literal.
Anweisung PROCESS.
Sonderregister DB-FORMAT-NAME.
Zeichen 1 für PICTURE verwendet.
USAGE IS COMPUTATIONAL. Nicht auf Stufe 01 oder 77 verwendet.
DISPLAY für ganze Zahl oder Zahl mit Dezimalstellen.
Phrase FIRST, LAST oder PRIOR in Anweisung READ.
Anweisung COPY DDS.
Organisationsart TRANSACTION für Datei.
Anweisung READ, REWRITE, WRITE, OPEN, CLOSE oder USE für TRANSACTION-Datei gefunden.
Klausel COMMITMENT-CONTROL im Paragraphen I-O-CONTROL.
Anweisung ACQUIRE, COMMIT, DROP oder ROLLBACK.
Klausel JUSTIFIED für alphanumerisch editiertes Datenelement.
Anweisung COPY mit Dateinamen.
Numerischer RECORD KEY-Datenname.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY für KEY angegeben.
WITH DUPLICATES für RECORD KEY angegeben.
Anweisung START enthält eine Reihe von Schlüsselnamen.
Phrase INDICATOR in Anweisung WRITE für FORMATFILE-Datei.
Phrase FOR in Anweisung ACCEPT.
Phrase FOR in Anweisung DISPLAY.
Klausel SEGMENT-LIMIT.
Segmentnummer in Kopfanweisung eines Kapitels.
Sonderregister DEBUG.
USE FOR DEBUGGING für Bezeichner oder Dateinamen.
Grafikunterstützung/CALL "GDDM".
Leeres gemischtes Literal.
IGC-Literal.
Operanden umfassen insgesamt mehr als 18 Stellen.
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY für Ein-/Ausgabe an einer Datenstation.
Phrase NO LOCK in Anweisung READ oder START.
Schlüsselwort LIKE gefunden.
Anweisung *CONTROL oder *CBL.
Hexadezimale Schreibweise eines nichtnumerischen Literals.
Referenzänderung.
USAGE IS POINTER.
Figurative Konstante NULL oder NULLS.
Sonderregister ADDRESS.
Sonderregister LENGTH.
Phrase BY CONTENT oder BY REFERENCE der Anweisung CALL.
Übertragen während der Editiervorgang rückgängig gemacht wird.
&1 SAA COBOL-Nachrichten markiert.
Mehr als 25 Dateien in diesem Programm.
Mehr als 25 FD- oder SD-Einträge in diesem Programm.
Mehr als 25 SELECT-Dateinamen in diesem Programm.
Mehr als 150 REPLACING-Operanden in einer Anweisung COPY.
Gesamtlänge der Literale überschreitet 32767 Byte.
Mehr als 8 Zeichen für Bibliotheksnamen/Programmnamen/Textnamen verwendet.
Maximale Anzahl der Puffer (Bereiche) in der Klausel RESERVE überschreitet 99.
Mehr als 8 SORT-MERGE-Eingabedateien angegeben.
Mehr als 12 SORT-MERGE-Schlüssel angegeben.
Blocklänge beträgt mehr als 32759 Byte.
Satzlänge beträgt mehr als 32759 Byte.
Die Länge der im Kapitel ARBEITSSPEICHER angegebenen Datengruppe beträgt mehr als 131071 Byte.
Die Länge der im Kapitel PROGRAMMVERBINDUNGEN angegebenen Datengruppe beträgt mehr als 131071 Byte.
Länge des Datenelements beträgt mehr als 32767 Byte.
Anzahl der PICTURE-Antworten beträgt mehr als 32768 Byte.
Größe der OCCURS-Tabelle beträgt mehr als 32767 Byte.
Mehr als 12 Klauseln ASCENDING/DESCENDING KEY in einer Tabelle.
Gesamtlänge der ASCENDING/DESCENDING-Schlüssel in einer Tabelle überschreitet 256 Byte.
Mehr als 12 Klauseln INDEXED BY in einer Tabelle.
Mehr als 12 SEARCH ALL ... WHEN-Bedingungen angegeben.
Mehr als 15 INSPECT TALLYING/REPLACING-Bezeichner angegeben.
Anzahl der Operanden DELIMITED BY in einer Anweisung UNSTRING überschreitet 30.
Gesamtlänge der SORT-MERGE-Schlüssel überschreitet 256 Byte.
CALL ON EXCEPTION oder CALL NOT ON EXCEPTION.
NLSSORT wurde in Klausel ALPHABET verwendet.
Länge von RECORD KEY überschreitet 120 Byte.
Umwandlung fehlgeschlagen. Programm nicht erstellt.
Datei &1 Teildatei &3 in Bibliothek &2 kann nicht eröffnet werden.
Ungültige Überschreibung für &1 in &2 angegeben.
Programm besteht bereits. Umwandlung fehlgeschlagen.
Druckerdatei &1 in Bibliothek &2 kann nicht eröffnet werden.
TGTRLS(&1) wurde angegeben, die vorhergehende Version des Umwandlungsprogramms ist jedoch nicht installiert.
Die Produktbibliothek ist beschädigt oder der Benutzer ist nicht berechtigt, diese zu benutzen.
Testhilfe-/Fehlertabellen können nicht erstellt werden.
Auswahl &2 ist für den Parameter TGTRLS(&1) ungültig.
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Umwandlung
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Generierung
Erweiterte Anzeigeauswahlmöglichkeiten in COBOL aktiv
Aktive COBOL-Umsetzungsauswahlmöglichkeiten
Seite
Aktive Auswahlmöglichkeiten
COBOL-Quelle
COBOL-Querverweisliste
COBOL-Datenteilliste
COBOL-Verbverwendungszähler
COBOL-Nachrichten
SAA COBOL-Nachrichten
COBOL-FIPS-Nachrichten
IBM COBOL/400
AKTIVE AUSWAHLMÖGLICHKEITEN FÜR COBOL-UMWANDLUNG
AKTIVE AUSWAHLMÖGLICHKEITEN FÜR COBOL-GENERIERUNG
NACHRICHTEN ÜBERWACHT DURCH
ANW FLGNR -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
NAME (* = Prozedurname) DEFINITION VERWEISE (* = Geändert)
ANW STUF QUELLENNAME KAPITEL ABW LÄNGE ART I. NAME ATTRIBUTE
VERB ANZAHL
ANW
ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE FOLGE- UND SPALTENNUMMERN
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE FOLGENUMMERN
Gesamt Info(0-4) Warnung(5-19) Fehler(20-29) Schw.Fehl.(30-39)Abbruchfehl.(40-49)
ID: BEW.STUFE: FOLGENR.:
NACHR.-ID ODER NACHRICHTENBEREICHE DATEISTATUS
Quellenteildatei . . . . . . . . . . : &1 &2
Bibliothek . . . . . . . . . . . . : &1
Ziel-Release . . . . . . . . . . . . : &1
Programm ersetzen . . . . . . . . . : &1
SAA-Markierung . . . . . . . . . . . : &1
Programm . . . . . . . . . . . . . . : &1
Quellendatei . . . . . . . . . . . . : &1
Auswahlmögl. für die Quellenliste . : &1 &2 &3 &4 &5 &6 &7 &8 &9 &10 &11
Auswahlmögl. für die Generierung . . : &1 &2 &3 &4 &5 &6 &7 &8 &9 &10 &11 &12 &13 &14
Bewertungsstufe für Generierung . . : &1
Druckdatei . . . . . . . . . . . . . : &1
FIPS-Markierung . . . . . . . . . . : &1 &2 &3 &4
Bewertungsstufe für Markierung . . . : &1
Benutzerprofil . . . . . . . . . . . : &1
Berechtigung . . . . . . . . . . . . : &1
Text 'Beschreibung' . . . . . . . . : &1
Text-Zwischenspeicherauszug . . . . : &1
Umwandlungsprogramm . . . . . . . . : IBM COBOL/400
Gelesene Quellensätze . . . . . . . : &1
Gelesene Kopiersätze . . . . . . . : &1
Verarbeitete Kopierteildateien . . : &1
Reihenfolgefehler . . . . . . . . . : &1
Nachricht mit höchster Bewertung . : &1
* * * * * E N D E D E R U M W A N D L U N G * * * * *
* * * * * E N D E D E R Q U E L L E * * * * *
Nachrichtenzusammenfassung
&1 Byte Speicherbereich für Kapitel DATEIEN (FILE SECTION)
&1 Byte Speicherbereich für Kapitel ARBEITSSPEICHER (WORKING-STORAGE SECTION)
Ausnahmebedingung &1 in &2 bei MI-Instruktion &3 in Umwandlungsphase &4 aufgetreten.
* * * * * E N D E D E R Q U E R V E R W E I S L I S T E * * * * *
* * * * * E N D E D E R D A T E N T E I L L I S T E * * * * *
* * * * * E N D E D E R V E R B V E R W E N D U N G * * * * *
* * * * * E N D E D E R C O B O L - F I P S - N A C H R I C H T E N * * * * *
* * * * * E N D E D E R N A C H R I C H T E N * * * * *
* * * * * E N D E D E S W Ö R T E R V E R Z E I C H N I S - S P E I C H E R A U S Z U G S * * * * *
* * * * * E N D E D E R S A A C O B O L - N A C H R I C T E N * * * * *
* * * * * E N D E D E R Ü B E R W A C H T E N N A C H R I C H T E N * * * * *
Alle generierten Dateistatus
Dateistatus von FSMAP gesetzt
Dateistatus von Routinen zur Ausführungszeit gesetzt
Anzahl der Nachrichten . . . . . . : &1
Grenzwert für Nachrichtenbewertung : &1
** Keine CORRESPONDING-Datenelemente gefunden
** CORRESPONDING-Datenelemente für Anweisung &1:
** Ende der CORRESPONDING-Datenelemente für Anweisung &1
** &1
Grenzwert für Nachrichten:
Erweiterte Anzeigeauswahlmöglichk. . : &1 &2 &3 &4
Umsetzungsauswahlmöglichkeiten . . . : &1 &2 &3 &4 &5
Sortierfolge . . . . . . . . . . . . : &1
Sprachen-ID . . . . . . . . . . . . : &1
COBOL-Programm erstellen
Programm
Quellendatei
Quellenteildatei
Auswahlmögl. für Quellenliste
Auswahlmögl. für Generierung
Bewertungsstufe f. Generierung
Druckdatei
FIPS-Markierung
Bewertungsstufe für Markierung
Benutzerprofil
Berechtigung
Text 'Beschreibung'
Testhilfe-Speicherauszug
Text-Zwischenspeicherauszug
Bibliothek
COBOL-Testhilfe beenden
COBOL-Testhilfe starten
Programm
NUMMER NAME VERARB.FOLGE ART SORT.TAB
DEFINITIONEN DER SCHLÜSSELFELDER FÜR SATZFORMAT &1
ABSTEIGEND
AUFSTEIGEND
JA
NEIN
(Gleitkommafeld)
(Feld variabler Länge)
(Datumsfeld)
(Zeitfeld)
(Zeitmarkenfeld)
Auswahlmögl. für die Umsetzung
(Grafikfeld)
Programm ersetzen
SAA-Markierung
Ziel-Release
Grenzwert für Nachrichten
Grenzw. für Nachrichtenbewert.
Anzahl Nachrichten
Erweiterte Anzeigeauswahlmögl.
Sortierfolge
Sprachen-ID
Mehrere Threads zulassen
(Anzahl 2-Byte-Zeichen)
(LOB-Feld)
(Großes gepacktes Dezimaldatenfeld)
ANW NUMMER -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
ANW
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE VOM BENUTZER ANGEGEBENE NUMMERN
ID: BEW.STUFE: NUMMER:
ANW ZEILE -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
ANW
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE ZEILENNUMMERN
Nachricht . . . :
ID: BEW.STUFE: ZEILENNR.:
*CURRENTV3R1M0 *PRV V2R3M0 V3R0M5
CALL - BEI ÜBERLAUF
arithmetisch - ON SIZE ERROR
ACCEPT - BEI AUSNAHMEBEDINGUNG
Alle Ausnahmebedingungen bearbeiten
STOP RUN
WRITE - BEI SEITENENDE
COMMIT oder ROLLBACK - keine Festschreibung
Umwandlung
Ausführungszeit
IBM SAA COBOL/400
IBM SAA COBOL/400 - IBM System /36-verträglich
IBM SAA COBOL/400 - IBM System /38-verträglich
IBM SAA COBOL/400 - *PRV-Unterstützung
IBM SAA COBOL/400 - IBM System /36-verträgliche *PRV-Unterstützung
Im Statusparameter angegebener Wert ist ungültig.
Im Parameter für Puffergröße angegebener Wert ist ungültig.
Im Parameter für Puffergröße angegebener Wert ist zu klein.
Satz nicht in richtiger Reihenfolge.
Im Parameter "maximale Größe" angegebener Wert ist ungültig.
Im Parameter "Lesemodus" angegebener Wert ist ungültig.
Im Parameter "maximale Größe" angegebener Wert ist zu klein.
Ungültige Satzart.
Bereich für die Aufbauinformationen ist nicht vorhanden oder ist beschädigt bzw. gelöscht.
Aufbauinformationen fehlen oder keine Aufbauinformationen mehr vorhanden.
Aufbauinformation im Bereich ist nicht vollständig.
Leerzeichen vor Zeichen &1 in Spalte &2 angenommen.
Ungültiges Zeichen in Spalte 7. Leerzeichen angenommen.
Fortsetzungszeile innerhalb Kommentareintrag unzulässig. Leerzeichen in Spalte 7 angenommen.
Fortsetzungszeile leer. Zeile ignoriert.
Erstes Zeichen der Fortsetzungszeile befindet sich in Bereich A. Eingabe akzeptiert.
Erstes Zeichen der Fortsetzungszeile ist kein Anführungszeichen. Literal akzeptiert.
Fortsetzung des Literals nicht gefunden. Literal beendet.
Ungültiges Zeichen in Booleschem Literal. Zeichen ignoriert.
Leeres nichtnumerisches Literal gefunden. Ein Leerzeichen angenommen.
&1 in Bereich A ungültig. Eingabe in Bereich B angenommen und akzeptiert.
Drucken der Quellenanweisungen wurde unterdrückt.
Umwandlung ab &1 fortgesetzt.
Begrenzer für Literal ist nicht korrekt. Literal akzeptiert.
Auswahl &1 für Anweisung *CBL oder *CONTROL nicht korrekt. &1 wurde gelöscht.
Hexadezimales Literal ist leer. Hexadezimales Literal &1 angenommen.
Der Name &1 endet mit einem oder mehreren Bindestrichen oder Unterstreichungszeichen. Zeichen ignoriert.
Eingabe ab &1 ignoriert.
Quelle enthält &1 Reihenfolgefehler. Reihenfolgefehler ignoriert.
&1 hinter dem Ende einer Anweisung *CBL oder *CONTROL gefunden. &1 wurde gelöscht.
Testhilfezeilenangabe widerspricht dem Bindestrich im Fortsetzungsbereich.
Fortsetzung von Pseudotextbegrenzern ungültig. Begrenzer akzeptiert.
Auswahl erwartet, &1 gefunden. &1 ignoriert.
COPY DD oder WITH ALIAS für Feld variabler Länge &1 ausgeführt. Datenelementname abgeschnitten.
PROGRAM-ID nicht gefunden oder ungültig.
Anweisung COPY DDS für Feld &1, das Nullwerte enthalten kann, ausgeführt. Anweisung akzeptiert.
&1 nicht in Bereich A. Eingabe akzeptiert.
Programmname erwartet; Standardprogrammname &1 angenommen.
Paragraph &1 in &2 DIVISION gefunden. Richtiger Programmteil angenommen.
Vorhandensein oder Fehlen der Phrase 'DUPLICATES' für Datei &1 entspricht nicht den Attributen der kopierten Datei.
Parameter für Auswahl &1 fehlt. Auswahl ignoriert.
Eine ON SIZE-Bedingung kann durch ein Zwischenergebnis generiert werden. Akzeptiert.
Paragraph &1 an der falschen Stelle angegeben. Akzeptiert.
Programmname &1 ist ungültig. Als &2 akzeptiert.
&1 wurde nach 10 Zeichen abgeschnitten.
Parameter &1 für Auswahl &2 ungültig. Standardwerte angenommen.
Doppelte &1 SECTION gefunden. Akzeptiert.
Doppelter Paragraph &1 gefunden. Akzeptiert.
Doppelte Klausel &1 gefunden. Letzte gefundene Klausel wird verwendet.
Doppelte Klausel &1 in FILE-CONTROL-Eintrag gefunden. Erste gefundene Klausel wird verwendet.
Doppelte Klausel &1 in FD- oder SD-Eintrag gefunden. Erste gefundene Klausel wird verwendet.
Doppelte Klausel &1 in Definition gefunden. Letzte Klausel wird ignoriert.
Längenänderungswert ist Null (0). Akzeptiert.
Auf DBCS-Endezeichen folgt nicht unmittelbar ein Anführungszeichen/Hochkomma. Gemischtes Literal angenommen.
Klausel INDICATOR für nicht-Boolesches Datenelement angegeben. Klausel INDICATOR ignoriert.
&1 ist keine gültige Bezugszahlennummer. &2 angenommen.
Datenelement der Stufe 77 fehlt im Kapitel Arbeitsspeicher (WORKING-STORAGE SECTION). Kapitel Arbeitsspeicher angenommen.
Das erste Zeichen nach dem zur Fortsetzung benutzten Anführungszeichen ist kein DBCS-Startzeichen. Gemischtes Literal angenommen.
&1 fehlt im vorhergehenden logischen Satz. Klausel RENAMES ignoriert.
Klausel FILLER für Datenelement mit Stufennummer 77 ungültig. Akzeptiert.
Für den Alphabetnamen ist NLSSORT, für die Umwandlungsauswahl jedoch SRTSEQ(*HEX) angegeben.
SEGMENT-LIMIT muß eine Zahl von 1 bis 49 sein, &1 gefunden. 49 angenommen.
&1 für Klausel BLOCK CONTAINS ungültig. &2 angenommen.
Die in der Klausel BLOCK CONTAINS angegebene Anzahl Sätze überschreitet die maximal zulässige Blockgröße. &1 angenommen.
&1 in Klausel &2 CONTAINS ungültig. Klausel &2 CONTAINS ignoriert.
Schlüssel &1 wurde bereits als Schlüssel für Tabelle &2 angegeben. Schlüssel ignoriert.
&1 in Klausel RECORD ungültig. &2 angenommen.
Die Beschreibung des längsten Satzes umfaßt &1 Zeichen. Entspricht nicht der Klausel RECORD CONTAINS. &1 angenommen.
Die Beschreibung des kürzesten Satzes umfaßt &1 Zeichen. Entspricht nicht der Klausel RECORD CONTAINS. &1 angenommen.
NO REWIND mit Phrase REEL oder Phrase UNIT ungültig. Ignoriert.
Ganze-Zahl-1 in Klausel &1 für &2 nicht kleiner als ganze-Zahl-2. Für ganze-Zahl-1 wird 0 angenommen.
Für Tabelle &1 wird &2 als OCCURS-Wert angenommen.
Ungültiger Schlüssel für Organisationsart der Datei &1. Klausel oder Phrase KEY ignoriert.
Anweisung &2 aufgrund des in der Anweisung OPEN verwendeten Modus für Datei &1 unzulässig.
Dateiname in Klausel(n) SAME AREA mehrfach angegeben. &1 in der Klausel ignoriert.
Dateiname in Klausel(n) SAME SORT/SORT-MERGE AREA mehrfach angegeben. Dateiname in dieser Klausel ignoriert.
Schlüssel &1 ist nicht alphanumerisch oder hat nicht die Art Datum-Zeit. Akzeptiert.
&1 in Klausel LINAGE muß als ganzzahliges Datenelement ohne Vorzeichen definiert sein. &1 ignoriert.
Objekt der Klausel OCCURS DEPENDING ON in Tabelle &2 muß eine ganze Zahl sein. &1 ignoriert.
OPTIONAL in Klausel SELECT für Sortierdatei ungültig. Phrase OPTIONAL ignoriert.
Dateiname &1 im Programm nicht gefunden. Akzeptiert.
Sortierdatei &1 in Klausel SAME AREA ungültig. &1 ignoriert.
Klausel SAME AREA enthält nicht mindestens zwei Dateien. Klausel ignoriert.
Falsche Zugriffsmethode für Organisationsart &2 der Datei &1. Sequentieller Zugriff angenommen.
Klausel SAME RECORD AREA enthält weniger als zwei Dateien. Klausel ignoriert.
Klausel SAME SORT/SORT-MERGE AREA enthält weniger als zwei Dateien. Klausel ignoriert.
Sortier- oder Mischdatei (SD) fehlt in Klausel SAME SORT/SORT-MERGE AREA. Klausel ignoriert.
Mehrere Schlüssel ungültig, wenn ein Tabellendatenname als Schlüssel definiert ist. Schlüssel &1 ignoriert.
Klausel OCCURS zwischen Tabelle &1 und zugehörigem OCCURS-Schlüssel &2 unzulässig. Schlüssel ignoriert.
OCCURS-Schlüssel &1 in Tabelle &2 nicht definiert. Schlüssel &1 ignoriert.
Zwei Dateinamen der Anweisung MERGE in derselben Klausel SAME AREA oder SAME SORT/SORT-MERGE AREA gefunden. Ignoriert.
Zwei Dateinamen der Anweisung SORT in derselben Klausel SAME SORT/SORT-MERGE AREA gefunden. Ignoriert.
&1 muß der einzige Schlüssel sein, wenn die Tabelle als Schlüssel zugeordnet wird. &1 ignoriert.
FD oder SD für Datei &1 nicht im Kapitel Dateien (FILE SECTION) vorhanden. Kapitel Dateien angenommen.
Stufennummer &1 nicht im richtigen Kapitel. Akzeptiert.
Neu definiertes Datenelement enthält Klausel REDEFINES. Neudefinition von &1 bei Anweisung &2 angenommen.
Durch &1 wird &2 in einem anderen Kapitel neu definiert. Klausel REDEFINES ignoriert.
&1 ist nicht die erste Klausel in der Datenbeschreibung. Klausel akzeptiert.
OCCURS-Wert &1 liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Der Wert &2 wurde angenommen.
&1 enthält die Klausel &2 oder ist dieser untergeordnet. Klausel VALUE ignoriert.
Phrase OPTIONAL für angegebene Organisation der Datei &1 ungültig. Phrase OPTIONAL ignoriert.
&1 in Kapitel &2 enthält die Klausel VALUE. Klausel VALUE ignoriert.
Klausel &2 darf nicht für Datengruppe &1 angegeben werden. Klausel &2 ignoriert.
Nichtnumerisches Literal erwartet; numerisches Literal &1 gefunden. Literal in Anführungszeichen angenommen.
Numerischer Wert überschreitet die Länge von &1. &2 als Wert angenommen.
IS in Klausel PICTURE mehrmals angegeben. Überzählige Angaben ignoriert.
Ungültiger numerischer Wert für Datenelement &1 mit Dezimalstellen. &2 als Wert angenommen.
Wert für Datenelement &1 überschreitet die Länge des Datenelements. &2 Zeichen rechts abgeschnitten.
&1 ist kein numerisches oder numerisch editiertes Datenelement mit Angabe DISPLAY. Klausel BLANK WHEN ZERO ignoriert.
Ein Datenelement der Stufe 88 darf einem Datenelement der Stufe 66 nicht untergeordnet sein. Datenelement &1 akzeptiert.
Klausel SYNCHRONIZED für Datenelement &1 ignoriert.
&2 in der Datenbeschreibung für Indexdatenelement &1 ungültig. &2 ignoriert.
Datenelement &1 der Stufe 01 im Kapitel Dateien (FILE SECTION) darf keine Klausel REDEFINES enthalten. Klausel REDEFINES ignoriert.
Klausel PICTURE mit Angabe eines Gleitsterns widerspricht der Klausel BLANK WHEN ZERO. Klausel BLANK WHEN ZERO ignoriert.
Diese Phrase der Klausel WITH wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Diese Kombination der Phrasen für die Klausel WITH führt zu unerwarteten Ergebnissen. Phrase HIGHLIGHT ignoriert.
Die Phrase TRAILING-SIGN darf nur für numerische Datenelemente mit Vorzeichen angegeben werden.
Widersprüchliche Phrasen &1 und &2 in Klausel WITH einer Anweisung ACCEPT. &2 ignoriert.
Zeichensatz wird für Datei &1 nicht unterstützt. NATIVE CODE-SET wird verwendet.
Klausel CODE-SET für Datei &1 mit angegebener Organisation ungültig. NATIVE CODE-SET wird verwendet.
Einheitentyp für Organisationsart der Datei &1 ungültig. Einheitentyp &2 angenommen.
Organisationsart für Einheitentyp der Datei &1 ungültig. Organisationsart &2 angenommen.
Das in Klausel &2 angegebene Datenelement &1 darf kein Tabellenelement sein. Klausel ignoriert.
&1 in Klausel LINAGE darf nicht in einer SD-Satzbeschreibung definiert sein. Phrase oder Klausel ignoriert.
Phrase &1 in Anweisung &2 an der falschen Stelle angegeben. Phrase ignoriert.
Ganze Zahl &1 in Phrase TOP oder BOTTOM der Klausel LINAGE ungültig. &2 angenommen.
Klausel LINAGE für Nichtdruckerdatei &1 angegeben. Klausel LINAGE ignoriert.
&1 wurde nicht als USAGE IS DISPLAY definiert. Eingabe akzeptiert; Zeichencodeumsetzung möglicherweise inkorrekt.
Für das ohne Vorzeichen definierte Datenelement &1 wurde ein Wert mit Vorzeichen angegeben. Vorzeichen ignoriert.
Numerisches Datenelement &1 hat einen nichtnumerischen Wert. &2 als Wert verwendet.
Angabe LINAGE IS &1 LINES für Klausel LINAGE ungültig. Klausel LINAGE ignoriert.
Anzahl Kennzeichner überschreitet Grenzwert für Kennzeichnung. Kennzeichner &1 ignoriert.
Punkt erforderlich. Punkt vor &1 angenommen.
Die Anweisung EXIT muß die einzige Anweisung im Paragraphen sein. Akzeptiert.
&1 im Kapitel Programmverbindungen fehlt in Anweisung USING, und das zugehörige Sonderregister ADDRESS OF wurde nie gesetzt.
Datei &1 als Argument in Anweisung CALL verwendet. Akzeptiert.
GIVING-Datei &1 hat eine kleinere Satzlänge als die Sortier-/Mischdatei. Akzeptiert.
USING-Datei &1 hat eine größere Satzlänge als die Sort-/Mischdatei. Akzeptiert.
Punkt am Programmende angenommen.
Indexdatenelement &1 kann nicht als Index verwendet werden. Akzeptiert.
Indexname wurde als Index für eine andere als die zugehörige Tabelle verwendet. Akzeptiert.
GIVING-Datei &1 ist eine indexierte Datei (INDEXED) mit mehreren Schlüsseln. Akzeptiert.
Paragraph oder Kapitel &1 enthält keine Anweisungen.
Keine CORRESPONDING-Datenelemente gefunden. Anweisung ignoriert.
Für Tabelle &1, auf die in Anweisung SEARCH Bezug genommen wird, ist kein Index definiert. Akzeptiert.
&1 ist keine Datengruppe, oder es handelt sich um ein Datenelement mit Referenzänderung. Anweisung ignoriert.
Position und Länge des Referenzänderungswerts für Datenelement &1 ist keine ganze Zahl. Dezimalziffern ignoriert.
Kein Verweis auf SEARCH ALL-Schlüssel &1. Akzeptiert.
Paragraph(en) vor Kapitel &1 nicht in einem Kapitel enthalten. Akzeptiert.
Subskribierung oder Referenzänderung für &1 in diesem Kontext ungültig. Ignoriert.
Referenzänderung für &1 in diesem Kontext ungültig. Anweisung ignoriert.
END DECLARATIVES nicht gefunden. Akzeptiert.
Anweisung USE muß auf den Kapitelnamen im Kapitel DECLARATIVES folgen. Kapitelname ignoriert.
Paragraphenname nach Anweisung USE nicht gefunden. Standardwert angenommen.
Kapitelname vor Anweisung USE fehlt. Akzeptiert.
Kapitel USE FOR DEBUGGING muß/müssen vor Kapitel(n) USE AFTER STANDARD ERROR stehen. Nur Syntaxprüfung durchgeführt.
&1 nicht als Schlüssel für Tabelle &2 definiert. Als Tabellenschlüssel akzeptiert.
Indexname &2 ist Tabelle &1 nicht zugeordnet. Akzeptiert.
&1 muß der durch &2 indexierte Tabellenschlüssel sein. Schlüssel ignoriert.
Suchschlüssel &1 als Teil eines arithmetischen Ausdrucks in der Phrase WHEN nicht zulässig. Akzeptiert.
Suchindex &1 in arithmetischem Ausdruck einer Phrase WHEN unzulässig. Akzeptiert.
&1 muß durch den Indexnamen der zu durchsuchenden Tabelle indexiert werden. Der erste Indexname der Tabelle wird verwendet.
Vergleich enthält nicht mindestens einen Verweis auf einen Bezeichner. Anweisung akzeptiert.
Literal ALL in diesem Kontext ungültig. ALL ignoriert.
Klausel &1 kann nicht mit einem Datenelement der Art Zeiger, Objektreferenz oder Prozedurzeiger verwendet werden. Klausel ignoriert.
Für Datenelement &1 in Klausel LENGTH OF darf keine Referenzänderung angegeben werden. Referenzänderung ignoriert.
FILLER-Datenelemente der Länge &2 zur Gruppenstruktur hinzugefügt, um Datenelement &1 auszurichten.
Beim Vergleich der Zeigerdatenelemente &1 und &2 wurde weder EQUAL noch NOT EQUAL angegeben. EQUAL angenommen.
Für das Subjekt von REDEFINES &1 ist die korrekte Ausrichtung von Objekt &2 erforderlich. Akzeptiert.
Phrase INTO für Datei &1 mit logischen Sätzen unterschiedlicher Länge ungültig. Akzeptiert.
Phrase AT END fehlt in Anweisung READ für sequentielle Datei. Akzeptiert.
(NOT) END-OF-PAGE ohne Angabe der Phrase FOOTING in der Klausel LINAGE ungültig. Akzeptiert.
(NOT) END-OF-PAGE unverträglich mit Phrase ADVANCING PAGE. Akzeptiert.
Phrase (NOT) END-OF-PAGE ungültig für &1, wenn keine Klausel LINAGE angegeben ist. Akzeptiert.
Phrase INVALID KEY in Anweisung &1 nicht gefunden. Akzeptiert.
Systemname &1 in Klausel ASSIGN überschreitet die maximal zulässige Länge. Name auf &2 abgeschnitten.
FILLER-Datenelemente der Länge &2 wurden der Tabelle &1 zur Ausrichtung von Zeigern hinzugefügt.
Zeiger nicht übertragen. Die Operanden &1 und &2 haben nicht dieselbe relative Position bezüglich der 16-Byte-Grenze.
&1 überschreitet &2 Zeichen. Nach &2 Zeichen abgeschnitten.
Zeigerübertragung möglicherweise ungültig. Einer oder beide Operanden &1 und &2 haben eine unbekannte relative Position.
Durch CALL BY CONTENT für &1 werden die Zeiger möglicherweise nicht beibehalten, da die relative Position unbekannt ist.
Kein Einheitentyp in Klausel ASSIGN gefunden. DISK angenommen.
Anzahl Ziffern in &1 ist größer als &2. Nach ersten &2 Ziffern abgeschnitten.
Systemname in Klausel ASSIGN nicht gefunden oder ungültig. Systemname &1 angenommen.
FILLER-Datenelemente der Länge &2 sind möglicherweise zur Ausrichtung von Datenelement &1 erforderlich.
&1 in Klausel ASSIGN ungültig. Datenelement ignoriert.
Für Tabelle &1 sind möglicherweise FILLER-Datenelemente der Länge &2 zum Ausrichten der Zeiger erforderlich.
&1 kann nicht mit &2 verglichen werden. Anweisung akzeptiert.
Die Operanden der Vergleichsoperation haben nicht dieselbe Datenart. Anweisung akzeptiert.
Das Verb COMMIT oder ROLLBACK wurde verwendet, für keine Datei im Programm wurde jedoch COMMIT-Steuerung angegeben.
COMMIT-Steuerung für eine Datei im Programm ohne Verwendung des Verbs COMMIT oder ROLLBACK angegeben.
Anweisung NEXT SENTENCE in diesem Kontext ungültig. Anweisung ignoriert.
Indexname &1 in Phrase BY der Anweisung PERFORM ungültig. Akzeptiert.
Wird ein Indexname in Phrase VARYING oder AFTER verwendet, muß &1 eine ganze Zahl sein. Akzeptiert.
Wird ein Indexname in Phrase VARYING oder AFTER verwendet, darf &1 nicht negativ sein. Positive ganze Zahl angenommen.
&1 mehrmals definiert. Je nach Kontext wird die entsprechende Definition ausgewählt. Akzeptiert.
&1 zuvor in einer Anweisung USE AFTER STANDARD ERROR angegeben. Erste Angabe verwendet.
SORT-/MERGE-Datei &1 in Anweisung USE unzulässig. Dateiname ignoriert.
Indexdatenelement &1 in diesem Kontext ungültig. Akzeptiert.
Ungültiger Wert Null für FROM in Phrase VARYING oder AFTER. Wert akzeptiert.
Indexdatenelement oder Indexname &1 als Operand in Anweisung MOVE ungültig. Akzeptiert.
&1 darf nicht in ein numerisches oder numerisch editiertes Feld übertragen werden. Null wurde eingesetzt.
&1 mit Dezimalstellen darf nicht in alphanumerisches Feld übertragen werden. Ganze Zahl angenommen.
Datenkategorie &1 bereits in Anweisung INITIALIZE angegeben. Datenkategorie ignoriert.
Punkt erforderlich. Punkt hinter &1 angenommen.
Ganzzahliger Wert &1 größer als Anzahl der Zeichen im Zeichensatz. 256 angenommen.
Nichtnumerisches Literal in Phrase THRU oder ALSO besteht aus mehr als einem Zeichen. Erstes Zeichen verwendet.
&1 (Ordinalwert &2) in Phrase LITERAL mehrmals angegeben. Zeichen ignoriert.
Klausel &1 innerhalb einer Datengruppe mit Klausel VALUE unzulässig. Klausel &1 ignoriert.
Kommentar vor Kopfanweisung des Erkennungsteils (IDENTIFICATION DIVISION) gefunden. Akzeptiert.
Reserviertes CODASYL COBOL-Wort &1 wurde als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
Reserviertes American National Standard COBOL-Wort &1 wurde als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
Phrase DELIMITER (IN) ohne Phrase DELIMITED (BY) ungültig. Phrase ignoriert.
Phrase COUNT ohne Phrase DELIMITED (BY) ungültig. Phrase ignoriert.
Numerische Definition mit Vorzeichen in Klausel PICTURE bei Angabe der Klausel BLANK WHEN ZERO ungültig. Klausel ignoriert.
Kein Kapitelname hinter END DECLARATIVES. Akzeptiert.
Reserviertes SAA COBOL-Wort &1 wurde als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
Datenname &1 in Klausel CONTROL-AREA hat eine ungültige Länge.
Klausel ASCENDING/DESCENDING für Boolesche Tabelle &1 ungültig. Klausel ignoriert.
Datei &1 ist keine DATABASE-Datei. DUPLICATES für RECORD KEY &2 ignoriert.
Das in Klausel VALUE gefundene Literal ist kein Boolesches Literal. Boolesches Literal mit Wert 0 angenommen.
CLOSE REEL/UNIT für Nichtbanddatei &1 angegeben. Anweisung akzeptiert.
Klausel ALTERNATE RECORD KEY wird nicht unterstützt. Die Klausel wird nur auf Syntaxfehler geprüft.
Datei &1 enthält eine ungültige Klausel CONTROL-AREA. Die Klausel CONTROL-AREA wird ignoriert.
Gleitkommafeld &1 gefunden. Name in FILLER geändert und USAGE COMP-4 angenommen.
&1 hat eine falsche Feldart. Alphanumerische Angabe für FILLER deklariert.
Feld &1 variabler Länge umfaßt mehr als 9.999 Zeichen. Datenelement wurde erstellt.
Leeres DBCS-Literal gefunden. Ein DBCS-Leerzeichen angenommen.
Ungültige Klausel VALUE für DBCS-Datenelement. Klausel VALUE ignoriert.
DBCS-Literal in der Klausel VALUE für Nicht-DBCS-Datenelement gefunden.
Fehlende oder ungültige Klausel USAGE für DBCS-Datenelement. USAGE DISPLAY-1 angenommen.
DISPLAY-1 für Nicht-DBCS-Datenelement angegeben. USAGE DISPLAY angenommen.
Klausel SYNCHRONIZED kann für ein DBCS-Datenelement nicht angegeben werden. Klausel ignoriert.
Ungültiges Zeichen &1 in Spalte &2 in gemischtem oder DBCS-Literal. Literal akzeptiert.
PROGRAM COLLATING SEQUENCE in Kapitel Konfiguration (CONFIGURATION SECTION) gilt nicht für DBCS-Vergleiche.
Keine &1-Felder für Format &2 gefunden.
Kein Format &1 in Datei &2 gefunden.
NO REWIND für Nichtbanddatei &1 angegeben. Phrase ignoriert.
Bezeichner &1 und Datei &2 dürfen nicht dieselben Speicherbereiche verwenden. Phrase INTO akzeptiert.
Angegebene Schlüssel entsprechen nicht den extern beschriebenen Schlüsseln der Datei &1. Phrase KEY IS ignoriert.
Die Phrasen NO DATA und FORMAT dürfen nicht in derselben Anweisung READ stehen. Phrase NO DATA ignoriert.
Formatname für Datei &1 mit extern beschriebenen Schlüsseln ungültig. Phrase FORMAT ignoriert.
Mehrere Schlüssel in Phrase KEY IS sind für eine Datei ohne extern beschriebene Schlüssel ungültig. Ignoriert.
Anweisung akzeptiert; aufgrund des ACCEPT-Bezeichners wird jedoch unter Umständen nicht die erwartete Umsetzung durchgeführt.
&1 ist kein Literal oder Bezeichner, das/der eine positive ganze Zahl darstellt. &2 angenommen.
&1 in Anweisung READ für Datei &2 mit sequentiellem Zugriff unzulässig. Auswahl ignoriert.
Phrase INVALID KEY in diesem Kontext ungültig. Phrase ignoriert.
Blocken/Entblocken für Datei &1 erfolgt durch einen vom Umwandlungsprogramm generierten Code.
Phrase FORMAT wurde überprüft, aber die Angabe dieser Phrase hat keinen Einfluß auf die Ausführung dieser Anweisung.
Blockung für Datei &1 ist implizit inaktiviert.
Phrase INDICATOR für FORMATFILE-Datei ohne separaten Bezugszahlenbereich gefunden und ignoriert. Phrase ignoriert.
Endzeile &2 in Phrase ROLLING kleiner als Startzeile &1. Phrase ignoriert.
Phrase ROLLING wird von Datei &1 nicht unterstützt. Möglicher Laufzeitfehler.
Ganze Zahl &1 mit oder ohne Vorzeichen größer als &2. &2 angenommen.
Phrase INDICATOR verweist auf Datenelement &1 mit einer ungültigen Bezugszahl. Phrase ignoriert.
Phrase SIZE enthält &1. Die Phrase muß eine ganze Zahl ohne Vorzeichen enthalten.
Für Datei &1 wird die Klausel BLOCK CONTAINS nur auf Syntaxfehler geprüft.
Für Datei &1 wird die Klausel BLOCK CONTAINS zum Festlegen des Blockungsfaktors verwendet.
&1 muß eine ganze Zahl ohne Vorzeichen sein.
Phrase INDICATOR verweist auf ungültiges Bezugszahlendatenelement &1. Bezugszahlendatenelement ignoriert.
Phrase INDICATOR gibt ungültiges Datenelement &1 an. Phrase INDICATOR ignoriert.
Phrase INDICATOR verweist auf mehr als &1 Bezugszahlendatenelement(e). &2 ignoriert.
SIZE &1 überschreitet Bildschirmgröße.
Nichtnumerisches Literal nicht in derselben Zeile wie TITLE. Anweisung ignoriert.
Auf TITLE folgt kein nichtnumerisches Literal. Anweisung ignoriert.
&1 muß die einzige Anweisung in der Zeile sein. Anweisung ignoriert.
Hexadezimales Literal in Anweisung TITLE ungültig. Anweisung ignoriert.
Argument-2 für Funktion &1 war keine positive ganze Zahl. Argument-2 auf 1 gesetzt.
Ein ungültiges kontextbezogenes Wort &1 wird verwendet.
Phrase NULL-MAP oder NULL-KEY-MAP fehlt in Anweisung &1 der Datei &2, die Nullwerte enthalten kann. Akzeptiert.
Die Länge des Bezeichners &2 in Phrase &1 in Byte ist nicht gleich &5. Phrase akzeptiert.
SORT/MERGE-Schlüssel &1 ist ein Datenelement der Klasse Datum-Zeit, hat jedoch keine vom System unterstützte Art.
Phrase NULL-KEY-MAP fehlt in Anweisung &1 für Datei &2, die Nullwerte enthalten kann. Akzeptiert.
Argument-3, &1 erfordert Argument-4, das eine länderspezifische Angabe definiert. Die aktuelle länderspezif. Angabe wird angenommen.
&1 hat &2 Ziffern, oder &1 enthält einen Eintrag, der &2 Ziffern hat und möglicherweise nicht korrekt gerundet wurde.
Das untergeordnete Datenelement &1 des XML GENERATE FROM-Bezeichners &2 wird ignoriert.
Datenelement &1 ist für die Verwendung in &2 zu groß. Datenelement &1 wird auf &3 Byte abgeschnitten.
Kapitel Konfiguration (CONFIGURATION SECTION) unzulässig in einem Programm, das in einem anderen Programm enthalten ist.
Klausel SPECIAL-NAMES unzulässig in einem Programm, das in einem anderen Programm enthalten ist.
Klausel &1 nicht an der richtigen Stelle oder mehrfach vorhanden.
USING-Argument &1 führt zu mehrfach vorhandenen Argumenten. USING-Argument ignoriert.
USING-Argumente &1 THRU &2 führen zu mehrfach vorhandenen Argumenten. USING-Argumente ignoriert.
Attribut SI entspricht nicht der Systembeschreibung von Datei &1. Attribut angenommen.
Das angegebene Zeichen steht im Widerspruch zu einem in einer externen Gleitkomma-PICTURE-Zeichenfolge verwendeten Zeichen.
Attribut ALWNULL steht im Widerspruch zu dem Einheitentyp im Herstellernamen. Attribut ignoriert.
Attribut ALWNULL für eine extern beschriebene Datei nicht angegeben. Attribut ignoriert.
Attribut ALWNULL stimmt nicht mit der Systembeschreibung von Datei &1 überein. Das Attribut wird akzeptiert.
Die Phrase LIBRARY ist nur für einen Literal-Locale-Objektnamen zulässig. Phrase LIBRARY ignoriert.
Klausel VALUE NULL darf für Datengruppe &1 nicht angegeben werden. Klausel VALUE ignoriert.
Mindestlänge &1 in RECORD IS VARYING kürzer als jede andere Satzbeschreibung. Akzeptiert.
Kürzeste Satzbeschreibung stimmt nicht mit der Klausel RECORD CONTAINS für Datei &1 überein.
Fehlendes Kapitel Dateien (FILE SECTION) vor &1. Kapitel Dateien angenommen.
Klausel &1 darf nicht mit internem Gleitkommadatenelement verwendet werden. Klausel ignoriert.
Klausel &1 darf nicht mit externem Gleitkommadatenelement verwendet werden. Klausel ignoriert.
Internes Gleitkommadatenelement &1 hat einen ungültigen Wert. &2 als Wert verwendet.
Klausel VALUE tritt auch in Deklaration des Artnamens &1 auf. Klausel VALUE für &1 ignoriert.
Artname &2, auf den in Klausel TYPE in &1 verwiesen wird, ist kein Datenelement. Anweisung akzeptiert.
Ein FORMAT-Literal oder eine Phrase SIZE kann für ein TIMESTAMP-Datenelement nicht angegeben werden. Literal oder Phrase ignoriert.
Größe &1 ist für angegebenes FORMAT-Literal &2 zu klein. Die Größe &3 wird angenommen.
Phrase &1 in COPY DDS im Kapitel DATEIEN angegeben. Phrase ignoriert.
AS in Klausel CONSTANT mehrmals angegeben. Überzählige Angaben ignoriert.
Erneut zu definierendes Datenelement &1 folgt nicht unmittelbar auf erneut definiertes Datenelement &2.
Leeres nationales Literal gefunden. Ein nationales Leerzeichen angenommen.
Ungültige Klausel VALUE für nationales Datenelement. Klausel VALUE ignoriert.
Nationales Literal in der Klausel VALUE für ein nichtnationales Datenelement gefunden.
Ungültiges Zeichen &1 in Spalte &2 in nationalem Literal. Literal akzeptiert.
GIVING-Datei &1 hat Sätze variabler Länge, die nicht mit denen der Sortier-/Mischdatei übereinstimmen. Akzeptiert.
USING-Datei &1 hat Sätze variabler Länge, die nicht mit denen der Sortier-/Mischdatei übereinstimmen. Akzeptiert.
Für Datei- oder Satzname &1 wurde eine Referenzänderung angegeben. Referenzänderung ignoriert.
Datei- oder Satzname &1 subskribiert. Subskribierung ignoriert.
Bezeichner &1 und Datei &2 dürfen nicht dieselben Speicherbereiche verwenden. Phrase FROM akzeptiert.
Die Anzahl der angegebenen Schlüssel überschreitet das für extern beschriebene Datei &1 zulässige Maximum. &2 ignoriert.
Datei &1 ist keine extern beschriebene Schlüsseldatei. Phrase KEY ignoriert.
USE FOR DEBUGGING wird nicht unterstützt. Alle Anweisungen in diesem Kapitel werden ignoriert.
Doppelte Klausel &1 gefunden. Erste gefundene Klausel wird verwendet.
Phrase &1 in Anweisung &2 an der falschen Stelle angegeben. Akzeptiert.
&1 nicht verträglich mit &2.
Programmname &1 wird möglicherweise abgeschnitten.
Die Phrase SIZE ist nur für ganze Zahlen oder Gleitkommaliterale zulässig. SIZE wird ignoriert.
&1 der Phrase SIZE ist nicht korrekt. Der Wert &2 wird angenommen.
Datei &1 als Argument in Anweisung CALL verwendet. Akzeptiert.
Schlüssel &1 für SORT/MERGE ist DBCS oder NATIONAL. Akzeptiert.
Operationsdeskriptor für &1 nicht erstellt. Argument akzeptiert.
Bibliotheksname &1 auf &2 Zeichen abgeschnitten.
Phrase LIBRARY für dieses Format der Anweisung &1 nicht gültig. Phrase LIBRARY ignoriert.
Datenelement &1 der Phrase AT ist kleiner als &2 oder größer als &3. Der Wert &4 wird angenommen.
Argument für Funktion &1 war kleiner als &2 oder größer als &3. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Datum im Format JJJJMMTT außerhalb des zulässigen Bereichs für Argument-1 der Funktion &1. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Datum im Format JJJJTTT für Argument-1 der Funktion &1 außerhalb des zulässigen Bereichs. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Eine Phrase "REMAINDER" wurde in einer Anweisung "DIVIDE" angegeben, die Gleitkommaoperanden enthält.
Argument-1 für Funktion &1 war kleiner als Null. Argument-1 auf Null gesetzt.
Modulname &1 stimmt nicht mit dem für die PROGRAM-ID des äußersten Programms angegebenen Namen &2 überein. Akzeptiert.
Klausel RECURSIVE ist für Programm-ID &1 nicht erforderlich. Akzeptiert.
Auf Null endender Name &1 ist ungültig. &2 angenommen.
Systemumgebungsname erwartet, &1 gefunden. Systemumgebungsname CONSOLE angenommen.
Klausel ON/OFF STATUS für Systemumgebungsnamen &1 ungültig. Klausel ON/OFF STATUS ignoriert.
Doppelte Klausel &1 gefunden. Doppelte Klausel ignoriert.
Alphabetname &1 war an dieser Stelle nicht definiert. Sortierfolge NATIVE wurde verwendet.
&1 in Klausel SYMBOLIC CHARACTERS ungültig. Datenelement ignoriert.
Es ist keine entsprechende ganze Zahl für Name &1 in der Klausel SYMBOLIC CHARACTERS vorhanden. Wert 1 angenommen.
Alphabet &2 hat keine Position &1. Wert 1 angenommen.
Klausel SYMBOLIC CHARACTERS enthält zu viele ganze Zahlen. Überzählige Datenelemente ignoriert.
Nichtnumerisches Literal umfaßt mehr als ein Zeichen. Erstes Zeichen verwendet.
Das angegebene Zeichen widerspricht dem für die Angabe von DBCS-Datenelementen in der Klausel PICTURE verwendeten Zeichen.
Klausel ASSIGN für Datei &1 nicht gefunden. Anweisung SELECT akzeptiert.
Datei &1 in Klausel SAME (RECORD/SORT/SORT-MERGE) AREA ist als EXTERNAL angegeben. &1 ignoriert.
Phrase FOR der Klausel LINKAGE TYPE erwartet ein oder mehrere Literale. &1 wurde gefunden und ignoriert.
Programmname &1 in Klausel LINKAGE TYPE bereits angegeben; letzte Verbindungsart wird verwendet.
Datei &1 in Klausel SAME RECORD AREA ist als GLOBAL angegeben. &1 ignoriert.
Satz &1 für Datei &2 in Klausel SAME RECORD AREA ist als GLOBAL angegeben. &2 ignoriert.
Die Klausel &1 wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Ganzzahliges Datenelement &1 hat ein Vorzeichen. Akzeptiert.
Die Klausel &1 wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Alle Zuordnungsnamen oder Literale außer dem ersten werden auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Beschreibung des längsten Satzes stimmt nicht mit Klausel RECORD CONTAINS für Datei &1 überein. &2 angenommen.
Länge des Satzes &1 stimmt nicht mit Klausel RECORD CONTAINS für Datei überein. &2 angenommen.
Klausel RECORD gibt einen Satzlängenbereich an. &1 wird verwendet.
Länge &1 für Satz &2 liegt außerhalb des angegebenen Bereichs. Akzeptiert.
Satz &1 kürzer als die für Klausel RECORD IS VARYING angegebene Mindestlänge. Akzeptiert.
Satz &1 länger als die für Klausel RECORD IS VARYING angegebene maximale Länge. Akzeptiert.
Mindestsatzlänge für Datei &1 ist &2.
Maximale Satzlänge für Datei &1 ist &2.
Ganzzahliges Datenelement &1 hat ein Vorzeichen. Akzeptiert.
Maximale Länge &1 in RECORD IS VARYING länger als jede andere Satzbeschreibung. Akzeptiert.
&1 für Klausel BLOCK CONTAINS ungültig. &2 angenommen.
&1 keine gültige ganze Zahl in Phrase FOOTING. Letzte Zeile des Seitenrumpfs angenommen.
Klausel &1 ist auf Stufe &2 nicht gültig. Klausel &1 ignoriert.
Klausel EXTERNAL in diesem Kontext ungültig. Klausel ignoriert.
&1 und &2 dürfen nicht in derselben Datenbeschreibung angegeben werden. &2 gelöscht.
Name &1 bereits mit Klausel &2 deklariert. Klausel &2 gelöscht.
Indexname &1 wurde bereits deklariert. Akzeptiert.
&1 SECTION nicht an der richtigen Stelle. Akzeptiert.
Argument &1 der Anweisung CALL USING hat die Länge &2, die nicht mit der Parameterlänge &3 für PROCEDURE USING übereinstimmt.
COBOL-Programm &1 ist sichtbar, es wurde jedoch eine Programmverbindung angegeben.
Auf den Paragraphen, der die geänderte Anweisung GO TO enthält, wird nicht in einer Anweisung ALTER Bezug genommen.
COBOL-Programm &1 erwartet &2 Parameter, aber die Anweisung CALL enthält &3 Argumente.
Die Phrase WITH NO ADVANCING dieses Formats der Anweisung DISPLAY wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
In einem Vergleich der Booleschen Datenelemente &1 und &2 wurde weder EQUAL noch NOT EQUAL angegeben. EQUAL angenommen.
COBOL-Programm &1 wurde definiert, aber der Aufruf ist rekursiv; es wird auf ein externes Programm, Verbindung &2, Bezug genommen.
COBOL-Programm &1 ist definiert, aber nicht sichtbar. Es wird auf ein externes Programm, Verbindung &2, Bezug genommen.
Die Phrase FOR wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Die Anweisung ENTER wird auf Syntaxfehler geprüft und ignoriert.
Fehlender Paragraphenname. Akzeptiert.
Die Anzahl Datenelemente für PROCEDURE DIVISION USING überschreitet &2 bei &1. Akzeptiert.
Operationsdeskriptor für &1 nicht erstellt. Argument akzeptiert.
** CORRESPONDING-Datenelemente für Anweisung &1:
Ein Programmname wurde erwartet, aber nicht gefunden. Programmname &1 angenommen.
Programmname &1 wurde gefunden, aber &2 wurde erwartet. Programmname &2 angenommen.
Umgebungsname &1 für LINKAGE TYPE ungültig. Umgebungsname PGM angenommen.
Boolesches Literal ist leer. Boolescher Wert 0 angenommen.
Zeichen in gemischtem Literal in Spalte &1 ungültig. Ignoriert.
DBCS-Zeichen in Spalte &1 ungültig. Ignoriert.
&1 darf nicht über mehrere Zeilen fortgesetzt werden. Anweisung ignoriert.
Paragraph &1 unzulässig in einem Programm, das in einem anderen Programm enthalten ist. Paragraph ignoriert.
Modul &1 in Bibliothek &2 am &3 um &4 erstellt.
Programm &1 in Bibliothek &2 am &3 um &4 erstellt.
Syntaxprüfung im Programm &1 erfolgreich durchgeführt.
Falsche Quellenteildateiart.
Eingabedatei &1 des Umwandlungsprogramms in Bibliothek &2 ist keine Quellendatei.
&1 oder untergeordnetes oder vorheriges Datenelement enthält Klausel OCCURS DEPENDING ON. Datenelement für INITIALIZE ignoriert.
Klausel &1 unzulässig in einem Programm, das in einem anderen Programm enthalten ist. Klausel ignoriert.
Numerische Konstante ist leer. &1 angenommen.
*CBL oder *CONTROL muß die einzige Anweisung in der Zeile sein. Anweisung ignoriert.
*CBL oder *CONTROL hat keine zugeordneten Auswahlmöglichkeiten. Anweisung ignoriert.
Der Name &1 befindet sich nicht in einer eindeutigen Gruppe von Namen. Akzeptiert.
'END PROGRAM' fehlt. Als vorhanden angenommen.
Reserviertes COBOL-Wort oder Sonderzeichen &1 erwartet. &1 angenommen.
END-IF darf nicht nach NEXT SENTENCE auftreten.
Kapitel Konfiguration (CONFIGURATION SECTION) fehlt vor &1. Als vorhanden angenommen.
Es wurde ein überflüssiger Punkt festgestellt und ignoriert.
Umgebungsteil vor &1 angenommen.
Kein entsprechendes DBCS-Endezeichen für DBCS-Startzeichen. DBCS-Endezeichen vor Endbegrenzer angenommen.
Für Auswahlmöglichkeiten der Anweisung PROCESS sind keine Sterne erforderlich. Stern ignoriert.
&1 fehlt, wird als vorhanden angenommen.
Die Anweisung COPY benutzte Format 2 (DDS umsetzen).
Zeicheneingabe mit &1 in Spalte &2 wiederaufgenommen.
Ungerade Anzahl DBCS-Zeichen innerhalb SO/SI-Paar. Letztes Zeichen entfernt.
Auswahl &1 für COPY DD/DDR/DDS/DDSR ungültig. Auswahl ignoriert.
COBOL-Zeichen &1 in Spalte &2 ungültig. Akzeptiert.
Anweisung REPLACE endet nicht mit einem Punkt. Punkt angenommen.
&1.
&1.
&1.
Druckerdatei wurde nicht mit einer Zeichen-ID überschrieben.
Kopierteildatei &1 nicht in Standardquellendatei &2 gefunden; Quellendatei &3 wird geprüft.
Parameter &1 wird für Auswahl &2 nicht unterstützt. Standardwerte angenommen.
&1 enthält mehr als &2 Ziffern in der Mantisse. Die überzähligen Ziffern werden abgeschnitten.
&1 enthält mehr als &2 Ziffern im Exponenten. Die überzähligen Ziffern werden abgeschnitten.
Gleitkommaliteral &1 lag nicht innerhalb des gültigen Bereichs. Der Wert &2 wird angenommen.
Anweisung COPY DDS mit WITH &3 wurde für ein Format ohne Felder, die Nullwerte enthalten können, angegeben. Akzeptiert.
Anweisung COPY DDS mit WITH &3 für Format ohne Schlüsselfelder, die Nullwerte enthalten können, angegeben. Anweisung akzeptiert.
Datenerfassung für die Anwendungsprofildefinition nicht aktiviert.
Angegebener Schlüssel &1 hat kein vom System unterstütztes Datums-/Zeitformat. Akzeptiert.
Die für DSPPGMREF erforderlichen Informationen sind nicht vollständig.
Leeres länderspezifisches hexadezimales Literal gefunden. Ein länderspezifisches Leerzeichen angenommen.
&1 überschreitet &2 Zeichen. Nach &2 Zeichen abgeschnitten.
Fehler bei der Generierung von Programmschnittstelleninformationen aufgetreten.
Beim Öffnen der Programminformationsdatei ist ein Fehler aufgetreten. Überprüfen Sie das Jobprotokoll auf weitere Informationen.
Länge des nichtnumerischen Literals überschreitet &1. Literal abgeschnitten.
Zeichen &1 in hexadezimalem Literal ungültig. Zeichen ignoriert.
Hexadezimales Literal &1 enthält eine ungerade Anzahl Zeichen. Letztes Zeichen entfernt.
Ungültiges Währungszeichen. Standardwert angenommen.
BY erwartet; &1 gefunden. Anweisung &2 ignoriert.
Ungültiger Parameter &1 in Phrase REPLACING. Anweisung ignoriert.
&1 verwendet eine Funktion, die nicht unterstützt wird.
Ungültiger Pseudotext in Phrase REPLACING. Anweisung COPY ignoriert.
Kopierdatei &1 in &2 konnte nicht geöffnet werden. Anweisung COPY ignoriert.
Kopierdatei &1 konnte nicht geöffnet werden. Anweisung COPY ignoriert.
Datei &1 nicht in &2 gefunden. Anweisung COPY ignoriert.
Bibliothek &1 nicht gefunden. Anweisung COPY ignoriert.
&1 ungültig. Erneuter Start beim nächsten Punkt, COBOL-Verb oder am Anfang der Klausel.
Ungültige/s COBOL-Zeichen. Ab &1 in Spalte &2 ignoriert.
Ungültiges Ende der Anweisung. Anweisung ignoriert.
Startposition &2 überschreitet die Länge von Datenelement &1 mit Referenzänderung.
Länge des Referenzänderungswerts überschreitet die Länge von Datenelement &1.
Startposition oder Länge des Datenelements &1 mit Referenzänderung ist nicht positiv. Der Wert 1 wird zugeordnet.
Referenzänderung von INTO-Bezeichner in Anweisung STRING oder von Bezeichner-1 in Anweisung UNSTRING &1 ist nicht möglich.
Referenzänderung für Booleschen Bezeichner &1 nicht möglich.
Datenelement &1, für das eine Referenzänderung angegeben wird, ist weder USAGE DISPLAY, USAGE DISPLAY-1 noch ein Datenelement.
Phrase INDICATORS enthält Datenelement &1, für das eine Referenzänderung angegeben ist.
Länge des Referenzänderungswerts für Datenelement &1 überschreitet &2 Byte.
&2 wird durch &1 neu definiert. Unterschiedliche Stufennummern. Klausel REDEFINES ignoriert.
Alphabetname &1 in Klausel CODE-SET ist ein Literal. Klausel CODE-SET ignoriert.
Alphabetname &1 in Klausel CODE-SET als NLSSORT definiert. Klausel CODE-SET ignoriert.
&2 innerhalb oder vor &1 angegeben. Klausel RENAMES ignoriert.
&1 ist ein Datenelement der Stufe &2. Klausel RENAMES ignoriert.
&1 enthält eine Klausel &2 oder ist einer Klausel &2 untergeordnet. Klausel RENAMES ignoriert.
Länge von &1 überschreitet &2 Byte.
NEXT SENTENCE gefolgt von unbedingter oder bedingter Anweisung. NEXT SENTENCE ignoriert.
Alphabetname erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
&1 in Klausel ALPHABET ungültig. Klausel ignoriert.
Klassenname erwartet. &1 gefunden. Klausel ignoriert.
&1 in Klausel CLASS nicht gültig. Klausel ignoriert.
Laden der Sortierfolgetabelle fehlgeschlagen; das Jobprotokoll enthält ausführliche Informationen.
Umsetzung der Tabelle &1 von CCSID &2 in &3 fehlgeschlagen; das Jobprotokoll enthält ausführliche Informationen.
&1 in Klausel VALUE OF ungültig. Klausel ignoriert.
Tabellenname &1 ungültig; das Jobprotokoll enthält ausführliche Informationen.
&1 für &2 nicht gültig.
Unerwarteter Fehler von der API zurückgegeben, die die Sortierfolgetabelle abruft.
&1 ist für den Wert für die Erfassungsstufe der Auswahl ENBPFRCOL der Anweisung PROCESS ungültig.
&1 ist für den Wert für die Prozeduren der Auswahl ENBPFRCOL der Anweisung PROCESS ungültig.
Prozeduren &1 für Erfassungsstufe &2 nicht zulässig. Prozeduren ignoriert.
Phrase SIZE ist nur bei Datenelementen zulässig.
&1 ist für den Wert für das Erfassen von Profildefinitionsdaten der Auswahl PRFDTA für die Anweisung PROCESS nicht gültig.
&1 ist als Wert für "Mehrere Threads zulassen" der Auswahl THREAD der Anweisung PROCESS nicht gültig.
&1 ist als Wert für "Wert optimieren" der Auswahl OPTVALUE der Anweisung PROCESS nicht gültig.
Datei &1 ist keine extern beschriebene Schlüsseldatei. Angabe für externen Schlüssel ignoriert.
Klausel SELECT für Datei &1 ungültig oder nicht gefunden. Datei ignoriert.
Systemname erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
WORDS, CHARACTERS oder MODULES erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
DEPENDING ON-Datenelement &1 darf nicht in SD-Dateibeschreibung definiert werden. Klausel ignoriert.
Zuordnungsname oder Literal erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Figurative Konstante in diesem Kontext ungültig. Klausel ignoriert.
Schlüsselname erwartet; &1 gefunden. Phrase ignoriert.
Keine Anweisung OPEN I-O gefunden, die für Phrase NO LOCK für Datei &1 erforderlich ist.
Schlüssel &1 nicht in der Satzbeschreibung für Datei &2 definiert. Schlüssel ignoriert.
Relativer Schlüssel &1 kann nicht in Satzbeschreibung für &2 definiert werden. Schlüssel ignoriert.
Für KEY-Feld &1 fehlt die Angabe ASCENDING in der Anweisung SORT/MERGE. Schlüssel ignoriert.
KEY-Feld &1 belegt die falschen Zeichenpositionen. Schlüssel ignoriert.
Ganze Zahl ohne Vorzeichen erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Ungültiger Implementierungsname &1 in Klausel RERUN. Klausel ignoriert.
Ganze Zahl erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Konstantenname &1 mit Wert &2 ist in diesem Kontext ungültig. Klausel ignoriert.
Alphabetname &1 muß im Paragraphen SPECIAL-NAMES definiert sein. &1 ignoriert.
&1 in der Klausel CONTROL-AREA muß als Datengruppe oder als alphanumerisches Datenelement definiert sein. Klausel ignoriert.
FILE STATUS-Name &1 muß als alphanumerisches oder numerisches Datenelement mit &2 Zeichen definiert sein. Klausel ignoriert.
Dateiname &1 nicht definiert. Datei &1 nicht akzeptiert.
Klausel &1 darf nicht im Dateisteuerungseintrag für eine Sortierdatei angegeben werden. Klausel ignoriert.
FILE STATUS-Name &1 muß als &2stelliges alphanumerisches Datenelement definiert sein. Klausel ignoriert.
Name &2 für &1 nicht in WORKING-STORAGE, LOCAL-STORAGE oder LINKAGE definiert. Klausel ignoriert.
Erweiterter FILE STATUS-Name &1 für Nicht-TRANSACTION-Datei muß eine Datengruppe mit 6 Byte sein. Klausel ignoriert.
Dateiname &1 in mehreren Klauseln SAME RECORD AREA. &1 in dieser Klausel ignoriert.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY für &1 mit dem angegebenen Einheitentyp nicht gültig. Klausel ignoriert.
Die Datei wurde in der Klausel SAME RECORD AREA angegeben, sie ist jedoch keine GIVING-Datei. Anweisung ignoriert.
RELATIVE KEY &1 nicht korrekt definiert. KEY-Datenelement ignoriert.
Dateien in der Phrase GIVING der Anweisung SORT sind in derselben Klausel enthalten. Anweisung ignoriert.
Keine Transaktionsdatei im Programm vorhanden oder Organisationsart der angegebenen Datei nicht TRANSACTION. Anweisung ignoriert.
OCCURS DEPENDING ON ist in einer Datengruppe mit einer Länge von mehr als &1 Byte nicht gültig.
KEY &1 fehlt für Datei &2.
OCCURS DEPENDING ON kann Klausel OCCURS nicht untergeordnet werden. Klausel OCCURS DEPENDING ON ignoriert.
Satzformatdatenelement ist kein DBCS-, alphanumerisches oder nationales Datenelement. Phrase INTO nicht akzeptiert.
Datenelement &1 ist ungültig. INTO nicht akzeptiert.
Hinter Stufennummer Datenname/FILLER erwartet; &1 gefunden. Datenbeschreibung ignoriert.
Ungültige Stufennummer &1. Datenbeschreibung ignoriert.
Mehr als &1 Verschachtelungsebenen für Klausel OCCURS angegeben. Die ersten &1 werden akzeptiert.
Datei &1 enthält keine Satzbeschreibung der Stufe 01. Akzeptiert.
Bedingungsname für Datenelement der Stufe 88 erwartet. Datenelement der Stufe 88 ignoriert.
Schlüssellänge überschreitet &1 Zeichen. Akzeptiert.
&1 enthält eine Klausel &2. Klausel ignoriert.
Mit &1 wird ein kleineres Datenelement neu definiert. Relative Position für &1 innerhalb des Satzes möglicherweise falsch.
&1 folgt einem Datenelement variabler Länge in &2. Akzeptiert.
Klausel &2 bereits für Datengruppe angegeben. Klausel &2 für &1 ignoriert.
Keine Klausel PICTURE für Datenelement &1 vorhanden.
Ungültiges Zeichen in PICTURE-Zeichenfolge. Zeichen &1 ignoriert.
Klauseln PICTURE und USAGE für Datenelement &1 nicht verträglich. Klausel USAGE ignoriert.
&1 in Klausel PICTURE falsch verwendet.
Ungültiger Wiederholungsfaktor in Klausel PICTURE. Wiederholungsfaktor ignoriert.
Längenänderungswert in Klausel LIKE ungültig. Ignoriert.
&1 darf nicht als &3 &2 definiert werden. Klausel &3 ignoriert.
Klausel USAGE für &1 im Widerspruch zu Klausel USAGE für die dazugehörige Datengruppe. Klausel USAGE für &1 ignoriert.
Keine gültige FD- oder SD-Dateibeschreibung vor &1 im Kapitel DATEIEN. Datenelement im Kapitel ARBEITSSPEICHER angenommen.
PICTURE-Zeichenfolge &1 beschreibt keine gültige Datenkategorie.
Länge des Datenelements kann nicht geändert werden. Längenänderung in Klausel LIKE ignoriert.
Klausel JUSTIFIED darf nicht für numerisches, editiertes oder Datums-/Zeitdatenelement angegeben werden. Klausel ignoriert.
Schlüssel &1 muß ein im Kapitel Dateien (FILE SECTION) definiertes Datenelement mit fester Länge sein. Schlüssel ignoriert.
&1 in Klausel USAGE ungültig. Klausel ignoriert.
Klausel &1 bereits angegeben. Klausel ignoriert.
&1 bereits in Klausel WITH angegeben. Überzählige Phrasen &1 ignoriert.
Format von ACCEPT oder DISPLAY nicht konsistent. Anweisung ignoriert.
ON EXCEPTION (oder NOT ON EXCEPTION) ist in diesem Format der Anweisung ACCEPT unzulässig.
CURSOR ist kein alphanumerisches Feld oder kein gezontes Feld mit 4 oder 6 Byte.
Art oder Länge von CRT STATUS ist ungültig.
Keine Daten in Zeile 1, Spalte 1 zulässig.
Neu definiertes Datenelement &1 hat variable Größe. Klausel REDEFINES ignoriert.
Datenelement mit niedrigerer Stufennummer zwischen &1 und neu definierendem Datenelement gefunden. Klausel REDEFINES ignoriert.
Datenbeschreibung für &1 enthält eine Klausel REDEFINES. Ignoriert.
Durch Datenelement &1 wird ein nicht synchronisiertes Datenelement neu definiert. Klausel REDEFINES akzeptiert.
Art von PROGRAM STATUS ist ungültig.
Länge &1 oder Anfangsposition &2 von PROGRAM STATUS ist nicht gültig.
VALUE für Variablen mit einer Länge von mehr als &1 Zeichen unzulässig. VALUE akzeptiert.
Tabellenelement ist länger als &1 Zeichen.
Klausel JUSTIFIED ignoriert, da für Datenelemente mit einer Länge von mehr als &1 Zeichen unzulässig.
&1 ist länger als &2 Zeichen.
Satzlänge überschreitet &1 Zeichen. Akzeptiert.
Bedingungsname für Bedingungsvariable länger als &1 Zeichen. Akzeptiert.
Stufe 01 oder Stufe 77 für &1 erwartet; &2 gefunden. Stufe 01 angenommen.
Klausel SIGN darf für Datenelement &1 nur mit der Angabe USAGE IS DISPLAY verwendet werden. Klausel ignoriert.
PICTURE für &1 enthält keine numerische Angabe mit Vorzeichen. Klausel SIGN ignoriert.
Die Reihenfolge der Klauseln für die Anweisung DISPLAY ist ungültig. Anweisung ignoriert.
AT &1 muß eine 4- oder 6stellige numerische ganze Zahl sein.
Nicht editierte numerische Datenelemente, die das PICTURE-Symbol P enthalten, werden von der Anweisung ACCEPT nicht unterstützt.
Ungültige Anweisung GO TO. Anweisung ignoriert.
Paragraph &1 darf nicht geändert werden. Anweisung ignoriert.
Rechte runde Klammer erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Mnemonischer Name &1 ist nicht einer gültigen Hardwareeinheit zugeordnet.
Datei &1 in Klausel COMMITMENT CONTROL ist keine Datenbankdatei. Klausel ignoriert.
Datenelement &1 ist nicht numerisch oder numerisch editiert. Anweisung ignoriert.
&1 nicht als alphanumerisches Datenelement definiert. Anweisung oder Klausel ignoriert.
&1 ungültig und ignoriert; die Verarbeitung wird bei dem nächsten Verb oder Prozedurnamen in Bereich A fortgesetzt.
&1 nicht als Name definiert. Anweisung oder Klausel ignoriert.
&1 ist im Programm nicht definiert. Klausel ignoriert.
Subskriptwert 0 ist ungültig. Wert nicht akzeptiert.
Subskriptwert &1 größer als der maximal zulässige Wert für Vorkommen in der Tabelle. &2 angenommen.
Attribut SI widerspricht dem Einheitentyp im Implementierungsnamen. Attribut ignoriert.
Ungültige Datenart für &1 definiert.
Empfangsdatenelement &1 und Sendedatenelement &2 in Anweisung MOVE unverträglich. Anweisung ignoriert.
Anzahl der EVALUATE-Subjekte entspricht nicht der Anzahl EVALUATE-Objekte. Anweisung ignoriert.
&1 ungültig. Als &2 akzeptiert.
Durch THRU verbundene ausgewählte Objekte einer Gruppe haben nicht dieselbe Datenart. Ausgewähltes Objekt ignoriert.
Tabellenname erwartet; &1 gefunden.
Ausgewähltes Objekt an Stelle &1 der Klausel WHEN ist ungültig. Ausgewähltes Objekt ignoriert.
Attribut SI entspricht nicht der Systembeschreibung von Datei &1. Attribut ignoriert.
Keine Schlüssel für Tabelle &1 definiert, auf die in Anweisung SEARCH ALL Bezug genommen wird.
Keine Indizes für Tabelle &1 definiert, auf die in der Anweisung SEARCH ALL Bezug genommen wird.
Die Phrase END-SEARCH mit der Phrase NEXT SENTENCE ist in der Anweisung SEARCH nicht zulässig. Eingabe nicht akzeptiert.
Tabellenelement &1 darf nicht als Subskript verwendet werden. Standarddatenelement angenommen.
Datenname, Literal oder Konstante erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Datenname oder ganze Zahl ohne Vorzeichen erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Datenname oder ganze Zahl erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Prozedurname erwartet; &1 gefunden.
Datenname erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Literal erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Dateiname erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Mnemonischer Name erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
&1 nicht als Datenelement der Stufe 01 oder Stufe 77 im Kapitel Programmverbindungen (LINKAGE SECTION) definiert. Ignoriert.
Klausel &1 darf nicht mit/in einer Datengruppe verwendet werden, die eine Bedingungsvariable ist. Klausel akzeptiert.
Arithmetischer Ausdruck erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Ungültige abgekürzte Vergleichsbedingung. Anweisung ignoriert.
Bedingungsausdruck ist ungültig. Anweisung ignoriert.
Indexname oder ganze Zahl erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
ACCEPT von I-O-FEEDBACK/OPEN-FEEDBACK angefordert, aber keine Dateien in Programm definiert. Anweisung ignoriert.
Alphanumerischer Datenname oder nichtnumerisches Literal erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Mnemonischer Name der Art ATTRIBUTE-DATA erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Mnemonischer Name der Art LOCAL-DATA erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Datenname oder Nicht-DBCS-Literal erwartet. &1 gefunden.
Mnemonischer Name der Art I-O-FEEDBACK, OPEN-FEEDBACK, LOCAL-DATA, DATA-AREA oder ATTRIBUTE-DATA erwartet. Anweisung ignoriert.
Satzname erwartet; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
&1 nicht verträglich mit der der Datei &2 zugeordneten Einheit. Phrase oder Anweisung ignoriert.
&1 nicht verträglich mit &2.
&1 kann nicht mit &2 verglichen werden. Anweisung ignoriert.
Die Operanden der Vergleichsoperation haben nicht dieselbe Datenart. Anweisung ignoriert.
Klassenprüfung für &1 nicht gültig. Anweisung ignoriert.
&1 ist kein numerisches Datenelement. Standardmäßiges numerisches Datenelement angenommen.
Anweisung unvollständig; letzten ungültigen Parameter vor &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Ausgewähltes Sonderregister kann nicht geändert werden. Anweisung ignoriert.
&1 ist in diesem Kontext nicht eindeutig. Zu verwendendes Datenelement kann nicht bestimmt werden.
Schlüssel &1 OF &2 OF &3 in diesem Kontext nicht eindeutig. Schlüssel ignoriert.
Länge des DBCS-Literals überschreitet &1 Zeichen. Literal abgeschnitten.
Ungültiges DBCS-Literal. Literal ignoriert.
DBCS-Literal über mehrere Zeilen fortgesetzt. Literal nicht akzeptiert.
DBCS-Datenelement in diesem Kontext ungültig. Klausel ignoriert.
Klausel USAGE mit mehrdeutiger Klausel PICTURE angegeben. Klausel USAGE akzeptiert.
Gemischtes Literal an dieser Stelle unzulässig. Klausel oder Anweisung ignoriert.
&1 enthält DBCS- und Nicht-DBCS-Datenelemente. Anweisung ignoriert.
&1 kann nicht mit &2 verglichen werden. Anweisung ignoriert.
Mehr als eine Phrase AFTER oder BEFORE codiert. Anweisung ignoriert.
&1 und &2 müssen dieselbe Größe haben. Anweisung ignoriert.
Im Literal &1 darf dasselbe Zeichen nicht mehrmals vorkommen. Anweisung ignoriert.
&1 ist nicht im Kapitel DECLARATIVES enthalten, auf diesen Namen wird jedoch Bezug genommen. Anweisung ignoriert.
Auf &1 in einem anderen Kapitel DECLARATIVES darf nicht durch ALTER oder GO TO Bezug genommen werden. Ignoriert.
Ungültiger Verweis auf &1 im Kapitel DECLARATIVES. Ignoriert.
&1 nicht in &2 definiert. Schlüsselfeld ignoriert.
Für den Bedingungsnamen ist keine Bedingungsvariable definiert. Datenelement der Stufe 88 ignoriert.
INSPECT-Bezeichner &1 muß mit USAGE IS DISPLAY oder USAGE IS DISPLAY-1 beschrieben sein. Anweisung ignoriert.
TALLY-Operand &1 muß als numerischer Operand beschrieben sein. Anweisung ignoriert.
REPLACING-Zeichenfolge &1 muß in der Phrase REPLACING CHARACTERS eine Länge von 1 Zeichen haben. Anweisung ignoriert.
Zeichenfolge &1 muß in der Phrase REPLACING CHARACTERS eine Länge von 1 Zeichen haben. Anweisung ignoriert.
Suchzeichenfolge &1 und Ersatzzeichenfolge &2 müssen dieselbe Länge haben. Anweisung ignoriert.
&1 in Anweisung INSPECT muß ein alphabetischer, alphanumerischer oder numerischer Bezeichner sein. Anweisung ignoriert.
Das Sendefeld muß alphanumerisch oder DBCS sein; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
DELIMITER-Datenelement &1 ist kein alphanumerisches Datenelement ohne Editiersymbole. Anweisung ignoriert.
&1 muß ein alphanumerisches Datenelement, ein nichtnumerisches Literal oder eine figurative Konstante sein. Anweisung ignoriert.
&1 ist kein Bezeichner ohne Editiersymbole oder ohne P mit der Angabe USAGE DISPLAY. Anweisung ignoriert.
&1 im POINTER-Feld muß als ganze Zahl ohne P definiert sein. Anweisung ignoriert.
&1 im TALLYING-Feld muß eine ganze Zahl ohne P sein. Anweisung ignoriert.
Datenelement &1 im COUNT-Feld ist keine numerische ganze Zahl ohne P. Anweisung ignoriert.
Das Sendefeld muß eine gültige Datenart haben; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
DELIMITED (BY) hat eine ungültige Datenart; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Das Empfangsfeld muß eine gültige Datenart haben; &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Klausel VALUE für Zeiger &1 nicht gültig. Klausel VALUE ignoriert.
Datenelement &1 der Stufe 88 darf dem Datenelement &2 nicht untergeordnet sein. Datenelement der Stufe 88 ignoriert.
Für Subjekt &1 von REDEFINES ist es erforderlich, daß das Objekt &2 auf einer 16-Byte-Grenze liegt. Datenelement &1 akzeptiert.
&2 erwartet, &1 gefunden. Klausel oder Anweisung ignoriert.
Phrase UP BY oder DOWN BY enthält Dezimalwert &1 für Indexnamen. Anweisung ignoriert.
Nummer &1 des Vorkommens impliziert eine relative Position, die größer als die maximale Größe einer Struktur ist.
Programmname in Anweisung CALL oder CANCEL nicht gültig. Anweisung ignoriert.
Keine Klausel SELECT vorhanden oder Klausel SELECT für Datei &1 ungültig. Anweisung ignoriert.
Anweisung SORT oder MERGE innerhalb Kapitel DECLARATIVES. Anweisung ignoriert.
&1 nicht PAGE, eine ganze Zahl ohne Vorzeichen, Datenname, mnemonischer Name, numerisches Register. Anweisung ignoriert.
Für READ SUBFILE (NOT) AT END ist Phrase NEXT MODIFIED erforderlich. Anweisung ignoriert.
Phrase (NOT) INVALID KEY für Anweisung READ SUBFILE NEXT MODIFIED nicht erlaubt. Anweisung ignoriert.
SORT/MERGE-Datei (SD) &1 darf in einer Ein-/Ausgabeoperation nicht verwendet werden. Anweisung ignoriert.
Dateiart &1 für Datei &2 erforderlich. Anweisung ignoriert.
Datei &1 in Anweisung SORT oder MERGE ungültig. Anweisung ignoriert.
Satz &1 ist SD-Datei nicht zugeordnet. Anweisung ignoriert.
Bezeichner &1 und Datei/Satz &2 dürfen nicht denselben Speicherbereich belegen. Anweisung ignoriert.
Datei &1 in Anweisung MERGE wiederholt. Anweisung ignoriert.
Schlüssel &1 für SORT/MERGE hat variable Länge. Anweisung ignoriert.
Schlüssel &1 für SORT/MERGE darf nicht mit Klausel OCCURS definiert werden. Anweisung ignoriert.
Schlüssel &1 für SORT/MERGE ist &2 mit Klausel OCCURS untergeordnet. Anweisung ignoriert.
Schlüssel &1 für SORT/MERGE ist nicht der SORT-/MERGE-Datei (SD) zugeordnet. Anweisung ignoriert.
Als OPTIONAL codierte Datei &1 wurde für OUTPUT, I-O oder EXTEND geöffnet. Anweisung ignoriert.
Bei Angabe von REWRITE für die Datei &1 ist SUBFILE erforderlich. Anweisung ignoriert.
Phrase (NOT) INVALID KEY in Anweisung &1 ohne SUBFILE ungültig. Anweisung ignoriert.
Bezeichner &1 in Phrase INDICATOR ist weder ein Boolesches Datenelement noch eine Datengruppe. Anweisung ignoriert.
START der relativen Datei &1 mit sequentiellem Zugriff erfordert einen relativen Schlüssel. Anweisung ignoriert.
Unverträglicher OPEN-Modus für die als OPTIONAL angegebene Datei &1. Anweisung ignoriert.
Phrase FORMAT in Anweisung WRITE oder REWRITE für eine Datei mit der Organisationsart TRANSACTION erforderlich. Anweisung ignoriert.
Ungültige Phrase KEY IS in Anweisung READ für &1 mit extern beschriebenen Schlüsseln. Anweisung ignoriert.
Bezeichner &1 ist kein ganzzahliges numerisches Datenelement. Anweisung ignoriert.
&1 muß mit USAGE IS INDEX oder als numerisches ganzzahliges Datenelement definiert sein.
Datenname &1 als Schlüsselname in Anweisung START für Datei &2 ungültig. Anweisung ignoriert.
Datenname oder ganze Zahl erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Feld &1 mehr als einmal als Schlüssel in der Datei definiert. Schlüssel ignoriert.
Programm &1 kann nicht ersetzt werden.
Programm &1 wegen fehlerhafter Quellenanweisungen in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Programm &1 auf Syntaxfehler geprüft. Fehler gefunden.
Programm &1 wegen Fehler während der Generierung in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Umwandlung aufgrund von &1 Nachrichten mit Bewertungsstufe &2 oder höher gestoppt.
Die Phrase COMMON darf im äußersten COBOL-Programm nicht angegeben werden.
Der Name &1 wurde bereits als Programmname benutzt; Programmname &2 angenommen.
Die Klausel RECURSIVE kann nicht für Programm &1 angegeben werden. Klausel ignoriert.
Die Klausel INITIAL kann nicht für Programm &1 angegeben werden. Klausel ignoriert.
Subskript ungültig. Anweisung ignoriert.
Satzschlüssel &1 liegt im variablen Teil des Satzes. Ignoriert.
&1 ist in der Klausel CURRENCY SIGN nicht gültig. Klausel ignoriert.
Klausel ASSIGN für Datei &1 nicht gefunden. Anweisung SELECT ignoriert.
Doppelte Anweisung SELECT für Datei &1 gefunden. Die erste gefundene Anweisung wurde verwendet.
Vorherige Klausel SAME RECORD AREA enthält &1, aber nicht alle Dateien aus SAME AREA. SAME AREA ignoriert.
Vorherige Klausel SAME SORT AREA enthält &1, aber nicht alle Dateien aus SAME AREA. SAME AREA ignoriert.
Klausel SAME RECORD AREA enthält &1, aber nicht alle Dateien aus der vorherigen Klausel SAME AREA. SAME AREA ignoriert.
Klausel SAME SORT AREA enthält &1, aber nicht alle Dateien aus der vorherigen Klausel SAME AREA. SAME AREA ignoriert.
Datenname &1 im Kapitel Arbeitsspeicher (WORKING-STORAGE) nicht definiert. Klausel ignoriert.
EXTERNAL-Attribut fehlt für &1.
Datenname &1 in WORKING-STORAGE SECTION oder LOCAL-STORAGE SECTION nicht definiert. Klausel ignoriert.
Keine Klausel SELECT im FILE-CONTROL-Eintrag.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY nicht gültig für &1 mit angegebener Dateiorganisation. Klausel ignoriert.
USING-Argument &1 ungültig. USING-Argument ignoriert.
USING-Argument &1 THRU &2 ungültig. USING-Argument ignoriert.
Klausel USING für angegebene LINKAGE-Art ungültig. Klausel USING ignoriert.
Reserviertes Wort DATE oder TIME erwartet, &1 gefunden. Klausel FORMAT ignoriert.
Ein FORMAT-Literal oder eine Phrase SIZE wurde erwartet, aber &1 gefunden. Klausel FORMAT ignoriert.
Die Währungszeichenfolge &1 enthält ein ungültiges Zeichen.
&1 ist ein dupliziertes Währungszeichen.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY für die Klausel ALTERNATE RECORD KEY nicht zulässig. Klausel ignoriert.
Alternativer Satzschlüssel &1 hat ungültige Anfangsposition im Satz. Ignoriert.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY ist mit der Klausel RECORD KEY in diesem Kontext nicht zulässig. Klausel ignoriert.
&1 ist kein unterstützter Localename für ILE COBOL. Ignoriert.
RECORD IS VARYING für falsche Dateiart angegeben. Klausel ignoriert.
Die maximale Satzlänge ist kleiner oder gleich der Mindestlänge.
&1 ist kein ganzzahliges Datenelement ohne Vorzeichen. Klausel DEPENDING ON ignoriert.
Klausel &1 in Datenelement der Stufe &2 erwartet. Stufe &2 ignoriert.
&1 nicht im Kapitel Arbeitsspeicher, Lokaler Speicher oder Programmverbindungen definiert. Klausel DEPENDING ON ignoriert.
Unzulässige VALUE-Angabe für &1. VALUE-Angabe ignoriert.
Unzulässige Klausel USAGE für Schlüssel &1. Schlüssel ignoriert.
Unzulässige Syntax in Klausel DEPENDING ON für &1. Klausel ignoriert.
Unzulässiges INDEXED BY-Datenelement für &1. Datenelement ignoriert.
Gültiger Schlüssel erwartet. &1 gefunden. Schlüssel ignoriert.
Symbolzeichen &1 nicht gefunden. VALUE-Datenelement ignoriert.
Subjekt der Klausel OCCURS DEPENDING ON ist &1, Objekt in demselben Datenteil (DATA DIVISION) ist nicht &1.
Unzulässiger Schlüssel &1 angegeben. Schlüssel ignoriert.
Unzulässige Klausel &2 für &1. Klausel ignoriert.
&2-Objekt &1 nicht definiert. Klausel gelöscht.
&2-Objekt &1 ist nicht korrekt. Klausel gelöscht.
&2-Objekt &1 ist mehrdeutig. Klausel gelöscht.
Benutzerbereich kann nicht erstellt werden.
Dateiart wird von Anweisung COPY-DDS nicht unterstützt.
Fehler in Anweisung COPY-DDS. Anweisung ignoriert.
Abschließende runde Klammer fehlt in Klausel PICTURE. S9(5) angenommen.
Wiederholungsfaktor überschreitet Maximum von &1. &1 angenommen.
Anzahl Ziffern in Klausel PICTURE überschreitet &1.
Anzahl Ziffern in editierter PICTURE-Zeichenfolge überschreitet &1.
Linke runde Klammer fehlt. Rechte runde Klammer ignoriert.
Der als EXTERNAL angegebene Satz &1 hat nicht dieselbe Länge wie eine vorherige Definition in dieser Umwandlungseinheit.
Literal in Klausel VALUE war nicht verträglich mit der Klausel USAGE von &1. Literal der Klausel VALUE wurde ignoriert.
Datenname für Datenelement &1 der Stufe 01 erforderlich. Akzeptiert.
Klausel SIGN IS SEPARATE nicht in &1. Akzeptiert.
TYPE &1 nimmt auf sich selbst Bezug. Klausel TYPE ignoriert.
&1, das Klausel &2 enthält, kann nicht erneut definiert werden.
FORMAT und USAGE für Datenelement &1 nicht kompatibel. Klausel USAGE ignoriert.
USAGE &1 kann nicht ohne ein FORMAT-Literal für das Datenelement &2 angegeben werden. Klausel USAGE ignoriert.
PICTURE-Zeichenfolge &1 ist mit Phrase LOCALE ungültig. Phrase LOCALE ignoriert.
Klausel &1 für &3 mit Klausel &2 für Datengruppe nicht zulässig. Akzeptiert.
&1 darf keinem Datenelement mit der Klausel TYPE untergeordnet sein. &1 ignoriert.
Eine Phrase LOCALE muß für das FORMAT-Literal &1 vorhanden sein. Klausel ignoriert.
&2-Objekt &1 nicht vollständig definiert.
&1 ist nicht korrekt definiert.
Stufe 01 oder Stufe 77 für &1 erwartet; &2 gefunden. Akzeptiert.
Anzahl Ziffern in binärem Datenelement überschreitet &1.
Länderspezifisches hexadezimales Literal &1 enthält falsche Anzahl Zeichen.
Datenelement darf einem Datenelement CONSTANT der Stufe 01 nicht untergeordnet sein.
Klausel &2 für variabel positioniertes Datenelement &1 angegeben. Die Klausel &2 wird gelöscht.
Gültiger Konstantenname erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Komplexe Klausel OCCURS DEPENDING ON kann nicht mit TYPEDEF verwendet werden. Klausel OCCURS DEPENDING ON ignoriert.
&1 überschreitet &2 Zeichen. Nach &2 Zeichen abgeschnitten.
Literal, Konstantenname oder Klausel LENGTH OF erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Länge des nationalen Literals überschreitet &1 Zeichen. Literal abgeschnitten.
Ungültiges nationales Literal. Literal ignoriert.
Nationales Literal mit DBCS-Zeichen über mehrere Zeilen fortgesetzt. Literal nicht akzeptiert.
Die Anweisung EXIT PROGRAM darf nicht in einer GLOBAL-Deklaration vorkommen.
Paragraphen- oder Kapitelname &1 wurde mehrmals definiert. Anweisung ignoriert.
Die Datengruppe &1 in einer numerischen Klassenbedingung enthielt Datenelemente mit Vorzeichen. Anweisung ignoriert.
Die Verbindungsart SYS ist in einer Anweisung CALL, CANCEL oder SET nicht gültig. Verbindungsart &2 angenommen.
SORT-Schlüssel &1 liegt im variablen Teil des Satzes. Ignoriert.
Ein Vergleichsunterausdruck kann nicht Subjekt/Objekt eines Vergleichsausdrucks sein. Ignoriert.
Ein logischer Unterausdruck kann nicht Subjekt/Objekt eines Vergleichsausdrucks sein. Anweisung ignoriert.
&1 kann nicht mit einem arithmetischen Ausdruck verglichen werden. Anweisung ignoriert.
Der Bereich der Anweisung PERFORM befindet sich nicht vollständig im Kapitel DECLARATIVES.
Phrase LINE oder COLUMN länger als 8 Ziffern.
Für PROMPT muß ein 1 Byte langes alphanumerisches Zeichen angegeben werden.
Bezeichner für PROMPT-Zeichen darf nicht subskribiert sein.
Falsche Verwendung des Datenelements &1.
Durch THRU verbundene ausgewählte Objekte einer Gruppe haben nicht dieselbe Datenart. Ausgewähltes Objekt ignoriert.
Nichtnumerisches Literal nach ALL erwartet.
Die Anzahl Datenelemente für PROCEDURE DIVISION USING überschreitet &2 bei &1. Datenelemente ab &1 ignoriert.
&1 wird von der COBOL-Unterstützung für GDDM als Argument nicht unterstützt. Anweisung ignoriert.
Zielangabe &1 der Anweisung CALL oder CANCEL ist nicht mit der richtigen Datenart definiert. Anweisung ignoriert.
&1 muß im Datenteil (DATA DIVISION) ein Datenelement sein, dessen Stufennummer weder 66 noch 88 ist. ADDRESS OF ignoriert.
&1 muß im Kapitel Programmverbindungen ein Datenelement ohne Referenzänderung sein, dessen Stufennummer 01 oder 77 ist.
Doppelte Phrase &1. Phrase ignoriert.
Phrase &1 ist nicht gültig. Phrase ignoriert.
Nach ALL muß ZERO folgen, wenn ALL als numerische Konstante verwendet wird.
In der Anweisung RETURN fehlt die Phrase AT END. Anweisung RETURN ignoriert.
Doppelte Phrase &1 in Anweisung &2 gefunden.
&1 folgt nach &2 in Anweisung &3.
Datenelement &1 mit Dezimalstellen darf nicht als Subskript verwendet werden.
Empfangsdatenelement &1 und Sendedatenelement &2 sind für Anweisung SET nicht verträglich. Anweisung ignoriert.
Phrase UP BY oder DOWN BY in Anweisung SET enthält Datenelement &1 mit Dezimalstellen. Ganzzahliges Datenelement erforderlich.
Unbedingte Anweisung vor &1 erforderlich.
Klassenprüfung ist nicht korrekt. Anweisung ignoriert.
Schlüsselname für Datei &1 erwartet; &2 gefunden. Phrase ignoriert.
Bedingte Phrase &1 in Anweisung &2 doppelt vorhanden. Phrase ignoriert.
Phrase &1 in Anweisung &2 an der falschen Stelle angegeben. Phrase ignoriert.
Bedingte Phrase &1 im Widerspruch mit Phrase &2 in Anweisung &3. Phrase ignoriert.
CALL USING-Argument OMITTED ist in einer Anweisung CALL mit der LINKAGE-Angabe PGM nicht gültig.
Satz &1 der Datei &2 ist als GLOBAL angegeben, Datei &2 jedoch nicht.
Nichtnumerisches Literal in Anweisung MOVE oder INITIALIZE ungültig.
Die Anzahl der CALL USING-Datenelemente &1 überschreitet das zulässige Maximum. Anweisung ignoriert.
Ganze Zahl &1 darf nicht kleiner als Null sein. Anweisung SET ignoriert.
Subskript(e) für &1 nicht gefunden.
Tabellenelement &1 ist nicht subskribiert.
Subskribierung von &1 ungültig.
&1 hat zu viele Subskripte.
Phrase BY VALUE der Anweisung CALL ist für LINKAGE-Angabe PROGRAM nicht zulässig.
Die Phrasen CALL USING und PROCEDURE DIVISION USING stimmen nicht überein.
Es wurde eine Größe angegeben oder eine Standardgröße verwendet, die nicht groß genug war, um das numerische Literal &1 aufzunehmen.
Das Datenelement in CALL GIVING/RETURNING stimmt nicht mit dem Datenelement in PROCEDURE DIVISION RETURNING überein.
Eine Anweisung CALL erwartete einen Rückgabewert von einem Programm, das keinen Wert zurückgibt, oder umgekehrt.
Für den GIVING/RETURNING-Bezeichner, &1, der Anweisung CALL kann keine Referenzänderung angegeben werden.
PROCEDURE DIVISION RETURNING-Datenelement &1 wurde nicht korrekt definiert.
Als Satzformate sind DBCS-Datenelemente und alphanumerische und nationale Datenelemente angegeben. Phrase INTO nicht akzeptiert.
&1 wird von der COBOL-Unterstützung für GDDM als Argument nicht unterstützt. Anweisung ignoriert.
Phrase GIVING/RETURNING der Anweisung CALL ist für LINKAGE-Angabe PROGRAM nicht zulässig.
Falsche Anzahl Argumente für Funktion &1 angegeben. Überzählige Argumente ignoriert.
Argument für Funktion &1 war kleiner als 1 oder größer als die Anzahl der Positionen in der Sortierfolge.
Argument &1 wurde für &2 gefunden, es war jedoch keine ganze Zahl.
Argument hatte nicht die korrekte Art für Funktion &1.
Funktionsargument &1 hatte nicht die korrekte Art für Funktion &2.
Gleitkommadatenelement &1 wurde gefunden, es war jedoch in diesem Kontext nicht zulässig. Anweisung gelöscht.
Datum im Format JJJJTTT für Argument-1 der Funktion &1 außerhalb des zulässigen Bereichs. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Argument &1 wurde für Funktion &2 gefunden, hatte aber nicht die Länge von 1 Zeichen.
Die Phrase REMAINDER ist für eine Anweisung DIVIDE mit einem Gleitkommadatenelement ungültig.
Die Art des Funktionsarguments &1 stimmte nicht mit der Art der anderen Argumente für Funktion &2 überein.
Funktionsname erwartet, &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Funktionsbezeichner erwartet, &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Referenzänderung wurde für die interne Funktion &1 der Art numerisch oder Datum-Zeit angegeben.
Numerische Funktion &1 wurde gefunden, war in diesem Kontext jedoch nicht zulässig. Anweisung gelöscht.
Argument für interne Funktion erwartet; &1 gefunden. Anweisung oder Klausel ignoriert.
&1 der Phrase LIBRARY ist für die angegebene Verbindungsart nicht gültig. Anweisung ignoriert.
&1 der Phrase LIBRARY ist kein alphanumerischer Bezeichner und kein alphanumerisches Literal. Anweisung oder Klausel ignoriert.
Mnemonischer Name der Art DATA-AREA erwartet, &1 gefunden. Anweisung ignoriert.
Phrase FOR für Anweisung DATA-AREA ACCEPT oder DISPLAY erwartet. Anweisung ignoriert.
Datenelement &1 der Phrase AT ist kein numerisches ganzzahliges Datenelement. Anweisung ignoriert.
ON EXCEPTION (oder NOT ON EXCEPTION) ist in diesem Format der Anweisung DISPLAY nicht zulässig.
Interne Funktion &1 nicht unterstützt. Anweisung ignoriert.
Argument-2 für Funktion &1 darf nicht Null sein. Argument-2 auf 1 gesetzt.
CALL BY VALUE für Datenelement &1 mit Referenzänderung hat eine unbekannte Länge. Anweisung ignoriert.
"ALL" wurde als Subskript gefunden, war aber kein Argument für eine Funktion. Anweisung ignoriert.
Ein Subskript "ALL" wurde für ein Funktionsargument gefunden, das nicht wiederholt werden kann. Anweisung ignoriert.
Phrase &1 der Anweisung &2 ist ohne das Attribut ALWNULL ungültig. Phrase ignoriert.
Bezeichner &1 in Phrase &2 muß ein Boolescher oder alphanumerischer Bezeichner sein. Phrase ignoriert.
Sonderregister FORMAT OF ist für Bezeichner &1 nicht vorhanden. Anweisung oder Phrase ignoriert.
Argument-1 &1 der internen Funktion &2 ist ungültig. Phrase oder Anweisung ignoriert.
Argument-1 &1 der internen Funktion &2 erfordert die Argumente &3 bis &4.
Argument-3 der internen Funktion &2 steht im Widerspruch zu Argument-2, &3.
Dauer oder Umsetzungsangaben &1 stehen im Widerspruch zu der Kategorie von Argument-1.
Ungültiges Formatdatenelement &1 für interne Funktion &2 gefunden. Anweisung oder Phrase ignoriert.
Ein mnemonischer Name mit LOCALE od. ein Sonderregister LOCALE OF wurde erwartet, aber &1 gefunden. Phrase oder Anweisung ignoriert.
Argument-1 &1 der internen Funktion FIND-DURATION ist mit Argument-2 &2 nicht kompatibel.
Ungültige Dauer oder Umsetzungsangabe &1 wurde für die interne Funktion &2 angegeben.
Eine länderspezifische Anweisung SET muß eine Phrase INTO oder FROM angeben. Anweisung ignoriert.
Mehr als eine länderspezifische Kategorie für eine länderspezifische Anweisung SET mit einer Phrase INTO angeg. Anweisung ignoriert.
Argument &1 sollte eine Länge von &2 Zeichen haben.
Doppeltes Schlüsselwort &1 für die Dauer angegeben.
Argument-1, &1, der internen Funktion CONVERT-DATE-TIME ist mit Argument-2, &2, nicht kompatibel.
Dauer &1 der internen Funktion &2 steht im Widerspruch zu Argument-1 oder Argument-2.
Argument-3 bis Argument-4 kann nicht angegeben werden. Anweisung oder Phrase ignoriert.
Sonderregister FORMAT OF ist für Bezeichner &1, der durch LOCALE angegeben wird, nicht vorhanden.
Ein Datenelement &1 der Klasse Datum-Zeit wurde gefunden, es war in diesem Kontext jedoch nicht zulässig.
Eine ungültige Dauer, &1, wurde für die interne Funktion &2 angegeben.
Referenzänderung für Datenelement &1 der Klasse Datum-Zeit angegeben.
Phrase &1 ohne Phrase &2 in Anweisung &3 angegeben. Phrase ignoriert.
Phrase LIBRARY &1 für Prozedurzeiger ungültig. Anweisung ignoriert.
&1 &2 &3 ist nicht gültig, wenn die Auswahl THREAD(*SERIALIZE) angegeben ist.
&1 ist nicht zulässig.
&1 enthält länder- und nicht länderspezifische oder länderspezifische hexadezimale Literalelemente ALL. Anweisung ignoriert.
Länderspezifisches Literal oder länderspezifisches Literal ALL in Anweisung &1 gefunden, Anweisung ignoriert.
Die Anweisung &1 &2 &3 wurde in einem rekursiven Programm angegeben. Die Anweisung wurde ignoriert.
XML PARSE- oder XML GENERATE-Bezeichner &1 ist nicht als alphanumerisch oder national definiert. Anweisung ignoriert.
&1 darf keine Funktionskennung sein. Anweisung ignoriert.
Die Anweisungen EXIT PROGRAM und GOBACK dürfen nicht in der XML-Prozedur &1 erscheinen.
Paragrafen- oder Kapitelname &1 ist eine XML-Prozedur und darf keine Anweisung XML PARSE enthalten.
Empfangsfeld &1 wurde mit der Klausel JUSTIFIED beschrieben. Anweisung ignoriert.
Empfangsfeld &1 muss ein nationales Datenelement sein. Anweisung gelöscht.
XML GENERATE FROM-Bezeichner &1 hat eine Referenzänderung. Anweisung gelöscht.
Alle untergeordneten Datenelemente des XML GENERATE FROM-Bezeichners &1 werden ignoriert. Anweisung gelöscht.
Die Klasse von Argument-2 &1 ist für die Ziel-ID des codierten Zeichensatzes &2 ungültig.
Benutzersubstitutionszeichenargument wird für ID des codierten Zeichensatzes &1 nicht unterstützt. Argument-2 ignoriert.
Modul &1 kann nicht ersetzt werden.
Modul &1 wegen Fehlern in der Quellenanweisung in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Modul bereits vorhanden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Modul &1 wegen Fehler während der Generierung in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Binderverzeichnis &1 in Bibliothek &2 nicht gefunden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Berechtigungsliste &1 nicht gefunden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Sortierfolgetabelle &1 in &2 nicht gefunden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Bibliothek &1 nicht gefunden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Binderverzeichnisbibliothek &1 nicht gefunden. Umwandlung fehlgeschlagen.
Implementierungsname &1 ungültig. Anweisung gelöscht.
Auf 'END PROGRAM' muß der Programmname folgen.
Syntaxfehler bei &1 festgestellt.
&1 oder &2 an diesem Programmpunkt erforderlich.
Falsches Datenelement &1 in Klausel FROM gefunden. Klausel ignoriert.
Falsches Datenelement &1 in Klausel WITH gefunden. Klausel ignoriert.
Falsche Zeichenfolge DELIMITER bei &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Phrase WITH erwartet, &1 gefunden. Klausel ignoriert.
&1 ist in der Klausel BEFORE oder AFTER einer Anweisung WRITE nicht zulässig.
Numerisches Datenelement vor &1 fehlt.
&1 gefunden. Datenelement erforderlich, das einen numerischen Wert speichern kann.
Vor &1 ist eine numerische Konstante erforderlich.
Numerisches Datenelement vor &1 erforderlich.
Falsche Zugriffsart bei &1 festgestellt. Klausel ignoriert.
Klausel RECORD DELIMITER bei &1 ungültig. Klausel ignoriert.
Falsche Klausel RECORD bei &1 festgestellt. Klausel ignoriert.
Falscher Kennzeichner bei &1 festgestellt. Name ist nicht gültig.
Literal &1 kann nicht als Parameter für REFERENCE übergeben werden.
Falsche Organisationsart bei &1 festgestellt. Klausel ignoriert.
&1 darf nicht auf '=' in einem geteilten Satzschlüssel folgen. Klausel ignoriert.
&1 ist kein gültiger Bedingungsoperator.
Falsche Phrase TALLYING FOR bei &1. Phrase ignoriert.
PERFORM WITH muß Klausel UNTIL oder VARYING haben, &1 gefunden.
&1 ungültig. Datenelement erforderlich. Anweisung ignoriert.
&1 ist keine gültige einfache Bedingung. Anweisung ignoriert.
In einer Anweisung SEARCH kann &1 nicht auf WHEN folgen. Anweisung ignoriert.
Muß entweder USE AFTER oder USE FOR DEBUGGING sein.
Schlüsseloperator erwartet, &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Nichtnumerisches Literal erforderlich, &1 gefunden.
&1 ist kein gültiges Datenelement für REPLACING.
Phrase TOP oder BOTTOM erforderlich, &1 gefunden.
Größe des hexadezimalen Literals überschreitet &1. Literal abgeschnitten.
COPY kann nicht innerhalb COPY...REPLACING-Teildatei verschachtelt werden. COPY ignoriert.
COPY...REPLACING kann nicht mit COPY-Teildatei verschachtelt werden. COPY ignoriert.
Ein falscher Bezeichner, ein falsches Wort oder ein falsches Literal wurde gefunden. Anweisung COPY ignoriert.
Rechter Pseudotextbegrenzer fehlt.
Datenelement &1 in Anweisung REPLACE ungültig. Anweisung ignoriert.
COPY-Teildatei &1 der Datei &2 in Bibliothek &3 wurde in einer vorangehenden verschachtelten Anweisung COPY verwendet.
Kopierdatei &1 in Bibliothek &2 wurde in einer vorhergehenden verschachtelten Anweisung COPY verwendet.
Anweisung COPY ungültig. Anweisung ignoriert.
&1.
Objektorientierter Klassenname erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Anweisung COPY DDS mit WITH &3 wurde für eine Datei ohne Schlüssel verwendet. Anweisung ignoriert.
Anweisung COPY-DDS WITH &3 wurde für eine Nicht-Datenbankdatei verwendet. Anweisung ignoriert.
Eines der reservierten Wörter &1, &2 oder &3 ist an diesem Punkt im Programm erforderlich.
Eine Phrase SIZE muß vorhanden sein, wenn ein FORMAT-Literal, &1, ein Datenelement variabler Länge definiert. Klausel ignoriert.
Ein FORMAT-Literal, &1, muß eine Länge von mindestens &2 Zeichen haben. Phrase, Klausel oder Anweisung ignoriert.
FORMAT-Literal, &1, enthält eine ungültige Umsetzungsangabe an Position &2. Anweisung ignoriert.
FORMAT-Literal &1 der Kategorie Datum muß einen Tag des Jahrs angeben.
FORMAT-Literal &1 der Kategorie Zeit muß eine Stunde, Minute und Sekunde eines Tags angeben. Klausel oder Phrase ignoriert.
Die Größe eines Datenelements &1 der Klasse Datum-Zeit muß mindestens &2 Zeichen betragen. Klausel FORMAT ignoriert.
Das Wort DATE, TIME oder TIMESTAMP wurde erwartet, aber &1 gefunden. Anweisung, Phrase oder Klausel ignoriert.
Für die SUBSTITUTE-Auswahl der Anweisung COPY wurde ein ungültiges Literal &1 angegeben. Anweisung ignoriert.
Mnemonischer Name &1 keiner länderspezifischen Angabe zugeordnet. Phrase oder Klausel ignoriert.
FORMAT-Literal &1 enthält eine doppelte Umsetzungsangabe &3 an Position &2. Anweisung ignoriert.
&1 ist als Wert für "Arithmetischer Modus" der Auswahl ARITHMETIC der Anweisung PROCESS nicht gültig.
Anweisung COPY DDS hat falsches Format.
Ziel-Release ist nicht gültig, wenn die Auswahl PRFDTA den Wert *COL hat.
&1 für &2 nicht gültig.
Fehler bei der Generierung von Programmschnittstelleninformationen aufgetreten.
Beim Öffnen der Programminformationsdatei ist ein Fehler aufgetreten. Überprüfen Sie das Jobprotokoll auf weitere Informationen.
FIPS-Fehler markiert.
Nachfolgende Datenelemente sind veraltete Sprachenelemente.
Anweisung ENTER gibt einen Sprachennamen und wahlweise einen Routinennamen an.
Paragraph AUTHOR.
Paragraph DATE-COMPILED.
Paragraph INSTALLATION.
Paragraph DATE-WRITTEN.
Paragraph SECURITY.
Klausel MULTIPLE FILE TAPE.
DEBUG-Sonderregister.
Klausel WITH DEBUGGING MODE, wenn für Testhilfekapitel verwendet.
Folgende Elemente sind nicht dem Standard entsprechende Sprachenelemente für das Modul Testhilfe (DEBUG).
Satz USE FOR DEBUGGING und zugehöriges Testhilfekapitel.
Segmentnummer in Kopfanweisung eines Kapitels.
Klausel SEGMENT-LIMIT.
Klausel MEMORY SIZE.
Literal ALL ist größer als 1 und einem numerischen Datenelement zugeordnet.
Klausel RERUN.
Klausel LABEL RECORDS.
Klausel VALUE OF.
Literal in Anweisung STOP.
Anweisung ALTER.
Anweisung GO TO ohne Objekt.
Phrase REVERSED in Anweisung OPEN.
Klausel DATA RECORDS.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Parameter sind nur bei einer FIPS-Zwischenstufe oder höheren Stufe gültig.
Anweisung COPY.
Klausel RECORD KEY.
Relative Dateiorganisation.
Klausel RELATIVE KEY.
SD.
Anweisung MERGE.
Indexierte Dateiorganisation.
SAME RECORD AREA, SAME SORT AREA oder SAME SORT-MERGE AREA für SD-Datei.
Klausel RERUN für relative oder indexierte Datei.
Klausel SAME AREA für relative oder indexierte Datei.
FD für relative oder indexierte Datei.
Anweisung CLOSE,DELETE,OPEN,READ,REWRITE,USE oder WRITE für relative oder indexierte Ein-/Ausgabedatei gefunden.
Anweisung SORT.
Klausel SELECT für relative oder indexierte Datei.
ACCESS MODE SEQUENTIAL für relative oder indexierte Datei.
ACCESS MODE RANDOM für relative oder indexierte Datei.
Klausel BLOCK CONTAINS für relative oder indexierte Datei.
Klausel RECORD CONTAINS für relative oder indexierte Datei.
Klausel LABEL RECORDS für relative oder indexierte Datei.
Literal in Klausel VALUE OF für relative oder indexierte Datei.
Klausel DATA RECORDS für relative oder indexierte Datei.
Klausel FILE STATUS für relative oder indexierte Datei.
Anweisung RELEASE.
Anweisung RETURN.
Klausel SELECT für SD-Datei.
Klausel RECORD CONTAINS für SD-Datei.
Klausel DATA RECORDS für SD-Datei.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Datenelemente sind nur bei höchster FIPS-Stufe gültig.
Paragraph DATE-COMPILED.
Klausel RESERVE im Dateisteuerungseintrag.
Phrase OPTIONAL in Klausel SELECT.
Klausel SAME RECORD AREA.
Klausel MULTIPLE FILE TAPE.
Literal in Klausel ALPHABET.
Anweisung COPY mit Phrase REPLACING.
Phrase BY CONTENT oder BY REFERENCE der Anweisung CALL.
Datenelement der Stufe 66 oder der Stufe 88.
Ganze-Zahl-1 in Phrase TO der Klausel BLOCK CONTAINS.
Datenname in Klausel VALUE OF.
Phrase ASCENDING KEY oder DESCENDING KEY in Klausel OCCURS.
Phrase DEPENDING ON in Klausel OCCURS.
Klausel LINAGE.
Verschachtelte Klauseln REDEFINES.
Kennzeichnung von Namen.
Phrase CORRESPONDING.
Einstelliger Operator.
AND, OR oder NOT in Bedingungsausdruck.
Figurative Konstante ALL.
Arithmetische Symbole (für Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung).
Vorzeichenbedingung.
Phrase ON OVERFLOW in Anweisung CALL, STRING oder UNSTRING.
Phrase FROM in Anweisung ACCEPT.
Klausel ALTERNATE RECORD KEY.
Phrase NOT ON OVERFLOW in Anweisung STRING oder UNSTRING.
Phrase NEXT für indexierte Datei in Anweisung READ.
Mehrere Operanden in Anweisung ALTER.
Bezeichner in Anweisung CALL.
Phrase NO REWIND oder REMOVAL in Anweisung CLOSE für sequentielle Datei.
Bibliotheksname in Anweisung COPY.
Phrase UPON in Anweisung DISPLAY.
REMAINDER in Anweisung DIVIDE.
Anweisung CANCEL.
Anweisung GO TO ohne Objekt.
Anweisung INSPECT für mehrere Zeichen.
Anweisung COMPUTE.
Phrase NO REWIND in Anweisung OPEN.
Klausel ACCESS MODE DYNAMIC für relative oder indexierte Datei.
Folge von Dateinamen in Anweisung USE.
Phrase VARYING in Anweisung PERFORM.
Phrase NEXT in Anweisung READ.
Anweisung STRING oder UNSTRING.
Anweisung SEARCH oder SEARCH ALL.
Phrase EXTEND in Anweisung USE.
Mnemonischer Name für ADVANCING in Anweisung WRITE.
Phrase AT END-OF-PAGE oder NOT AT END-OF-PAGE in Anweisung WRITE.
Folge von Dateinamen in Anweisung USE AFTER STANDARD ERROR.
Interne Funktion
Folge von Operanden in Anweisung INSPECT.
Bedingungsname.
Phrase EXTEND in Anweisung OPEN.
Phrase REVERSED in Anweisung OPEN.
Phrase LOCK in Anweisung CLOSE.
Referenzänderung.
Bereich, der neu definiert wird, ist Klausel OCCURS untergeordnet.
Übertragung (MOVE), während der Editiervorgang rückgängig gemacht wird.
CALL ON EXCEPTION oder CALL NOT ON EXCEPTION.
Klausel VALUE für Datenelement der Stufe 88.
Klausel RENAMES für Datenelement der Stufe 66.
Bedingungsname mit Anweisung SET auf TRUE gesetzt.
Klausel INITIAL in Paragraph PROGRAM-ID.
Klausel COMMON in Paragraph PROGRAM-ID.
Kopfanweisung END PROGRAM.
Phrase NO ADVANCING in Anweisung DISPLAY.
Anweisung REPLACE.
Phrase GLOBAL der Anweisung USE.
Klausel EXTERNAL in Beschreibung.
Klausel GLOBAL in Beschreibung.
Klausel PADDING CHARACTER.
Klausel RECORD DELIMITER.
Phrase VARYING IN SIZE.
Phrase CONVERTING.
Anweisung START.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Parameter sind von IBM definiert oder IBM Erweiterungen.
Hochkomma als Begrenzungszeichen.
Klausel INDICATOR.
Boolesches Literal.
Zuordnungsname in Klausel ASSIGN.
Sonderregister DB-FORMAT-NAME.
DBCS-Literal.
Nichtnumerisches Literal überschreitet 120 Zeichen (bis zu 160 Zeichen zulässig).
CONSOLE/SYSTEM-CONSOLE/REQUESTOR/C01/CSP/OPEN-FEEDBACK/I-O-FEEDBACK/LOCAL-DATA in SPECIAL-NAMES.
Gemischtes Literal.
UPSI-0 bis UPSI-7 oder SYSTEM-SHUTDOWN in Paragraph SPECIAL-NAMES.
Verschiedene Stufennummern mit derselben Gruppenstufe.
ATTRIBUTE-DATA/PIP-DATA/SYSIN/SYSOUT/DATA-AREA in SPECIAL-NAMES.
Gleitkommaliteral.
USAGE IS COMPUTATIONAL-1.
USAGE IS COMPUTATIONAL-2.
USAGE IS COMPUTATIONAL-3.
USAGE IS COMPUTATIONAL-4.
USAGE IS POINTER oder PROCEDURE-POINTER.
Zeichen 1 für PICTURE verwendet.
Dateiname als Kennzeichner.
Anweisung USE mit Phrase INPUT, OUTPUT oder I-O mit dieser oder einer niedrigeren FIPS-Stufe möglicherweise ungültig.
Anzeige einer ganzen Zahl mit Vorzeichen oder einer Zahl mit Dezimalstellen.
PICTURE-Zeichen E verwendet.
Sonderregister ADDRESS.
Sonderregister LENGTH.
Phrase NEXT MODIFIED in Anweisung READ für Transaktionsdatei.
Phrase FIRST, LAST oder PRIOR in Anweisung READ.
Phrase SUBFILE, TERMINAL, INDICATOR oder NO DATA in Ein-/Ausgabeanweisung für Transaktionsdatei.

Length: 308131 Date: 20220814 Time: 045815

Count: 1401     sap01-206 ( 1480 ms ) Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.