OS/400 Nachrichten

Suchen Sie die Beschreibung zu OS/400 (System i) Nachrichten z. B. die CPG9801? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden sehen Sie die (hoffentlich) vollständigen OS/400 Nachrichten mit allen „erweiterten Hilfetexten“.

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von ALP4004 bis ALX00D6

Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von ALP4004 bis ALX00D6

Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.
Count: 1401 Skipped: 0
OS/400 Nachrichten
Beschreibung
Eingeschränkte Verfügbarkeit des Sprach-Servers
Schwellenwert für Fehlerquote überschritten
Besetztzustand bei Anrufaufbau
Datenträger
DASD-Datenträger
Diskette
Band
Optische Platte
ID für Aufzeichnungsfläche
Einheit
Einheit nicht verfügbar
Einheit nicht verfügbar
Eingabeeinheit
Tastatur
Codetastatur
Lichtstift
MICR-Eingabeprogramm/Sortierprogramm
Magnetstreifenleser
Magnetkartenleser
Optischer Dokumentleser
Ausgabeeinheit
Drucker
Kopierer
Kamera
Plotter
Druckerkassette
Eingabe/Ausgabeeinheit
Datensichtgerät/Drucker
Datensichtgerät
DASD-Einheit
Disketteneinheit
Optische Platteneinheit
Datenstation
Bandlaufwerk
Konsole
Berührungsempfindlicher Bildschirm
Verschlüsselungseinheit
Kassettenarchiveinheit
Hardware für Kassettenarchivmanager
Identifikationseinrichtung des Kassettenarchivs
Plattenlaufwerkselektronik
Einlage
Briefumschlageinlage
Einlagen prüfen
Karteneinlage
Dokumentablage
Ausgabeeinheit
Geldausgabeeinheit
Etikettenausgabeeinheit
Schlüsselausgabeeinheit
Rückgeldgeber
Briefhüllenausgabeeinheit
Selbstbedienungsterminal
Maschine für individuelle Bankenanwendungen
Unterstützungseinheit für Kassierer
Sicherheitsproblem
Akustisches Signal
Schutztür
Sicherheitsprozedur
Dateien der Bindeeinheit geschlossen
Partner nicht authentifiziert
Personal
Bediener des lokalen Systems
Bediener des fernen Systems
Netzwerkbediener
Benutzer
Systemprogrammierer
Kundenpersonal
Kundendienst
Ressourcenadministrator
Druckerbediener
Bediener für Steuereinheit von Datenstationen
Bediener der LAN-Brücke
Bediener des LAN-Manager
Bediener des Trace-Tools für lokale Netzwerke (LAN)
Benutzer des Datei-Servers
Angemeldete Benutzer
Konfiguration
Speicherkonfiguration
Konfiguration der Datenstation
DFV-Konfiguration
Anpassungsabbild
Server-Konfiguration
LAN-Konfigurationstabelle
LAN-Brückentabelle
Konfigurationsobjekt weist einen ungültigen Status auf
Ungültiger Name wurde angegeben
Keine Ressourcen verfügbar
Kritische Ressource neu definiert
Domänenname geändert
Art der Kommunikationsverbindung geändert
Brückenverbindung aufgehoben
Konfigurationsdatenbank
Dateiverzeichnisstruktur
Plattenpartition zu klein
File server account system file
Domain controller account system file
Gruppe für SNA-Durchgriff ist nicht vorhanden
Abweichung bei SNA-Durchgriffskonfiguration
Konfiguration des drahtlosen Netzwerks
Nicht übereinstimmende Brückenkonfigurationsdaten
Ursprungskonfiguration
Zielkonfiguration
Zielressourcen-ID
Quellenressourcen-ID
Lokale Datenverkehrs-ID nicht innerhalb des zulässigen Bereichs
Lokale Datenverkehrs-ID (Ziel)
Lokale Datenverkehrs-ID (Ursprung)
Lokale Datenverkehrs-ID nicht angegeben
Servicequalitätssatz nicht angegeben
Parameter für Ursprung-Ziel
Parameter für Ziel-Ursprung
Wert für Servicequalität unzutreffend
Keine Übereinstimmung bei Verkehrsarten
Bandbreitenänderung nicht zulässig
Pfadänderung nicht zulässig
Ungültige oder nicht erkannte Rufnummerngestaltung
Bandbreite nicht angegeben oder nicht korrekt
Ungültige Servicequalität
Ressource wird bereits benutzt
DLCI nicht konfiguriert
VPC nicht konfiguriert
VCC nicht konfiguriert
Aufbauinformationen fehlen
Erforderliche maximale Paketgröße ungültig
Keine Übereinstimmung bei Konfigurationsparametern
Doppelte Knoten-IDs
Ungültige Netz-ID
Doppelte Empfangsbereiche (Roots) festgestellt
Ressource durch Administratorfunktion gesperrt
Doppelter Verbindungsname
Verkehrsart
Adreßregistrierung
Maximale Anzahl VPI-Bit überschritten
Maximale Anzahl VCI-Bit überschritten
Maximale Anzahl VPCS überschritten
Maximale Anzahl VCCS überschritten
VPC wird benutzt
VCC wird benutzt
Einheit oder Komponente im Testmodus
Abweichende Datenbankinformationen
Einheitenkonfiguration der Netzwerkschnittstelle
Standardparameter sind falsch
Falsche Zeiteinstellung
Softwarelizenzverwaltung
Schwelle für Lizenzverwendung überschritten
Grenzwert für Lizenzverwendung erreicht
Grenzwert für Lizenzverwendung überschritten
Grenzwert für Lizenzverwendung verstößt eventuell gegen Vertrag
Überwachtes Ereignis
Unbestimmt
Unerwarteter Fehler
Mögliche Ursache anhand der Ereignisdetails feststellen
Problembestimmungsprozedur durchführen
Online-Problembestimmung ausführen
Aufzeichnung im Intensivmodus aufrufen
Ursache für Stillegung der Leitung feststellen
Ursache für Stillegung der Ringleitung feststellen
Maßnahmen zur Bestimmung von Fehlern im SNA-Datenstrom durchführen
Zum Erstellen eines APAR Mikrocodespeicherauszug und Systemprozeduren benutzen
Problembestimmung für fernes Modem durchführen.
Problembestimmung für fernes DSU/CSU durchführen.
Problembestimmung für Ausgabeleitung durchführen
Problembestimmung für Eingabeleitung durchführen
Ressourcennamen des anderen fernen Knotens bestimmen
Modemselbsttest mit Teststecker der Codetastatur ausführen
DSU/CSU-Selbsttest mit Teststecker der Steuerkonsole ausführen
Modem- und Leitungsstatustest ausführen
DSU/CSU- und Leitungsstatustest ausführen
Leitungstest ausführen
Leitungsanalysetest ausführen
Sende-/Empfangstest ausführen
Fernen Knotentest ausführen
Wiedereinstiegstest für DÜE-Schnittstelle des fernen Knotens ausführen
Interferenz von anderem Anschluß am lokalen Modem untersuchen, wenn eine Mehrfachschnittstelle installiert ist
Modem- und Leitungsstatusdaten überprüfen
Prüfbefehl ausführen
Plattenspeicherplatzverwendung des Benutzers prüfen
Die Statistik zu der Verbindung prüfen
Grund für Löschbefehl feststellen
Den anderen konkurrierenden Netzknoten feststellen
Feststellen, welcher Netzknoten einen Fehler aufweist
Leitungstest mit Teststecker durchführen
Fehlerbestimmungen für die Übertragungsleitung bei &1 durchführen
Überprüfung &1
Ferne &1 Problembestimmung durchführen
&1 Selbsttest mit Teststecker von der Steuerkonsole aus durchführen
&1 und Leitungsstatustest durchführen
Leitweg zwischen Sender der ALERT-Meldung und &1 testen
Fehlerbestimmung für &1 durchführen
Fehlerbestimmung am Berichtsstandort für &1 durchführen
Folgendes beim Berichtsstandort durchführen.
&1 Problembestimmung über eine ferne Konsolsitzung durchführen
Selbsttest mit Teststecker an fernem Modem &1 und lokalem Modem &2 von den Tastenfeldern der Modems aus durchführen
Selbsttest mit Teststecker an fernem DSU/CSU &1 und lokalem DSU/CSU &2 von den DSU/CSU-Steuerkonsolen aus durchführen
Selbsttest mit Teststecker an fernem Modem &1 (vom Tastenfeld aus) und lokalem DSU/CSU &2 (von der Steuerkonsole aus) durchführen
Selbsttest mit Teststecker an fernem DSU/CSU &1 (von der Steuerkonsole aus) und lokalem Modem &2 (vom Tastenfeld aus) durchführen
DSU/CSU- und Leitungsstatustest bei &1 und &2 durchführen
Datenübertragungseinrichtungs- und Leitungsstatustest bei &1 und &2 durchführen
Fehlerbestimmungsprozeduren an &1 &2 durchführen
&4 Fehlerbestimmungsprozeduren durchführen
Prüfen
X.25-Indexziffer prüfen
Definition der Adapteradresse prüfen
Telefonnummer prüfen
Auf richtige Mikrocodeberichtigung prüfen
Prüfung der Berichtsverbindungen des Verwaltungs-Servers anfordern
Fernen Knoten darauf prüfen, ob TC aktiv ist
Anderen fernen Knoten darauf prüfen, ob TC aktiv ist
Fernen Knoten darauf prüfen, ob RTS aktiv ist
Anderen fernen Knoten darauf prüfen, ob RTS aktiv ist
Konfiguration des Sendeknotens prüfen
Konfiguration des Sendeknotens und der Modems prüfen
Konfiguration des Sendeknotens und der DSU/CSU's prüfen
Konfiguration des fernen Knotens prüfen
Prüfen, ob Konfigurationsabweichungen zwischen dem Anwendungssteuerblock und der Kartennummer vorliegen.
Konfiguration des anderen fernen Knotens prüfen
Konfiguration des fernen Knotens und des fernen Modems prüfen
RTS-Generierungsparameter prüfen
Prüfen, ob die Zusatzeinrichtung der Mehrfachschnittstelle installiert ist
Prüfen, ob ferner Knoten den externen Taktgeber der DÜE zur Verfügung stellt
Dateiverzeichnisstruktur überprüfen
Speicherverwendung prüfen
Verwendung von Sperren beim Anwendungsprogramm prüfen
Prüfen, ob Konfigurationsabweichungen zwischen dem Anwendungssteuerblock und dem Programm vorliegen.
Prüfen, ob Konfigurationsabweichungen zwischen Ressourcenverzeichnis und Tabellen- und Warteschlangendefinitionsdatei vorliegen.
Prozesse im Nachrichtenspeicherpool überprüfen
Prozesse im Koprozessor-Nachrichtenspeicherpool überprüfen
Prozesse im Arbeitsspeicherpool überprüfen
Zugriffsberechtigung prüfen
Adapterinstallation prüfen
Prüfen, ob die Zielressource definiert ist.
Prüfen, ob die Zielressource im Ressourcenverzeichnis definiert ist.
Verwendung der Verzeichnissuche beim Anwendungsprogramm prüfen
Die Softwarekomponente ermitteln, die das Problem verursachte
Prüfen, ob die Zielressource gültig ist.
Die Speicherverwendung bei der Softwarekomponente prüfen
Zielressourcennamen prüfen
Befehl prüfen
DFV-Zugriffssteuerungsblockkonfiguration prüfen
Übertragungsweg prüfen
Übertragungsprotokollprogramm prüfen
Übertragungswegdefinition prüfen
Steuerblockart prüfen
Prüfen, ob der Steuerknoten aktiv ist.
Prüfen, ob im Befehl die richtige Hauptspeicherabbilddatei angegeben wurde.
Prüfen, ob der Zielknoten aktiv ist.
Prüfen, ob die Datei definiert ist.
Größe der Speicherpools überprüfen
Dateipfad prüfen
Prüfen, ob die Datei vorhanden ist und nicht benutzt wird.
Konfigurationsdatei für DFV-Treiber prüfen
Prüfen, ob die Datei mit der Dateiunterstützung erstellt wurde.
Prüfen, ob es sich um eine gültige Datei handelt.
Prüfen, ob die Dateiunterstützung gestartet wurde.
Namen des Servers für die Zielressource prüfen
Prüfen, ob der Server für die Zielressource definiert wurde.
Einheitenkonfiguration prüfen
Prüfen, ob die Datenverwaltungsunterstützung fehlerfrei arbeitet.
Prüfen, ob der Einheitenname gültig ist.
Verzeichnisanforderung prüfen
Prüfen, ob Absenderressource im Ressourcenverzeichnis definiert ist.
Prüfen, ob Absenderressource in Teilnetzkonfiguration definiert ist.
Speicherposition prüfen und gegebenenfalls korrigieren
Prüfen, ob Absenderressource in Systemkonfiguration definiert ist.
Prüfen, ob Absenderressource gestartet wurde.
Prüfen, ob Absenderressource gültig ist.
Leitungsnamen prüfen
Prüfen, ob die logische Adresse definiert wurde
Verify manufacturing automation protocol is loaded
Maximale Nachrichtengröße in Knoteninformationsblock prüfen
Prüfen, ob die Nachrichtendatei definiert wurde.
Prüfen, ob die Nachricht definiert wurde.
Miniplattenanforderung prüfen
Prüfen, ob Absenderressource definiert ist.
Prüfen, ob Absenderressource gestoppt wurde.
Teilnetzsicherheitskonfiguration für Knoten überprüfen.
Initialisierungs-/Abschaltefolge der Anwendung prüfen
Prüfen, ob die Server-Ressource definiert wurde.
Prüfen, ob die Server-Ressource gültig ist.
Prüfen, ob der Anmeldebildschirm in der Anzeigenbibliothek der Bedienerschnittstelle definiert ist.
Namen der Absenderressource prüfen
Parameter prüfen
Prüfen, ob die physische Ressource definiert wurde.
Prüfen, ob das Programm geladen wurde.
Prüfen, ob die Nummer der Warteschlange gültig ist.
Prüfen, ob der ferne Knoten aktiv ist.
Prüfen, ob die ferne Einheit angehängt ist
Prüfen, ob der Bildschirmsteuerblock gültig ist.
Prüfen, ob die Teilnetzkonfiguration gültig ist.
Prüfen, ob der Stationsknoten aktiv ist.
Konfigurationsdatei prüfen
Prüfen, ob die Systemkonfiguration gültig ist.
Prüfen, ob die Tabellenverteilergruppe an dem Knoten, an dem der Fehler auftrat, vorhanden ist.
Prüfen, ob die Tabelle definiert wurde.
Tabellen- und Warteschlangendefinitionsdatei prüfen
Task-Nummer prüfen
Prüfen, ob der Bildschirmsteuerblock definiert wurde.
Backup-Operation über D-Kanal prüfen
Prüfliste für Server prüfen
Größe prüfen und gegebenenfalls einen höheren Wert angeben
Obergrenze für Benutzerkonten erhöhen
Server-Fehlerprotokoll prüfen
Domänensteuereinheit prüfen
Prüfen, ob das richtige Lademodul vorhanden ist.
Die Konfiguration der Einheiten für den SNA-Durchgriff in Berichtsknoten und benachbarten Knoten überprüfen
Weitere Nachrichten prüfen, die zu der fehlerhaften Einheit bzw. Gruppe vorhanden sind
Nachrichten über Verbindungen zu anderen Knoten überprüfen
Informationen über Verbindungsziel prüfen
Informationen über Verbindungsquelle prüfen
Informationen über Verbindungsaufbau prüfen
Prüfen, ob das bevorstehende Ereignis eintreffen soll.
Verfügbarkeit des Systems überprüfen
Umgebung der Direct Access Storage Device- (DASD-) Subsystemeinheit auf überhöhte Temperaturen überprüfen
Logischen Pfad prüfen
Kanalstatus überprüfen
DSU/CSU-Konfiguration überprüfen
DSU/CSU-Systemsteuerung prüfen
Prüfen, ob der folgende Kontakt hergestellt wurde
Verbindungsinformationen am Ziel prüfen
Verbindungsinformationen am Ursprung prüfen
Verzeichnisinformationen für Ressource prüfen
Lüfter prüfen
Umgebungstemperatur prüfen
Prüfen, ob Teststecker installiert ist
Status des Verbindungspfads überprüfen
Verbindungsstatus überprüfen
Prüfen, ob der Gruppenname für den SNA-Durchgriff gültig ist
Auf korrekten Grenzwert für Lizenzverwendung prüfen
Grenzwert für Lizenzverwendung aktualisieren
Prüfen, ob Informationen in der Konfigurationsdatenbank konsistent sind
Status prüfen und erforderliche Ressource aktivieren
Sicherheitskonfiguration bei beiden Knoten überprüfen.
&1 rufen und Sprachaufzeichnung überprüfen
&1 prüfen
&1 in Ressourcenverzeichnis prüfen
Prüfen, ob &1 definiert wurde.
Prüfen, ob &1 in der Teilnetzkonfiguration definiert wurde.
Prüfen, ob &1 in der Systemkonfiguration definiert wurde.
Überprüfen, ob Abweichungen zwischen der Systemkonfigurationsdatei und &1 vorhanden sind.
Prüfen, ob &1 angehängt ist
Prüfen, ob &1 erstellt wurde.
Prüfen, ob auf &1 zugegriffen werden kann
Konfiguration des Absenderknotens und von &1 überprüfen
Das aktuell aufgetretene Problem mit &1. am Standort, der die Meldung ausgibt, prüfen
Sicherheitskonfiguration bei ALERT-Sender und bei &1 überprüfen
Auf voneinander abweichende Konfigurationen des &1 fernen Modems und des &2 lokalen Modems prüfen
Auf voneinander abweichende Konfiguration des &1 fernen Modems und des &2 lokalen DSU/CSU prüfen
Konfiguration von &1 und &2 prüfen
Prüfen: &1 &2 &3
Prüfen, ob &4 ausgeführt wird.
Netz prüfen
Netzstromsteuermodus überprüfen
Netzkabel prüfen
Sicherungen prüfen
Hauptnetzteil (mit Wechselspannung) prüfen
Auf Schaden prüfen
Kabel und dessen Anschlüsse überprüfen
Kabel und deren Anschlüsse überprüfen
Physische Installation überprüfen
Bandlauf zum Schreib-/Lesekopf auf Verschmutzung prüfen
Die unterbrechungsfreie Stromversorgung überprüfen
Geeigneten Test durchführen
Konsolentest durchführen
Konsolenverbindungstest durchführen
Modemtests durchführen
Adaptertest durchführen
ATM-Prüfschleifentest durchführen
Geeigneten Trace durchführen
Trace für DFV-Leitungsdaten durchführen
Speicherauszug erstellen
MOSS-Speicherauszug übertragen und drucken
Speicherauszug des Steuerprogramms übertragen und drucken
Speicherauszug des Leitungsadapters übertragen und drucken
Speicherauszug des Kanaladapters übertragen und drucken
Speicherauszug des Token-Ring Kopplers übertragen und drucken.
Speicherauszug des Steuerprogramms
Speicherauszug des Kanaladaptermikrocodes
Speicherauszug des Leitungsadaptermikrocodes
Speicherauszug des MOSS-Mikrocodes
Speicherauszug des Token-Ring Kopplers
Keine Maßnahme erforderlich
Ignorieren, wenn die Ausweichwählleitung gerade unterbrochen wurde
Ein erneuter Versuch am Absenderknoten wird erfolgreich verlaufen, wenn die Ressource verfügbar ist
Falls es sich um eine berechtigte Erhöhung handelte, sind keine Maßnahmen erforderlich
Übertragungsproblem durch automatische Umlenkung auf alternativen Leitweg umgangen
Keine Maßnahme erforderlich, da automatisches Zurücksetzen erfolgte
Keine Maßnahme erforderlich -- automatisches Wiederherstellen läuft
Der Steuerknoten &1 antwortet jetzt
Die Anwendung &1 antwortet jetzt
Der Druck-Server &1 antwortet jetzt
Fehlerbehebungsprozeduren durchführen
Richtige Maßnahmen im Bedienerhandbuch nachschlagen
Lokale Datensicherungsprozedur befolgen
Fehlerbehebungsprozeduren für Ringleitung durchführen
Fehlerbehebungsprozeduren für LAN durchführen
Fehlerkorrekturverfahren für Plattendatei durchführen
Bei Einzellaufwerksfehlern, den Stapel auf ein anderes Laufwerk übertragen und denselben Job wiederholen.
Zurücksetzen der Ringfehlerüberwachungskomponente anfordern
Erneute Initialisierung des LAN-Managers anfordern
Versuch starten, den Adapter nach 30 Sekunden erneut zu eröffnen
Datei neu organisieren
Zusätzliche Datenstation abgeschaltet lassen
Andere, an diese Steuereinheit angeschlossene Datenstation abschalten
Zusätzliche Datenstation an eine andere Steuereinheit übertragen
Quelle der elektrischen Interferenzen suchen und ausschalten
Den Registrierungsnamen eines DFV-Steuerblocks ändern
Größe des verwendeten Zusatzspeichers reduzieren
Größe des verfügbaren Zusatzspeichers erhöhen
Größe des verfügbaren Hauptspeichers erhöhen
Fernes Modem abschalten
Fernes DSU/CSU abschalten
Die automatische Anrufeinheit aus- und dann anschalten
Die an das Subsystem angeschlossene Anzahl der Leitungen/Einheiten verringern.
Zusätzlichen Hauptspeicherplatz installieren
Zusätzliche Datei-Server installieren
Nicht verwendete Dateien löschen
Fehlerprotokoll drucken und dann den Inhalt löschen
Prüfprotokoll drucken und dann den Inhalt löschen
Zweiten Anwendungssteuerblock für Monitor löschen
Die Zahl der Arten der protokollierten Prüfeinträge verringern
Correct logical device interface procedures (LDIP) problem
Anwendungssteuerblock für Server für eingehende Nachrichten erstellen
Kapazität der Speichermedien vergrößern
Anwendungssteuerblock für Server für abgehende Daten erstellen
Übertragungssteuerblock für Übertragungs-Zugriffssteuerungsblock erstellen
Tabellenverteilergruppentabelle erstellen
Jobs löschen
Konfiguration berichtigen, um Datentransparenz in Knoteninformationsblock zu erreichen.
Konfiguration berichtigen, um Sicherheit in Knoteninformationsblock zu erreichen.
Anzahl der Task-Nummern erhöhen
Anzahl der Zeitgeber erhöhen
Größe des Steuerblock-Speicherpools erhöhen
Größe des Treiberpuffers erhöhen
Die Steuerung eines Übertragungssteuerblocks an einen anderen Übertragungs-Zugriffssteuerungsblock übertragen
Zielressource anhalten
Verfügbaren virtuellen Speicher vergrößern
Pufferzuordnung in Leitungssteuerblock erhöhen
Zeitlimitüberschreitungswert in Leitungssteuerblock erhöhen
Abhängige Programme und dann das angegebene Programm entladen
Die Softwarekomponente entladen, die das Problem verursachte
Zeitlimitüberschreitungswert in Anforderung erhöhen
Nachrichten-Speicherpool vergrößern
Koprozessorsteuerblock-Speicherpool vergrößern
Koprozessornachrichten-Speicherpool vergrößern
Koprozessor-Arbeitsspeicherpool vergrößern
Größe der Ressource erhöhen
Größe des Arbeitsspeicherpools erhöhen
Benutzersitzung beenden
Zeitlimitüberschreitungswert in Anwendungssteuerblock erhöhen
Zeitlimitüberschreitungswert in Datenbanksteuerblock erhöhen
Alle gesperrten Datensätze freigeben
Übereinstimmung zwischen den Kennwörtern an Datei-Server und Domänensteuereinheit herstellen
Ressource öffnen
Systemzeit vereinheitlichen
Benutzer mit geringer Priorität abmelden
Resolve in-doubt logical units of work
Gesperrte Teildatei freigeben
Jobs drucken
Weitere Informationen über Rückkehrcodes können mit der Hilfefunktion der Datenverwaltungsunterstützung aufgerufen werden.
Gültigen Speicherpool auswählen
Gültigen Parameter auswählen
Anderen Datenbanksteuerblock verwenden
Gültige Anforderungsgröße angeben
Leitungssteuerblock stoppen und dann erneut starten
Druckersteuerblock stoppen
Nicht verwendete Druckersteuerblocks stoppen
Einheitensteuerblock stoppen und dann erneut starten
Datei löschen
Datei umbenennen
Steuereinheit für DFV-Subsystem laden
Dispatcher für Koprozessor laden
Anforderungsgröße verringern
Anzahl der ausgeführten Anwendungen verringern
Größe der Datei verändern und Datei kopieren
Alle nicht benutzten Dateien schließen
Speicherplatz am angegebenen Laufwerk freigeben
Datei erneut erstellen
Datei zurückschreiben oder zurücksetzen
Prozesse aus dem System entfernen
Teildateien aus Tabelle oder Warteschlange entfernen
Von Datenbank trennen und dann mit anderer Datenbank verbinden
Von Datenbank trennen und dann mit anderer Datenbank verbinden
Anzahl der Netzsteuerblöcke für den Netztreiber erhöhen
Festplatte formatieren
Für das aktuelle Problem, falls vorhanden, eine vorläufige Programmkorrektur (PTF) installieren
Dynamisch hinzugefügte Ressourcen (PUs (physische Einheiten), LUs (logische Einheiten) und Sitzungen) löschen
Prüfen, ob der Zugriff auf die gewünschte Funktion zur Fehlerbehebung berechtigt ist
Warten auf Berichtigung - Problem wurde aufgezeichnet - Lösung wird vorbereitet
Berichtigung für bekanntes, bereits gemeldetes Problem installieren
Justieren, falls erforderlich
Bandlaufwerk reinigen
Netzteil austauschen
Stromversorgung über Hauptnetzteil (mit Wechselspannung) wiederherstellen
Versuchen, Adapter nach 30 Sekunden mit alternativer Geschwindigkeit erneut zu öffnen
Netzwerkkapazität erhöhen, um eine höhere Anzahl an Verbindungen zu ermöglichen
Verbindungsbandbreite erhöhen
Port-Bandbreite erhöhen
Maschinenressourcenkapazität erhöhen
Anzahl aktiver Verbindungen verringern
Systemuhrzeitparameter auf korrekte Werte setzen
&1 mit Hilfe der Sicherungskopie wiederherstellen
&1 durchführen
Fehlerbehebungsprozedur, die beim Drucker für &1 angegeben ist, durchführen
Fehlerbehebungsprozedur, die beim Drucker-Server für &1 angegeben ist, durchführen
Wegen Korrekturmaßnahme bei &1 nachsehen
&1 prüfen und gegebenenfalls aktualisieren
&1 neu erstellen
&1 von Sicherungsdatei auf Domänensteuereinheit und Datei-Server zurückschreiben
&1 stoppen
Fehlerbehebungsprozeduren für &1 durchführen
&1 ausschalten und wieder einschalten
Lizenzierten internen Code &1 zurückschreiben
&1 sichern
&1 ausführen und das Laufwerk spiegeln
&1 ausführen und abgehängte Sekundärressource wiederherstellen
&1 ausführen und alle Fehler korrigieren
Fernen &1 ausschalten
Journal &1, Verbindungsname &2, löschen.
Journal &1, Verbindungsname &2, initialisieren.
Journal &1, Verbindungsname &2, erneut erstellen.
&1 unter Verwendung der Datei, die in &2 enthalten ist, ausführen.
Den Wert für &1 &2 erhöhen
Den Wert für &1 &2 verringern
&4 stoppen
Leitung abhängen
Wiederholung
Die Umlagerungsdateien in ein anderes Subsystem übertragen
Stapel auf anderes Laufwerk übertragen und denselben Job wiederholen
Job erneut starten
Versuch starten, die Verbindung wiederherzustellen
Anwendungsprogramm erneut durchführen
Warten, dann wiederholen
Wiederholen -- Nummer manuell anwählen
Anforderung wiederholen
Am ursprünglich anfordernden Knoten wiederholen
Job auf alternativem Laufwerk oder Pfad wiederholen
Wiederholung nach
Berichtigen, dann wiederholen
Einheit bereitmachen und dann wiederholen
Steuerdatei für Druck-Spooler zurücksetzen
Wert im Rahmen des gültigen Bereichs zurücksetzen
Konfiguration für Knoteninformationsblock korrigieren
Ressource für B-Kanal reaktivieren
Angehaltene Jobs freigeben. Dann wiederholen.
Am ursprünglich anfordernden Knoten korrigieren und dann wiederholen
Band in ein kompatibles Bandlaufwerk einlegen
Sicherstellen, dass Luftschlitze nicht abgedeckt sind
Auf schmutzigen Filter prüfen
Kabelanschluß überprüfen und wiederholen
Anschluß aktivieren und dann wiederholen
Leitung aktivieren und dann wiederholen
Leitung reaktivieren
Verbindungen aufheben
Den Fehler an der Softwarekomponente, die das Problem verursachte, beseitigen und die Anforderung wiederholen
Informationen zum Verbindungsaufbau korrigieren und Versuch wiederholen
Einen oder mehrere Anschlüsse in der Sammelnummergruppe, die &1 zugeordnet ist, aktivieren
Die &1 zugeordneten Ressourcen aktivieren
Ressourcen, die &1 zugeordnet sind, deaktivieren
Den Anruf mit &1 wiederholen
&1 ausführen und das Laufwerk prüfen
&1 ausführen und das/die gespiegelten Laufwerk(e) prüfen
&1 Datenträgerstatus prüfen
Erneuter Start
Re-IML MOSS
Erneutes IPL für DFV-Steuereinheit durchführen
Erneutes IPL für sekundäre Bankensteuereinheit durchführen
Erneutes IPL für Steuereinheit durchführen
LAN-Verwaltungs-Server-Programm reaktivieren
Zur Ressourcenaktivierung die ALERT-Prozeduren des Senders befolgen
Sitzung aktivieren
Einheitendatenverwaltungsunterstützung erneut starten
Server für Einheitendatenverwaltungsunterstützung erneut starten
Verteilungs-Server erneut starten
Druck-Spooler erneut starten
Druckersteuerblock erneut starten
Übertragungsprotokollprogramm erneut starten
Ziel-Server erneut starten
Programm erneut starten
Operation auf Datensicherungs-PU wiederaufnehmen
Steuereinheit für DFV-Subsystem erneut starten
Ressource erneut starten
Zielressource wiederaufnehmen
Ressource wiederaufnehmen
Übertragungssteuerblock starten
Zielressource starten
Server für Einheitendatenverwaltungsunterstützung starten
Server für Plattenwarteschlange starten
Dateiunterstützung starten
Server für eingehende Nachrichten starten
Übertragungssteuerblocks müssen einzeln gestartet werden
Server für abgehende Daten starten
Einschalten oder erneut starten
Stoppen / Server-Anmeldeservice erneut starten
Software-Subsystem erneut starten
Software-Subtask erneut starten
Nachrichtenprotokollierung erneut starten
Server erneut starten
Ressource erneut starten, wenn der Zwischenfall beseitigt ist.
System-IPL am berichtenden Standort
Ressource ggf. manuell deaktivieren und wieder aktivieren
&1 anhängen oder verbinden, damit systemabhängig
Einleitendes Laden des Mikroprogramms bei &1 durchführen
&1 aktivieren
&1 starten
&1 erneut starten
Einleitendes Programmladen bei &1 von &2 mit &3 durchführen
&4 erneut starten
Installationsproblem beheben
Generierungsfehler berichtigen
Anpassungsparameter berichtigen
Konfiguration berichtigen
Richtige Softwareversion anwenden
Erforderliches Zusatzmodul laden
Wert für Eingriffszeitgeberwert erhöhen
Adresse der Modemcodetastatur berichtigen
Adresse der DSU/CSU-Steuerkonsole berichtigen
LPDA-2 der Modemcodetastatur aktivieren
LPDA-2 der DSU/CSU-Steuerkonsole aktivieren
Modem konfigurieren
DSU/CSU konfigurieren
Lokales Modem als primäres oder steuerndes Modem konfigurieren
Lokales DSU/CSU als primäres oder steuerndes DSU/DSU konfigurieren
Die Schwellengrenze prüfen und ändern, falls zu niedrig gesetzt
Adresse korrigieren
Schwellengrenze prüfen und ändern, falls zu hoher Wert festgelegt wurde
Die Parameter für den Anrufaufbau ändern
Das Klientenanwendungsprogramm aktualisieren, um die Kennwortverschlüsselung zu ermöglichen
Die Server-Konfiguration ändern, damit auch unverschlüsselte Kennwörter akzeptiert werden
Die Untergrenze überprüfen und ändern, falls sie zu hoch angesetzt wurde
Neueste Stufe des Mikrocode installieren
Neueste Servicestufe anwenden
Anzahl der Steuerblöcke im generierten Pool erhöhen
Anzahl der Benutzer im IEEE 802.2-Profil erhöhen
Anzahl der SAPS in IEEE 802.2-Profil erhöhen
Maximale Anzahl zulässiger Verbindungen an diesem Knoten
Zielressource dem Ressourcenverzeichnis hinzufügen
Absenderressource dem Teilnetzverzeichnis hinzufügen
Absenderressource der Systemkonfiguration hinzufügen
Ressource der Tabellen- und Warteschlangendefinitionsdatei hinzufügen
Zielressource der Steuerblockdatei hinzufügen
Entsprechende Konfigurationsparameter korrigieren
Online-Konfiguration durchführen und Konfigurationsdatenbank aktualisieren
Standardkonfigurationsparameter in entsprechende Werte ändern
Ressource für System definieren
Ressource aus Anwendungsdefinitionen entfernen
Markierung für Problembehebungsfunktion für Ressource setzen
Falls es sich um eine unberechtigte Erhöhung handelte, folgendes durchführen
Lizenznutzungsbeschränkung in vertraglich festgelegten Wert ändern
Einen Netzknoten aus dem Netzwerk herausnehmen und ihm einen neuen CP-Namen zuordnen
&1 dem Ressourcenverzeichnis hinzufügen
&1 der Teilnetzkonfiguration hinzufügen
&1 der Systemkonfiguration hinzufügen
Lokalen &1 primär oder als Steuerung konfigurieren
&1 konfigurieren
Die Adresse von der Steuerkonsole &1 aus korrigieren
LPDA-2 von der Steuerkonsole &1 aus aktivieren
&1 an &2 erhöhen
Datenträger ersetzen
Bei entfernbaren Datenträger die Datenträger ändern und wiederholen
Sicherungsdiskette in Laufwerk einlegen
Diskette auswechseln und wiederholen
Das richtige Papier in Kassette einlegen
Kassette in Drucker einlegen
Papier hinzufügen
Zubehör nachlegen
Farbband wechseln
Tinte hinzufügen
Toner hinzufügen
Alle Luftfilter auswechseln
Fixieröl hinzufügen
Heftklammern hinzufügen
Defekte Geräte ersetzen
Tastatur ersetzen
Modul ersetzen
Karte ersetzen
Einheit ersetzen
Batterie ersetzen
Drucker ersetzen
Bildschirmsteuermodul ersetzen
MSR oder MSRE ersetzen
Speichersteuereinheit ersetzen
Datenstationssteuereinheit ersetzen
DFV-Subsystemsteuereinheit ersetzen
Die mit &1 bezeichnete Karte ersetzen
Das mit &1 gekennzeichnete Kabel ersetzen
&1 ersetzen
Die Batterie ersetzen, die mit &1 &2 bezeichnet ist.
Fehlerumgehungsmaßnahmen durchführen
Modem ersetzen
DSU/CSU ersetzen
Zu Ausweichgeschwindigkeit wechseln
SNBU aktivieren, falls verfügbar
SNBU-Leitung unterbrechen und erneut anwählen
Alternativen Anschluß bzw. Leitung verwenden
Das Laufwerk am Server sichern
Den fehlerhaften Netzknoten aus dem Netz herausnehmen
Stillegen und die Arbeit &1 auf ein anderes System übertragen
Manuelles Zurückgehen auf &1 durchführen
&1 aus dem Service entfernen und den Arbeitsgang wiederaufnehmen, falls dies möglich ist
Sichern, neu formatieren und zurückschreiben
Daten vor dem Ausschalten sichern
Datenträger entnehmen
Dokumente entfernen
Karten entfernen
Vorbereiten
Vorbereitungen für Abschalten des Servers treffen
Automatischen Systemabschluß vorbereiten
Nachricht beantworten
Ausstehende Nachricht beantworten
Inaktivieren
Erzwungene Ressource inaktivieren
ALERT-Detail überprüfen
Über ALERT-Detail berichten
Neueste Verkehrsdaten überprüfen
Detaillierte Verbindungsdaten überprüfen
Hexadezimale Anzeige des ALERT-Datensatzes überprüfen
Zugeordnete Ressourcen prüfen
Unterstützungsdaten prüfen
Neueste ALERT-Meldungen für diese Ressource überprüfen
Neueste statistische Datensätze für diese Ressource überprüfen
Korrelierte ALERT-Meldungen prüfen
Neuere ALERT-Meldungen von anderen Knoten zum selben Problem sowie entsprechende ALERT-Meldungen vom Berichtsknoten prüfen
Den ursprünglich anfordernden Knoten suchen - ALERT-Meldungen für SNA-Durchgriffsfehler mit &1 als benachrichtigter Ressource prüfen
Neuere ALERT-Meldungen für &1 &2 prüfen
Datenprotokolle überprüfen
Ferne Einheitenprotokolle überprüfen
Das statistische Einheitenprotokoll beim ALERT-Sender überprüfen
Die Unterstützungsdaten beim ALERT-Sender überprüfen
Netzwerkprotokoll bei ALERT-Weiterleiter prüfen
Den Abrechungsdaten vom fernen Verbindungspartner vertrauen
Status der Problembehebungsfunktion prüfen
Nachrichten für &1 am Absender der ALERT-Meldung prüfen
Das Protokoll der Sendeeinheit überprüfen
Wiederherstellungsprotokoll des Partners prüfen --
Jobprotokoll &1/&2/&3 lesen
An geeigneten Kundendienst wenden
Den Kundendienst verständigen
Mit dem Beauftragten für Sicherheitsüberwachung Verbindung aufnehmen
Den Kundendienst wegen der Liste der restlichen Teilenummern benachrichtigen
Serviceaufruf für RETAIN-System durchführen, wenn RETAIN-Service unterstützt wird
Serviceaufruf für entsprechenden Kundendienst durchführen
&1 wählen und die Einheitenangabe mitteilen
&1 vom angegebenen Telefonanschluß aus benachrichtigen
Für &4 Berechtigung für ferne Serviceanforderung erteilen
Wegen &4 an Kundendienst wenden
An Verwaltungspersonal wenden
An den Token-Ring Administrator, der für dieses lokale Netzwerk (LAN) verantwortlich ist, wenden
An den CSMA/CD-Administrator, der für dieses lokale Netzwerk (LAN) verantwortlich ist, wenden
An den LAN-Administrator, der für dieses lokale Netzwerk (LAN) verantwortlich ist, wenden
Wegen privatem aufgerufenem Netzwerk mit dem Netzwerkinformationsservice Verbindung aufnehmen
An X.21-Netzwerkinformationsservice wenden
An ISDN-Netzwerkinformationsservice wenden
An X.25-Netzwerkinformationsservice wenden
Den Administrator der relationalen Datenbank benachrichtigen
Die Verantwortlichen für die Verbindung zum ISDN-Netzwerk benachrichtigen
Den Server-Administrator benachrichtigen
Netzwerkadministrator benachrichtigen
Den für die betroffenen Ressourcen zuständigen Administrator benachrichtigen
Netzwerk-Informationsservice für DS1-Netzwerk benachrichtigen
Für die Verbindung zum DS1-Netzwerk verantwortliche Person(en) benachrichtigen
An DFV-Systemprogrammierer wenden
Den für den ALERT-Absender verantwortlichen Bediener benachrichtigen
Systemprogrammierer benachrichtigen
Die für die Direct Access Storage Device- (DASD-) Unterstützung zuständige Person benachrichtigen
NBBS-Netzadministrator verständigen
Frame Relay-Netzadministrator verständigen
ATM-Netzadministrator verständigen
Den Verantwortlichen für die Verbindung zum DS3-Netzwerk verständigen
An Druckerbediener wenden
An den Bediener der Datenstationssteuereinheit wenden
An den Bediener der aufgerufenen DEE wenden
An den fernen DEE-Operator wenden
An den PBM-Netzwerkbediener wenden
Fernen Verbindungsstationsbediener benachrichtigen
Bediener der rufenden Datenendeinrichtung benachrichtigen
Den Softwarelieferanten um Berechtigung für die Erhöhung bitten
Den Softwarelieferanten verständigen, falls Erhöhung erforderlich ist
Gegebenenfalls &1 an &2 über &3 befragen
Systemadministrator für &4 benachrichtigen
Folgendes berichten
Folgendes berichten
Folgendes berichten
Folgendes berichten
Die ID der folgenden logischen Arbeitseinheit mitteilen
Wenn der Fehler erneut auftritt, die folgenden Maßnahmen ergreifen
Wenn der Fehler bestehen bleibt, folgende Maßnahmen ergreifen
Wenn der Fehler immer wieder auftritt, die folgenden Maßnahmen ergreifen
Wenn keine Maßnahme Erfolg zeigt, folgendes durchführen
Vor der Durchführung irgendwelcher Maßnahmen auf zusätzliche Nachrichten warten
Es erfolgt ein Anruf vom Kundendienst, in dem die ungefähre Ankunftszeit mitgeteilt wird
Nach zusätzlicher Information in der Produktdokumentation suchen
Weitere Informationen enthält die Dokumentation zum Modem
Weitere Informationen enthält die Erweiterungsbibliothek für Industriecomputer
Weitere Informationen enthält &1
Nach zusätzlicher Information in der &4 Produktdokumentation suchen
Installationsproblem beheben
Mehrfache Störungen zeigen einen Kanalfehler an
Mehrfache Störungen zeigen Steuereinheitenfehler an
Mehrfache Laufwerkfehler an derselben Steuereinheit zeigen Steuereinheitenfehler an
Mehrfache Störungen zeigen Steuereinheitenfehler an
Mehrfache Störungen zeigen Fehler des Multiplexers für die Datenstation an
Tritt ein Fehler immer wieder auf, liegt ein Datenträgerfehler vor
Tritt der Fehler immer wieder auf, liegt ein Einheitenfehler oder Anschlußfehler vor
Wiederholtes Auftreten des Fehlers zeigt Datenträgerfehler an
Tritt der Fehler nicht erneut auf, zeigt dies einen Fehler des ursprünglichen Laufwerks an
Mehrfache Störungen zeigen Fehler des Leitungsadaptermultiplexers an
Eine der folgenden Maßnahmen durchführen
Benutzer benachrichtigen
Hohe Fehlerrate zwischen folgenden Knoten
Verbindungsfehler zwischen folgenden Knoten
Die Verbindung zum folgenden Knoten ist fehlgeschlagen
Der andere Knoten in dieser Verbindung ist einer der folgenden Knoten
Keine weiteren Maßnahmen sind erforderlich, wenn der Fehler nicht bestehen bleibt
Diese ALERT-Meldung zeigt die Ursache eines vorherigen Fehlers, der behoben wurde, an
Wartung kann zu einem späteren Zeitpunkt geplant werden, sofern keine wiederholten Fehler den Normalbetrieb verhindern
Operation wiederaufnehmen
Manueller Schaden
Koordinator festgeschrieben
Coordinator backed out
Agent festgeschrieben
Agent backed out
Agent in-doubt
DASD-HDA-Einschaltfolgefehler
Eine zusätzliche Analyse (durch den Kundendienst) ist erforderlich, um die Auswirkungen der Reparatur zu ermitteln.
Eine Reparatur überzähliger Geräte führt nicht zu einem Verlust der Funktionsfähigkeit
Durch die Reparatur wird der Protokollumsetzer inaktiviert
Ausnahmebedingung am Protokollumsetzer
Automatische Adapter(neu)initialisierung sollte durchgeführt werden
Ressourcen gingen verloren, konnten aber nicht genau identifiziert werden.
Formatfehler
Protokollfehler
Ein Zwischenfall an der Verbindung wird gerade analysiert
Die Verbindung zum folgenden Knoten weist eine hohe Fehlerrate auf
Möglicherweise ist ein Satz in der Topologiedatenbank fehlerhaft; er wird innerhalb einer Stunde automatisch korrigiert
Kein Initial Microprogram Load (IML) möglich
IPL-Fähigkeiten eingeschränkt
Keine IPL-Fähigkeiten
Normaler Betrieb kann fortgesetzt werden, ist jedoch der Zusatzspeicher erschöpft, sind Maßnahmen vor Ort erforderlich.
Wiederherstellen verlorengegangener Ressourcen
Daten in Haupt- oder Zusatzspeicher nicht verfügbar
Daten in Zusatzspeicher verfügbar
Daten aller anderen Spuren im Zusatzspeicher verfügbar
Möglicher temporäre Unterbrechung der Stromversorgung
Gespiegelte Einheit
Dynamisches Ersetzen eingeleitet
Nach erfolgreicher Beendigung
Bedingung kann auf normale Operation hinweisen - beispielsweise auf die Beendigung einer Wählverbindung
Automatischer Serviceaufruf für RETAIN-System durchgeführt
Für &1
&1 wurde von einer Sicherungsdatei zurückgeschrieben
Es ist keine Sicherung für &1 verfügbar
Knoten &1
Koordinator &1
&1 erfolglose Zugriffsversuche
&1-Funktion heruntergesetzt
&1 inaktiviert
&1 aktiviert
Konkurrierenden TDU vom angrenzenden Netzknoten &1 empfangen - TDU stammt möglicherweise nicht von diesem Knoten
Falsche TDU-Information
Der strittige Netzknotensatz ist &1
Übertragungspriorität für Teilnetz &1 ist &2
Direct Access Storage Device- (DASD-) Cache-Ausnahmebedingung -- &1 &2
Fehlerhafter Komponentenstandort
Ursprungsknotendaten
Zielknotendaten
Knotendaten
Datenträgerausnahmebedingung an &1 &2 &3
Zusätzliche Daten -- &1 &2 &3
Direct Access Storage Device- (DASD-) Steuereinheitenausnahmesituation an &1 &2 &3
&1 &2 &3 wird durch Reparatur inaktiviert
Einheitenausnahmesituation an &1 &2 &3
Die betroffene Ressource wird durch &1 &2 &3 bezeichnet
und &1 &2 &3
Der strittige TG-Satz ist &1, von &2 bis &3
Für &4
Auf automatischen Systemabschluß von &4 vorbereiten
Knoten &4
Für &5
Der ALERT-Bedingung wurde die Ressource &5 zugeordnet
Permanent nicht verfügbar
Temporär nicht verfügbar
Leistung
Bedienereingriff erforderlich
Hinweis
Prozedur
Sicherheit
Verzögert
Permanent benötigte Ressource
Bevorstehendes Problem
Unbekannt
Gesperrt
Umgangen
Redundanz ging verloren
Situationsereignis
Speicherkapazität überschritten
Speicherplatz auf Speichermedium reicht nicht aus
Speicherplatz reicht nicht aus
Der Teil des Hauptspeichers, der vom Benutzer für eine spezielle Operation verfügbar gemacht wurde, ist erschöpft.
Ein vom Benutzer angegebener Schwellwert, der anzeigt, dass der verfügbare Zusatzspeicher fast voll ist, wurde erreicht.
Dynamische Zuordnung eines Steuerblocks schlug fehl
Ausschalten
Ausschalten der lokalen DÜE
Ausschalten der fernen DÜE
Ausschalten der lokalen digitalen Dateneinheit
Ausschalten der fernen digitalen Dateneinheit
Ausschalten des lokalen Modems
Ausschalten des fernen Modems
Ausschalten der lokalen Verbindungsdiagnoseeinheit
Ausschalten der fernen Verbindungsdiagnoseeinheit
Ausschalten der fernen Einheit
Ausschalten des lokalen Datenstationsadapters (TA)
Ausschalten des fernen Datenstationsadapters (TA)
Ausschalten der lokalen Steuereinheit
Ausschalten der fernen Steuereinheit
Ausschalten des Druckers
Ausschalten der Datenübertragungsgeräte
Ausschalten der aufrufenden DÜE
Ausschalten der aufgerufenen DÜE
Ausschalten der aufgerufenen DEE
Ausschalten des Modems
Ausschalten des Multiplexers für die Datenstation
Netz aus des lokalen NT1
Serviceprozessor ist ausgeschaltet
Ausschalten der Einheit
Ausschalten der Konsole
Ausschalten des LAN-Managers
Ausschalten des fernen Knotens
Ausschalten des lokalen DSU/CSU
Ausschalten des fernen DSU/CSU
Glasfaserumsetzer ausgeschaltet
Server wurde über den Schalter an der Frontverkleidung lokal ausgeschaltet
Ausschalten des lokalen Modems &1
Ausschalten des fernen Modems &1
Ausschalten des fernen Modems &1
Ausschalten des fernen CSU/DSU &1
&1 local &2 - ist ausgeschaltet
&1 remote &2 - ist ausgeschaltet
Ferner Knoten
Aufgerufene DEE nicht betriebsbereit
IPL des Steuerprogramms für den fernen Knotens durchgeführt
Verbindung nicht hergestellt
Angerufene Nummer besetzt
Falscher Netzservicezugriffspunkt aufgerufen
Zugriff auf aufgerufenen Netzservicezugriffspunkt nicht aktiviert
Falsche Telefonnummer angegeben
Zusätzliche Anrufdaten sind fehlerhaft
Der angerufenen Datenendeinrichtung wurde eine neue Telefonnummer zugeordnet
Ungültiger Parameter wurde angegeben
Aufrufende DEE ist kein Teilnehmer dieser Einrichtung
Benutzer-Serviceklassen sind nicht verträglich
Fehler bei Service- oder Subskriptionsparameter
X.21-Verbindung vom Bediener der Datenstationssteuereinheit absichtlich gelöscht.
Unvollständige oder schlecht formulierte Anrufaufbaunachricht
Ungültiger oder nicht unterstützter Funktionsparameter
Logischer Pfad wurde nicht aufgebaut
Verbindung nicht hergestellt:
Falsche Telefonnummer
Fehlerhafte Speicheradresse -- &1
Ungültiger Modembefehl -- &1
Die angerufene Nummer ist belegt -- &1
Verbindung für &1 nicht aufgebaut
Serviceruf für &1 kann nicht beendet werden
Besetzt
Die max. Anzahl an Datenstationen, die von der lokalen Datenstationssteuereinheit unterstützt werden können, wurde überschritten.
Die maximale Anzahl an Benutzern, die vom Server unterstützt werden können, wurde überschritten
Es wird bereits die maximal zulässige Anzahl an Leitungen benutzt
Zugeordnete Einheit für SNA-Durchgriff befindet sich bereits in einer Sitzung mit einer anderen Einheit
Leitung nicht aktiviert
Anschluß deaktiviert
Verbindung wurde nicht aktiviert
Leitung an aufgerufener DEE nicht aktiviert
Anschluß an aufgerufener DEE deaktiviert
Leitung ist nicht angehängt
Adapter nicht bereit
Ein Bediener deaktivierte alle Anschlüsse in einer Sammelnummergruppe
Der Bediener deaktivierte alle Anschlüsse in von einer Sitzung mit auslastungsabhängiger X.21-Leitung benutzten Sammelnummergruppe.
Adapter &1 soll übertragen werden
Kabel nicht angeschlossen
Verkabelung falsch installiert
Tastatur nicht angeschlossen
Leitung in falsche Position geschaltet
Einheitenkabel nicht angeschlossen
Kabel nicht angeschlossen:
Kabel nicht installiert:
Kabel nicht angeschlossen:
LPDA DCE
SNBU wurde unterbrochen
TC-Netzkabel an ferner Knotenschnittstelle aktiv
TC-Netzkabel an anderer ferner Knotenschnittstelle aktiv
Ferne DSU/CSU in Testmodus
Geschwindigkeitsabweichung zwischen Modems bei &1
Geschwindigkeitsabweichung zwischen DSU/CSUs bei &1
Lokales Modem &1 im Testmodus
Lokales Modem &1 im Testmodus
Fernes Modem &1 im Testmodus
Fernes DSU/CSU &1 im Testmodus
Lokales Modem &1 initialisiert
Lokales DSU/CSU &1 erneut initialisiert
Lokales DSU/CSU &1 entdeckte DDS-Rückschleife, die in den letzten 2 Minuten aktiv war.
Fernes DSU/CSU &1 entdeckte DDS-Rückschleife, die in den letzten 2 Minuten aktiv war.
Lokales Modem &1 aus- und dann wieder anschalten
Fernes Modem &1 aus- und dann wieder anschalten
Lokales DSU/CSU &1 aus- und dann wieder anschalten
Fernes DSU/CSU &1 aus- und wieder anschalten
Fernes DSU/CSU &1 im Konfigurationsmodus
&1 lokale DSU/CSU in Konfigurationsmodus
&1 - lokale DSU/CSU in Prüfschleifenmodus
&1 local &2 - in Testmodus
&1 remote &2 - in Testmodus
&1 local &2 - ein Netzprüfschleifentest trat auf
&1 remote &2 - ein Netzprüfschleifentest trat auf
&1 local &2 - ausgeschaltet und wieder eingeschaltet
&1 remote &2 - ausgeschaltet und wieder eingeschaltet
&1 remote &2 - in Konfigurationsmodus
Leistung verringert
Speicher des Subsystems ist überladen
Datenstationssubsystem überladen
DFV-Subsystem überladen
Datenträger defekt
Falsche Diskette eingelegt
Keine oder defekte Diskette eingelegt
Nicht-Duplexpapier in Kassette
Die zu beschreibende Fläche der Magnetkarte
Datenträgerstau
Kartenstau
Formularstau
Papierstau
Filmstau
Datenträgerzubehör erschöpft
Karten zu Ende
Formulare zu Ende
Papier zu Ende
Film zu Ende
Listen oder Dokumente zu Ende
Keine Briefhüllen mehr vorhanden
Kassette hat kein Papier mehr
Zubehör zu Ende
Farbband zu Ende
Tinte zu Ende
Toner zu Ende
Fixieröl zu Ende
Heftklammern zu Ende
Datenträgerzubehör geht zu Ende
Karten gehen zu Ende
Formulare gehen zu Ende
Papier geht zu Ende
Film geht zu Ende
Formulare oder Dokumente gehen zu Ende
Nur noch wenige Briefhüllen vorhanden
Zubehör geht zu Ende
Tinte geht zu Ende
Toner geht zu Ende
Fixieröl geht zu Ende
Heftklammern gehen zu Ende
Einheit nicht bereit
Einheit systemunabhängig
Ferne Einheit ist offline
DASD-Einheit nicht bereit
Diskette nicht bereit
Band nicht bereit
Drucker nicht bereit
Abdeckung offen
Druckerklappe offen
Ausgabemagazin voll
Telefon nicht im Datenmodus
Ferner Knoten systemunabhängig
Ferner Knoten erneut initialisiert
Domänensteuereinheit wurde gestoppt oder ausgeschaltet
Wartungsklappe offen
Modem befindet sich nicht im Datenmodus
Lokaler Modem wurde abgeschaltet und wieder angeschaltet
Ablage
Ablage fast voll
Ablage voll
Bedienereingriff erforderlich
Keine Kassette im Drucker
Kassette ist nicht richtig installiert
Außerhalb des Sammelpunkts
Benutzer benötigt Unterstützung
Einheit befindet sich nicht in der richtigen Position
Netzwerkbediener
Anrufberechtigung erforderlich
Adressenvergleich trat bei &1 auf
Adressenvergleich bei &1 wurde gestoppt
Für die Rufart &1 ist die Servicerufberechtigung erforderlich
Falsche Prozedur
Befehl zum Entfernen des Token-Ring Adapters empfangen
Papier falsch installiert
Bediener des LAN-Managers gab falsches Kennwort ein
Unberechtigter Zugriffsversuch auf LAN-Verwaltungs-Server
Einfügungsversuch ins LAN durch nicht berechtigten Benutzer
Adapteradresse in Berechtigungsliste nicht eingegeben
Befehl zum Entfernen des CSMA/CD-Adapters empfangen
Bediener gab falsches Kennwort ein
Bediener der LAN-Brücke schaltete Brücke vom System ab
Bediener des LAN-Managers schaltete Brücke vom System ab
LAN-Verwaltungs-Server-Programm für Benutzer nicht mehr einsetzbar
Nicht berechtigtes Trace-Tool im lokalen Netzwerk (LAN)
Adapter nicht an der erwarteten Adresse
Berechtigungsliste enthält fehlerhafte Einträge für Datum und Uhrzeit
Die falsche Adresse wurde zugeordnet
Lokaler X.25-Prozedurfehler
Ferner X.25-Prozedurfehler
Zielressource ist nicht geöffnet
Ungültige Steuerblockart
Manufacturing automation protocol not started
Ungültige/fehlerhafte Angabe für Absenderressource
Druckersteuerblock wurde gestoppt und freigegeben
Der Benutzer ließ eine andere Tabellenteildatei sperren
Es wurde bereits die maximal zulässige Anzahl von Betriebssystemdateien geöffnet
Es wurde bereits die maximal zulässige Anzahl von Druckersteuerblocks gestartet
Es wurde bereits die maximal zulässige Anzahl von Ressourcen gestartet
Kennwort für Datei-Server geändert
Die Abweichungen zwischen den Systemzeiten können nicht akzeptiert werden
Partner wurde ohne Angaben aus dem Wiederherstellungsprotokoll erneut gestartet
Protokollnamen weichen voneinander ab
Folgewidrig durchgeführter manueller Eingriff
Falsches Testhilfsprogramm benutzt
Zeitlimit für Benutzeranmeldung überschritten
Bereits durch anderen Benutzer aktiviert
Nicht berechtigter Benutzer versuchte Zugriff auf drahtloses Netzwerk
Falsches Band geladen
Unverträglicher Komprimierungsalgorithmus
Mehrere Adapter sind an ein Anschlußkabel angeschlossen
Telefon wurde nicht durch DFV-Gerät beantwortet
Drucker wurde bereits unter einem anderen Druckersteuerblock gestartet
Task wurde bereits geladen
Bediener hat die Sitzung inaktiviert
Das Programm ist nach einem Eingriff durch den Bediener nicht mehr online verfügbar
Netzwerkschnittstelle ist nicht angehängt
Steuereinheitenbeschreibungsobjekt ist nicht angehängt
Ressource ist nicht verfügbar
Ressource ist am Zwischenknoten nicht verfügbar
Lokaler ISDN-Prozedurfehler
Ferner ISDN-Prozedurfehler
Lokaler Prozedurfehler
Ferner Prozedurfehler
Systemuhrzeit bei ALERT-Sender falsch eingestellt
Es erfolgte ein Zugriffsversuch ohne die entsprechende Berechtigung
Nicht berechtigter Zugriff auf &1 sollte durchgeführt werden
Die Ressource &1 wurde im fernen Knoten nicht gestartet
&1 wurde nicht gestartet
Systemressource &1 gesperrt
&1 reached account limitation
Netzsteuerblock- (NCB-) Ressourcenknappheit an &1
Bediener löschte &1
Bediener löschte &1 in benachbartem Knoten
Bediener hat alternativen Leitweg für APPN-HPR (High Performance Routing)-Verkehr zu &1 angefordert
&1 überschritt Speichergrenze an &2
Speicherauszug angefordert
Mikrocodespeicherauszug angefordert
Softwarespeicherauszug angefordert
Datei voll
Diskette bzw. Verzeichnis ist voll
Datei voll:
Datei muss reorganisiert werden:
Die Dateiverzeichnistabelle für &1 ist voll
Die Datei &1 ist beinahe voll
Verunreinigung
Schmutziger Schreib/Lese-Kopf
Verstopfter Luftfilter
Softwarelizenzverwaltung
Schwelle für Lizenzverwendung überschritten für
Grenzwert für Lizenzverwendung erreicht für
Grenzwert für Lizenzverwendung überschritten für
Erhöhung des Grenzwerts für Lizenzverwendung verstößt eventuell gegen Vertrag für
Eine ungültige Transitnetzwerk-Leitwegwahl wurde angegeben
Ungültige Kanalanforderung
Es sind keine gelöschten Dateien vorhanden, die Speicherplatz verbrauchen
Benutzerkonto hinzugefügt
Benutzerkennwort geändert
Konfiguration über Netz aktualisiert
Konfiguration über Diskette aktualisiert
Konfiguration über Bedienerschnittstelle aktualisiert
Fehler möglicherweise bei UTC-Offset- oder Sommerzeiteinstellungen
Speicherplatz auf Speichermedium reicht für &1 nicht aus
&1 Kilobyte Speicherplatz werden durch gelöschte Dateien belegt, die noch nicht gelöscht werden können
Problem trat bei &1 auf
Fehlerhafte Komponente wird gekennzeichnet durch
Anforderung wurde von &1 an &2 gesendet
Fehler bezieht sich auf Steuereinheit bei
Fehlerhafte Komponente wird durch &1 &2 &3 bezeichnet
Fehlerhafte Komponente wird gekennzeichnet durch &4
ABEND-Code
Prüfstatus für Adapter
Rückkehrcode für Adapter
BOP-Code
Protokollcode
Befehlscode
Fehlercode
Betriebssystem-Rückkehrcode
Ereigniscode
LLC-Fehlercode
Maschinenprüfcode
Störungscode
Programmprüfcode
Ursachencode
Rückkehrcode
Prüfcode
Prüfdaten
Software-Fehlercode
Statuscode
Symptomcode
SNA-Prüfdaten
Busstatuscode
Ringstatuscode
Signal für Aufrufzustand
Datei
X.25-Paket löschen, Ursachencode
X.25-Paket zurücksetzen, Ursachencode
X.25-Paket erneut starten, Ursachencode
X.25-Diagnosecode
Diagnoseerläuterung
Datenbank-Rückkehrcode
Nachrichtencode
Nachrichtencode für Anzeigenfehler
Systemnachrichtencode
Nachrichtenbewertung
Wartestatuscode
Primärer Rückkehrcode
Sekundärer Rückkehrcode
Funktion
Nummer der Buchse
Laufwerk
V.25bis-Meldung
Prüfcode für integrierten DFV-Adapter (ICA)
Wartungsanzeiger
Zugriffseinheiten-ID
Anschlußkabelnummer der gesteuerten Zugriffseinh.
Nummer des D-Kanals
Referenzcode
Systemreferenzcode
Austauschbarer Einheitencode
Komponenten-ID
DFV-Steuereinheit
Art
Standort
Teilenummer
Ziel
Absender
Gehäuse/Einheit
Gehäuse
Einheit
Kartenelement
Kabelposition
Verbindungssteuereinheit
Fehlerbehebungsverfahren
PDP-Code
Status des Ausweichpfads
Wrap status
Status des Anschlußmoduls
Konfigurationsdaten
Inaktivierte Anschlußkabel
Nummer des Anschlußmoduls
Anzahl der verlorengegangenen Verbindungen
Anzahl der verlorengegangenen NETBIOS-Sitzungen
Netz-ID
Standort
Serviceklasse
Nummer des Backup-D-Kanals
Betroffener Leitweg
Aktiver Leitweg
Kanaleinheitenadresse
Einheitenadresse
Leitungsadresse
Leitungsadressenbereich
Adapter bei Adresse
Leitung
Datenendeinrichtungsadresse aufgerufen
Datenendeinrichtungsadresse wird aufgerufen
Lokale Datenendeinrichtungsadresse
Kanal
Server
Kartennummer
Kartenname
Kartenposition
LAN-Brücken-ID
Token-Ring-ID
Anschlußnummer
Adapternummer
Kanaladapternummer
Leitungsadapternummer
Position des Leitungsschnittstellenkupplers (LIC)
Busnummer
Nummer des Token-Ring-Schnittstellenkupplers
Lokal eingeleiteter logischer Kanal
Fern eingeleiteter logischer Kanal
Steuereinheiten-ID
Einheiten-ID
Einheit
Feld für Übertragungspriorität
Programmstatuswort
Domänensteuereinheit
Peer-Server
Generierungsparameter
Schwellenparameter
Konfigurationsobjekt/-satz
Konfigurationsparameter
IPL-Parameter
Parameterwert
Sicherheits-Datenbankdatei
Requester
Account system file
Ersatzteilenummer
Zentrale Systemumgebung
Zentraleinheit
Name der logischen Partition
Nummer des Unterkanals
ID des dedizierten Kanals
E/A-Verarbeitungselement-ID
Knoten
Verbindungsstation
CP
PU
LU
Transaktionsprogramm
Verbindungssegmentebene (LSL)
Relationale Datenbank
Speicher
Ganz qualifizierte PCID
Paket
Tabelle
Datenträger
Verzeichnis
Logische Partitionen
Vektorprozessor
Jahr/Monat/Tag
Uhrzeit
Julianisches Datum
Minuten
Benutzereintrag
Datei-Server
Datenstrom
Relative Position des Datenstroms
Benutzer
Verbindung
Netzwerk
Serviceprozessor
Erweiterungsspeicher
Abbild des zentralen Prozessorkomplexes
Serviceaktualisierung
Fehlerbericht vom Kunden
Byte Offset
Bit Offset
Fehlererkennungsmodule
Fehlerhaftes Modul
Wartungsstufe
Befehl
Programm
Ressource
Maximale Anzahl der Einträge in der Knotentabelle
Modusname
Art des UNBIND-Befehls
Eingehender Ruf
Systemfehler
Ferne Unterstützungseinrichtung
Zentraler Betrieb
Steuerprogramm
EIA-Standard
CCITT-Standard
Kanalsubsystem
Nachrichtenprotokoll
Betriebssystemprotokoll
Speicherauszug
Wiederholungszähler
Zeitgebereinstellung
Übertragungsgeschwindigkeit (Bit pro Sekunde)
Übertragungsgeschwindigkeit (Kilobit pro Sekunde)
Übertragungsgeschwindigkeit (Megabit pro Sekunde)
Nummer der Operation
Operationspriorität
Eingangszeit der Eingabe für die Operation
SNA-Prüfdaten in XID empfangen
Eingangszeit der Eingabe für die Anwendung
Zähler
Alarmsignal
Jobnummer
ISDN-Ursachencode
Steuereinheitenbeschreibungsobjekt
Übertragungsleitungsbeschreibungsobjekt
Logisches Einheitenbeschreibungsobjekt
Netzschnittstellenbeschreibungsobjekt
Name der Netzwerkschnittstelle
Name
Jobname
Leitungsname
Name der Nachrichtendatei
Name der Nachrichtenwarteschlange
Nachrichtenreferenzschlüssel
Name des fernen Standorts
Dateiname
Protokollsatznummer
Kassette
Luftfilternummer
Telefonnummer
Telefonnummer des Anrufers

Length: 264351 Date: 20220704 Time: 010847

Count: 1401     sap01-206 ( 2063 ms ) Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.