OS/400 Nachrichten

Suchen Sie die Beschreibung zu OS/400 (System i) Nachrichten z. B. die CPG9801? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden sehen Sie die (hoffentlich) vollständigen OS/400 Nachrichten mit allen „erweiterten Hilfetexten“.

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von LNC8535 bis OFC848B

Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von LNC8535 bis OFC848B

Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.
Count: 1401 Skipped: 0
OS/400 Nachrichten
Beschreibung
Anweisung COPY DDS.
Phrase FORMAT in Ein-/Ausgabeanweisung.
Bedingungsnamen mit Anweisung SET auf TRUE setzen.
Schlüsselwort LIKE gefunden.
Figurative Konstante NULL oder NULLS.
Hexadezimale Schreibweise eines nichtnumerischen Literals.
Organisationsart TRANSACTION für Datei.
Ein-/Ausgabeanweisung, Anweisung OPEN, CLOSE oder USE für Transaktionsdatei gefunden.
Klausel CONTROL-AREA im Dateisteuerungseintrag.
Klausel COMMITMENT CONTROL in Paragraph I-O-CONTROL.
Verb ist IBM Erweiterung.
Phrase AT in Anweisung ACCEPT.
Phrase AT in Anweisung DISPLAY.
Phrase LIBRARY.
Phrase WITH LOCK.
Klausel JUSTIFIED für alphanumerisch editiertes Datenelement.
Erweiterte FILE STATUS-Definition.
Standardbibliothek für Anweisung COPY angenommen.
Numerischer RECORD KEY-Datenname.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY als Schlüssel angegeben.
Anweisung START enthält Folge von Schlüsselnamen.
Phrase STARTING oder ROLLING in Anweisung WRITE.
Phrase FOR in Anweisung ACCEPT.
Phrase FOR in Anweisung DISPLAY.
Ideografisches Literal gefunden.
Sonderregister WHEN-COMPILED.
Anweisung TITLE.
Anweisung EJECT.
Anweisung SKIP1/2/3.
Abkürzung ID DIVISION.
Anweisung GOBACK.
Umgebungsname in Anweisung ACCEPT/DISPLAY.
FILE STATUS-Datenelement hat die Angabe USAGE IS DISPLAY.
Wahlweise zu verwendende Paragraphen im Erkennungsteil (IDENTIFICATION DIVISION) nicht in der richtigen Reihenfolge.
Phrase NO LOCK in Anweisung READ oder START.
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY für Ein-/Ausgabe an der Datenstation.
Anweisung *CONTROL oder *CBL.
Nicht-COBOL-Zeichen in Pseudotext wurde gefunden.
Klausel CONSOLE IS in Paragraph SPECIAL-NAMES.
Klausel LINKAGE TYPE.
Argument OMITTED der Anweisung CALL.
Bezeichner USAGE ist eine IBM Erweiterung.
Sonderregister SORT-RETURN.
Sonderregister RETURN-CODE.
Klausel CURSOR IS in Paragraph SPECIAL-NAMES.
Klausel CRT STATUS IS in Paragraph SPECIAL-NAMES.
Reihenfolge von MEMORY, SEQUENCE oder SEGMENT-LIMIT in Paragraph OBJECT-COMPUTER.
Phrase LINKAGE TYPE in Anweisung CALL, CANCEL oder SET gefunden.
Phrase BY VALUE der Anweisung CALL.
Phrase GIVING/RETURNING der Anweisung CALL.
Phrase BY REFERENCE/VALUE der Kopfanweisung des Prozedurteils (PROCEDURE DIVISION).
Phrase RETURNING der Kopfanweisung des Prozedurteils (PROCEDURE DIVISION).
Schlüsselwort DBCS gefunden.
Schlüsselwort KANJI gefunden.
PICTURE-Zeichen G verwendet.
PICTURE-Zeichen N verwendet.
Schlüsselwort DISPLAY-1 gefunden.
Schlüsselwort DBCS-EDITED gefunden.
JJJJMMTT oder JJJJTTT gefunden.
Interne Funktion.
Vergleich zwischen Indexdatenelement und numerischem Datenelement.
Phrase NULL-MAP.
Phrase NULL-KEY-MAP.
SET TO 0 oder SET UP BY 0.
Klausel FORMAT, Datenteil
Sonderregister FORMAT OF
Sonderregister LOCALE OF
Anweisung SET LOCALE
Klausel LOCALE, Datenteil
Klausel LOCALE, SPECIAL-NAMES
Klausel TYPEDEF
Klausel TYPE
Die Anzahl Ziffernpositionen überschreitet 18.
Klausel CURRENCY SIGN.
Kapitel Lokaler Speicher (LOCAL-STORAGE SECTION).
Klausel RECURSIVE.
Länderspezifisches hexadezimales Literal.
Klausel USAGE NATIONAL.
Kategorie NATIONAL in Anweisung INITIALIZE.
CONSTANT verwendet.
XML-Anweisung.
Sonderregister XML-CODE.
Sonderregister XML-EVENT.
Sonderregister XML-NTEXT.
Sonderregister XML-TEXT.
Klausel PROGRAM STATUS verwendet.
Nationales Literal.
Auf Null endendes nicht numerisches Literal.
Folgende nicht dem Standard entsprechende Parameter sind nur für das wahlweise zu verwendende Modul Segmentierung, Stufe 2 gültig.
Nicht alle Kapitel mit derselben Segmentnummer zusammengefaßt.
Nicht alle Kapitel mit den Segmentnummern 00 bis 49 zusammengefaßt.
Klausel SEGMENT-LIMIT.
Die folgenden Parameter wurden als Parameter markiert, die nicht in andere SAA COBOL-Systeme übertragen werden können.
Nicht-SAA reservierte ILE COBOL-Wörter
COBOL-Wörter, die bei anderen SAA COBOL-Produkten reservierte Wörter sind.
Wahlweise zu verwendendes Modul Testhilfe (DEBUG).
Hochkomma als Begrenzungszeichen verwendet.
Klausel INDICATOR.
Boolesches Literal.
Sonderregister DB-FORMAT-NAME.
Zeichen 1 für PICTURE verwendet.
USAGE IS COMPUTATIONAL. Nicht auf Stufe 01 oder 77 verwendet.
DISPLAY für ganze Zahl oder Zahl mit Dezimalstellen.
Anweisung COPY DDS.
Anweisung READ, REWRITE, WRITE, OPEN, CLOSE oder USE für Transaktionsdatei gefunden.
Klausel JUSTIFIED für alphanumerisch editiertes Datenelement.
Anweisung COPY mit Dateiname.
Phrase FOR in Anweisung ACCEPT.
Phrase FOR in Anweisung DISPLAY.
Klausel SEGMENT-LIMIT.
DEBUG-Sonderregister.
Grafikunterstützung/CALL "GDDM".
Leeres gemischtes Literal.
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY für Ein-/Ausgabe an der Datenstation.
Anweisung *CONTROL oder *CBL.
Hexadezimale Schreibweise eines nichtnumerischen Literals.
Referenzänderung.
USAGE IS POINTER oder PROCEDURE-POINTER.
Sonderregister ADDRESS.
Sonderregister LENGTH.
Phrase BY CONTENT oder BY REFERENCE der Anweisung CALL.
Mehr als 150 REPLACING-Operanden in einer Anweisung COPY.
Gesamtlänge der Literale überschreitet 32767 Byte.
Mehr als 8 Zeichen für Bibliotheksnamen/Programmnamen/Textnamen verwendet.
Mehr als 8 SORT-MERGE-Eingabedateien angegeben.
Mehr als 12 SORT-MERGE-Schlüssel angegeben.
Länge des Datenelements beträgt mehr als 32767 Byte.
Anzahl der PICTURE-Antworten beträgt mehr als 32768 Byte.
Größe der OCCURS-Tabelle beträgt mehr als 32767 Byte.
Mehr als 12 Klauseln ASCENDING/DESCENDING KEY in einer Tabelle.
Gesamtlänge der ASCENDING/DESCENDING-Schlüssel in einer Tabelle beträgt mehr als 256 Byte.
Mehr als 12 Klauseln INDEXED BY in einer Tabelle.
Mehr als 12 SEARCH ALL ... WHEN-Vergleichsbedingungen angegeben.
CALL ON EXCEPTION oder CALL NOT ON EXCEPTION.
NLSSORT wurde in Klausel ALPHABET verwendet.
Mehr als 150 REPLACE-Operanden in einer Anweisung.
Umwandlung fehlgeschlagen. &1 nicht erstellt.
Datei &1 Teildatei &3 in Bibliothek &2 kann nicht geöffnet werden.
Datei &1 kann nicht geöffnet werden.
Programm besteht bereits. Umwandlung fehlgeschlagen.
Druckerdatei kann nicht geöffnet werden.
TGTRLS(&1) angegeben, das Umwandlungsprogramm ist jedoch nicht installiert.
Die Produktbibliothek ist beschädigt oder der Benutzer ist nicht berechtigt, diese zu benutzen.
Druckerdatei kann nicht geschlossen werden.
Testhilfesicht kann nicht erstellt werden.
Programm &1 in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Modul &1 in Bibliothek &2 nicht erstellt.
Interner Umwandlungsfehler. Speicherzuordnung fehlgeschlagen.
TGTRLS(&1) ist ungültig.
Keine Verbindung zum Host-System.
Während der Kommunikation mit dem Host ist ein Fehler aufgetreten.
Umwandlung vom Benutzer beendet.
Benutzer hat keine gültige Lizenz für das Umwandlungsprogramm. Umwandlung beendet.
&1 ist kein gültiger Wert für das länderspezifische Auffüllzeichen.
SRCMBR ist zusammen mit SRCSTMF nicht zulässig.
SRCFILE ist zusammen mit SRCSTMF nicht zulässig.
INFOSTMF kann nicht angegeben werden, wenn PGMINFO(*NO) angegeben ist.
Der Parameter INFOSTMF muss angegeben werden, wenn PGMINFO nicht *NO ist.
NAME ATTRIBUT WERT
Derzeit aktive Datei: &1 (&2-&3).
Informationen zu Datei &1 (&2-&3).
Nur für die ersten &1 Zeichen des Satzschlüssels wurde ein Speicherauszug erstellt.
Datei ist offen.
Datei ist nicht offen.
Datei ist externe Datei.
Datei ist interne Datei.
Letzte versuchte E/A-Operation für Datei: &1.
Letzter Dateistatus: &1.
Letzter erweiterter Dateistatus: &1.
Letzter Wert für RELATIVE KEY: &1.
Letzter Satzschlüssel: &1.
Blocken ist aktiv.
Blockungsfaktor: &1.
Letzter Wert für LINAGE-COUNTER: &1.
E/A-Informationsbereich.
Informationsbereich für offene Datei
Anzahl erfolgreicher Operationen PUT: &1.
Anzahl erfolgreicher Operationen GET: &1.
Anzahl erfolgreicher Operationen PUTGET: &1.
Anzahl anderer erfolgreicher Operationen: &1.
Aktuelle Datenverwaltungsoperation: &1.
Länge des letzten Satzes: &1.
Anzahl Sätze für geblockte Operation PUT oder GET: &1.
Länge aller zurückgegebenen Daten: &1.
Anzahl erfolgreich gelesener oder geschriebener Blöcke: &1.
Satzformat: &1.
Einheitenklasse und -typ: &1.
Programmeinheitenname: &1.
Tatsächlicher Dateiname: &1.
Tatsächlicher Bibliotheksname: &1.
Teildateiname: &1.
Dateiart: &1.
Anzahl offener Dateien: &1.
Maximale Satzlänge: &1.
CCSID: &1.
Feld: &1. Wert: &2.
Feld: &1. Wert: &2.
Relative Position: &1. Wert: &2.
&1-Ausnahme in Modul &2, Programm &3 in Bibliothek &4 bei Anweisungsnummer &5.
Benutzer hat Speicherauszug für Modul &1, Programm &2 in Bibliothek &3 bei Anweisungsnummer &4 eingeleitet.
Angezeigte Werte für eine Variable sind möglicherweise NICHT der aktuelle Wert.
Formatierter Speicherauszug für Modul &1, Programm &2 in Bibliothek &3.
Fehler während der Speicherauszugsverarbeitung aufgetreten. Erstellung des Speicherauszugs beendet.
Optimierungsebene für das Modul ist &1.
Datei kann Nullwerte enthalten.
Datei kann KEINE Nullwerte enthalten.
Speicherauszug erscheint in mehreren sortierten Blöcken.
Maximale Blockgröße für Speicherauszug überschritten. Speicherauszug erneut gestartet; es werden nur Zeichenwerte angezeigt.
Maximale Blockgröße für Speicherauszug im Zeichenmodus überschritten. Speicherauszug beendet.
Neuer sortierter Block wird begonnen.
Keine Daten von Systemspeicherauszugsroutinen verfügbar.
Speicherauszug beendet.
Variable Daten sind in einem Job, der mit mehreren Threads ausgeführt werden kann, nicht verfügbar.
COBOL-Modul erstellen
Modul
Quellendatei
Quellenteildatei
Auswahlmöglichk. f. Umwandlung
Auswahlmögl. f. Testhilfesicht
Optimierungsstufe
Auswahlmöglichk. für Umsetzung
Grenzwert für Nachrichten
Bewertungsstufe f. Generierung
FIPS-Markierung
SAA-Markierung
Auswahlmögl. für erw. DISPLAY
Bewertungsstufe für Markierung
Modul ersetzen
Ziel-Release
Berechtigung
Sortierfolge
Sprachen-ID
Text 'Beschreibung'
Verbindungsliteral
COBOL-TESTHILFE
Ausgabe
Bibliothek
Anzahl Nachrichten
Nachrichtenbewertungsgrenze
Gebund. COBOL-Progr. erstellen
Programm
Benutzerprofil
Einfaches Programm
Programm ersetzen
Standardaktivierungsgruppe
Binderverzeichnis
Aktivierungsgruppe
Leistungsdatenerfassung aktiv.
Erfassungsstufe
Prozeduren
Profildefinitionsdaten
ID des codierten Zeichensatzes
Mehrere Threads zulassen
Arithmetischer Modus
Padding character
Single byte to national
Double byte to national
National to national
Licensed Internal Code options
Quellendatenstromdatei
Verzeichnis einschließen
Prog.-Schnittstelle generieren
Datenstromdatei f. Prog.-Schn.
Testhilfesicht
Listensicht komprimieren
Anweisung SORT/MERGE mit der Nummer &1 an der falschen Stelle angegeben.
Anweisung RELEASE mit der Nummer &1 an der falschen Stelle angegeben.
Anweisung RETURN mit der Nummer &1 an der falschen Stelle angegeben.
Unerwartetes Ende der SORT/MERGE-Eingabe bei Anweisung &1.
Anweisung &1 überschreitet SORT/MERGE-Kapazität.
Nicht behebbarer Fehler &6 in Anweisung SORT oder MERGE bei Anweisungsnummer &1. Siehe die vorherigen Nachrichten.
Schlüssel in Anweisung SORT oder MERGE mit der Nummer &2 ist zu lang.
Doppelter Schlüssel in Anweisung SORT/MERGE bei Anweisungsnummer &1 erkannt, während in eine INDEXED-Datei geschrieben wurde.
Anweisung GO TO &1 nicht geändert.
Ungültige Parameterliste für Ausführungszeitunterroutine.
Datei &2 kann nicht für OUTPUT geöffnet werden.
USING-Sätze länger als SORT/MERGE-Sätze. Sätze werden abgeschnitten.
SORT/MERGE-Sätze länger als GIVING-Sätze. Sätze werden abgeschnitten.
Zugriff auf Datenbereich &6 in Bibliothek &7 bei Position &8 nicht möglich.
Die Anweisung &8 konnte Datenbereich &6 in Bibliothek &7 nicht sperren.
Umsetzungsfehler beim Umsetzen eines GDDM-Werts in das angegebene Format.
Umsetzungsfehler beim Umsetzen eines benutzerdefinierten Werts in das GDDM-Format.
GDDM erwartet andere Datenart in Argument &1.
Kein PIP-Datenbereich für aktuellen Job gefunden.
Von Anweisung ACCEPT erstellter Datenstrom ist ungültig.
Schlüssel in Anweisung START mit der Nummer &3 für Datei &8 nicht korrekt.
&6 wurde nicht von &2 abgebrochen, da &6 nicht gefunden wurde.
Zu viele Daten für eine erweiterte Operation ACCEPT oder DISPLAY.
ILE COBOL-Programm &4 rekursiv aufgerufen.
ILE COBOL-Programm &6 kann Programmobjekt &8 nicht aufrufen.
Aufruf von GDDM war nicht erfolgreich, da GDDM nicht installiert ist.
ILE COBOL-Programm &6 kann Programmobjekt &8 nicht aufrufen.
ILE COBOL-Programm &4 rekursiv aufgerufen, während XML PARSE ausgeführt wurde.
Programm mit einer erweiterten Anweisung ACCEPT oder DISPLAY muß interaktiv ausgeführt werden.
Unerwarteter Fehler in einer erweiterten Anweisung ACCEPT oder DISPLAY.
Anweisung ACCEPT ATTRIBUTE-DATA &1 ist fehlgeschlagen.
E/A-Operation in Programm &3 in Bibliothek &4 fehlgeschlagen.
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY mit Nummer &3 fehlgeschlagen.
Nachricht &1 in &3 in &4 trat während einer erweiterten Operation ACCEPT oder DISPLAY auf.
Vorzeichenwert in numerisch editiertem Sendefeld bei Anweisung &1 war ungültig.
Gleitendes Zeichen in numerisch editiertem Sendefeld bei Anweisung &2 war ungültig.
Laden der Sortierfolgetabelle hatte Fehlschlagen von Programm &2 in &3 zur Folge.
CCSID-Umsetzung der Tabelle hatte Fehlschlagen von Programm &2 in &3 zur Folge.
CCSID-Umsetzung des Datums-/Zeiteintrags aus CCSID &1 in CCSID &2 ist bei Schritt &3 fehlgeschlagen.
FORMAT-Literal &7 enthält eine ungültige Umsetzungsangabe an Position &1.
CCSID-Datenumsetzung von CCSID &1 nach CCSID &2 ist fehlgeschlagen.
Die Klasse des Ersatzzeichens ist für die Ziel-CCSID &1 ungültig.
Speicherzuordnungsfehler während Ausführung der ILE COBOL-Routine &1.
Speicherauszugsdatei kann nicht geöffnet werden.
Speicherauszugsdatei kann nicht geschlossen werden.
Während der Speicherauszugsverarbeitung ist ein Fehler aufgetreten. Speicherauszugsverarbeitung beendet.
Format des Fehlercodeparameters für &1-API ist ungültig. Die API wurde nicht erfolgreich beendet.
Fehler beim Adressieren des API-Parameters. Die API wurde nicht erfolgreich beendet.
Parameterwert für die Art des Speicherauszugs für &2-API ist ungültig. Die API wurde nicht erfolgreich beendet.
Der Zeiger auf die Routine zur Fehlerbearbeitung ist für &1-API ungültig. Die API wurde nicht erfolgreich beendet.
Parameterwert für die Art des Programms für &2-API ist ungültig. Die API wurde nicht erfolgreich beendet.
Fehler bei Bereichsprüfung bei Subskribierung oder Referenzänderung bei Anweisung &1.
Bereichsprüfung mit Subskript ALL für Bezeichner &6 bei Anweisung &1.
Bereichsprüfung für Obergrenze mit Subskript ALL für Bezeichner &6 bei Anweisung &1.
Konsistenzprüfung für eine Datei in COBOL-Programm &4.
Konsistenzprüfung für Datei &7 fehlgeschlagen.
EXIT PROGRAM oder GOBACK kann nicht ausgegeben werden, während eine GLOBAL DECLARATIVE oder XML PARSE verwendet wird.
Unerwarteter Fehler bei Anweisung &1 des COBOL-Programms &4 aufgetreten.
Ausnahmebedingung bei Größe für externes Gleitkommafeld.
&6
Ein numerisch editiertes Datenelement der Größe &6 ist zu klein, um das Ergebnis zu empfangen.
Ein Datums-/Zeitdatenelement der Größe &6 ist zu klein, um das Ergebnis empfangen zu können.
Der Inhalt des Datums-/Zeitdatenelements stimmt nicht mit seinem Format überein.
Versuch, ein Datums-/Zeitdatenelement zu ändern oder einen Teil eines Datums-/Zeitdatenelements zu extrahieren, ist fehlgeschlagen.
Die länderspezifische Angabe &6 in Bibliothek &7 ist nicht verfügbar.
ILE COBOL-Modul &5 kann nicht in einem Job mit mehreren Threads ausgeführt werden.
Die Anweisung SET LOCALE ist für Kategorie &6 und den länderspezifischen Pfad &7 fehlgeschlagen.
Rückkehrcode &6 beim Erstellen des Mutex empfangen.
Rückkehrcode &6 beim Sperren des Mutex empfangen.
Rückkehrcode &6 beim Entsperren des Mutex empfangen.
Nachricht &1 in Programmobjekt &3 in Bibliothek &4 (C D F G).
Nachricht &1 in COBOL-Anweisung &2 (C D F G).
Nachricht &1 in aufgerufenem Programm &7 (C D F G).
Anweisung ACCEPT ATTRIBUTE-DATA mit Nummer &1 fehlgeschlagen (C D F G).
Statusnachricht &1 in Programm &3 in Bibliothek &4 (C D F G).
E/A-Operation in Programm &3 in Bibliothek &4 fehlgeschlagen (C D F G).
Erweiterte Anweisung ACCEPT oder DISPLAY mit Nummer &3 fehlgeschlagen (C D F G).
Nachricht &1 in Programm &3 in Bibliothek &4 während erweiterter Operation ACCEPT/DISPLAY aufgetreten (C D F G).
Vorzeichenwert in numerisch editiertem Sendefeld bei Anweisung &1 war ungültig (C D F G).
Gleitendes Zeichen in numerisch editiertem Sendefeld bei Anweisung &2 war ungültig (C D F G).
Laden der Sortierfolgetabelle hatte Fehlschlagen von Programm &2 in &3 zur Folge (C D F G).
CCSID-Umsetzung der Tabelle hatte Fehlschlagen von Programm &2 in &3 zur Folge (C D F G).
Auf die XML-Dokumentdatei kann nicht zugegriffen werden (C G).
Dokument-E/A-Operation für XML FILE-STREAM fehlgeschlagen (C D F G).
&6 (C D F G).
&6 wurde nicht von &4 abgebrochen, da es aktiv war.
&1 Sätze aus Eingabedatei &2 in Bibliothek &3, Teildatei &4 gelesen.
&1 Sätze in Ausgabedatei &2 in Bibliothek &3, Teildatei &4 geschrieben.
&1 Sätze für Sortier-/Mischfunktion freigegeben.
&1 Sätze von Sortier-/Mischfunktion zurückgegeben.
USING-Sätze länger als SORT/MERGE-Sätze. Sätze werden abgeschnitten.
SORT/MERGE-Sätze länger als GIVING-Sätze. Sätze werden abgeschnitten.
Einheit &6 nicht gefunden. Standardeinheitenname &7 verwendet.
Dasselbe Zeichen darf nur einmal in der Absender-ID in der Phrase CONVERTING vorkommen.
Satzlänge der Datei &7 überschreitet &1. Datei wurde mit der Satzlänge &1 erstellt.
Datei &6, die mit Sätzen variabler Länge definiert ist, kann nicht erstellt werden.
Dateibeschreibung und tatsächliche Dateiattribute sind inkompatibel.
Datei &6 in der Systemumgebung nicht unterstützt.
Routine &1 zur Fehlerbearbeitung konnte in Programmobjekt &2 in Bibliothek &3 nicht aufgerufen werden.
Relative Datei &2 mit *NOMAX-Sätzen kann nicht geöffnet werden.
Größe *NOMAX und Auswahl *INZDLT für relative Datei &3 angegeben.
Routine &2 zur Fehlerbearbeitung in Programmobjekt &3 in Bibliothek &4 für COBOL-Nachricht &1 aufgerufen.
Alphabetname gibt NLSSORT an, die Umwandlungsauswahl gibt jedoch SRTSEQ(*HEX) an.
Erweiterte Anzeigeauswahl UNDSPCHR wurde während der Ausführung von Programm &2 geändert.
Datei &1 kann nicht für OUTPUT geöffnet werden. Datei wird für EXTEND geöffnet.
Datei &1 kann nicht für OUTPUT geöffnet werden. Datei wird für EXTEND geöffnet.
COBOL-Literal STOP in Programm &2 (C D F G ).
Programm &6 wartet auf Eingabe für Position(en) &2 &3 &4.
&2
&1
&6 wartet auf Antwort auf einen DBCS-Eintrag für die Stelle(n) &2 &3 &4.
COBOL-Literal STOP während XML PARSE in Programm &2 (G).
Feld &1 ist kein gültiges numerisches Datenelement.
Feld &1 ist ein numerisches Datenelement ohne Vorzeichen.
Feld &1 für ganze Zahlen enthält einen Dezimalwert.
Feld &1 enthält keinen gültigen Booleschen Wert.
Feld &1 enthält ein ungültiges numerisch editiertes Datenelement.
Numerisches Feld &1 muß mindestens &2 Dezimalziffern enthalten.
Num. Feld &1 ist zu lang; es darf max. &2 ganzzahlige Ziffern enthalten.
Ungültige Zeichen in Gleitkommafeld &1.
Gleitkommafeld &1 hat ein ungültiges Format.
Ausnahmebedingung bei Größe für Gleitkommafeld &1.
Feld &1 ist ein erforderliches Feld.
Konsistenzprüfung für Datei &7; Ursachencode &1.
Konflikt zwischen den Attributen der Datei &1 und den für die Datei in Programm &2 in Bibliothek &3 angegebenen Attributen erkannt.
Datei &1 in Programm &2 in Bibliothek &3 ist keine gültige Datei für die Verwendung mit alternativen Satzschlüsseln.
Ein ungültiges Schlüsselfeld wurde in Datei &1 in Programm &2 in Bibliothek &3 erkannt.
Ein Alternativschlüsselindex konnte für Datei &1 in Programm &2 in Bibliothek &3 nicht gefunden werden.
Eine Systembegrenzung wurde für Datei &1 in Programm &2 in Bibliothek &3 erreicht.
Der offene Bezeichner &4 ist für Datei &1 in Programm &2 in Bibliothek &3 bereits vorhanden.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner als Null. Argument-1 auf Null gesetzt.
Argument-2 für Funktion &6 war keine positive ganze Zahl. Argument-2 wurde auf 1 gesetzt.
Argument-1 für Funktion &6 enthielt keine Ziffern.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner-gleich -1.
Argument-1 für Funktion &6 enthielt mehr als &7 Ziffern.
Ungültiges Zeichen &7 in Spalte &8 in Argument-1 für Funktion &6 gefunden.
Ungültiges Zeichen &7 in Spalte &8 in Argument-2 für Funktion &6 gefunden.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner als Null oder größer als &7.
Die Länge von Argument-1 für Funktion &6 war nicht gleich 1.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner als &7 oder größer als &8.
Datum im Format JJJJMMTT für Argument-1 der Funktion &6 außerhalb des zulässigen Bereichs. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Datum im Format JJJJTTT für Argument-1 der Funktion &6 außerhalb des zulässigen Bereichs. Ergebnis der Funktion auf Null gesetzt.
Argument-1 für Funktion &6 war keine Position in der Sortierfolge des Programms.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner als Null.
Argument-2 für Funktion &6 plus das aktuelle Jahr muß kleiner als &7 und größer als &8 sein.
Argument-1 für Funktion &6 war größer als &7.
Argument-2 für Funktion &6 war gleich &7.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner-gleich &7.
Argument-1 für Funktion &6 war kleiner als &7.
Argument-1 für Funktion &6 war keine ganze Zahl.
Speicher für Ausführung der Funktion &6 konnte nicht zugeordnet werden.
Ein FORMAT-Literal, &6, muß eine Länge von mindestens &7 Zeichen haben.
Ein FORMAT-Literal, &6, enthält eine ungültige Umsetzungsangabe.
FORMAT-Literal &6 der Kategorie Datum muß einen Tag des Jahrs angeben.
FORMAT-Literal &6 der Kategorie Zeit muß eine Stunde, Minute und Sekunde eines Tags angeben.
Das resultierende Datums-/Zeitdatenelement für Funktion &6 lag nicht innerhalb eines gültigen Bereichs.
Das Ergebnis der internen Funktion &6 ist größer als &7.
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Umwandlung
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Generierung
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Umsetzung
*==>
ANW PZ NUMMER -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
ANW PZ FLGNR -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
ANW PZ ZEILE -A 1 B..+....2....+....3....+....4....+....5....+....6....+....7..KENNZ S KOPIERNAME ÄND.DATUM
Befehl . . . . . . . . . . . . . . . . :
Modul . . . . . . . . . . . . . . . :
Befehlsauswahlmöglichkeiten:
Tatsächliche Werte:
IBM ILE COBOL
Q u e l l e
V e r b v e r w e n d u n g s z ä h l e r
D a t e n t e i l l i s t e
Q u e r v e r w e i s
N a c h r i c h t e n
Datenverweise:
Die Datenart wird durch einen Buchstaben angegeben, der auf die Definition eines Datennamens folgt.
Die Buchstaben haben folgende Bedeutung:
E = EXTERNAL
G = GLOBAL
X = EXTERNAL und GLOBAL
I = INTERNAL und LOCAL
DATENNAMEN DEFINITION VERWEISE (* = GEÄNDERT)
Prozedurverweise:
Die Kontextverwendung wird durch einen Buchstaben angezeigt, der auf den Verweis auf einen Prozedurnamen folgt.
A = ALTER (Prozedurname)
G = GO TO (Prozedurname)
E = Ende des Bereichs (PERFORM) bis (Prozedurname)
D = GO TO (Prozedurname) DEPENDING ON
P = PERFORM (Prozedurname)
T = (ALTER) TO PROCEED TO (Prozedurname)
ARTNAMEN DEFIN. VERWEISE (* = GEÄNDERT)
PROZEDURNAMEN DEFINITION VERWEISE
Programmverweise:
PROGRAMMNAMEN DEFINITION VERWEISE
Die Programmart des externen Programms wird durch ein Wort in der Definition des Programmnamens angegeben.
Die Wörter haben folgende Bedeutung:
EPGM = ein Programmobjekt, das dynamisch verbunden werden soll
BPRC = ein zu bindendes COBOL-Programm oder RPG-Programm oder eine zu bindende C-Funktion
* ID: BEW.STUFE: FOLGENR.:
* ID: BEW.STUFE: NUMMER:
* ID: BEW.STUFE: ZEILE:
* * * * * E N D E D E R N A C H R I C H T E N * * * * *
Nachrichtenzusammenfassung
Gesamtzahl Nachrichten:
Information (00-04) . . . . . . . . :
Warnung (05-19) . . . . . . . . :
Fehler (20-29) . . . . . . . . :
Schw. Fehl. (30-39) . . . . . . . . :
Abbruchfehl.(40-99) . . . . . . . . :
--------------------------------------------
Gesamt
Statistik:
Gelesene Quellensätze . . . . . . . :
Gelesene Kopiersätze . . . . . . . :
Verarbeitete Kopierteildateien . . :
Reihenfolgefehler . . . . . . . . . :
Nachricht mit höchster Bewertung . :
C O B O L - F I P S - N a c h r i c h t e n
S A A C O B O L - N a c h r i c h t e n
ANW STUF QUELLENNAME KAPITEL ANZ. LÄNGE ART ATTRIBUTE
ILE COBOL-Quellensicht
ILE COBOL-Listensicht
LIKE: &1 hat &2 &3 &4 &5 &6 &7 &8 &9 &10 &11 &12 übernommen
SYS = Ein Systemprogramm
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Umwandlung
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Generierung
Aktive Auswahlmöglichkeiten für COBOL-Umsetzung
IBM CoOperative Development Environment/400
Länderspezifisches hexadezimales Literal
Fehler: Datenelement muss type="int" und length="4" bei passby="value" haben.
Fehler: Nicht unterstützter Datentyp
Fehler: Das Datenelement "returnvalue" muss eine ganze Zahl mit 4 Byte sein.
Fehler: Datenelement variabler Länge für OCCURS DEPENDING ON nicht unterstützt
Fehler: Zählertyp für OCCURS DEPENDING ON ist keine ganze Zahl.
Anm.: Eingangspunktattribut entfernen, wenn PCML zum Programmaufruf verwendet werden soll.
Seite
VERB ANZAHL
ANW
ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE FOLGE- UND SPALTENNUMMERN
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE FOLGENUMMERN
CCSID . . . . . . . . . . . . . . :
Quellenteildatei . . . . . . . . . . :
Bibliothek . . . . . . . . . . . . :
Ziel-Release . . . . . . . . . . . . :
Programm ersetzen . . . . . . . . . :
SAA-Markierung . . . . . . . . . . . :
Programm . . . . . . . . . . . . . . :
Quellendatei . . . . . . . . . . . . :
Bewertungsstufe für Generierung . . :
FIPS-Markierung . . . . . . . . . . :
Bewertungsstufe für Markierung . . . :
Benutzerprofil . . . . . . . . . . . :
Berechtigung . . . . . . . . . . . . :
Text 'Beschreibung'. . . . . . . . . :
Umwandlungsprogramm . . . . . . . . : IBM ILE COBOL
Profildefinitionsdaten . . . . . . . :
Arithmetischer Modus . . . . . . . . :
* * * * * E N D E D E R U M W A N D L U N G * * * * *
* * * * * E N D E D E R Q U E L L E * * * * *
&1 Byte Speicherbereich für Kapitel DATEIEN (FILE SECTION)
&1 Byte Speicherbereich für Kapitel Arbeitsspeicher (WORKING-STORAGE SECTION)
* * * * * E N D E D E R Q U E R V E R W E I S L I S T E * * * * *
* * * * * E N D E D E R D A T E N T E I L L I S T E * * * * *
* * * * * E N D E D E R V E R B V E R W E N D U N G * * * * *
* * * * * E N D E D E R C O B O L - F I P S - N A C H R I C H T E N * * * * *
* * * * * E N D E D E R S A A C O B O L - N A C H R I C H T E N * * * * *
** Keine CORRESPONDING-Datenelemente gefunden
** CORRESPONDING-Datenelemente für Anweisung &1:
** Ende der CORRESPONDING-Datenelemente für Anweisung &1
** &1
Grenzwert für Nachrichten:
Auswahlmöglichkeiten für erw. DISPLAY:
Auswahlmöglichkeiten für Umsetzung . :
Sortierfolge . . . . . . . . . . . . :
Sprachen-ID . . . . . . . . . . . . :
Ausgabe . . . . . . . . . . . . . . :
Auswahlmöglichkeiten für Umwandlung :
Anzahl der Nachrichten . . . . . :
Nachrichtenbewertungsgrenze . . . :
Testhilfesicht . . . . . . . . . . :
Optimierungsstufe . . . . . . . . . :
Verbindungsliteral . . . . . . . . . :
Einfaches Programm . . . . . . . . . :
Modul ersetzen . . . . . . . . . . . :
Leistungsdatenerfassung aktivieren . :
Erfassungsstufe . . . . . . . . . :
Prozeduren . . . . . . . . . . . . :
Standardaktivierungsgruppe . . . . . :
Binderverzeichnis . . . . . . . . . :
Aktivierungsgruppe . . . . . . . . . :
ID des codierten Zeichensatzes . . . :
Mehrere Threads zulassen . . . . . . :
Padding character:
Single byte to national . . . . . :
Double byte to national . . . . . :
National to national . . . . . . . :
Quellendatenstromdatei . . . . . . . :
Verzeichnis einschließen . . . . . . :
Programminformationen generieren . . :
Datenstromdatei f. Prog-Schnittstelle:
Auswahlmögl. für liz. internen Code :
Auswahlmögl. für Testhilfesicht . . :
Listensicht komprimieren . . . . . :
ID BESCHREIBUNG, MARKIERTE BENUTZERDEF. NUMMERN UND SPALTENUMMERN
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE BENUTZERDEFINIERTE NUMMERN
ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE ZEILEN- UND SPALTENNUMMERN
FIPS-ID BESCHREIBUNG UND MARKIERTE ZEILENNUMMERN
Nachricht . . . :
Umwandlung
Laufzeit
ILE COBOL
ILE COBOL - *PRV ILE COBOL
Boolesches Literal
DBCS-Literal
Hexadezimales Literal X
Nichtnumerisches Literal
Gemischtes Literal
Ganze Zahl
Ganze Zahl mit Vorzeichen
Dezimalzahl
Benutzerwort ohne alphabetisches Zeichen
Wort
DBCS-Wort
PICTURE-Zeichenfolge
Paragraphen- oder Kapitelname
Ende der Datei
Gleitkommaliteral
Arithmetischer Ausdruck
Nationales Literal
Auf Null endendes nicht num. Liter.
COBOL-Nachrichten
Hilfe für &1
Leerzeichen vor &1 in Spalte &2 einfügen. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültiges Zeichen in Spalte 7. Zeile nicht akzeptiert.
Leere Fortsetzungszeile ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Fortsetzungszeile beginnt in Bereich A. Zeile nicht akzeptiert.
Erstes Zeichen der Fortsetzungszeile ist kein Anführungszeichen. Nicht akzeptiert.
Fortsetzung des nichtnumerischen oder hexadezimalen Literals nicht gefunden. Nicht akzeptiert.
Ungültiges Zeichen in Booleschem Literal. Zeile nicht akzeptiert.
Leeres nichtnumerisches Literal gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 in Bereich A ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültige(s) Komma(s) oder Semikolon(s) gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Syntaxprüfung ab &1 fortgesetzt.
Begrenzer für Literal ist nicht korrekt. Nicht akzeptiert.
Auswahl &1 für Anweisung *CBL oder *CONTROL ist nicht korrekt. Auswahl gelöscht.
Hexadezimales Literal ist leer. Hexadezimales Literal &1 angenommen.
Name &1 endet mit einem oder mehreren Bindestrichen. Bindestrich(e) ignoriert.
&1 hinter dem Ende einer Anweisung *CBL oder *CONTROL gefunden. Auswahl gelöscht.
Anweisung COPY endet nicht mit einem Punkt. Zeile nicht akzeptiert.
Testhilfezeile in Pseudotext-1 unzulässig. Nicht akzeptiert.
Fortsetzung des Pseudotextbegrenzers ungültig. Nicht akzeptiert.
Auswahl erwartet, &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 in Bereich B nicht gültig. Zeile nicht akzeptiert.
Parameter fehlt für Auswahl &1.
Rechte runde Klammer vor &1 erforderlich. Nicht akzeptiert.
&1 für Auswahl &2 ungültig. Nicht akzeptiert.
Doppelte Klausel &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Doppelte Klausel &1 in FILE-CONTROL-Eintrag. Nicht akzeptiert.
Doppelte Klausel &1 in FD- oder SD-Eintrag. Nicht akzeptiert.
Doppelte Klausel &1 in Datenbeschreibung. Nicht akzeptiert.
Fehlendes Anführungszeichen/Hochkomma. Nicht-DBCS-Literal angenommen.
&1 ist keine gültige Bezugszahl. Zeile nicht akzeptiert.
Kein zugehöriges Shift-in-Zeichen gefunden. Nicht ideografisches Literal angenommen.
Kein Shift-out-Zeichen nach einem Begrenzungszeichen gefunden. Nicht ideografisches Literal angenommen.
Ungültiges Zeichen in Booleschem Literal. Zeichen 0 angenommen.
Ungültiger Begrenzer am Ende eines Booleschen Literals. Gültiger Begrenzer angenommen.
Reserviertes Wort IS vor &1 erforderlich. Nicht akzeptiert.
&1 liegt nicht zwischen 1 und 49. Zeile nicht akzeptiert.
Dateiname ungültig oder hinter FD nicht gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 für Klausel BLOCK CONTAINS ungültig. Nicht akzeptiert.
&1 in Klausel RECORD CONTAINS ungültig. Nicht akzeptiert.
NO REWIND mit Phrase REEL oder UNIT ungültig. Ignoriert.
Systemname erwartet; &1 gefunden. Nicht akzeptiert.
Ungültiger Schlüssel für diese Organisation. Zeile nicht akzeptiert.
Zugriffsmodus nicht verträglich mit &1. Zeile zurückgewiesen.
REDEFINES nicht die erste Klausel in der Datenbeschreibung. Nicht akzeptiert.
&1 überschreitet den maximal zulässigen OCCURS-Wert. Zeile zurückgewiesen.
Positive ganze Zahl erwartet, &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
Phrase OPTIONAL für angegebene Dateiorganisation ungültig.
IS in Klausel PICTURE mehrfach enthalten. Zeile nicht akzeptiert.
Widersprüchliche Phrasen &1 und &2 in der Klausel WITH einer Anweisung ACCEPT angegeben. &2 ignoriert.
Einheitenart für Dateiorganisationsart ungültig. Zeile zurückgewiesen.
&1 in Anweisung PROCESS ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Wert &1 für RERUN liegt nicht im Bereich von 1 bis 32767. Zeile zurückgewiesen.
Ganze Zahl &1 in Klausel LINAGE ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Wert für Klausel LINAGE ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
&1 überschreitet maximal zulässige Anzahl Qualifikationsmerkmale. Zeile nicht akzeptiert.
Vor &1 ist ein Punkt erforderlich. Zeile zurückgewiesen.
Anweisung EXIT nicht die einzige Anweisung im Paragraph. Akzeptiert.
TIMES vor &1 erforderlich. Zeile nicht akzeptiert.
ORDER nach IN in Anweisung SORT erwartet. ORDER angenommen.
EXIT PROGRAM nicht die letzte Anweisung im Satz. Akzeptiert.
DUPLICATES nach WITH erwartet. DUPLICATES angenommen.
Ungültige Segmentnummer &1. Zeile nicht akzeptiert.
Bedingung NOT in logischem Ausdruck mehrmals hintereinander angegeben. Zeile zurückgewiesen.
Ungültige abgekürzte Vergleichsbedingung. Zeile nicht akzeptiert.
Aufeinanderfolgende einstellige Operatoren in einem Ausdruck. Zeile zurückgewiesen.
(NOT) END-OF-PAGE nicht verträglich mit Phrase ADVANCING PAGE. Akzeptiert.
Systemname &1 in ASSIGN zu lang. Zeile zurückgewiesen.
&1 überschreitet die Länge von &2. Zeile zurückgewiesen.
Ungültige Einheitenart in Klausel ASSIGN.
&1 hat mehr als 18 Stellen. Zeile zurückgewiesen.
Systemname in Klausel ASSIGN nicht gefunden oder ungültig. Zeile zurückgewiesen.
&1 in Klausel ASSIGN ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Primärmagazin (P) in Klausel ASSIGN erforderlich. Zeile zurückgewiesen.
Magazin/zugehörige Datei in Klausel ASSIGN ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Vergleichssymbole mit THAN oder TO ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Klausel NEXT SENTENCE an dieser Stelle ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültiges numerisches Literal. Zeile nicht akzeptiert.
Literal enthält mehr als ein Zeichen. Zeile nicht akzeptiert.
Reserviertes CODASYL COBOL-Wort &1 wird als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
Reserviertes ANS COBOL-Wort &1 wird als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
&1 wird als nicht reserviertes Wort akzeptiert.
Phrase DUPLICATES für diese Einheitenart ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Klausel CONTROL-AREA für angegebene Dateiorganisation ungültig.
Leeres DBCS-Literal gefunden. Ein DBCS-Leerzeichen angenommen.
Ungültige Klausel VALUE für DBCS-Datenelement. Klausel VALUE ignoriert.
Ungültige Klausel VALUE für Nicht-DBCS-Datenelement. Klausel VALUE ignoriert.
Ungültige Klausel USAGE für DBCS-Datenelement. USAGE DISPLAY-1 angenommen.
DISPLAY-1 für Nicht-DBCS-Datenelement angegeben. USAGE DISPLAY angenommen.
Klausel SYNCHRONIZED darf nicht für ein DBCS-Datenelement angegeben werden. Klausel ignoriert.
Gemischtes Literal an dieser Stelle unzulässig. Literal ignoriert.
Ungültiges Zeichen &1 in gemischtem Literal. Zeile nicht akzeptiert.
END-IF erwartet, &1 gefunden.
Die Phrasen FORMAT und NO DATA dürfen nicht in derselben Anweisung READ stehen.
Endzeile in Phrase ROLLING kleiner als Startzeile.
Wert der ganzen Zahl &1 liegt nicht im Bereich 1 bis 32767.
Wert der ganzen Zahl &1 liegt nicht im Bereich 0 bis 32767.
Literal nicht in derselben Zeile wie TITLE. Anweisung ignoriert.
Auf TITLE folgt kein nichtnumerisches Literal. Ignoriert.
&1 muß die einzige Anweisung in dieser Zeile sein. Akzeptiert.
Eingebettete SQL-Anweisung fehlerhaft.
Hexadezimales Literal in Anweisung TITLE nicht gültig.
Größe des nichtnumerischen Literals überschreitet 160 Zeichen. Zeile nicht akzeptiert.
Zeichen &1 in hexadezimalem Literal ungültig.
Hexadezimales Literal &1 enthält eine ungerade Anzahl Zeichen.
Anweisung COPY ist innerhalb einer anderen Anweisung COPY nicht gültig. Zeile zurückgewiesen.
Ungültiges Währungszeichen. Zeile nicht akzeptiert.
BY erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültiger Parameter in Phrase REPLACING.
Klausel OCCURS für diese Stufe ungültig.
Klausel FILLER oder fehlender Datenname für Stufe 77 ungültig.
Ungültiger Pseudotext. Zeile nicht akzeptiert.
Pseudotextbegrenzer nicht gefunden. Zeile zurückgewiesen.
Textname erwartet, &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Bibliotheksname erwartet; &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
Dateiname oder Dateiname mit Bibliotheksangabe ist erforderlich. Zeile zurückgewiesen.
&1 ungültig, Überprüfung am Anfang der Klausel wiederaufgenommen.
Programmname erwartet, &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
END-PERFORM nach Anweisung(en) erforderlich. Zeile nicht akzeptiert.
&1 nicht im COBOL-Zeichensatz enthalten. Zeile zurückgewiesen.
Ungültiges Ende der Anweisung. Zeile nicht akzeptiert.
Länge des Referenzänderungswerts für Datenelement überschreitet &1 Byte.
RENAMES erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Alphabetname erwartet; &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
&1 in Klausel ALPHABET ungültig. Nicht akzeptiert.
Ungültige Organisationsart &1. Zeile nicht akzeptiert.
Klassenname erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
&1 in Klausel CLASS ungültig.
&1 in Klausel VALUE OF ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
FOOTING erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
TOP oder BOTTOM erwartet; &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
ZERO erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
ALL &1 in diesem Kontext ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Klausel ASSIGN für die Datei nicht gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 ist nicht WORD/CHARACTERS/MODULES. Zeile zurückgewiesen.
COMMA erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 ist nicht der erwartete Zuordnungsname. Zeile zurückgewiesen.
Figurative Konstante in diesem Kontext ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültiger Zugriffsmodus &1. Zeile nicht akzeptiert.
Schlüsselname erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
&1 ist keine ganze Zahl ohne Vorzeichen. Zeile zurückgewiesen.
Ungültiger Herstellername &1. Zeile zurückgewiesen.
EXTERNALLY-DESCRIBED-KEY für angegebene Einheit ungültig. Zeile zurückgewiesen.
Fehlender &1-Schlüssel für die Datei. Zeile nicht akzeptiert.
&1 ist nicht der erforderliche Datenname oder nicht FILLER. Zeile zurückgewiesen.
Literal erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Ungültige Stufennummer &1. Zeile nicht akzeptiert.
PICTURE-Zeichenfolge überschreitet maximal zulässige Länge von 18 Ziffern. Zeile nicht akzeptiert.
Größe des editierten Datenelements überschreitet 127 Zeichen. Zeile zurückgewiesen.
COBOL-Anweisung umfaßt 45 oder mehr Zeilen.
&1 ist nicht der erwartete Bedingungsname. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist nicht Klausel VALUE für Bedingungsname. Zeile zurückgewiesen.
Länge der PICTURE-Zeichenfolge überschreitet maximal zulässigen Wert &1. Zeile zurückgewiesen.
Zeichen &1 in PICTURE-Zeichenfolge ungültig. Zeile zurückgewiesen.
&1 in Klausel PICTURE falsch verwendet. Zeile zurückgewiesen.
Ungültiger Wiederholungsfaktor oder fehlende/überzählige runde Klammer in Klausel PICTURE.
Längenänderungswert in Klausel LIKE ungültig.
PIC-Zeichenfolge &1 beschreibt eine ungültige Datenkategorie. Nicht akzeptiert.
&1 in Klausel USAGE ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Klausel &1 wurde bereits angegeben. Klausel ignoriert.
&1 wurde bereits in Klausel WITH angegeben. Überzählige Phrasen &1 ignoriert.
Format der Anweisung ACCEPT oder DISPLAY nicht konsistent. Anweisung ignoriert.
&1 nicht verträglich mit anderen Klauseln des Datenelements.
&1 ist nicht STANDARD/OMITTED. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist nicht RECORD oder RECORDS. Zeile zurückgewiesen.
Klausel SIGN enthält &1 und nicht LEADING oder TRAILING. Nicht akzeptiert.
Die Reihenfolge der Klauseln für die Anweisung DISPLAY ist ungültig. Anweisung ignoriert.
AT &1 muß eine 4- oder 6stellige numerische ganze Zahl sein.
&1 in der Klausel WITH gefunden. Anweisung ignoriert.
&1 ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Angabe END-SEARCH zusammen mit NEXT SENTENCE ungültig. Zeile nicht akzeptiert.
Für ein Datenelement, das Teil einer Referenzänderung ist, darf keine Referenzänderung angegeben werden. Zeile zurückgewiesen.
Subskribieren/Indexieren eines Subskripts/Index unzulässig. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist nicht der erwartete Datenname oder das erwartete Literal. Zeile zurückgewiesen.
&1 kein Datenname/keine ganze Zahl ohne Vorzeichen. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist nicht der erwartete Datenname/die erwartete ganze Zahl. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist kein Prozedurname/Datenname. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist nicht der erwartete Prozedurname. Zeile zurückgewiesen.
Datenname erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Dateiname erwartet; &1 gefunden. Zeile nicht akzeptiert.
Mnemonischer Name erwartet; &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
Logischer/arithmetischer Ausdruck zu komplex. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist kein Bedingungsausdruck. Zeile zurückgewiesen.
&1 ist kein arithmetischer Ausdruck. Zeile zurückgewiesen.
Ungültiger Vergleichsoperator. Anweisung ignoriert.
&1 ist kein Datenname/kein nichtnumerisches Literal. Nicht akzeptiert.
Phrase USING oder INPUT PROCEDURE erwartet; &1 gefunden.
Datenname oder Nicht-DBCS-Literal erwartet. &1 gefunden.
&1 ist nicht INPUT/OUTPUT/I-O/EXTEND. Zeile zurückgewiesen.
Satzname erwartet; &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
&1 gefunden; die Anweisung ist jedoch unvollständig. Zeile zurückgewiesen.
Sonderregister ungültig, kann nicht geändert werden. Nicht akzeptiert.
Größe des DBCS-Literals überschreitet 28 Zeichen. Literal abgeschnitten.
Ungültiges DBCS-Literal. Literal ignoriert.
DBCS-Literal über mehrere Zeilen fortgesetzt. Literal abgeschnitten.
DBCS-Literal in diesem Kontext ungültig. Klausel ignoriert.
Ungültige Klausel USAGE für Nicht-DBCS-Datenelement. USAGE DISPLAY angenommen.
Gemischtes Literal über mehrere Zeilen fortgesetzt. Literal abgeschnitten.
Gemischtes Literal an dieser Stelle unzulässig. Klausel oder Anweisung ignoriert.
Fehlendes Shift-Zeichen in gemischtem Literal. Zeile nicht akzeptiert.
Mehr als eine Phrase AFTER oder BEFORE codiert. Zeile nicht akzeptiert.
Dateiende vor Quellenanweisungen gefunden. Keine Syntaxprüfung durchgeführt.
&2 erwartet, &1 gefunden. Zeile zurückgewiesen.
&1 in Anweisung COPY DD ungültig. Nicht akzeptiert.
DEPENDING erwartet; &1 gefunden. Klausel ignoriert.
Bedingungsanweisung ist in unbedingter Anweisung nicht erlaubt. Zeile zurückgewiesen.
Erweiterte FILE STATUS-Definition nur für Dateien mit der Organisationsart TRANSACTION gültig.
Phrase FORMAT in Anweisung WRITE/REWRITE für eine Transaktionsdatei erforderlich.
Fehler bei Schnittstelle zwischen SEU und COBOL-Syntaxprüfer.
Ein Linux-Server wurde nicht abgehängt. Die Anforderung kann nicht durchgeführt werden.
IBM i5/OS Integration f. Linux auf xSeries
Linux-Integration auf xSeries
IBM Network Authentication Enablement for i5/OS
Network Authentication Enablement
IBM Network Authentication Enablement for i5/OS
&1 System: &2
&1 Sicherheit: &2
&1 Anwendung: &2
&1: Fehler beim Lesen des Ereignisprotokolls &2.
&1: Registrierung für Änderungshinweis auf Ereignisprotokoll &2 nicht möglich.
Informationsnachrichtentext &1.
Verwaltungsjob des Windows-Servers wird gestartet.
Systemfehler im Verwaltungsjob des Windows-Servers.
Anforderung der Benutzeradministration &2 auf Windows-Server &1 ist fehlgeschlagen.
Benutzerweitergabe fehlgeschlagen.
Kennwort für Erstellung der Benutzerregistrierung nicht vorhanden.
Ungültiger Windows-Profilname.
Benutzerweitergabe &1 fehlgeschlagen.
Domäne &2 Gruppenart für Gruppe &1 kann nicht geändert werden.
Benutzer &1 kann aus &2 &3 nicht gelöscht werden.
Gruppe &1 kann aus &2 &3 nicht gelöscht werden.
Erstellung von Benutzer &1 ist auf Grund eines Fehlers in der Organisationseinheit fehlgeschlagen.
Benutzer &1 wurde der Gruppe AS400_Benutzer auf &2 &3 nicht hinzugefügt.
Benutzer &1 ist ein permanenter Benutzer auf &2 &3, Löschen fehlgeschlagen.
TCP kann für die Kommunikation mit &1 nicht benutzt werden.
Benutzer &5 auf &2 &3 nicht erstellt; &5 ist in Windows ein reservierter Name.
Gruppe &1 auf &2 &3 nicht erstellt; &1 ist in Windows ein reservierter Name.
Gruppe &1 aus &2 &3 nicht gelöscht; &1 ist in Windows ein reservierter Name.
Registrierungsanforderung an &1 kann nicht beendet werden; Domänen-Controller nicht gefunden.
Benutzer &1 auf &3 &4 nicht erstellt, da Benutzerschablone &2 nicht gefunden.
Benutzer &5 nicht auf &2 &3 erstellt, da Benutzername bereits vorhanden.
Aktualisierung oder Erstellung von Benutzer &1 auf &2 &3 fehlgeschlagen.
Aktualisierung oder Erstellung von Gruppe &1 auf &2 &3 fehlgeschlagen.
Benutzer &1 wurde der Gruppe AS400_Benutzer auf &2 &3 nicht hinzugefügt.
Benutzer &1 ist ein permanenter Benutzer auf &2 &3, Löschen fehlgeschlagen.
Gruppe &1 auf &2 &3 enthält immer noch Mitglieder, Löschen fehlgeschlagen.
Hinzufügen von Benutzer &1 zu registrierter Gruppe auf &2 &3 fehlgeschlagen.
Erstellung fehlgeschlagen, da Benutzer oder Gruppe &5 bereits in &2 &3 vorhanden ist.
Hinzufügen von Benutzer &1 zu einer in Schablone &4 aufgelisteten Gruppe ist auf &2 &3 fehlgeschlagen.
Benutzer &1 erfolgreich registriert, jedoch auf &2 &3 nicht als registriert markiert.
Gruppe &1 erfolgreich registriert, jedoch auf &2 &3 nicht als registriert markiert.
Registrierung für Benutzer &1 gelöscht, jedoch immer noch als registrierter Benutzer auf &2 &3 markiert.
Registrierung für Gruppe &1 gelöscht, jedoch immer noch als registrierte Gruppe auf &2 &3 markiert.
Erstellen oder Aktualisieren von Benutzer &1 auf &2 &3 fehlgeschlagen, Kennwort ist ungültig.
&2 für Registrierung von Benutzer &1 nicht verfügbar.
Registrierungsanforderung für *LOCAL auf Domänen-Controller &1 ist ungültig.
Dienst nicht zur Verwaltung von Gruppen und Benutzern in Domäne &1 berechtigt.
Zeitsynchronisierung kann wegen Versionsabweichung auf &1 nicht erfolgen.
Benutzer- oder Gruppenregistrierung kann wegen Versionsabweichung auf &1 nicht erfolgen.
Statistische Informationen stehen wegen Versionsabweichung auf &1 nicht zur Verfügung.
Konfigurationsinformation wegen Versionsabweichung auf &1 nicht verfügbar.
iSeries Integration für Windows-Server weist unter i5/OS und unter Windows unterschiedliche Release-Levels auf.
Systemabschlussbestätigung aufgrund unterschiedlicher Version auf &1 nicht verfügbar.
Fehler bei sicherer Kommunikation des integrierten Servers &1.
Das Zertifikat für sichere Verbindung des integrierten Servers wird bald ablaufen oder ist bereits abgelaufen.
Systemabschlussanzeige von der NWS-Beschreibung &1 für Windows-System empfangen.
Startanforderung vom Netzwerk-Server &1 empfangen.
Windows-Überwachungsjob &3/&2/&1 beendet.
Systemabschlussereignis an NWSD &1 für Windows-System gesendet.
Ausgangsverzeichnis &3 für Benutzer &1 kann nicht erstellt werden.
&1 kann nicht geöffnet werden.
Fehler beim Schreiben in &1.
Fehler bei der Kommunikation mit Windows-Server &3.
Benutzer &1 kann nicht abgerufen werden.
Programmauthentifizierungsfehler beim Ausführen eines Windows-Befehls.
Speicherlimit für Benutzerprofil &1 überschritten.
Spool-Datei kann nicht erstellt werden.
Kein Zugriff auf Benutzerbereich &2/&1.
CCSID &2 kann nicht in CCSID &3 umgesetzt werden.
Fehler beim Übertragen von Daten zwischen i5/OS und Windows-Server &3.
Kommunikation mit Server &1 unerwartet beendet.
Interner Fehler während &5 aufgetreten.
Anmeldung am Windows-Server &1 nicht möglich.
Server &1 muss angehängt werden, um diesen Befehl zu verwenden.
Konfigurationsfehler beim Zugriff auf NWSD &1.
Fehler beim Schreiben in Spool-Datei.
&1
Windows-Befehl auf Server &1 abnormal beendet.
Befehl kann auf Windows-Server &1 nicht ausgeführt werden.
Die Version des Windows-Dienstes ist nicht kompatibel.
Benutzer &1 ist nicht bei &2 registriert.
Server-Beschreibung für &1 nicht gefunden.
Netzwerkauthentifizierungsfehler &2
Netzwerkauthentifizierung ist auf &1 nicht verfügbar.
Angeforderte Operation des integrierten Servers ist für &1 nicht verfügbar.
Sichere Kommunikation mit integriertem Server kann nicht für &1 initialisiert werden.
Dynamische Verbindungsanforderung ist mit Rückkehrcode &1 fehlgeschlagen.
Dynamische Verbindungsaufhebungsanforderung ist mit Rückkehrcode &1 fehlgeschlagen.
AS/400 NT-Server
NWS-Beschreibung &2 nicht gefunden.
Netzwerk-Server-Beschreibung &2 ist kein Windows-Server.
Keine Berechtigung für Einheit &2.
Für den Befehl &2 ist die Sonderberechtigung &3 erforderlich.
Parameter TCPPORTCFG kann nicht zusammen mit PORT1 oder PORT2 verwendet werden.
Befehl &1 fehlgeschlagen. Siehe vorangegangene Nachrichten.
Netzwerk-Server &1 muss abgehängt werden.
Anforderung kann nicht ausgeführt werden.
Parameter RSRCNAME erforderlich.
CD-ROM-Einheit nicht gefunden.
Windows-Quellenverzeichnis wurde nicht verarbeitet.
Die ServerGuide CD-ROM in die optische Einheit &2 einlegen. (C G)
Lokale Adapteradresse &2 ist für &3 nicht gültig.
An- oder Abhängen des Windows-Servers fehlgeschlagen.
Erste Installationsphase für Server &1 beendet.
Arbeitsgruppen- und Domänenparameter können nicht zusammen benutzt werden.
Systemlaufwerk ist für den Upgrade des Windows-Servers zu klein.
Installation des Netzwerk-Servers für &1 beendet.
Installation des Netzwerk-Servers war nicht erfolgreich.
Objektname für Befehl INSWNTSVR nicht verfügbar.
D:\QUPGRADE.BAT über die Windows-Konsole ausführen, um die Installation fortzusetzen.
Die Installation unter Verwendung der Windows-Server-Konsole fortsetzen.
Der Befehl INSWNTSVR benötigt einen längeren Verarbeitungszeitraum. Bitte warten.
Hinzufügen der TCP/IP-Schnittstelle fehlgeschlagen.
Der Quellencode für die Installation des Windows-Servers wurde erfolgreich kopiert.
Installationsart &5 nicht gültig. Ursachencode = &2.
NetServer-Gastbenutzerprofil nicht konfiguriert.
Ressourcenname &2 ungültig.
Wert &2 für Parameter OPTION wird nicht unterstützt.
Einheit &1 nicht bereit oder kein Zugriff auf Medium.
Modus &2 der Windows-Server-Installation für &1 beendet.
Befehl INSWNTSVR abgebrochen.
Parameter &2 für Windows-Version nicht gültig.
Netzwerk-Server-Name &2 bereits vorhanden.
SVRDMN erforderlich, wenn DMNROLE *DMNCTL oder *BKUCTL angegeben werden.
Der für Server &1 zugeordnete Speicherbereich fehlt, ist beschädigt oder ungültig.
Parameter für angegebene Installationsart nicht zulässig.
&1 wurde als IP-Adresse für den privaten LAN-Adapter konfiguriert.
Wert &2 für Parameter &3 ist für die Windows-Version &4 nicht gültig.
Angegebener Name &5 für &2 ist ungültig.
Der für &2 angegebene Wert überschreitet die maximal zulässige Länge von &5.
Sprachenversion &1 für Lizenzprogramm &3 Option &2 nicht installiert.
Netzwerk-Server-Name &2 ungültig.
Ereignisprotokoll nicht zulässig.
Ressourcenname &1 nicht gültig. Ursachencode = &2.
Windows-Version &2 ist ungültig.
Die Größe der Installationsquelle ist auf &2 Megabyte gesetzt.
Interner Fehler aufgetreten.
Installation angehalten, Fehler beim Anhängen von Server &1.
Wert &2 für &3 Element &4 ist ungültig.
Für Parameter &2 Element &3 wird ein Wert benötigt.
Wert für &2 ist ungültig.
Hinzufügen von TCP/IP-Schnittstelle &2 für Port &1 fehlgeschlagen.
MTU &2 ist nicht gültig für &3 Teil &4.
Upgrade auf Windows-Version &2 wird nicht unterstützt.
Der Parameter "Hardwareressourcentyp" wurde nicht angegeben.
Die Attribute des Systemlaufwerks können nicht geändert werden.
Parameter &2 Teil &3 kann nicht geändert werden.
Server-Speicherbereich - Systemgröße ist zu klein. (C G)
Der Parameter "Windows-Version" wurde nicht angegeben.
Der Parameter "Windows-Version" ist ungültig.
Setup-Programm für Windows-Version nicht gefunden.
Für den Windows-Server &1 wird ein Upgrade ausgeführt. (C G)
Objekt &2, Objektart &3, ist für den Upgrade von &4 erforderlich.
Aktueller Wert muss für Parameter &2, Teil &3, verwendet werden.
Parameter &2 enthält ungültige Zeichen.
Der Parameter "Hardwareressourcentyp" war nicht gültig.
Die ersten 3 Teile der Internetadresse des privaten LAN müssen übereinstimmen.
Konfigurationsdatei &2 nicht gefunden.
Windows-Quellenverzeichnis nicht gefunden.
Windows-Quellenverzeichnis ist ungültig.
Benutzer hat keine Berechtigung für Konfigurationsdatei &3/&2.
Angabe für Parameter "In NTFS umsetzen" wurde in *YES geändert.
Tastaturbelegung ist nicht gültig.
Server-Speicherbereich nicht installiert.
Der Zusatzspeicherpool &2 enthält für die Operation nicht genügend Speicher.
Zusatzspeicherpool &2 ist nicht vorhanden.
&4 gehört nicht in den für Parameter &2 Element &6 zulässigen Wertebereich.
Parameter &2 Wert &3 wurde mehrmals angegeben.
Für die Systemgröße wurden &1 Megabyte festgelegt.
Speicherbereichsname &1 für Befehl INSWNTSVR nicht vorhanden.
Die Clusterkonfiguration ist ungültig - Ursachencode &2.
Die Parameter INTLANPORT und VRTPTPPORT dürfen nicht gemeinsam angegeben werden.
Die Standardwerte für die Clusterkonfiguration werden verwendet.
Der Hardwareressourcenname &1 ist nicht konfiguriert.
Quorum-ASP-Einheit ist nicht zulässig.
Wert &1 für Quorum-Ressourcen-ASP ist nicht gültig.
Quorum-Ressourcen-ASP-Einheit &1 ist nicht korrekt.
Parameter für angegebenen Ressourcennamen nicht zulässig.
Der Parameter &2 ist erforderlich, wenn RSRCNAME(*ISCSI) angegeben ist.
IPSECRULE(*DFTSECRULE) ist nicht zulässig, wenn Verbindungssicherheit in NWSCFG (CNNNWSCFG) vorhanden ist.
Integrated Server Support
Integration für Windows-Server
Integration für Windows NT 4.0
Integration für Windows 2000 und 2003
Q5722WSV Option 03
Q5722WSV Option 04
Windows-Server installieren
NWS-Beschreibung
Ressourcenname
Installationsoption
Port 1
Port 2
Leitungsart
Adapteradresse
Windows-Internetadresse
Windows-Teilnetzmaske
Maximale Übertragungseinheit
020000000000-7FFFFFFFFFFF
Server-Nachrichtenwarteschl.
Bibliothek
TCP/IP-Port-Konfiguration
Name
Speicherbereichs-ASP
Sprachenversion
Datum/Uhrzeit synchronisieren
Text 'Beschreibung'
Domänenaufgabenbereich
Server-Domänenname
Lizenzmodus
Client-Lizenzen
Vollständiger Name
Organisation
Windows-Lizenzberechtigung
In Arbeitsgruppe
In Domäne
Windows-Gateway-Adresse
Name der lokalen TCP/IP-Domäne
TCP/IP Name-Server-System
In NTFS umsetzen
Lizenzart
Ereignisprotokoll
Eingeschr. Einheitenressourcen
Windows-Server-Version
Internetadresse
Teilnetzmaske
Größe der Server-Speicherber.
Größe der Installationsquelle
Systemgröße
Tastaturbelegung
Interner LAN-Port
Konfigurationsdatei
Windows-Quellenverzeichnis
Port
Terminal-Dienste
Installationsquellen-ASP
System-ASP
Installationsart
Virtueller Ethernet-Port
Clusterkonfiguration
Clusterdomänenname
Quorum-Ressourcen-ASP
Benutzername
Benutzerkennwort
Cluster-Internetadresse
Clusterteilnetzmaske
Virtueller PTP-Ethernet-Port
Verbindungs-Port
Clustername
Domänenbenutzer weitergeben
ASP-Einheit SVR-Speicherber.
ASP-Einh. Installationsquelle
System-ASP-Einheit
Zeitlimit bei Systemabschluss
Quorum-ASP-Einheit
Quorum-Ressourcengröße
Zugeordneter Port
Netzwerk-Server-Host-Adapter
Speicherpfad
Aktivierungszeitgeber
Virtual Ethernet-Pfad
Serviceprozessor in NWSCFG
Fernes System in NWSCFG
Verbindungssicherh. in NWSCFG
DFV-Nachrichtenwarteschlange
Standard-IP-Sicherheitsregel
Windows-Server löschen
Serviceprozessor initialisier.
SP-Authentifizierung
Unicast inaktivieren
Serviceprozessorname
SP-Internetadresse
SP-Zertifikats-ID
ID des fernen Systems
Lieferanten-ID
Zustellungsmethode
CHAP-Authentifizierung
CHAP-Name
Geheimer CHAP-Schlüssel
Abschluss-TCP-Port
Virtual Ethernet-Steuer-Port
IP-Sicherheitsmodus
Vorab bekannter gem. Schlüssel
Komponente
Vergleichswert
Seriennummer
Hersteller, Typ und Modell
Gehäuse-ID
Gateway-Adresse
Ferne Schnittstellen
SCSI-Schnittstelle
LAN-Schnittstelle
Qualifizierter iSCSI-Name
IP-Sicherheitsregel
Dynamische Bootoptionen
Lieferanten-ID
Alternative Client-ID
Booteinheiten-ID
Bus
Einheit
Funktion
Linux Server installieren
Linux-Server-Distribution
Linux-Quellenverzeichnis
Linux-Internetadresse
Linux-Teilnetzmaske
Linux-Gatewayadresse
Linux-Server löschen
Kernel-Bootparameter
Installationsdatei
An- oder Abhängen des Linux-Server fehlgeschlagen.
Installation des Linux-Servers war nicht erfolgreich.
Ungültige Kernel-Bootparameter.
Linux-Quellenverzeichnis ist ungültig.
Linux-Distribution &2 ist ungültig.
Der Befehl INSLNXSVR benötigt einen längeren Verarbeitungszeitraum. Bitte warten.
Interner Fehler aufgetreten.
Speicherbereichsname &1 für Befehl INSLNXSVR nicht vorhanden.
Linux-Quellenverzeichnis wurde nicht verarbeitet.
Anhängen des Linux-Server fehlgeschlagen.
Bitte den Datenträger 1 für &2 in das CD-ROM-Laufwerk der xSeries einlegen (C G).
Bitte den Datenträger 1 für &2 in das CD-ROM-Laufwerk der xSeries einlegen.
Startanforderung nicht verarbeitet - Ursachencode &2.
Wert &1 für Parameter für Postbearbeitung nicht gültig.
Nachricht vom Dokumentbearbeitungsprogramm zurückgegeben.
OV/400-Verarbeitung von Programm &1 in Bibliothek &2 angefordert.
Fehler bei Verwendung der Anwendungsschale von OfficeVision/400 aufgetreten.
OV/400-Anwendungskonfiguration hatte OV/400-Verarbeitung zur Folge.
OV/400-Anwendungskonfiguration hatte OV/400-Verarbeitung zur Folge.
Ein Wert, der in einem internen OV/400-Arbeitsbereich gefunden wurde, ist nicht korrekt.
Fehler beim Aufrufen von Programm &1 in Bibliothek &2 aufgetreten.
OfficeVision/400 Ausgang für Postversand
OfficeVision/400 Verwaltung
Neuer Name für RENAME erforderlich.
Funktion &9 kann nicht im Stapelbetrieb ausgeführt werden.
&9 kann nicht ausgeführt werden.
Der Dokumentname &1 ist nicht korrekt.
Ordnername ist nicht korrekt.
Ordner nicht gefunden
Dokument &1 im Ordner nicht gefunden.
Anforderung für Ordner nicht zulässig.
Anforderung für Dokument &1 nicht zulässig.
Ordner wird verwendet.
Dokument &1 wird benutzt.
Ordnername erforderlich.
Dokumentname erforderlich.
&1 besteht bereits als Dokument oder Ordner.
Bildschirm unterstützt Text nicht.
Dokument &1 kann nicht verarbeitet werden.
Dokument &1 muss wiederhergestellt werden.
Der Ordner ist nicht vorhanden.
Ordner wird verwendet.
Dokument &1 wird benutzt.
Der neue und der alte Name dürfen nicht identisch sein.
Das Dokument &1 wurde zum Aktualisieren kopiert.
Ordnerverzeichnis ist voll.
Dokument &1 ist leer.
Das erforderliche Modul befindet sich nicht im System.
Dokument wurde auf Diskette, Band oder in einer Sicherungsdatei gesichert.
Ordner ist leer.
Ordner ist nicht leer.
Höchstzahl an Textsitzungen aktiv.
PCText-Editor oder Text Assist kann nicht geladen werden.
Dokumentdetails nicht fortgeschrieben.
PC-Editor nicht verfügbar.
Anzeigen von Abbildern wird nicht von der Angepaßten Textverarbeitung unterstützt.
Für das formatierte Dokument &1 kann kein Seitenumbruch ausgeführt werden.
Die formatierte Ausgabe kann beim Drucken eines formatierten Dokuments nicht gesichert werden
Das formatierte Dokument &1 kann nicht gemischt werden.
Das Aufkleberdokument &1 kann nicht gemischt werden.
Angaben für Aufkleber für ein Dokument, das kein Aufkleberdokument ist.
Auswahl für PC-Editor unzulässig.
Anforderung für PC-Editor fehlgeschlagen.
Das Wörterverzeichnis &9 in der Bibliothek &4 konnte nicht eröffnet werden.
System-Ergänzungsverzeichnis wird fortgeschrieben.
Verzeichnis &9 zum Ändern übergeben.
Bei der Aktualisierung des Wörterverzeichnisses trat ein Fehler auf.
Ein oder mehrere Wörterverzeichnisse nicht gefunden.
Teildatei für System-Ergänzungsverzeichnis
Teildatei für Benutzer-Ergänzungsverzeichnis
System-Ergänzungsverzeichnis
Benutzer-Ergänzungsverzeichnis
Ein oder mehrere Wörterverzeichnisse wurden beschädigt.
Teildatei für Benutzer-Ergänzungsverzeichnis
Präfix entfernt
DOS wird bereits benutzt.
*NONE
*NONE
*NONE
*NONE
PS/NOTES - DIST. KEY, no msg text, rtncode only
*NONE
*NONE
Indexanforderung in Jobwarteschlange gestellt.
Fehler beim Übergeben der Indexanforderung aufgetreten.
Es ist nicht zulässig, nur die Sprachen-ID oder nur die Landes- oder Regions-ID anzugeben.
Textindexangaben können nicht angezeigt werden, wenn die Änderungen nicht gesichert werden.
&1
Editor von OfficeVision für OS/400 ist im System nicht verfügbar.
Der Prozedurname &9 ist falsch.
Die Funktion &9 ist falsch.
Die Angabe &9 für &10 ist falsch.
Die Angabe &9 zum Ersetzen für &10 ist falsch.
Die Initialisierung einer Datenstation ist fehlgeschlagen.
Die Nachricht &9 der Prüfanzeige hat nicht die richtige Länge.
Wegen einer Nachricht der Prüfanzeige überschreitet die Tabelle ihre Grenzen.
Die Befehlsnachricht hat nicht die richtige Länge.
Durch Befehlsnachricht überschreitet Tabelle Begrenzung.
Die Bedienernachricht &9 hat nicht die richtige Länge.
Wegen der Bedienernachricht &9 überschreitet die Tabelle ihre Grenzen.
Die Funktion wird nicht unterstützt.
Ein Fehler ist aufgetreten; Aktualisierung des Wörterverzeichnisses abgebrochen.
Wörterverzeichnis &9 ist mit dem aktuellen Release nicht verträglich.
Falsche Auswahl; nur aus den angezeigten Möglichkeiten auswählen.
Falsche Angabe; nur aus den angezeigten Möglichkeiten auswählen.
Falscher Wert; nur aus den angezeigten Werten auswählen.
Eine Eingabe ist erforderlich.
Der Bibliotheks- oder Ordnername ist falsch.
Der Teildateiname &3 ist falsch.
Der Feldname &9 ist falsch.
Der Dateiname &5 ist falsch.
Der Name der Hilfetextmarke &9 ist falsch.
Ein Bibliotheksname ist erforderlich.
Ein Teildateiname ist erforderlich.
Die Teildatei &3 wurde nicht gefunden.
Die Bibliothek &4 wurde nicht gefunden.
Die Bibliothek &4 kann nicht benutzt werden.
Die Teildatei &3 wird benutzt.
Die Teildatei &3 ist leer.
Die Angabe für die Schriftart muss zwischen 1 und 65534 liegen.
Der Variablenname &9 ist falsch.
Die Angabe für Farbe muss zwischen 0 und 65535 liegen.
Das Tausendertrennzeichen und das Dezimalzeichen dürfen nicht gleich sein.
Funktionstaste 4 für "Liste" ist in dieser Auswahlzeile nicht zulässig.
Der Bibliotheksname &5 ist falsch.
Programmname &1 ist nicht korrekt.
Fehler bei Dateiverarbeitung aufgetreten.
Dokument &1 muss zurückgefordert werden.
Keine weiteren Anforderungen erlaubt.
Funktionstaste 16 drücken, um den Text zw. Anfangs- und Endrand zu justieren.
Funktionstasten können für die aktive Textoperation nicht verwendet werden.
Mindestens eine Tabulatorposition angeben.
Platz reicht für Tabulatorstopps nicht aus.
Der Positionsanzeiger muss sich in der Formatskalenzeile befinden.
Der Positionsanzeiger muss sich in derselben Zeile wie die erste Tabulatorposition befinden.
Der Positionsanzeiger darf sich nicht in der Formatskalenzeile befinden.
Die Funktionstaste 15 ist während des Kopierens, Versetzens oder Löschens im Spaltenmodus nicht verfügbar.
Der Positionsanzeiger darf sich nicht innerhalb eines Textblocks befinden.
Spalte kann nicht über vorhandenen Text versetzt werden.
Der Positionsanzeiger muss sich im Hauptteil des Textes befinden.
Anzeigen der Druckausgabe ist in einem formatierten Dokument nicht möglich.
Der Positionsanzeiger darf sich nicht in der geteilten Anzeige befinden.
Der ganze Block muss sich im gleichen Teil der Anzeige befinden.
Seitenende hier nicht zulässig.
Direktaufruf ist falsch.
Zeichen wurde nicht gefunden.
Instruktion wird nicht unterstützt.
Für die Suchfunktion müssen zu suchende Zeichen angegeben werden.
Anforderung "Fenster" ist falsch.
Der Text wurde nicht vollständig verschoben.
Text, der Tabulatorstopps enthält, kann nicht zentriert werden.
Für diese Auswahl wurde kein Wort gefunden.
Den Positionsanzeiger unter das Wort stellen, das ausgewählt werden soll.
Taste Grundstellung drücken, um weiterzuarbeiten.
Das Wort wird ins Verzeichnis &9 aufgenommen.
Das Wort wurde nicht ins Verzeichnis &9 aufgenommen.
Wörterverzeichnis für Rechtschreibfunktionen erforderlich.
Positionsanzeiger zum Ende des zu sortierenden Blocks bewegen, Eingabetaste drücken.
Höchstzulässige Anzahl von Silbentrennungspunkten überschritten.
Das Seitenende kann nicht entfernt werden.
AS/400 Query ist nicht im System vorhanden.
Der Positionsanzeiger darf sich nicht unter einem Seitenformatwechsel befinden.
Der Positionsanzeiger muss sich zwischen dem Anfangs- und dem Endrand befinden.
Ein Textblock muss mindestens ein Zeichen enthalten.
Silbentrennung an der aktuellen Position des Positionsanzeigers unzulässig.
Hinweis: Dies ist ein formatiertes Dokument.
Die unveränderlichen Leerschritte der Instruktion sind überschrieben worden.
Funktionstaste 19 drücken, um Fehler auflisten zu lassen.
Position des Positionsanzeigers für Anforderung ungültig.
Wort nicht gefunden.
Wortschatzstufenfehler gefunden.
Keine Wortschatzstufenfehler zw. Positionsanzeiger und Dokumentende gefunden.
Für diese Funktion ist die Angabe einer Wortschatzstufe erforderlich.
Zeichen kann nicht ersetzt werden; mit der Löschtaste löschen.
Die Bedienerführung ist leer.
Stopcode-Hinweis
Direktaufruf ist nicht zulässig.
Unveränderliche Zeilenschaltung/Zeilenschaltung nach dem Seitenende nicht zulässig.
Über den Anfang kann nicht hinausgegangen werden.
Über das Ende kann nicht hinausgegangen werden.
Welches Zeichen suchen?
Was versetzen? Mit Pos.-Anzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was kopieren? Mit Pos.-Anzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was löschen? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was suchen?
Anfangsrand eingeben (1-255); Eingabetaste drücken.
Die Eingabetaste drücken, um die Bedienerführung anzuzeigen.
Wohin? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Wörterverzeichnis und Datei müssen angegeben werden.
Seite, Zeile oder Menüname eingeben und die Eingabetaste drücken.
Ungültiges Wort für Anforderung "Wort hinzufügen".
Operation bei Formatwechsel ungültig.
Auswahl bei Zeichnen mit Positionsanzeiger ungültig.
Abfrage nicht zulässig.
Für die Sortierfolge muss mindestens ein Feld angegeben werden.
Tabulatorzeichen darf nicht mit Zeichen für unveränderliche Zeilenschaltung identisch sein.
Korrekturhilfe bei Bezugsbereichen nicht erlaubt.
Stopcode erstellt
Seite/Zeile eingeben, Eingabetaste drücken.
Tabulatorposition ist nicht korrekt.
Positionsanzeiger zum Ende des Notizblocktextes bewegen und Eingabetaste drücken.
Eingabetaste drücken, um Text zu prüfen, oder mit Funktionstaste 8 abbrechen.
Text wurde zum Notizblock versetzt.
Text in Notizblock kopiert.
Text wurde in Notizblock versetzt und hinzugefügt.
Text wurde kopiert und dem Notizblock hinzugefügt.
Systemdefinierter Notizblock nicht vorhanden.
Notizblockdok. erstellt
Was unterstreichen? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was hervorheben? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was unterstreichen und hervorheben? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Auswahl nicht zulässig.
Instruktion Nächste Textspalte.
Angegebene Anzahl Spalten paßt nicht zwischen Anfangs- und Endrand.
Falsche Spaltenbreite angegeben.
Es können nicht Codes angezeigt und Mehrspaltentext eingegeben werden.
Anzeigen von Codes bei Mehrspalteneditierung ausgeschaltet.
Einspalteneditierung erforderlich, um Codes anzuzeigen.
Positionsanzeiger außerhalb der Textspalten.
Der Befehl wurde nicht erkannt.
Nur eine Anforderung "Fenster" zulässig.
Nur eine Anforderung zur Neuanordnung der Anzeige zulässig.
Die Zahl zum Verschieben muss bei beiden LLs gleich sein.
Die Zahl zum Verschieben muss bei beiden RRs gleich sein.
Von jedem Zeilenbefehl für einen Textblock ist nur ein Paar zulässig.
Es kann nur jeweils ein Textblock kopiert werden.
Zahlenangabe bei diesem Befehl unzulässig.
Die Zahl, die für diesen Zeilenbefehl eingegeben wurde, ist falsch.
Es wurde eine falsche Seitennummer angefordert.
Wiederholte Zielangabe ist in Verbindung mit wiederholtem Kopieren unzulässig.
Beim Versetzen ist nur eine Zielangabe zulässig.
Mehrere Zielangaben bei mehreren Kopien unzulässig.
Befehlsanforderungen dürfen sich nicht überschneiden.
Die angeforderte Seitennummer ist im Dokument nicht vorhanden.
Die angeforderte Zeilennummer befindet sich nicht auf der Seite.
Der Zeilenbefehl ist hier nicht zulässig.
Bei mehreren Kopien muss eine Zielangabe erfolgen.
Bei mehreren Zielangaben muss ein Zeilenbefehl für Kopieren angegeben werden.
Der Text außerhalb des Anfangs- und Endrands kann nicht angezeigt werden.
Das Wort wurde nicht gefunden.
Die Funktion wird in dieser Sprache nicht unterstützt.
Das Wörterverzeichnis &9 wurde nicht gefunden.
Das Wort ist richtig geschrieben.
Tabulatorstopp wird ignoriert.
Die Druckanforderung wurde erfolgreich durchgeführt.
Abfragedaten wurden abgeschnitten.
Seiten konnten beim Kopieren oder Versetzen nicht erstellt werden.
Funktionstaste ungültig.
Rechtschreibfehler gefunden.
Zwischen Positionsanzeiger und Ende wurden keine Rechtschreibfehler gefunden.
Angabe für "Bis Seite" kann nicht kleiner als Angabe für "Von Seite" sein.
Die Eingabetaste drücken, um die Bedienerführung anzuzeigen.
Zwischen Positionsanzeiger und Dokumentende wurde kein Stopcode gefunden.
Bei der anstehenden Operation ist ein Direktaufruf nicht zulässig.
Was versetzen? Mit Pos.-Anzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was kopieren? Mit Pos.-Anzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was löschen? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Was suchen?
Wohin? Mit Positionsanzeiger kennzeichnen, Eingabetaste drücken.
Die Datei &5 ist keine Grafikdatendatei.
Es kann nicht sowohl eine Grafik als auch eine Grafikdatendatei angegeben werden.
Die Datei wird benutzt.
Teildateiname ist zu lang. Eingabetaste drücken, um Namen zu kürzen.
Der Benutzer hat keine Berechtigung für die angegebene Datei.
Grafikdatei kann nicht mit der Funktion "Holen" in das Dokument kopiert werden.
Diese Auswahl ist unzulässig, wenn Grafik mit Text gedruckt wird.
Der obere Rand ist größer als das Seitenformat.

Length: 280637 Date: 20220704 Time: 013805

Count: 1401     sap01-206 ( 1919 ms ) Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.