OS/400 Nachrichten

Suchen Sie die Beschreibung zu OS/400 (System i) Nachrichten z. B. die CPG9801? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden sehen Sie die (hoffentlich) vollständigen OS/400 Nachrichten mit allen „erweiterten Hilfetexten“.

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43


Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von QMR0335 bis QRY1686

Komplette OS/400 Nachrichten Dokumentation von QMR0335 bis QRY1686

Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.
Count: 1401 Skipped: 0
OS/400 Nachrichten
Beschreibung
Es kann keine Leerzeile hinzugefügt werden.
Leere Tabellendefinition kann nicht erstellt werden.
Tabelle mit Warnungen kopiert. F19 drücken, um Zeilen hinzuzufügen.
Länge ungültig.
Maximal &1 Dezimalstellen eingeben.
Zu viele Spalten.
Keine gültige Zahl.
Wert für Spaltenart zu lang.
Wert ist für die Spaltenart zu klein.
Wert hat zu viele Dezimalstellen für diese Spaltenart.
Zeichenfolge ist für diese Spalte zu lang.
Datum ungültig.
Uhrzeit ungültig.
Suchgruppierung ungültig.
Suchspalte ungültig.
Anzahl der Klammern nicht korrekt.
Test und Wert zusammen mit dem Spaltennamen eingeben.
Anweisung überschreitet maximale Länge für Stapelbetrieb.
Spalten und Arten stimmen nicht überein. Daten nicht kopiert.
Tabelle besteht und für Ersetzen ist N angegeben. Die Tabelle wurde nicht erstellt.
Tabelle besteht und für Ersetzen ist N angegeben. Daten nicht kopiert.
Doppelter Spaltenname.
Länge muss angegeben werden, bevor Dezimalstellen eingegeben werden.
Interner Fehler. Die Anforderung wurde nicht abgeschlossen.
Warnung. Möglicherweise können nicht alle Daten hinzugefügt werden.
Der eingegebene Wert besteht nicht aus gültigen Grafikdaten.
Der eingegebene Wert besteht nicht aus gültigen DBCS-Daten.
Der eingegebene Wert besteht nicht aus gültigen Daten.
Erstellung eines Tabellennamens, der kein Systemtabellenname ist, in QTEMP nicht zulässig.
Eine Tabelle, die Unicode-Daten enthält, kann nicht kopiert werden.
Die Tabelle enthält Daten, die nicht geändert werden können.
Daten können der Tabelle nicht hinzugefügt werden.
Die Tabelle enthält Daten, die nicht angezeigt werden können.
Mit Unicode-Daten kann keine Suche durchgeführt werden.
Umbenennen einer Tabelle mit einem langen Namen nicht zulässig.
Tabelle &1 in Bibliothek &2 wurde gelöscht.
Anweisung DRAW nur von der Anzeige "Abfrage editieren" aus zulässig.
Daten für vollständigen Bericht nicht vorhanden.
Query Manager Anweisung ungültig.
Zu viele Parameter angegeben.
Keine Berechtigung zur Anzeige.
Fehlende oder ungültige Kombination aus Anführungszeichen/Hochkommas in der Anweisung.
Kein Abfragename angegeben.
Anweisung werden von DB2 UDB für iSeries Query Manager nicht unterstützt.
Name der Bibliothek oder Datensammlung darf nicht länger als 10 Zeichen sein.
Name der Tabelle oder Datei darf nicht länger als 10 Zeichen sein.
Befehl STRQM wird gerade ausgeführt. DB2 UDB für iSeries Query Manager wird gestartet...
Herstellung der Verbindung fehlgeschlagen. Eingabetaste drücken, um lokale Verbindung herzustellen.
Eingabe für Benutzer-ID erforderlich.
Wert für Benutzer-ID überschreitet maximale Länge.
Wert für Kennwort erforderlich.
Benutzer-ID darf keinen Punkt enthalten.
Übertragungsfehler beim Versuch, die Anweisung CONNECT auszuführen.
&1 nicht im Verzeichnis der relationalen Datenbank.
Verbindung zur relationalen Datenbank &1 mit Anweisung CONNECT erfolgreich hergestellt.
Operation &1 &2 erfolgreich ausgeführt.
Formular besteht. Namen ändern oder Eingabetaste zum Ersetzen drücken.
Abfrage besteht. Namen ändern oder Eingabetaste zum Ersetzen drücken.
Formular und Abfrage bestehen. Namen ändern oder Eingabetaste zum Ersetzen drücken.
Spalte &1 in Tabelle nicht vorhanden.
Ausdruck &1 ungültig.
&1 darf nicht für Spalte &2 ausgewählt werden.
Summenfunktionen für &1 ungültig.
Summenfunktionen für Ausdruck &1 ungültig.
Spalte &1 bereits definiert.
&1 darf nicht als Name für einen Ausdruck verwendet werden.
&1 ist kein korrekter Name für einen Ausdruck.
Ein benannter Ausdruck darf nicht leer sein.
Aufruf einer Bedienerführung nicht möglich, wenn der Positionsanzeiger an dieser Stelle steht.
Feldwert ist kein korrekter Tabellenname.
Es kann keine neue Liste angezeigt werden, wenn Auswahlmöglichkeiten anstehen.
Die Liste kann nicht geändert werden, während eine Bild-Taste gedrückt wird.
&1 kann nicht in sich selbst kopiert werden.
Objekt &1 wurde mehr als einmal ausgewählt.
Liste kann nicht geändert werden, wenn gerade eine Operation über eine Funktionstaste ausgeführt wird.
Keine Tabellen ausgewählt. Abfrage kann nicht angezeigt oder ausgeführt werden.
Definition der menügesteuerten Abfrage enthält Fehler.
&1 ist keine Name für eine SQL-Datensammlung.
Ausgangsspalte oder -feld nicht vorhanden.
Ausgangsspalte in ausgewählten Tabellen nicht vorhanden.
Verknüpfungstest erforderlich.
Unbekannter Verknüpfungstest.
Zielspalte oder -feld nicht vorhanden.
Zielspalte in ausgewählten Tabellen nicht vorhanden.
Korrelationsname &1 ist nicht definiert.
Spalten- oder Felddatenart ist bei einer Verknüpfung nicht zulässig.
Verknüpfungsspalten müssen aus unterschiedlichen Tabellen stammen.
Es kann nur eine Spalte oder ein Feld ausgewählt werden.
Bevor eine andere Auswahl getroffen wird, müssen Tabellen angegeben werden.
*LIBL wird für eine ferne Verbindung nicht unterstützt.
Datenarten für Spalte oder Feld sind nicht verträglich.
Alle Tabellen oder Dateien müssen verknüpft werden.
Schleifenverknüpfung erkannt.
Einen der angezeigten Tests aus der Liste auswählen.
AND oder OR eingeben, um diesen Test mit den vorangegangenen zu verknüpfen.
IS oder ISNOT eingeben, um die Angaben für den Test zu vervollständigen.
Vergleichswert(e) eingeben, um die Angaben für den Test zu vervollständigen.
Zwei Werte eingeben, um die Angaben für den Vergleichstest BT zu vervollständigen.
Einen Testoperator eingeben, um die Angaben für den Vergleichstest zu vervollständigen.
Spalte, Feld oder Ausdruck ungültig.
Keine Werte angeben, wenn der Testoperator NL ist.
Es müssen nur zwei Werte für BT (Zwischen) angegeben werden.
Testoperator vor dem Wert (den Werten) angeben.
Positionsanzeiger auf einen vorherigen Vergleichstest stellen und die Eingabetaste drücken.
Alle Auswahlmöglichkeiten treffen. Eingabetaste drücken, um fortzufahren.
Maximal zulässige Länge für die Sortierspalten überschritten.
Angegebene Sortierfolge ungültig.
Eingabe einer Sortierpriorität für eine Spalte oder ein Feld erforderlich.
Maximal zulässige Anzahl der Sortierspalten überschritten.
Ein Operand ist für die angeforderte Funktion zu groß.
Das Ergebnis eines Ausdrucks überschreitet die maximal zulässige Größe.
Wert ist für die angeforderte Funktion zu groß oder zu klein.
Abfrage ist leer oder enthält Fehler.
Verknüpfungstests angeben, bevor &1 gedrückt wird.
Fehler vor dem Verlassen korrigieren oder F12 (Abbrechen) drücken.
Aufrufen einer Bedienerführung für ferne Verbindung nicht unterstützt.
Menügesteuerte Abfrage nur für DB2 UDB für iSeries-Verbindung unterstützt.
Auswahlmöglichkeit(en) für Tabelle/Datei eingeben, bevor &1 gedrückt wird.
Einen Tabellen-/Dateinamen eingeben oder F4 (Bedienerführung) zur Anzeige einer Liste drücken.
Auswahl einer Spalte oder eines Feldes erforderlich.
Zwei oder mehr Operanden haben unverträgliche CCSIDs.
Wert für die Funktion DATE, TIME oder TIMESTAMP ungültig.
Werte oder Operatoren für Operation nicht verträglich.
Beide Vergleichswerte sind variable Felder der Art NULL.
Vergleichswerte nicht verträglich.
Ungültiger Vergleichswert (Umsetzung erforderlich).
Tabelle oder Datei mehrmals angegeben.
Keine Berechtigung für Anweisung SELECT.
Sortierpriorität aus fehlerhafter Spalte oder fehlerhaftem Ausdruck entfernen.
Numerischer Wert &1 ungültig.
Zeichenfolgekonstante, die mit &1 beginnt, ist nicht begrenzt.
Angegebene Funktion kann in ferner Datenbank nicht verwendet werden.
Testbedingung &1 für diesen Vergleich ungültig.
Fehler vor dem Verlassen korrigieren oder F12 (Abbrechen) drücken.
Stellung des Positionsanzeigers ungültig.
Eingabetaste zur Bestätigung drücken.
Testbedingung eingeben oder F4 drücken, um eine Liste anzuzeigen.
"+" eingeben, um weitere Tabellen auszuwählen, oder ein Leerzeichen eingeben, um die Abfrage zu verlassen.
Keine SQL-Anweisung zulässig. SQL-Abfragen können nicht verwendet werden.
Menügesteuerte Abfrage wird gelöscht. Eingabetaste zur Bestätigung drücken.
Spalte(n) nicht gefunden. Eingabetaste drücken, um Verweise zu löschen.
Wert ist mit &1 unverträglich.
Name der Ausgangsspalte oder des Ausgangsfelds muss qualifiziert sein.
Name der Zielspalte oder des Zielfelds muss qualifiziert sein.
Fernes System unterstützt keine benannten Ausdrücke.
Feldwert muss im Bereich zwischen 1 und 4 liegen.
Feldwert muss im Bereich zwischen 0 und 99 liegen.
Feldwert muss im Bereich zwischen 0 und 999 liegen.
Feldwert muss im Bereich zwischen 0 und 15 liegen.
Feldwert muss 1 oder 2 sein.
Feldwert muss 1, 2 oder 3 sein.
Feldwert muss 1, 2, 3 oder 4 sein.
Feldwert muss 1, 2, 3, 4 oder 5 sein.
Feldwert muss im Bereich zwischen 1 und 255 liegen.
Feldwert muss im Bereich zwischen 22 und 378 liegen.
Feldwert muss J oder N sein.
Feldwert muss *SYS oder *SQL sein.
Keine SQL-Anweisung verfügbar.
Listendaten nicht verfügbar.
Keine Ausdrücke definiert.
Keine Vergleichstests definiert.
Keine Verknüpfungsbedingungen definiert.
Keine SQL-Anweisung zulässig.
Keine Berichtsüberschriften definiert.
Keine Gruppenwechselstufen angegeben. Eingabetaste drücken, um fortzufahren.
Liste kann nicht angezeigt werden.
Feldwert muss *RUW oder *DUW lauten.
Warnungen bei Anweisung &1 &2 ausgegeben.
Anweisung &1 &2 beendet.
Anweisung &1 &2 mit SQL-Rückkehrcode &3 fehlgeschlagen.
Wert &1 für Summenzeile ungültig.
Leerzeilen vor Wert &1 ungültig.
&1 ist keine gültige Spaltenverwendung.
Editiercode nicht unterstützt. F4 drücken, um eine Liste der unterstützten Codes aufzurufen.
Editiercode für Spalte &2 ungültig.
Editiercodegenauigkeit ungültig.
Editiercodegenauigkeit ungültig.
Attribut &1 für Standardgruppenwechsel ungültig.
Attribut &1 für Trennzeichen für Gruppenwechselergebnis ungültig.
Kein Text angegeben.
Zeilennummer &1 ungültig.
Wert &1 für Ausrichtung ungültig.
Abfrageobjekt &2 in Bibliothek &1 nicht gefunden.
Formularobjekt &2 in Bibliothek &1 nicht gefunden.
Falsche Datenart gefunden.
Es wurden mehr als 255 Spalten von der Abfrage ausgewählt.
Formular entspricht nicht der Abfrage.
Anführungszeichen in der Abfrage nicht paarweise vorhanden.
Anweisung &4 in Prozedur &3 fehlerhaft.
Operation SAVE DATA AS erfolgreich abgeschlossen.
Abfragedaten sind nicht mit der angegebenen Ausgabetabelle verträglich.
Datei &2 in Bibliothek &1 für Operation ungültig.
Wert &1 für ACTION ungültig.
SAVE DATA AS wird nur für Verbindungen zur lokalen Datenbank unterstützt.
Operation &1 für Objekt &2 ungültig.
Operation "&1" ungültig.
Objektart "&1" ungültig.
Text "&1" für Anschluss ungültig.
Ausdruck ist nicht benannt.
Wert des Parameters &1 abgeschnitten.
CONFIRM = YES für Stapelverarbeitung ungültig.
Falscher Anschluss im Befehl verwendet.
Objektname für Befehl ungültig.
Objektname für Befehl erforderlich.
Zweiter Objektname erforderlich.
Datenbankname für Anweisung &1 erforderlich.
Keine Abfragedaten für &1.
************************** Anfang der Daten **********************************
**************************** Ende der Daten **********************************
-- ALLE
Und und Oder oder Wenn
[]
Berichtsformat auswählen Berichtsformat anzeigen
Spaltenformatierung editieren Spaltenformatierung anzeigen
Seitenüberschrift editieren Seitenüberschrift anzeigen
Seitenfuß editieren Seitenfuß anzeigen
Schlusstext editieren Schlusstext anzeigen
Gruppenwechseltext editieren Gruppenwechseltext anzeigen
Gruppenwechselüberschrift editieren Gruppenwechselüberschrift anzeigen
Gruppenwechselfuß editieren Gruppenwechselfuß anzeigen
Auswahlmöglichkeiten zum Formatieren des Berichts angeben Auswahlmöglichkeiten zum Formatieren des Berichts anzeigen
(C) COPYRIGHT IBM CORP.
Name der relationalen Datenbank auswählen
Teildatei auswählen
Datensammlung auswählen
LINKS
RECHTS
ZENTRIEREN
Bibliothek auswählen
Formular auswählen
Tabelle auswählen
Datei auswählen
Abfrage auswählen
Drucker auswählen
Jobbeschreibung auswählen
Interaktiv
Stapelbetrieb
Alle
Basis
Keine
Ändern
Cursorstabilität
Alle
Datensichtgerät
Drucker
Tabelle
Ja
Nein
Erstellt durch DB2 UDB für iSeries Query Manager
Spaltenformatierung editieren Spaltenformatierung anzeigen
Seitenüberschrift editieren Seitenüberschrift anzeigen
Seitenfuß editieren Seitenfuß anzeigen
Schlusstext editieren Schlusstext anzeigen
Gruppenwechseltext editieren Gruppenwechseltext anzeigen
Auswahlmöglichkeiten zum Formatieren angeben Auswahlmöglichkeiten zum Formatieren anzeigen
Abfrage angeben
Keine aktive Abfrage vorhanden.
Abfragenamen eingeben, Eingabetaste drücken.
Formular angeben
Kein aktives Formular vorhanden.
Formularnamen eingeben, Eingabetaste drücken.
Menügesteuerte Abfrage definieren
Menügesteuerte Abfrage anzeigen
Berichtsformat definieren
Berichtsformat anzeigen
1=Auswählen
Spalten
Tabellen
Zeilenauswahl
Summenspalten
Verknüpfungsbedingungen
Sortierspalten
Wiederholbares Lesen
Tabellen angeben Tabellen angeben
Ausdrücke angeben Ausdrücke angeben
Spalten auswählen und anordnen Spalten auswählen und anordnen
Zeilen auswählen Zeilen auswählen
Sortierspalten auswählen Sortierspalten auswählen
Summenfunktionen auswählen Summenfunktionen auswählen
Doppelte Zeilen angeben Doppelte Zeilen angeben
Berichtsformatierung angeben Berichtsformatierung angeben
Verknüpfungsbedingungen angeben Verknüpfungsbedingungen angeben
Angaben bis (&1) eingeben und die Eingabetaste drücken.
PROMPT
SQL
Gleich
Größer als
Größer oder gleich
Kleiner als
Kleiner oder gleich
Zwischen
Beginnt mit
Endet mit
Enthält
Null
&1 &2 gleich &3
&1 &2 kleiner als &3
&1 &2 kleiner oder gleich &3
&1 &2 größer als &3
&1 &2 größer oder gleich &3
&1 &2 zwischen &3
&1 &2 mit &3 beginnt
&1 &2 mit &3 endet
&1 &2 &3 enthält
&1 &2 Null ist, dann &3
&1 &2 ungleich &3
&1 &2 nicht kleiner &3
&1 &2 nicht kleiner oder gleich &3
&1 &2 nicht größer &3
&1 &2 nicht größer oder gleich &3
&1 &2 nicht zwischen &3
&1 &2 nicht mit &3 beginnt
&1 &2 nicht mit &3 endet
&1 &2 nicht &3 enthält
&1 &2 nicht Null ist, dann &3
Eine Folgenummer (0-9999) für den Namen jeder Spalte im Bericht eingeben
und die Eingabetaste drücken.
Spaltennamen, Konstanten und Operatoren für Ausdruck eingeben und die
Eingabetaste drücken. F4 drücken, um gesamten Namen und Ausdruck anzuzeigen.
Sortierpriorität (0-9999) und A (aufsteigend) oder D (absteigend) für die
Namen von bis zu 32 Spalten eingeben und die Eingabetaste drücken.
Vergleichswert eingeben, um Beziehungen der Auswahlangaben für die Tabelle
anzuzeigen, und die Eingabetaste drücken.
Eine Folgenummer (0-9999) für den Namen jedes Felds im Bericht eingeben
und die Eingabetaste drücken.
Feldnamen, Konstanten und Operatoren für Ausdruck eingeben und die
Eingabetaste drücken. F4 drücken, um gesamten Namen und Ausdruck anzuzeigen.
Sortierpriorität (0-9999) und A (aufsteigend) oder D (absteigend) für die
Namen von bis zu 32 Felder eingeben und die Eingabetaste drücken.
Vergleichswert eingeben, um Beziehungen der Auswahlangaben für die Datei
anzuzeigen, und die Eingabetaste drücken.
Test
Ausw
Flg.
Spalte Feld
Daten Art
Breite Beschreibung
Tabelle Datei
Spalte Feld
Sum. Dur. Min. Max. Anz.
Sort Prty A/D
Spalte für Zeilenbedingungen auswählen Feld für Satzbedingungen auswählen
Spalte auswählen Feld auswählen
Wert, Ausdruck oder Spalte für Vergleich eingeben, Eingabetaste drücken.
Wert, Ausdruck oder Feld für Vergleich eingeben, Eingabetaste drücken.
Tabellen anzeigen Tabellen anzeigen
Ausdrücke anzeigen Ausdrücke anzeigen
Spaltenfolge anzeigen Spaltenfolge anzeigen
Zeilen anzeigen Zeilen anzeigen
Sortierspalten anzeigen Sortierspalten anzeigen
Summenfunktionen anzeigen Summenfunktionen anzeigen
Doppelte Zeilen anzeigen Doppelte Zeilen anzeigen
Berichtsformatierung anzeigen Berichtsformatierung anzeigen
Verknüpfungsbedingungen anzeigen Verknüpfungsbedingungen anzeigen
Dateien angeben Dateien angeben
Felder auswählen und anordnen Felder auswählen und anordnen
Sortierfelder auswählen Sortierfelder auswählen
Dateien anzeigen Dateien anzeigen
Feldfolge anzeigen Feldfolge anzeigen
Sortierfelder anzeigen Sortierfelder anzeigen
Sätze auswählen Sätze auswählen
Sätze anzeigen Sätze anzeigen
Angaben eingeben, Eingabetaste drücken
F4 drücken, um Liste für Verwendung und Editierung aufzurufen
F4 drücken, um Bedienerführung für Überschrift aufzurufen
Auswahl eingeben, Eingabetaste drücken
Doppelte Sätze angeben Doppelte Sätze angeben
Doppelte Sätze anzeigen Doppelte Sätze anzeigen
Weiter mit der Eingabetaste
Dez.
Sortierfolge angeben Sortierfolge angeben
Sortierfolge anzeigen Sortierfolge anzeigen
Sortierfolgetabelle auswählen
Spaltennamen
Systemspaltennamen
IBM CODE/400
Testhilfeprogramm
Editor
Syntaxprüffunktion
Programmprüffunktion
Programm kompilieren
Programm ausführen
Kommunikation mit Host/Datenstation
Andere
CODE/400 - DSU
Entwurfsfenster
Satzlistenfenster
Feldlistenfenster
Funktionen für Bildschirmdatei
Funktionen für Druckerdatei
Funktionen für logische Datei
Funktionen für physische Datei
Programm &1 in Bibliothek &2 nicht erstellt, da &6 empfangen wurde.
Programm &1 bereits in Bibliothek &2 vorhanden.
Programm &1 in Bibliothek &2 gestellt. &4 ist die höchste Bewertungsstufe. Erstellt am &5 um &7.
Datei &1 in Bibliothek &2, Eintrag &4 kann nicht geöffnet werden.
Leerer Quelleneintrag &4 in Quellendatei &1 in Bibliothek &2.
Programmdiagnose beendet. &4 ist der höchste gefundene Fehlerbewertungscode.
Bibliothek &2 nicht gefunden. Programm &1 nicht erstellt.
Umwandlung abgebrochen. Fehler mit Bewertungsstufe &4 in Datei gefunden.
Ungültige Überschreibung für Datei &1 in Bibliothek &2 angegeben.
Berechtigungsliste &2 nicht gefunden. Programm &1 nicht erstellt.
Das Programm wurde nicht ersetzt, weil der Benutzer nicht über die richtige Berechtigung verfügt.
Nicht-RPG-Ladeeintrag &1 in Bibliothek &2 vorhanden.
Die nicht benutzten Stellen der Steuerbestimmung sind nicht leer.
Der Eintrag für Testhilfe ist nicht 1 oder leer. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Druckaufbereitung ist nicht D, I, J oder leer.
Der Eintrag für Andere Sortierfolge ist nicht S oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Dateiumsetzung ist nicht F oder leer. Standardwert ist F.
Syntax von /SPACE oder /EJECT ungültig.
Keine H-Bestimmung gefunden.
Der Eintrag für Datumsformat ist ungültig. Standardwert ist TT/MM/JJ.
Der Eintrag für Währungszeichen ist ungültig. Standardwert ist das Dollarzeichen.
Die Syntax des Programmnamens ist ungültig. Standardmäßig wird RPGOBJ angenommen.
Der Eintrag für Formulareinrichtungshilfe 1P ist nicht 1 oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Datumsformat wird durch den Eintrag für Druckaufbereitung überschrieben. Standardmäßig wird TT/MM/JJ angenommen.
Die Quellendatei, die als Eingabe für das Umwandlungsprogramm benutzt wurde, wurde nicht mit FILETYPE(*SRC) erstellt.
Beim Versuch, eine Standard-H-Bestimmung abzurufen/zu erstellen, trat ein Problem auf.
Das RPG-Umwandlungsprogramm hat ein internes Problem festgestellt.
Das Programm besteht bereits in der angegebenen Bibliothek.
Die angegebene Bibliothek besteht nicht.
Fehler beim Erstellen oder Fortschreiben des Datenbereichs RETURNCODE. Umwandlungsstatus nicht geändert.
Eintrag für Transparente Daten vorh. ist nicht 1 oder leer.
Der Eintrag für Unterstützung Abruftaste ist nicht B, I oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Formularart ist ungültig oder nicht in Reihenfolge. Bestimmung ignoriert.
Der Dateiname ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Dateiart ist nicht I, O, U oder C.
Der Eintrag für Dateiende ist nicht leer oder E. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Reihenfolge ist nicht leer, A oder D. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Dateiformat ist ungültig. Standardwert ist F.
Der Eintrag für Satzlänge ist ungültig.
Der Eintrag für die Schlüssel-/Satzadressenfeldlänge ist ungültig.
Der Eintrag für Art der Dateiorganisation ist I, aber der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ist nicht DISK.
Der Eintrag für Schlüssel für erweiterte Bestimmung ist ungültig.
Der Eintrag für die Länge des Schlüsselfelds ist größer als der Eintrag für die Satzlänge.
Der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ist nicht PRINTER, CRT, KEYBORD, DISK, WORKSTN, SPECIAL oder BSCA.
Der Eintrag für Überlaufanzeiger ist ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Hinzufügen neuer Sätze ist nicht A, U oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 47-52, 60-65, 67-70 oder 73-74 einer F-Bestimmung sind nicht leer. Standardwert sind Leerzeichen.
Der Eintrag für Dateibedingung ist nicht U1-U8 oder leer.
Die Fortsetzungszeile einer Dateibestimmung folgt nicht auf eine gültige Dateibestimmung. Fortsetzungszeile ignoriert.
Der Eintrag für Startposition des Schlüsselfeldes ist kein rechtsbündiger, numerischer Wert ungleich Null.
Der Eintrag für Startposition des Schlüsselfeldes ist ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für die Schlüsselfeldlänge oder das Satzadressenfeld ist ungültig.
Der Eintrag für das Schlüsselwort ist ungültig. Fortsetzungszeile ignoriert.
Keine Primärdatei angegeben.
Ein Eintrag für Dateiname wurde bereits angegeben.
I ist als Eintrag für Art der Dateiorganisation ungültig, wenn der Eintrag für Dateikennzeichnung nicht P, S, F, C, D oder leer ist.
Der Eintrag für Hinzufügen neuer Sätze ist ungültig, da der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit nicht DISK ist.
Die angegebene Anzahl Dateien überschreitet 50. Die überzähligen Dateibestimmungen werden ignoriert.
In Stelle 31 wurde ein ungültiger Wert für eine sequentielle Plattendatei angegeben. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Schlüsselwort wurde für die Datei bereits angegeben.
Eintrag für Dateiverwendungsart ist nicht P, S oder R, aber Art der Satzadressierung ist I. Standardwert ist S - Sekundärdatei.
Mehrere Satzadressendateien angegeben.
Der Eintrag für Verarbeitungsform ist für eine Ausgabedatei oder eine kombinierte Datei nicht leer.
Der Eintrag für Überlaufanzeiger wurde mehrmals definiert.
Eintrag für Hinzufügen neuer Sätze ist bei in Grenzen verarbeiteter Datei nur gültig, wenn Datei als vollprozedural definiert ist.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart ist mit O als Eintrag für Dateiart ungültig.
Der Eintrag für Art der Satzadressierung ist nicht A oder P. Standardwert ist A.
L als Eintrag für Verarbeitungsform ist für eine Datei ohne Schlüssel ungültig.
Startposition des Schlüsselfelds plus Schlüsselfeldlänge ist größer als Eintrag für die Satzlänge. Standardwert ist 1.
Der Eintrag für Dateiende ist ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Reihenfolge ist für die angegebene Datei ungültig.
Dateiart ist C, aber Dateiverwendungsart ist nicht P, S, D oder F. Standardwert ist S.
Es wurden mehrere Primärdateien angegeben.
Der Eintrag für Reihenfolge ist ungültig. Standardwert ist der Eintrag für die erste Datei, bei der die Reihenfolge angegeben wurde.
Der Eintrag für Dateiart ist bei dem angegebenen Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart (Stelle 16) ist ungültig. Standardwert bei Ausgabedateien ist ein Leerzeichen, ansonsten ein F.
Mehr als 8 Dateien mit PRINTER als Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit angegeben.
Der für INFDS angegebene Datenstrukturname ist ein reserviertes Wort oder wurde bereits als Name benutzt.
Der für INFSR angegebene Unterroutinenname wurde zuvor als Nicht-Unterroutinenname benutzt.
Der Eintrag für Verarbeitungsform ist nicht leer, R oder L. Standardwert ist ein Leerzeichen.
L als Eintrag für Verarbeitungsform ist mit dem angegebenen Eintrag für Dateiverwendungsart ungültig.
Der Eintrag für Name SPECIAL Routine ist bei SPECIAL als Eintrag für Ein/-Ausgabeeinheit ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Kennzeichen Fortsetzungszeile ist nicht K. Die Bestimmung wird ignoriert.
Fortsetzungszeile einer Dateibestimmung enthält Angaben in Stellen, die leer sein müssen.
Der Eintrag für Blocklänge enthält ungültige Angaben. Als Standardwert werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag (Stellen 60-65) in einer Fortsetzungsbestimmung ist für die angegebene Auswahlmöglichkeit ungültig.
Das Schlüsselwort SLN ist ungültig für eine Datei, die keine WORKSTN-Datei ist. Schlüsselwort ignoriert.
Das Schlüsselwort RECNO ist mit der angegebenen Dateiverarbeitungsform ungültig.
U1-U8 als Eintrag für Dateibedingung ist mit T als Eintrag für Dateiverwendungsart ungültig.
Als Eintrag für die Länge des Satzadressfelds wird standardmäßig 4 angenommen.
Die Fortsetzungszeile einer Dateibestimmung ist nicht mit einer gültigen Dateibestimmung verbunden.
Der Eintrag für Satzlänge ist für eine Satzadressendatei mit Verarbeitung nach relativer Satznummer ist ungültig.
Ein Name für SPECIAL-Routine ist nur gültig, wenn der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit SPECIAL ist.
Die angegebene Satzlänge ist 3, Der Standardwert 4 wird benutzt.
Der Eintrag für Schlüssellänge ist für Satzadressendatei mit Verarbeitung innerhalb von Grenzen ungültig.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart ist bei I als Eintrag für Dateiart und SPECIAL als Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart ist bei U als Eintrag für Dateiart und SPECIAL als Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig.
Länge des Satzadessfelds für Datei mit Verarbeitung nach relativer Satznummer ungültig. Standardmäßig wird 3 angenommen.
Der Eintrag für Dateiart ist bei WORKSTN als Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig. Standardwert ist C.
Dateiverwendungsart ist bei C für Dateiart und WORKSTN für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig. Standardwert für Dateiverwendungsart ist D.
Dateiverwendungsart ist bei I für Dateiart und DISK für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig. Standardwert für Dateiverwendungsart ist S.
Dateiverwendungsart ist bei U für Dateiart und DISK für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig. Standardwert für Dateiverwendungsart ist S.
Art der Satzadressierung ist bei R für Dateiverwendungsart ungültig. Standardwert für Art der Satzadressierung ist ein Leerzeichen.
Die Verarbeitungsform ist nur gültig bei DISK für Ein-/Ausgabeeinheit. Standardwert für Verarbeitungsform ist ein Leerzeichen.
Die Dateiart ist bei T für Dateiverwendungsart und DISK für Ein-/Ausgabeeinheit ungültig. Standardwert für Dateiart ist I.
T für Art der Dateiorg. bei angegebener Dateiverwendungsart ungültig. Für die Dateiorg. wird standardmäßig ein Leerz. angenommen.
T für Art der Dateiorganisation ist nur bei Einheit DISK gültig. Für die Dateiorg. wird standardmäßig ein Leerz. angenommen.
Der Eintrag für Art der Dateiorganisation ist ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Ein Eintrag für Name SPECIAL Routine wurde für eine andere Ein-/Ausgabeeinheit als SPECIAL angegeben.
Die angegebene Fortsetzungsbestimmung ist in einer Hauptdateibestimmung ungültig.
Der Eintrag für Kennzeichen Fortsetzungszeile ist ungültig.
Eine BSCA-Datei wurde angegeben und der Eintrag für Dateiart ist nicht I oder O. Standardwert ist I.
Die Satzlänge der Satzadressendatei ist 4. Die Quelle kann nicht auf IBM System /36 umgestellt werden.
Der Eintrag für die Satzadressenfeldlänge ist 4. Die Quelle kann nicht auf IBM System /36 umgestellt werden.
Die Werte für MRTMAX und NUM sind nicht vereinbar.
Es wurden mehr als 20 Dateien angegeben. Keine Umstellung für das IBM System /36 möglich.
Der Name der ICFLIB-Bibliothek wurde nicht angegeben, aber für die WORKSTN-Datei wurde das Schlüsselwort CFILE angegeben.
Die Syntax des Übertragungsformatdateinamens ist ungültig. Schlüsselwort CFILE ignoriert.
Das Schlüsselwort NUM wurde mehrmals angegeben.
Der Übertragungsformatdateiname fehlt. Schlüsselwort CFILE ignoriert.
Der Datenstrukturname für SAVDS wurde bereits benutzt oder ist ein reserviertes Wort. Schlüsselwort SAVDS ignoriert.
Formatname fehlt. Schlüsselwort FMTS ignoriert.
Der Formatname hat eine ungültige Syntax. Schlüsselwort FMTS ignoriert.
Der Feldname für das Schlüsselwort ID wurde bereits definiert oder ist ein reserviertes Wort. Schlüsselwort ID ignoriert.
Der Eintrag für das Schlüsselwort NUM ist ungültig. Standardwert ist 1.
Der Eintrag für das Schlüsselwort IND ist ungültig. Schlüsselwort IND ignoriert.
Der Eintrag für Startposition des Schlüsselfeldes ist ungültig.
NUM, SAVDS, IND und ID sind nur für WORKSTN-Dateien gültig. Fortsetzungsbestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Blocklänge ist kein Vielfaches des Eintrags für Satzlänge.
Der Eintrag für Blocklänge ist kleiner als der Eintrag für Satzlänge.
Mehrere WORKSTN-Dateien definiert. Die Dateibestimmung wird ignoriert.
Das Schlüsselwort RECNO wurde für eine andere Ein-/Ausgabeeinheit als DISK angegeben.
Das angegebene Schlüsselwort in der Fortsetzungsbestimmung ist nur für WORKSTN-Dateien gültig. Schlüsselwort ignoriert.
Der SLN-Feldname wurde bereits mit anderen Attributen definiert.
Für den Eintrag in RECNO-Feldname existiert bereits eine Felddefinition mit unterschiedlichen Attributen.
Der Eintrag für Verarbeitungsform ist R, aber der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ist nicht DISK.
Der Eintrag für Dateiart ist C, aber der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ist nicht WORKSTN oder SPECIAL.
Mehr als 15 Kett-, Abruf- oder vollprozedurale Dateien angegeben. Die Quelle kann nicht auf IBM System /36 umgestellt werden.
Mehrere Primärdateien wurden angegeben oder eine Sekundärdatei wurde mit einer WORKSTN-Datei als Primärdatei angegeben.
Der Eintrag für Blocklänge ist nicht leer, obwohl der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit WORKSTN ist.
Der Eintrag für Verarbeitungsform ist nicht R. Standardwert ist R.
Der Eintrag für Verarbeitungsform ist ungültig.
A ist als Eintrag für Hinzufügen neuer Sätze ungültig.
Der Eintrag für die Schlüssellänge/Satzadressierung ist ungültig.
Die Einheiten CONSOLE, KEYBORD und CRT sind zusammen mit einer WORKSTN-Datei nicht erlaubt.
Mehrere CONSOLE-, KEYBORD- oder CRT-Einheiten wurden definiert.
Der Eintrag für Dateiart muß bei den Einheiten CONSOLE und KEYBORD I (Eingabedatei) sein. Standardwert ist I.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart ist für CONSOLE- und KEYBORD-Dateien ungültig. Standardwert ist D (Abrufdatei).
Die CRT-Einheit muß für die Ausgabe definiert sein. Ausgabe wird angenommen.
Der Eintrag für Dateiverwendungsart ist für eine CRT-Einheit ungültig. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Sekundärdatei ungültig, wenn eine KEYBORD-Einheit als primär definiert wurde.
Bei einer KEYBORD- oder CRT-Datei ist der Eintrag für Dateiende ungültig. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Blocklänge ist nicht gleich dem Eintrag für Satzlänge.
Satzlänge für CONSOLE-, KEYBORD-, CRT- oder Satzadressen-CONSOLE-Datei ungültig. Standardwert wird angenommen.
Für eine KEYBORD-Einheit muß der Eintrag für Dateibedingung (Stellen 71-72) leer sein.
Stelle 53 ist für die Einheiten CONSOLE, KEYBORD oder CRT nicht leer.
Die Satzlänge (Stellen 24-27) ist für PRINTER ungültig. 225 wird angenommen.
Der Eintrag für Satzlänge ist bei DISK größer als 4096. Die Quelle kann nicht auf IBM System /36 umgestellt werden.
Der Eintrag für Länge eines Elements ist für eine Tabelle oder Feldgruppe ungültig. Standardwert ist 1.
Der Eintrag in Stelle 43 oder 55 ist nicht P (Gepackt), B (Binär) oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist ungültig. Standardwert ist Null.
Der Eintrag für Länge eines Elements ist für eine alphanumerische Feldgruppe oder Tabelle größer als 256. Standardwert ist 256.
Der Eintrag für Länge eines Elements ist für eine numerische Feldgruppe oder Tabelle größer als 15. Standardwert ist 15.
Der Eintrag für Reihenfolge (A/D) ist nicht A, D oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Name der Tabelle oder Feldgruppe (wechselseitig) ist leer, aber die Stellen 52-57 sind nicht leer.
Der Name der Tabelle oder Feldgruppe ist ungültig. Die Bestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Von-Datei ist ungültig. Dateiname ignoriert.
Der Eintrag für Nach-Datei ist ungültig. Dateiname ignoriert.
Der Eintrag für Nach-Datei ist nicht der Name einer Schlüsseldatei für die Verarbeitung innerhalb von Grenzen. Bestimmung ignoriert.
Die Stellen 7-10 der erweiterten Dateibestimmung sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Eintrag f. Von-Datei ist nicht leer, aber Eintrag f. Anzahl Elemente pro Satz ist leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Eintrag f. Nach-Datei ist nicht leer, aber Eintrag f. Anz. Elemente pro Satz ist leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Name der Tabelle oder Feldgruppe wurde mehrmals definiert. Standardwert ist die erste Definition.
Der Eintrag für Nach-Datei bezieht sich auf einen ungültigen Eintrag für Dateiart. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Anzahl Elemente pro Satz ist ungültig. Standardwert ist 1.
Der Eintrag für Anzahl der Elemente pro Tabelle oder Feldgruppe ist ungültig. Standardwert ist 1.
Die Schlüssellängen der Satzadressendatei und der indexierten Datei sind ungleich.
Der Eintrag für Von-Datei ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Es ist nur eine erweiterte Dateibestimmung für Satzadressendateien erlaubt. Bestimmung ignoriert.
Der Nach-Dateiname in der erweiterten Dateibestimmung für Satzadressendateien ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Von-Datei ist nicht der Name einer Tabelleneingabedatei. Dateiname ignoriert.
Eintrag für Ende der Datei ist für eine durch eine Satzadressendatei gesteuerte Datei nicht leer. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Die Namen der Tabellen oder Feldgruppen gehören zu verschiedenen Arten. Namen der Tabelle oder Feldgruppe (wechselseitig) ignoriert.
Die Anzahl der Umwandlungszeit-Tabellen-/-Feldgruppennamen ist größer als 200.
Die Anzahl Elemente pro Satz ist größer als die Satzlänge der Tabellendatei.
Der Von-Dateiname ist bereits als Tabellendatei definiert. Datei ignoriert.
Die Anzahl Elemente pro Satz ist größer als die Anzahl der Elemente pro Tabelle oder Feldgruppe.
Anzahl Einträge multipliziert mit der Länge eines Elements ist größer als 96 für Umwandlungszeittabelle oder -Feldgruppe.
Der Eintrag für Länge eines Elements ist für Binärformat nicht 4 oder 9. Standardwert ist 9.
Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist leer, aber Eintrag für Datenformat nicht. Standardwert für Datenformat ist ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Datenformat ist nicht leer, aber die Feldgruppe/Tabelle ist nicht zur Umwandlungs- oder Vorausführungszeit geladen.
Der Eintrag für Von-Datei ist nicht der Name einer Satzadressendatei. Die Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Eintrag für Anzahl Elemente pro Satz wurde für eine Tabellendefinition nicht angegeben.
Druckzeilenbestimmung gefunden, aber der Eintrag für Druckzeilenbestimmung fehlt in der Dateibestimmung.
Für die Datei wurden mehrere Druckzeilenbestimmungen gefunden. Aktuelle Bestimmung ignoriert.
Eine Überlaufzeile ist ungültig, wenn sie größer als die Formularlänge ist. Standardwert ist die Formularlänge.
Dateiname nicht definiert oder Syntax ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit ist nicht PRINTER. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für FL ist nicht FL. Standardmäßig wird FL angenommen.
Der Eintrag für Überlaufzeile ist nichtnumerisch. Standardwert ist die Formularlänge.
Der Eintrag in den Stellen 23-24 ist nicht OL. Standardwert ist OL.
Die nicht benutzten Stellen 25-74 einer Druckzeilenbestimmung sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Nach-Datei ist eine Schlüsseldatei, aber die Von-Datei ist eine Satzadressendatei mit relativen Satznummern.
Der Eintrag für Ein-/Ausgabeeinheit für die von einer Satzadressendatei gesteuerte Datei ist nicht DISK.
Der Eintrag für Formularlänge ist nichtnumerisch oder kein Wert zwischen 1 und 112. Standardwert ist 112.
Reihenfolgeprüfung beim Laden von Ausführungszeit-Feldgruppe nicht durchgeführt.
Anzahl der Tabellen und Feldgruppen für IBM System /36 ungültig. Umstellung auf IBM System /36 nicht möglich.
Der Eintrag für Dateiname (Stellen 7-14) ist leer oder ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Konfiguration (Stelle 15) ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Stationsart (Stelle 16) ist nicht T oder R. Die Bestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Steuerungsart (Stelle 17) ist weder T noch leer.
Der Eintrag für Zeichensatz (Stelle 18) ist nicht A, E, U oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für EBCDIC-Transparenz (Stelle 19) ist nicht Y, N oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Wählverbindung (Stelle 20) ist nicht M, A, B oder leer. Bestimmung ignoriert.
Die Stellen 21-31, 48-51 oder 65-74 einer Datenfernverarbeitungsbestimmung sind nicht leer. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag in Stelle 32 ist nicht S, E oder leer.
Der Eintrag in den Stellen 33-39 ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag in Stelle 40 ist nicht S, E oder leer.
Der Eintrag in den Stellen 41-47 ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für I=ITB (Stelle 52) ist nicht I oder leer. Standardwert ist I.
Der Eintrag für Bezugszahl permanenter Fehler (Stellen 53-54) ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Wartezeit (Stellen 55-57) ist ungültig. Standardwert ist 180.
Der Eintrag für Bezugszahl Satz verfügbar (Stellen 58-59) ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Datei zuletzt verarbeiten (Stelle 60) ist nicht L oder leer. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Sendeaufrufzeichen (Stellen 61-62) ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Empfangsaufrufzeichen (Stellen 63-64) ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Steuerungsart (Stelle 17) ist nicht T, obwohl der Eintrag für Konfiguration (Stelle 15) M ist. Standardwert ist T.
Der Eintrag für Steuerungsart ist nicht leer, obwohl der Eintrag für Konfiguration nicht M ist. Standardwert ist ein Leerzeichen.
Eintrag für EBCDIC-Transparenz (Stelle 19) ist Y und Eintrag für Zeichensatz (Stelle 18) ist A oder U. Bestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Wählverbindung (Stelle 20) ist bei einer Standleitung nicht leer. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag in Stelle 32 ist bei einer Standleitung nicht leer.
Der Eintrag in Stelle 40 ist bei einer Standleitung nicht leer.
Eintrag für Bezugszahl Satz verfügbar (Stellen 58-59) ist bei einer Übertragungsdatei nicht leer. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Der Eintrag für Datei zuletzt verarbeiten (Stelle 60) ist bei einer Ausgabedatei oder einer Primäreingabedatei nicht leer.
Der Eintrag für Sendeaufrufzeichen (Stellen 61-62) sind nur bei Übertragungsdateien und Mehrpunktleitungen gültig.
Der Eintrag für Empfangsaufrufzeichen (Stellen 63-64) ist nur für Empfangsdateien und Mehrpunktleitungen gültig.
Die als Eintrag für Dateiname (Stellen 7-14) angegebene Datei ist keine BSCA-Datei. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Stationsart (Stelle 16) ist bei einer Ausgabedatei nicht T. Die Bestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Stationsart (Stelle 16) ist bei einer Eingabedatei nicht R. Die Bestimmung wird ignoriert.
E wird als Eintrag für Dateiende (Stelle 17 einer Dateibestimmung) angenommen.
Der Eintrag für I=ITB (Stelle 52) ist bei einer nicht geblockten Datei nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Wählverbindung (Stelle 20) ist bei einer Wählleitung leer. Bestimmung ignoriert.
Die Stellen 17-47 einer Datenfernverarbeitungsbestimmung weichen von der ersten T-Bestimmung ab. Die Bestimmung wird ignoriert.
Ein Dateiname (Stellen 7-14) wurde bereits in einer vorherigen T-Bestimmung angegeben.
Der Eintrag für I=ITB (Stelle 52) ist nicht leer, obwohl EBCDIC-Transparenz angegeben wurde. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Eigene Datenstation (Stellen 33-39) ist bei einer Standleitung nicht leer.
Der Eintrag für Ferne Datenstation (Stellen 41-47) ist bei einer Standleitung nicht leer.
Das als Datenstationskennung angegebene Feld hat eine Länge von 1 Zeichen.
Mehrere Bezugszahlen Satz verfügbar wurden angegeben. Sie werden alle ignoriert.
Der Eintrag für Dateiname ist in der ersten Eingabebestimmung leer. Bestimmung ignoriert.
Feldangaben in Stellen 43-74 befinden sich in derselben Zeile wie Satzangaben. Standardwert für die Feldangaben sind Leerzeichen.
Ein INFDS-Schlüsselwort wurde für eine Nicht-INFDS-Datenstruktur angegeben.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist ungültig, wenn eine Schlüsselwortkennzeichnung angegeben wurde.
Der Dateiname ist nicht definiert. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Folgeprüfung ist für einen Vorgriffssatz nicht alphabetisch. Ein Nicht-Vorgriffssatz wird angenommen.
Eintrag für Folgeprüfung ist nicht in aufsteigender numerischer Reihenfolge. Standardwert ist aufsteigende numerische Reihenfolge.
Der Eintrag für Folgeprüfung ist leer oder ungültig. Standardwert ist AA.
AND/OR-Eingabebestimmung folgt auf Eingabesatzbestimmung ohne Satzkennzeichnung.
AND/OR-Eingabebestimmung folgt auf einen Vorgriffssatz oder ist ein Vorgriffssatz. Bestimmung ignoriert.
AND/OR-Eingabebestimmung folgt nicht auf Eingabesatz- oder AND/OR-Bestimmung.
Die Angaben in den Stellen 21-41 sind für einen Vorgriffssatz ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Auswahl in Stelle 18 muß O oder leer sein. Für den Eintrag wird standardmäßig ein Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 17-20 sind in einer AND-Eingabesatzbestimmung nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Einträge für Anzahl und Auswahl sind für einen Vorgriffssatz nicht leer. Standardwert sind Leerzeichen.
Vorgriffssatz wurde bereits in vorheriger Satzbestimmung definiert. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Eintrag für Satzbezugszahl ist ungültig. Der Eintrag wird ignoriert.
Satzkennzeichnungen in einer vorherigen Satzbestimmung für diese Datei nicht angegeben.
Ein Eintrag für Stelle ist größer als die Satzlänge. Standardwert ist 1.
Datenstruktur wurde bereits als INFDS-Datenstruktur definiert.
Ein Eintrag für C/Z/D ist nicht C, Z oder D. Standardwert ist C.
Ein Eintrag für N=Nicht ist nicht N oder leer. Standardwert ist N.
Die Stellen 21-41 im Unterfeldeintrag sind nicht leer.
Ein Eintrag für Stelle ist ungültig. Standardwert ist 1.
Der Eintrag für Ablagefach (Stelle 42) ist nicht leer. Für den Eintrag wird standardmäßig ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Von-Feldposition ist ungültig. Standardwert ist 1.
Ein Eintrag für Bis-Feldposition ist ungültig. Standardwert ist der Eintrag für Von-Feldposition.
Ein Eintrag für Bis-Feldposition ist größer als ein Eintrag für Satzlänge. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Die Länge eines alphanumerischen Eingabefeldes ist größer als 256. Für Feldname wird standardmäßig ein Datenstrukturname angenommen.
Die Länge eines numerischen Eingabefeldes ist größer als 15. Standardwert für die Länge ist 15.
Eine Eingabefeldlänge ist kein Vielfaches einer Feldgruppenelementlänge. Nur vollständige Feldgruppenelemente werden gefüllt.
Die Eingabefeldlänge ist größer als die Feldgruppenlänge. Standardwert ist die Feldgruppenlänge.
Die Länge eines gepackten Feldes ist größer als 8. Standardwert ist 8.
Die Länge des binären Eingabefeldes ist nicht 2 oder 4. Standardwert ist 2.
Ein binäres Eingabefeld wurde als Feldgruppe mit Länge eines Elements größer 9 angegeben. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist nicht 0-9 oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Ein Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist größer als die Feldlänge. Standardwert ist Null.
Der Eintrag für Datenformat ist für ein numerisches Feld nicht P, B oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 43-74 sind für eine AND-/OR-Bestimmung nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Datenformat ist für ein alphanumerisches Feld nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Feldname ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für den Feldgruppenelementindex ist Null oder größer als die Anzahl der Feldgruppenelemente. Standardwert ist 1.
Die Kontrollfeldlängen stimmen zwischen den Satzarten nicht überein. Umwandlung beendet.
Eine vollständige Gruppe von Vergleichsfeldern wurde nicht für alle Satzarten definiert. Umwandlung beendet.
Die Gesamtlänge aller Kontroll- oder Vergleichsfelder übersteigt 256. Umwandlung beendet.
Die Längen der Vergleichsfelder stimmen zwischen den Satzarten nicht überein. Umwandlung beendet.
Vergleichsfeld mit Angabe einer Feld-/Satzbeziehung ist nicht Teil der ersten Gruppe von Vergleichsfeldern.
Einträge für Gruppenstufe/Vergleichsfelder sind für gekettete Dateien, Abrufdateien und WORKSTN-Dateien ungültig.
Der Eintrag für Feld-/Satzbeziehung ist ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Feldbezugszahlen für Plus oder Minus sind für alphanumerische Felder ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Ein Eintrag für Feldbezugszahl ist ungültig. Für die Bezugszahl werden standardmäßig Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Feld-/Satzbeziehung ist für ein Vergleichs- oder Kontrollfeld ungültig. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Der Eintrag für Vergleichsfelder ist nicht M1-M9 oder leer. Für den Eintrag wird standardmäßig ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Gruppenstufe ist nicht L1-L9 oder leer. Für den Eintrag wird standardmäßig ein Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 59-74 sind für ein Vorgriffsfeld nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Einträge für Gruppenstufe/Vergleichsfelder sind für ein binäres Feld nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Bestimmungsstellen 59-62 und 65-70 sind für eine Feldgruppe nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 71-74 einer Eingabebestimmung sind nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Eingabesätze sind bei der zugehörigen Datei ungültig.
Ein Unterfeldname wurde bereits als Unterfeldname definiert. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Eintrag für Anzahl ist ungültig. Standardwert ist bei numerischer Reihenfolge 1, in allen anderen Fällen ein Leerzeichen.
Der Eintrag für Satzbezugszahl, **, DS, TR ist ungültig, wenn nicht P oder S in der Dateibestimmung angegeben wurde.
Der Eintrag für Auswahl in der Datenstrukturbestimmung ist ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Feldname wurde bereits mit einer anderen Anzahl Dezimalstellen definiert.
Vorgriffsfelder dürfen in einer Datenstruktur nicht neu definiert werden.
Die Stellen 52-74 einer Datenstrukturbestimmung sind nicht leer. Standardwert sind Leerzeichen.
Eine Eingabesatzbestimmung wurde nach einer Datenstrukturbestimmung angegeben.
Die Stellen 15-16 oder 21-43 einer Datenstrukturbestimmung sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Stellen 7-20, 42 oder 59-74 einer Unterfeldbestimmung sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Name des Datenstrukturunterfeldes ist ungültig. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Eintrag für Länge in der Datenstrukturbestimmung ist ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Angabe für Bis ist größer als die Länge der Datenstruktur.
Der eingegebene Name wird sowohl als Datenstruktur- als auch als Unterfeldname benutzt. Die Unterfeldbestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Datenstrukturname wurde schon einmal definiert. Standardname wird zugeordnet.
Der Datenstrukturname ist ungültig. Der Standardname wird zugeordnet.
Der Eintrag für RPG-Feldname ist ein Tabellenname. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Feldname ist ein reserviertes Wort. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Die Reihenfolge der Eingabesätze ist ungültig. Alle Bestimmungszeilen bis zum nächsten gültigen Dateinamen ignoriert.
Keine Vorgriffsfelder für Vorgriffssatz definiert. Die Satzbestimmung wird ignoriert.
Die Kontrollfelder ohne Feld-/Satzbeziehung stehen nicht vor den Kontrollfeldern mit Feld-/Satzbeziehung.
Der Vorgriffsfeldname wurde bereits definiert. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag in Stelle 43 ist für ein Unterfeld ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Eintrag für Folgeprüfung ist, im Gegensatz zum vorherigen, nichtnumerisch. Standardwert ist aufsteigende numerische Reihenfolge.
Die Stellen 16-18 der OR-Bestimmung sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Datenstrukturname wird schon als Datenstrukturname benutzt. Standardname wird zugeordnet.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen für eine Feldgruppe entspricht nicht der Angabe in der erweiterten Dateibestimmung.
Die Feldgruppenindexvariable ist kein numerisches Feld mit null Dezimalstellen.
Der Eintrag für Vergleichsfelder wurde bereits für einen Eingabesatz angegeben. Der Eintrag wird ignoriert.
Der Name des Datenstrukturunterfeldes ist ein reserviertes RPG-Wort.
Die Verwendung von Vergleichsfeldern mit Feld-/Satzbeziehung ist falsch. Eintrag für Vergleichsfelder ignoriert.
Die Datenstruktur wurde ohne Unterfelder angegeben.
Der RPG-Feldname wurde bereits mit einer anderen Länge definiert.
Der RPG-Feldname wurde zuvor mit einer anderen Länge oder einer anderen Anzahl Dezimalstellen definiert.
Das Unterfeld kann nicht alle Feldgruppenelemente aufnehmen. Bestimmung ignoriert.
Numerische Reihenfolge ist für eine gekettete, Abruf- oder vollprozedurale Datei ungültig. Standardwert ist AA.
Das Umwandlungsprogramm kann nicht feststellen, ob es sich um eine Feld- oder Satzbestimmung handelt. Bestimmungszeile ignoriert.
Die Stellen 7-42 einer Eingabefeldbestimmung enthalten Angaben. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Anzahl ist nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Vorgriffsfeldname ist ungültig. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Das Feldgruppenelement, das als Feldname benutzt wird, hat als Index einen Feldgruppen- oder Tabellennamen.
Ein Feldgruppenelement wurde als Feld oder Unterfeld angegeben, aber die Feldgruppe ist nicht definiert.
Das Feldgruppenelement, das als Feld- oder Unterfeldname benutzt wird, hat einen ungültigen variablen Index.
Der als Feld- oder Unterfeldname angegebene PAGE-Eintrag ist nichtnumerisch mit null Dezimalstellen.
Feldgruppe wurde als Feldname angegeben, aber die Summe aus den Werten der Einträge für Von und Länge eines Elements ist zu groß.
Die Feldlänge für eine Gruppenstufe ist größer als die zuvor definierte Feldlänge für die Gruppenstufe.
Der Eintrag für Feld-/Satzbeziehung ist keine Satzbezugszahl. Für den Eintrag wird standardmäßig ein Leerzeichen angenommen.
Ein Eintrag für Vergleichsfelder mit Feld-/Satzbeziehung steht vor einem Eintrag für Vergleichsfelder ohne Feld-/Satzbeziehung.
Der Eintrag für Satzbezugszahl ist leer.
Die Länge des Datenstrukturunterfeldes ist größer als 256. Standardwert für die Unterfeldlänge ist 256.
Der Eintrag für Bis ist größer als 512, die Länge des lokalen Datenbereichs.
Die Gesamtanzahl Eingabesatzformate überschreitet 255. Nachfolgende Eingabesatzformate werden ignoriert.
Der SAVDS-Datenstrukturname wurde auch für eine lokale Datenbereichsdatenstruktur oder eine INFDS-Datenstruktur angegeben.
Der Eintrag für Datenformat (Stelle 43) muß leer sein, wenn EBCDIC-Transparenz nicht angegeben wurde.
Vorgriffssatzbestimmung (** in den Stellen 19-20) bei einer BSCA-Datei ungültig. Bestimmung ignoriert.
Vergleichsfelder sind bei einer BSCA-Datei nicht zulässig. Bestimmung ignoriert.
Umwandlungszeit-Feldgruppe überlagert andere Umwandlungszeit-Feldgruppe in der Datenstruktur. Die Bestimmung wird übergangen.
Gruppenstufen oder Vergleichsfelder mit mehr als 144 Zeichen. Das Programm kann in einem IBM System /36 nicht umgewandelt werden.
Der Eintrag für Datenformat ist bei WORKSTN-Dateien ungültig. Wird kein ICF-Programm verarbeitet, können Fehler auftreten.
Der Name der Datenstruktur ist mit einem Dateinamen identisch. Der Name der Datenstruktur wird ignoriert.
Mehr als 20 AND/OR-Anweisungen für eine Eingabebestimmungsgruppe angegeben. Umstellung auf IBM System /36 nicht möglich.
Mehr als 75 Feldgruppen, Tabellen und Datenstrukturen angegeben. Umstellung auf IBM System /36 nicht möglich.
Der Eintrag für Gruppenstufe ist ungültig.
AN/OR als Eintrag für Gruppenstufe ungültig.
AN/OR als Eintrag für Gruppenstufe erforderlich, aber nicht vorhanden.
Der Eintrag für Operation, der auf die Operation ENDSR folgt, ist ungültig.
Der Eintrag für Nicht ist nicht N oder leer.
Der Eintrag für Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger ist ungültig.
Der als Eintrag für Faktor 1 angegebene Feldname hat eine ungültige Syntax.
Bei der angegebenen Operation ist ein Eintrag für Faktor 1 erforderlich.
Der Eintrag für Faktor 1 ist für die angegebene Operation nicht leer.
Eintrag für Faktor 1 ungültig. Zeile ignoriert, wenn Angabe erforderlich; andernfalls werden Leerzeichen als Standardwert benutzt.
Der Name in Faktor 1 für die TAG-Operation ist bereits definiert oder ein reserviertes Wort.
Der Eintrag für Operation ist ungültig. Bestimmung wird ignoriert.
Der Eintrag für Operation ist leer. Bestimmung ignoriert.
Für eine ENDSR-Operation gibt es keine zugehörige BEGSR-Operation.
Die Reihenfolge der Operationen BEGSR und ENDSR ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
FORCE-Operation nicht für Postenzeit.
Die Bestimmung mit der MVR-Operation ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Die DEBUG-Operation ist mit dem angegebenen Faktor 2 ungültig.
Die Eintrag für FORCE-Operation ist ungültig.
Das als Eintrag für Faktor 2 angegebene Literal ist bei BITON-, BITOF- und TESTB-Operationen ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Faktor 2 ist für die angegebene Operation leer.
Der Eintrag für Faktor 2 ist ungültig.
Der Eintrag für Faktor 2 ist bei der angegebenen Operation ungültig.
Das Faktor 2-Literal ist für die Operation ungültig.
Indexierte Feldgruppe als Faktor 2 für die angegebene Operation ungültig. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Für den als Faktor 2 angegebenen Dateinamen ist keine Hauptdateibestimmung vorhanden.
Der Eintrag für Ergebnisfeld bei einer PARM-Operation ist bei *ENTRY PLIST ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Ergebnisfeld ist für die angegebene Operation leer.
Eintrag für Ergebnisfeld ungültig. Zeile ignoriert, wenn Eintrag erforderlich; andernfalls werden standardmäßig Leerz. angenommen.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist für die angegebene Operation nicht leer.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist für die angegebene Operation ungültig.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist für eine Fortschreibungsoperation ungültig.
Mehr als 7 AN/OR-Einträge angegeben.
Der Eintrag für Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger ist ungültig, wenn der Eintrag für Operation leer ist.
Der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge ist ungültig.
Das Literal 0 ist bei einer DIV-Operation als Faktor 2 ungültig.
Der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge ist größer als 15.
Der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge ist größer als 256.
Der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge ist nicht leer.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist nicht leer oder 0-9.
Der Eintrag für Anzahl Dezimalstellen ist größer als der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge.
Eine Anzahl Dezimalstellen wurde angegeben, aber der Eintrag für die Ergebnisfeldlänge (Stellen 49-51) ist leer.
Ungültige Ergebnisbezugszahl bei SETON-Operation.
Der Eintrag für Aufrunden ist nicht H oder leer. Standardwert ist H.
Der Eintrag für Aufrunden ist für die angegebene Operationsart ungültig.
Ein Eintrag für Ergebnisbezugszahlen ist ungültig.
Ein Eintrag für Ergebnisbezugszahlen ist ungültig.
Der Eintrag für Ergebnisbezugszahlen ist bei der angegebenen Operation ungültig.
Der Eintrag für Ergebnisbezugszahl ist für die angegebene Operation leer.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld wurde bereits mit anderen Attributen definiert.
Bei LOKUP-Operation Ergebnisbezugszahltest sowohl für Hoch als auch für Niedriggesetzt. Bezugszahl für Niedrig ignoriert.
Der Eintrag für die Bezugszahl für Hoch ist nicht leer.
Ein Eintrag für Ergebnisbezugszahl ist ungültig, da das Ergebnisfeld eine Feldgruppe ist.
Für LOKUP-Operation wurde(n) Ergebnisbezugszahl(en) für Hoch/Niedrig angegeben, aber keine Reihenfolge für die Tabelle/Feldgruppe.
Das Ergebnisfeld wurde bereits in einer anderen *LIKE DEFN-Bestimmung als Ergebnisfeld benutzt.
Der Eintrag für Faktor 2 ist für eine ENDSR-Operation nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für den Ergebnisfeldnamen wurde bereits als *ENTRY PARM-Anweisung benutzt. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger muß für die angegebene Operation leer sein.
Eintrag für Faktor 1 ist keine Feldgruppe, der Eintrag für das Ergebnisfeld ist jedoch eine Feldgruppe.
Der Name eines nicht zu einer Feldgruppe gehörenden Feldes ist indexiert. Rechenbestimmung ignoriert.
Ein Feldgruppenname ist als Faktor 1 für die angegebene Operation ungültig.
Ein Literal ist als Eintrag für Faktor 1 bei einer PARM-Operation ungültig. Faktor 1 ignoriert.
Einträge für Faktor 2 und für das Ergebnisfeld stimmen bei DO-Operation überein. Standardwert für Ergebnisfeld sind Leerzeichen.
Die Verschachtelungsebene einer DO- oder IF-Operation ist größer als 100. Rechenbestimmung ignoriert.
Die Operationen CALL, PLIST, PARM, FREE und RETRN werden nicht von allen Versionen von RPG im IBM System /36 unterstützt.
Faktor 1 der Operation DEBUG ist eine Tabelle oder Feldgruppe. Diese Bestimmung wird vom IBM System /36 nicht unterstützt.
Für den Dateinamen im Eintrag für Faktor 2 wurde keine Hauptdateibestimmung angegeben.
Ein negatives Literal ist als Eintrag für Faktor 2 bei einer Operation SQRT ungültig.
Faktor 1 einer DEFN-Operation ist nicht *LIKE oder *NAMVAR.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld (Stellen 43-48 einer Rechenbestimmung) bei einer DEFN-Operation ist ungültig.
Der Eintrag für Ergebnisfeld ist ungültig. Für die angegebene Operation muß er ein einstelliges, alphanumerisches Zeichen sein.
Die in den Stellen 54-55, 56-57 und 58-59 angegebenen Ergebnisbezugszahlen sind identisch.
Unterschiedliche Anzahl Einträge in Suchtabelle (Faktor 2) und Vergleichstabelle (Ergebnisfeld).
MVR-Operation ungültig, da sie DIV-Operation folgt, für die eine ganze Feldgruppe als Eintrag für das Ergebnisfeld angegeben wurde.
Der Eintrag für Faktor 2 ist für die angegebene Operation nicht der Name einer vollprozeduralen Datei oder einer geketteten Datei.
Index ungültig. Standardwert 1 wird benutzt, wenn Index größer als Anzahl der Feldgruppenelemente; ansonsten wird Zeile ignoriert.
Eine END-Operation fehlt für eine CASxx-Operation. Eine END-Operation wird nach der CASxx-Operation eingefügt.
Für eine CASxx-Operation wurde Faktor 1, aber nicht Faktor 2 angegeben. Faktor 1 ignoriert.
Für eine CASxx-Operation wurde Faktor 2, aber nicht Faktor 1 angegeben. Faktor 2 ignoriert.
Für eine Datei, die durch eine Satzadressendatei gesteuert wird, wurde eine ungültige Ein-/Ausgabeoperation angegeben.
Der Eintrag für Bedingungen (Bezugszahlen/Anzeiger) ist in einer Bestimmung mit AN/OR leer. Rechenbestimmung ignoriert.
Mit *INxx angegebene Bezugszahl ist ungültig. Rechenbestimmung ignoriert.
Befehlstasten-Ergebnisbezugszahlen sind bei der angegebenen Operation ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Einträge für Faktor 2 und das Ergebnisfeld beziehen sich bei einer MOVEA-Operation auf dieselbe Feldgruppe.
Die Rechenbestimmung ist nicht in der richtigen Reihenfolge angegeben. Bestimmung wird ignoriert.
Der als Eintrag für Faktor 1 einer BEGSR-Operation angegebene Unterroutinenname wurde bereits definiert.
Der als Eintrag für Faktor 2 einer END-Anweisung für eine DO-Operation angegebener Erhöhungswert ist nicht größer als 0.
Der Eintrag für Ergebnisbezugszahlen ist bei einer MOVEA-Operation ungültig.
Der Eintrag für Ergebnisbezugszahlen (Stellen 56-57) ist für die angegebene Operation ungültig.
Das als Eintrag für Faktor 2 angegebene Literal ist bei einer ENDSR-Operation einer Ausnahme-/Fehlerunterroutine ungültig.
Eine Ergebnisbezugszahl (Stellen 56-57) ist bei einer TESTB-Operation zum Prüfen eines Bit ungültig.
Der als Faktor 1 (Stellen 18-27) einer PLIST-Operation angegebene Name einer Parameterliste wurde bereits definiert.
*ENTRY wurde mehrmals als Eintrag für Faktor 1 (Stelle 18-27) für eine PLIST-Operation angegeben.
Eine RLABL-Operation folgt nicht direkt einer EXIT- oder RLABL-Operation. Die RLABL-Bestimmung wird ignoriert.
Zum Suchen mit einer LOKUP-Operation wurde als Faktor 2 keine Tabelle/Feldgruppe angegeben.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist bei einer LOKUP-Operation ungültig. Rechenbestimmungszeile ignoriert.
Eine Ergebnisbezugszahl (Stellen 56-57) fehlt für die angegebene Operation. Bestimmung ignoriert.
Eine Ergebnisbezugszahl (Stellen 54-55) fehlt für die angegebene Operation. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Ergebnisbezugszahl (Stellen 58-59) ist für die angegebene Operation nicht leer. Standardm. werden Leerz. ang.
Der Eintrag für Faktor 2 muß für die Operation ein Dateiname sein. Bestimmung ignoriert.
Eine Ergebnisbezugszahl (Stellen 58-59) wurde für die Operation nicht angegeben. Bestimmung ignoriert.
Länge des als Eintrag für Faktor 1 angegebenen Literals ist größer als die Schlüssellänge der Faktor 2-Datei bei READE-Operation.
Die DO- oder END-Operation ist ungültig, wenn Faktor 1 oder Faktor 2 ein numerisches Literal mit Dezimalstellen ist.
Eine END-Operation ohne zugehörige DO-Operation wurde gefunden. END-Bestimmung ignoriert.
Eine ELSE-Operation ohne zugehörige IF(xx)-Operation wurde gefunden. ELSE-Bestimmung ignoriert.
Das als Eintrag für Faktor 1 angegebene Literal ist ungültig.
DEBUG wurde benutzt, aber nicht in einer Steuerbestimmung angegeben.
Ein Feldgruppenname ist als Faktor 2 bei der angegebenen Operation ungültig.
Ein Feldgruppenname ist als Eintrag für das Ergebnisfeld bei der angegebenen Operation ungültig.
Der Eintrag für Faktor 2 ist für die angegebene Operation kein Feldgruppenname. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Einer PLIST- oder CALL-Operation folgt keine PARM-Operation. Bestimmung ignoriert.
Das als Eintrag für Faktor 2 angegebene Literal ist ungültig.
Eine figurative Konstante ist als Eintrag für das Ergebnisfeld ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist kein Feldgruppenname. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Tabellenname als Eintrag für Faktor 2 oder für das Ergebnisfeld ist bei der angegebenen Operation ungültig.
Die Einträge für Faktor 2 und für das Ergebnisfeld einer DEFN-Operation sind ungültig. Bestimmungszeile wird ignoriert.
Der Eintrag für Bedingungen (Bezugszahlen/Anzeiger) bei einer END-Anweisung einer IFxx- oder CASxx-Operation ist ungültig.
Der Eintrag für Faktor 2 bei der END-Anweisung einer DOUxx-, DOWxx-, IFxx- oder CASxx-Operation ist ungültig.
Der Eintrag für Gruppenstufe ist für eine Unterroutinen-Rechenbestimmung ungültig.
Der Eintrag für Faktor 2 oder für das Ergebnisfeld bezieht sich bei einer MOVEA-Operation nicht auf eine Feldgruppe.
Eine END-Operation fehlt für eine DO-, DOUxx-, DOWxx- oder IFxx-Operationsgruppe. END-Anweisung eingefügt.
Eine ENDSR-Operationsanweisung fehlt für eine Unterroutine. ENDSR-Anweisung eingefügt.
Tabellenname, lokale Datenbereichsdatenstruktur, *IN, *IN,xx und *INxx sind bei PARM-Operation ungültige Einträge für Ergebnisfeld.
Für den als Faktor 2 angegebenen Dateinamen gibt es keine Eingabebestimmungen.
Für die angegebene Operation ist Faktor 2 nicht der Name einer indexierten Datei mit Verarbeitung in Grenzen.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist keine Feldgruppe, der Eintrag für Faktor 2 ist jedoch eine Feldgruppe.
Die als Eintrag für Faktor 2 angegebene figurative Konstante ist bei der angegebenen Operation ungültig.
Faktor 2 ist kein Dateiname für eine DISK-Datei. Bestimmung ignoriert.
Die als Eintrag für Faktor 1 angegebene figurative Konstante ist bei der angegebenen Operation ungültig. Eintrag ignoriert.
Der Eintrag für Faktor 2 einer EXSR-Operation ist kein Unterroutinenname. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Faktor 2 wurde bereits als Nicht-EXCPT-Name definiert. Bestimmung ignoriert.
Das Literal Null ist als Faktor 2 einer END-Operation ungültig. Für Faktor 2 werden standardmäßig Leerzeichen angenommen.
Eine READE-Operation wurde für eine Datei angegeben, die nicht nach Schlüssel verarbeitet wird. Bestimmung ignoriert.
Die Operation ist für vollprozedurale Dateien nicht gültig.
Die PAGE-Felddefinition (Stellen 49-52) ist ungültig. Standardwert für die Stellen 49-52 sind Leerzeichen.
Das als Faktor 1 oder Faktor 2 angegebene transparente Literal ist ungültig. Standardwert ist ein Zeichenliteral.
Die Nachrichten-ID (Stellen 31-32) bei einer SET- oder KEY-Operation ist ungültig.
Angabe in Stellen 31-32 ist erforderlich, wenn der Eintrag für Faktor 1 leer ist und die Stellen 54-59 eine Befehlstaste enthalten.
SET- und/oder KEY-Operationen werden in einem Programm benutzt, das keine KEYBORD-Datei enthält.
Der Eintrag für Faktor 2 oder für das Ergebnisfeld ist für die SET-Operation ungültig.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist für die Operation SET ungültig.
In der SET-Bestimmung wird auf eine CONSOLE-Datei verwiesen, die im Programm nicht definiert ist.
In der SET-Bestimmung wird auf eine Datei verwiesen, die keine CONSOLE-Datei ist.
Die Ergebnisfeldlänge ist größer als die Satzlänge der KEYBORD-Datei.
Der Eintrag für Faktor 2 ist nicht der Name einer WORKSTN-Mehreinheitendatei.
Bei einer POST-Operation ist Faktor 2 nicht der Name einer WORKSTN-Datei. Bestimmung wird ignoriert.
Bei einer POST-Operation gibt es keine Informationsdatenstruktur (INFDS) für die als Faktor 2 angegebene Datei.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist nicht der Name einer Informationsdatenstruktur (INFDS).
Der Eintrag für das Ergebnisfeld ist nicht der Name einer Informationsdatenstruktur (INFDS) für die als Faktor 2 angegebene Datei.
Ergebnisfeldeintrag ist für POST-Operation bei Angabe für Faktor 1 nicht Name der INFDS, die der WORKSTN-Datei zugeordnet ist.
Die Einträge für das Ergebnisfeld und für Faktor 2 fehlen bei einer POST-Operation.
Der Eintrag für Faktor 2 der POST-Operation muß ein Dateiname oder leer sein.
PARM-Operation ungültig.
Überlaufanzeigerbedingung nach EXCPT nicht verträglich mit IBM System /36.
Bei einer PARM-Operation ist ein Eintrag für Faktor 1 oder Faktor 2 ungültig. Bestimmung wird ignoriert.
Bezugszahl für Ende der Datei nicht angegeben.
Bezugszahl für Satz nicht gefunden nicht angegeben.
Datenstruktur bei dieser Operation nicht erlaubt.
MVR-Operation ungültig.
Ergebnisbezugszahl bei der Operation SETOF ungültig.
Mehr als 64 EXCPT-Namen im Programm angegeben. Das Programm kann nicht auf das IBM System /36 umgestellt werden.
Ergebnisbezugszahl für die angegebene Ein-/Ausgabeeinheit ungültig.
Die Syntax des als Faktor 2 (Stellen 33-42) angegebenen EXIT-Namens ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der EXIT-Name beginnt nicht mit SUBR. Bestimmung ignoriert.
Der Operation EXIT SUBR95 folgt keine oder mehr als eine RLABL-Operation.
Eine PARM-Operation folgt nicht unmittelbar auf eine PLIST- oder PARM-Operation. Bestimmung wird ignoriert.
Der Dateiname ist ungültig, nicht definiert oder leer. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Dateiname (Stellen 7-13) ist bei AND/OR nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Eintrag für Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger (St. 23-31) ist ungültig, nicht definiert oder hat falsche Syntax. Eintrag ignoriert.
Die Bezugszahl 1P ist bei EXCPT-, Summen- und WORKSTN-Ausgabebestimmungen ungültig. Die Bezugszahl wird ignoriert.
Der Eintrag für Ausgabeart ist nicht H, D, T oder E. Standardwert ist D.
Eintrag f. Ablagefachnr./Aufruf Überlaufr./Freigabe nur bei PRINTER-Dateien mit OA-OG od. OV gültig. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Eintrag für Ablagefachnr./Aufruf Überlaufroutine/Freigabe ist für die angegebene Einheit ungültig. Standardm. wird ein Leerz. ang.
ADD/DEL in einer AND/OR-Bestimmungszeile ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Eintrag für Vorschub bis Zeile vor bzw. nach dem Drucken ist größer als Formularlänge. Der Eintrag für den Vorschub wird ignoriert.
Einträge für Zeilentransport und Vorschub fehlen. Standardwert ist einzeiliger Transport nach dem Drucken.
Einträge für den Zeilentransport und den Vorschub wurden in einer AND-Bestimmung angegeben. Standardwert sind Leerzeichen.
Die Bezugszahlen OA-OG und OV sind bei Abrufüberlauf ungültig. Der Abrufüberlauf wird ignoriert.
Der Eintrag für Zeilentransport vor/nach dem Drucken ist nicht 0, 1, 2, 3 oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Einträge für Vorschub bis Zeile sind nicht 01-99, A0-A9, B0-B2 oder leer. Standardwert sind Leerzeichen.
In einer AND/OR-Bestimmung wurden keine Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger angegeben.
Eintrag für Nicht ist N, aber keine Bezugszahl in den zugehörigen Stellen. Standardwert für den Eintrag für Nicht ist Leerzeichen.
Bezugszahlen wurden angegeben, aber der Eintrag für N=Nicht ist nicht N oder leer. Standardwert ist N.
Der Eintrag für Feld- oder EXCPT-Name ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Die Feldbestimmung steht nicht vor *PLACE. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Aufbereitungsschlüssel ist nicht A-D, J-M, X-Z oder 1-4. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Aufbereitungsschlüssel und Schablone sind für dasselbe Feld nicht erlaubt. Standardwert für Schablone sind Leerzeichen.
Der Eintrag für B/A/C/1-9/R ist nicht B oder leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Ein Eintrag für B/A/C/1-9/R ist ohne Angabe eines Feldnamens ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Der Eintrag für Endposition ist ungültig. Standardwert ist +000; das Feld wird rechts des vorherigen Feldes ausgegeben.
Der Eintrag für Datenformat ist ungültig. Eintrag ignoriert.
Der Eintrag für Datenformat ist ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Schablone ist ungültig. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die Konstante ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Die Stellen 71-74 müssen leer sein. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Erforderliches ADD fehlt in Ausgabebestimmung. Standardwert ist ADD.
Der Eintrag für Schablone enthält nicht 1-15 austauschbare Ziffernstellen. Schablone ignoriert.
Zeilentransport und Vorschub bis Zeile nur für PRINTER- und CRT-Einheitendateien gültig. Standardwert ist/sind Leerstelle(n).
Ein Überlaufanzeiger wird benutzt, aber er ist der Datei nicht zugeordnet. Anzeiger ignoriert.
Die AND/OR-Angabe ist nicht in Reihenfolge. Alle Bestimmungszeilen werden ignoriert, bis eine gültige Satzart gefunden wird.
Aufbereitungsangaben sind bei *PLACE-Bestimmungen ungültig. Angaben ignoriert.
Das Feld ist indexiert, aber nicht als Feldgruppe definiert. Bestimmung ignoriert.
Der Index ist größer als die Anzahl der Feldgruppenelemente. Standardwert für den Index ist 1.
Die als Index benutzte Variable ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Endposition ist für Formatnamen ungültig oder größer als 8. Standardwert ist die Formatlänge.
Die Ausgabebestimmung ist ungültig, wenn nicht ein Feldname oder eine Konstante angegeben wird. Bestimmung ignoriert.
Ein Formatname wurde angegeben, aber die Datei ist keine WORKSTN-Datei. Bestimmung ignoriert.
Formatname ist ungültig. Bestimmung ignoriert.
Die angegebene Endposition und die Formatlänge stimmen nicht überein. Standardwert ist die Formatlänge.
Eintrag für B/A/C/1-9/R für Vorgriffsfelder, das reservierte Feld *PLACE und UDATE-Felder ungültig. Die Angabe wird ignoriert.
EXCPT-Ausgabe ohne Namen wurde angegeben, aber es gibt keine EXCPT-Rechenbestimmung ohne Namen. Bestimmung ignoriert.
Die Ausgabebestimmung ist für die Dateiart ungültig. Bestimmungen werden ignoriert, bis die nächste gültige Dateiart gefunden wird.
Feldangaben wurden in einer Satzbestimmung angeben. Feldangaben ignoriert.
Der Formatname wurde für diesen Satz bereits angegeben. Bestimmung ignoriert.
Nicht benötigte Einträge der Formatnamenbestimmung sind nicht leer. Standardwert für die nicht benötigten Einträge sind Leerzeichen.
Der Eintrag für die letzte Stelle im Ausgabesatz ist K, aber der Eintrag für den Formatnamen ist leer. Bestimmung ignoriert.
Schutzstern/Gleitendes Dollarzeichen ist bei den Aufbereitungsschlüsseln X-Z ungültig. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Es kann nicht festgestellt werden, ob es sich um eine Satz- oder Feldbestimmung handelt. Bestimmung ignoriert.
Die angeforderte Ausgabe und die Dateibestimmung stimmen nicht überein. Zeilen bis zur nächsten gültigen Satzart ignoriert.
Kein Verweis auf den EXCPT-Namen. Alle Bestimmungen bis zur nächsten gültigen Satzbestimmung ignoriert.
Der EXCPT-Name ist ungültig. Alle Bestimmungen bis zur nächsten gültigen Satzbestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Feld- oder EXCPT-Name in der Satzbestimmung ist für H-, D- oder T-Satz nicht leer. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Das Fortschreiben von Primär-/Sekundärsätzen zur Gruppenzeit ist ungültig. Zeilen bis zum nächsten gültigen Satz ignoriert.
Ein EXCPT-Name ist in einer AND/OR-Zeile ungültig. Standardwert für den EXCPT-Namen sind Leerzeichen.
Ein EXCPT-Name wird benutzt, aber nicht in der EXCPT-Rechenbestimmung. Bestimmungen bis zum nächsten gültigen Satz ignoriert.
Aufbereitungsschlüssel sind ungültig, wenn sie für eine Konstante angegeben werden. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Die transparente Konstante ist ungültig. Standardwert ist eine Zeichenkonstante.
Kein Formatname für Ausgabesatz einer WORKSTN-Datei angegeben.
Der Eintrag für Datenformat (Stelle 44) muß leer sein, wenn EBCDIC-Transparenz nicht angegeben wurde.
Formulareinrichtungshilfe 1P in einer H-Bestimmung, aber in keinem Ausgabesatz wurde die Bezugszahl 1P angegeben.
Der Eintrag für Endposition ist für *PLACE größer 256. Umstellung des RPG-Programms IBM System /36-Umgebung nicht möglich.
Für Ausgabeoperation zu viele OR-Bestimmungen angegeben. Das Programm kann für IBM System /36-Umgebung nicht umgewandelt werden.
Über 255 Ausgabegruppen mit 1P oder Überlauf und AN/OR-Anweisung.
L0-L9 in einer EXCPT-Ausgabebestimmung ungültig. Eintrag ignoriert.
Überlaufanzeiger in einer EXCPT-Ausgabebestimmung ungültig. Eintrag ignoriert.
Ausgabebezugszahl 1P bei Ausgabebestimmung mit Abrufüberlauf ungültig. Eintrag ignoriert.
Stelle 16 muß für eine CRT-Datei leer sein. Ein Leerzeichen wird angenommen.
Die Stellen 17 und 18 dürfen nicht beide den Wert 3 enthalten, wenn die Satzlänge der CRT-Datei kleiner oder gleich 40 ist.
Der Eintrag für Vorschub bis Zeile vor dem Drucken enthält eine andere Angabe als 01 oder Leerzeichen. 01 wird angenommen.
Der Eintrag für Vorschub bis Zeile nach dem Drucken muß bei einer CRT-Datei leer sein. Ein Leerzeichen wird angenommen.
Der Eintrag für Datenformat muß für eine CRT-Datei leer sein. Ein Leerzeichen wird angenommen.
Gepackte oder binäre Ausgabe kann zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen.
Die Bezugszahl 1P ist bei kombinierten Dateien ungültig. Die Bezugszahl wird ignoriert.
Einträge für Zeilentransport oder Vorschub bis Zeile wurden in OR-Bestimmung angegeben. Standardwert sind Leerzeichen.
Der Eintrag für Bedingungen/Bezugszahlen/Anzeiger ist NL0. Eine verneinte Bedingung ist bei L0 ungültig.
Der Ausgabesatz für die WORKSTN-Datei enthält keinen Satzformatnamen und Freigeben ist nicht immer möglich.
Der INFDS-Datenstrukturname ist nicht als Datenstruktur definiert. Schlüsselwort INFDS ignoriert.
Der RECNO-Feldname ist nicht definiert oder wird an anderer Stelle im Programm nicht benutzt. Schlüsselwort RECNO ignoriert.
Der RECNO-Feldname ist nicht definiert. Standardwert ist die Länge 7 mit null Dezimalstellen.
Der INFSR-Unterroutinenname ist nicht als Unterroutinenname definiert. Schlüsselwort INFSR ignoriert.
Der RECNO-Feldname ist nicht als numerisch mit null Dezimalstellen definiert. Schlüsselwort RECNO ignoriert.
Die Länge des DEFN-Feldes ist ungültig. Standardwert ist die Länge des Basisfeldes.
Die Anzahl der Dezimalstellen ist größer als die Länge des DEFN-Feldes. Standardwert sind null Dezimalstellen.
Das als DEFN-Basis benutzte Feld ist nicht definiert. Standardlänge sind 4 alphanumerische Stellen.
Nur alphanumerische und numerische Felder können erneut definiert werden. Standardlänge sind 4 alphanumerische Stellen.
Als Basis benutztes Feld mit DEFN definiert. Definition kann nicht aufgelöst werden. Standardlänge sind 4 alphanumerische Stellen.
Keine Eingabebestimmungen für diese Datei gefunden.
Keine Ausgabebestimmungen für diese Datei gefunden.
Das Indexfeld ist nicht als numerisch mit null Dezimalstellen definiert. Bestimmung ignoriert.
Der Feldname in der Ausgabebestimmung ist nichtnumerisch, alphanumerisch oder DS. Bestimmung ignoriert.
Keine Rechenbestimmungen für diese Datei gefunden.
Überlappende Unterfelder sind bei der angegebenen Operation ungültig. Bestimmung ignoriert.
Faktor 2 der EXSR-Anweisung verweist nicht auf eine BEGSR-Anweisung. Bestimmung ignoriert.
Der als Faktor 2 der ENDSR-Anweisung angegebene Name ist länger als 6 Stellen. Faktor 2 ignoriert.
Feldart und -länge von Faktor 1 und Faktor 2 stimmen nicht überein. Bestimmung ignoriert.
Das Feld ist für eine Operation in einer Rechenbestimmung nicht alphanumerisch oder numerisch. Bestimmung ignoriert.
Keine Rechenoperation verwendet diesen Eingabesatz.
Der EXCPT-Name wird in einer EXCPT-Rechenbestimmung, aber in keiner Ausgabebestimmung angegeben. Bestimmung ignoriert.
Keine EXCPT-Ausgabe ohne Namen im Programm. EXCPT-Rechenbestimmung ignoriert.
Das Ergebnisfeld der CASxx-Anweisung verweist nicht auf eine BEGSR-Anweisung. Bestimmung ignoriert.
Ein Eintrag für Faktor 1, Faktor 2 oder das Ergebnisfeld ist kein numerisches Feld mit null Dezimalstellen.
Als Schlüssel benutztes Feld hat eine ungültige Länge. Bestimmung ignoriert.
Das Feld oder die Bezugszahl ist nicht definiert.
Name oder Bezugszahl nicht verwendet.
Unterroutine nicht verwendet.
Dezimalstellen sind bei einem Feld für relative Satznummern ungültig. Bestimmung ignoriert.
Das Ergebnisfeld bei einer DO-Operation ist zu klein für Faktor 2. Ergebnisfeld ignoriert.
Der Eintrag für das Ergebnisfeld der DEFN-Operation ist bereits definiert. Bestimmung ignoriert.
Die Erweiterte Dateibestimmung oder Druckzeilenbestimmung fehlt.
Eine Begrenzungsdatei verwendet keine Satzadressendatei oder SETLL-Operation. Datei ignoriert.
TAG- oder ENDSR-Anweisung für GOTO nicht gefunden. Bestimmung ignoriert.
Das Feld ist für die angegebene Operation nichtnumerisch. Bestimmung ignoriert.
Das Feld ist für die angegebene Operation nicht alphanumerisch. Bestimmung ignoriert.
Faktor 1 der DEBUG-Operation ist länger als 8 Zeichen. Bestimmung ignoriert.
Die GOTO-Anweisung verzweigt von einer Postenberechnung zu einer Berechnung, die keine Postenberechnung ist. Bestimmung ignoriert.
GOTO verzweigt zwischen einer Gruppenberechnung und einer Nicht-Gruppenberechnung. Bestimmung ignoriert.
Eine GOTO-Verzweigung aus einer Unterroutine in eine Berechnung, die außerhalb der Unterroutine liegt, ist ungültig.
Für Faktor 2 oder das Ergebnisfeld wurde bei BITON, BITOF oder TESTB kein einstelliges, alphanumerisches Feld angegeben.
Die Felder für Faktor 1 und Faktor 2 in der angegebenen Operation gehören nicht zu derselben Feldart. Bestimmung ignoriert.
Ergebnisbezugszahlen für Hoch oder Niedrig sind bei der angegebenen Operation ungültig. Standardwert sind Leerzeichen.
Der Ergebnisfeldeintrag der CALL-Operation ist nicht als PLIST-Name definiert. Bestimmung ignoriert.
Die Angabe für Faktor 1 ist bei der angegebenen Operation ungültig. Bestimmung ignoriert.
Die Länge des Ergebnisfeldes bei einer TIME-Operation ist keine sechs- oder zwölfstellige Ganzzahl. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für Aufrunden ist für die angegebene Anzahl von Dezimalstellen ungültig. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Die Feldlänge für den Aufbereitungsschlüssel Y liegt nicht zwischen 3 und 6 Stellen.
Bei einem nichtnumerischen Feld ist die Aufbereitung ungültig. Aufbereitung ignoriert.
P oder B (Stelle 44 einer Ausgabebestimmung) ist bei einem alphanumerischen Feld ungültig. Bestimmung ignoriert.
Bei einem Feld von mehr als 9 Stellen ist die Ausgabe in Binärformat ungültig. Bestimmung ignoriert.
In Stelle 66 einer F-Bestimmung wurde A angegeben, ohne daß in der O-Bestimmung ADD angegeben wurde. Datei ignoriert.
Auf die Programmdatei wird nicht Bezug genommen.
Faktor 1 oder Faktor 2 der PARM-Operation hat nicht dieselbe Feldart wie das Ergebnisfeld.
Für die Datei ist eine Eingabebestimmung erforderlich. Die Vorgriffssatzbestimmung reicht nicht aus.
Eintrag für Nach-Datei wird nicht angesprochen, da im Programm nicht auf den Feldgruppen- oder Tabellennamen Bezug genommen wird.
Ein Feldgruppen- oder Tabellenelement oder ein reserviertes Wort ist als RECNO-Feldname ungültig. Feld ignoriert.
Der lokale Datenbereich wurde im Programm mehr als einmal definiert.
Alphanumerisches Literal wurde für Operation CHAIN nach relativer Satznummer benutzt. Zulässig, aber Literal sollte numerisch sein.
Eine Fortschreibungsdatei wurde angegeben, für die jedoch keine Ausgabebestimmungen angegeben wurden. Verwendungsart akzeptiert.
Es wurden für ein Feld mehr als 9 Dezimalstellen angegeben. Bestimmung ignoriert.
Der angegebene Eintrag für das RECNO-Feld in der Fortsetzungsbestimmung ist nicht 7,0.
Das durch Faktor 1 angegebene Feld für den Einheitennamen ist nicht genau zwei Zeichen lang. Bestimmung ignoriert.
Die Antwortbezugszahlen überlappen sich mit der IND-Auslagerung für eine Datei mit getrenntem Bezugszahlenbereich.
Der SAVDS-Feldname ist nicht als Datenstruktur definiert. Schlüsselwort SAVDS ignoriert.
Der Feldgruppenname, der für die SPECIAL-Datei angegeben wurde, ist nicht definiert. Der Feldgruppenname wird ignoriert.
Für die Ausgabe einer WORKSTN-Datei wurde kein Formatname angegeben.
Feldgruppe nicht zulässig (Stellen 33-39 einer Datenfernverarbeitungsbestimmung). Bestimmung ignoriert.
Feldgruppe nicht zulässig (Stellen 41-47 einer Datenfernverarbeitungsbestimmung). Bestimmung ignoriert.
Enthält das Programm nur eine BSCA-Datei, darf keine Bezugszahl Satz verfügbar angegeben werden. Standardm. wird ein Leerz. ang.
Für eine BSCA-Datei wurde keine Datenfernverarbeitungsbestimmung gefunden.
Das Feld, das als Eintrag für Kennung angegeben wurde, ist länger als 15 Zeichen.
Das als Datenstationskennung angegebene Feld hat eine Länge von 1 Zeichen.
Ein alphanumerisches Schlüsselfeld wird in gezontes Dezimalformat umgewandelt.
Das Ergebnisfeld ist möglicherweise nicht groß genug.
Das Ziel einer EXSR- oder CASxx-Operation ist die Unterroutine, in der sie sich befindet.
Vor einer BEGSR-Operation steht keine CASxx- oder EXSR-Operation.
Quelleneintrag hat unerwartete Quellenart.
Die Feldlänge eines alphanumerischen Eingabefeldes ist größer als 256.
EXCPT-Name wird auch als Nicht-EXCPT-Name verwendet. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für die Endposition ist für *PLACE zu niedrig. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für die Endposition (Stellen 40-43) ist größer als die Satzlänge. Bestimmung ignoriert.
Der Eintrag für die Endposition ist zu niedrig. Bestimmung ignoriert.
Die Anzahl der austauschbaren Zeichen in der Schablone entspricht nicht der Anzahl der Ziffern im Feld.
Der benutzerdefinierte Aufbereitungsschlüssel wurde nicht gefunden. Aufbereitung ignoriert.
IBM System /36 generiert wegen früherem Fehler andere Endposition.
Überzählige Stellen d. letzten Umwandlungszeit-Tabellen-/-Feldgruppenquellensatzes nicht leer. Standardm. werden Leerz. ang.
Eine Reihenfolgeprüfung wurde angefordert; ein Tabellen-/Feldgruppenelement ist nicht in Reihenfolge.
Es gibt mehr Quellensätze als zum Initialisieren der Tabelle oder Feldgruppe benötigt werden. Überzählige Angaben ignoriert.
Nicht genug Quellensätze zum Laden der vollständigen Feldgruppe oder Tabelle vorhanden. Standardwert sind Leerzeichen oder Nullen.
Keine Quellensätze zum Initial. der Feldgruppe/Tabelle vorhanden. Standardwert sind Leerzeichen (alphanum.) od. Nullen (numerisch).
Quellensätze sind vorhanden, aber keine Feldgruppen- bzw. Tabellendefinition.
Zum Initialisieren einer numerischen Feldgruppe oder Tabelle benutztes Element ungültig. Standardwerte sind Pluszeichen und Null.
Eine Umwandlungszeittabelle oder -Feldgruppe ist definiert, aber es wird nicht darauf verwiesen.
Eine andere Sortierfolgetabelle wurde angefordert, aber sie ist nicht definiert. Standardwert ist die Standardtabelle.
Die Stellen 1-6 eines anderen Sortierfolgesatzes sind nicht ALTSEQ. Satz ignoriert.
Die Stellen 7-8 eines anderen Sortierfolgesatzes sind nicht leer. Standardmäßig werden Leerzeichen angenommen.
Der Datenteil eines Dateiumsetzungs- oder eines anderen Sortierfolgesatzes ist ungültig.
Der Datenteil eines Dateiumsetzungs- oder eines anderen Sortierfolgesatzes ist leer. Satz ignoriert.
Dateiumsetzung wurde angefordert, aber keine Daten zum Definieren der Tabelle vorhanden. Keine Dateiumsetzungstabelle erstellt.
Für den angegebenen Dateinamen wurde bereits eine Dateiumsetzungstabelle definiert. Zweiter Verweis ignoriert.
Ein Dateiumsetzungssatz der Art *FILES wurde gefunden, aber die Stellen 9-12 sind leer. Satz ignoriert.
Die Stellen 7-8 eines Dateiumsetzungssatzes der Art *FILES sind nicht leer. Standardwert sind Leerzeichen.
Stelle 8 eines *EQUATE-Satzes ist nicht leer. Standardmäßig wird ein Leerzeichen angenommen.
Ein ungültiger Dateiname wurde im Dateiumsetzungssatz gefunden. Dateiname ignoriert.
Ein Dateiumsetzungssatz der Art *EQUATE mit Daten wurde gefunden, aber kein vorheriger Dateiname. Die Daten werden ignoriert.
Ein nicht definierter Dateiname wurde im Dateiumsetzungssatz gefunden. Dateiname ignoriert.
Daten zum Definieren der Dateiumsetzungstabelle sind nicht vorhanden, obwohl Dateinamen angegeben wurden. Tabelle nicht erstellt.
Einem Dateiumsetzungssatz der Art *FILES folgt ein Satz einer anderen Art als *FILES. Satz ignoriert.
Stelle 9 eines Dateiumsetzungssatzes der Art *EQUATE ist leer. Satz ignoriert.
In einem Dateiumsetzungssatz der Art *EQUATE wurde ein Dateiname erwartet, aber ein Komma gefunden. Komma ignoriert.
Alle Dateinamen vor dem Leerzeichen im *EQUATE-Dateiumsetzungssatz sind ungültig. Tabelle nicht erstellt.
Als Unterfeld einer SAVDS-Datenstruktur benutzte Feldgruppe kann nicht initialisiert werden. Nicht geladen.
Der Dateiname in einem Dateiumsetzungssatz der Art *EQUATE besteht aus mehr als acht Zeichen. Dateiname ignoriert.
Das aufzubereitende Feld ist länger als die Ganzzahlen- oder Bruchzahlenschablone.
Die Datei hat einen Schlüssel mit Gleitkommafeldern. Datei ignoriert.
Ein Datenstationsfehler ist aufgetreten. Benachrichtigen Sie Ihren IBM Ansprechpartner.
Umwandlung fehlgeschlagen. Das Programm wird nicht erstellt.
Das RPG-Umwandlungsprogramm hat einen internen Fehler festgestellt. Die Umwandlung wird beendet.
In diesem Programm ist keine CONSOLE-Datei vorhanden.
Das im Parameter TGTRLS angegebene Release &1 wird nicht unterstützt.
Die Produktbibliothek ist beschädigt oder der Benutzer ist nicht berechtigt, sie zu benutzen.
Mit Abfragen arbeiten
IBM Query für i5/OS - Informationen
******** Ende des Berichtslayouts ********
******** Ende des Berichts ********
* * * * * ENDE DES BERICHTS * * * * *
******** Datenende ********
ENDSUMMEN
*FIRST *LAST *FILE
EQ NE LT GT LE GE LIST RANGE LIKE IS ISNOT NLIKE NLIST
A D OR AND , . O E F J *ALL *NONE J N L T Z V G 1 2 3 5 L F
SEITE
ABFRAGENAME . . . . .
BIBLIOTHEKSNAME . . .
DATEI BIBLIOTHEK TEILDATEI FORMAT
DATUM . . . . . . . .
UHRZEIT . . . . . . .
Weitere... Ende Weitere... Ende
GRUPPENWECHSELSTUFE
GRUPPEN- WECHSEL- STUFE
ÜBERLAUFANZEIGER
ÜBERLAUF- ANZEIGER
SUMME DRCHSCHN MIN MAX ANZAHL
0070
ERSTELLEN ANZEIGEN ÄNDERN AUSFÜHREN
F1 F2 F3 F4 F5 F6 F7 F8 F9 F10
F11 F12 F13 F14 F15 F16 F17 F18 F19 F20
F21 F22 F23 F24
QRY kann nicht von Jobwarteschlange aus ausgeführt werden.
QRY kann nicht aufgerufen werden.
Query muss durch QRY oder QRYRUN aufgerufen werden.
Für Jobwarteschlange oder aufgerufenen Job ist Datensichtgerät erforderlich.
Wenn kein Abfragename angegeben ist, kann nur eine Datei angegeben werden.
Abfragename muss eine Länge von 1 bis 10 Zeichen haben.
Bibliotheksname muss eine Länge von 1 bis 10 Zeichen haben.
Ausgabeart *OUTFILE für Abfragebericht unzulässig.
Eingabedatei &3 in &4 nicht gefunden.
Abfrage- oder Dateiname muss angegeben werden.
Die Ausgabedatei muss vorhanden sein, wenn für die Teildatei *ALL angegeben wird.
Die Ausgabedatei muss eine partitionierte Tabelle sein, wenn für die Teildatei *ALL angegeben wird.
Die Angabe für "Daten in Datei" ist nicht gültig, wenn für die Teildatei *ALL angegeben wird.
Ausgabeeinheit muss DISPLAY, PRINTER oder DISK sein.
Formularbreite muss zwischen 1 und 378 liegen.
Zeilenabstand muss 1, 2 oder 3 sein.
Anzahl Kopien muss zwischen 1 und 255 liegen.
Drucker-ID muss eine Länge von 2 Zeichen haben oder SYSTEM sein.
Formularnummer muss eine Länge von 1 bis 4 Zeichen haben.
Name der Eingabedatei muss eine Länge von 1 bis 10 Zeichen haben.
Name der Ausgabedatei entspricht nicht den Namensregeln (D H).
Dateidisposition muss NEW oder REPLACE sein.
Fehler in Prozedur QRYRUN; siehe Jobprotokoll.
Ausgabedatei darf nicht mit Eingabedatei identisch sein.
Ausgabeteildatei darf nicht mit Eingabeteildatei identisch sein.
Keine Berechtigung für Datei &3 in &4.
Abfragedaten passen nicht in Textformat.
Diese Daten können am Datensichtgerät nicht angezeigt werden.
Abfrage &1 in &2 ist fehlerhaft.
Für Datei &3 in &4 kann keine Abfrage ausgeführt werden.
Abfrage &1 in &2 ist fehlerhaft.
Abhängiger Wert verwendet; Abfrage &1 in &2 kann nicht ausgeführt werden.
Feld &7 in Datei &3 in &4 nicht gefunden.
Feld &7 in Abfrage &1 in &2 nicht gefunden.
Teildatei &5 der Datei &3 in &4 wird benutzt; gemeinsame Benutzung nicht möglich.
Felder passen nicht in angegebenes Berichtsformat.
Instruktion für Mischen für Mehrfachbriefe bezieht sich auf abhängige Abfrage &1 in &2.
Mischinstruktion für Mehrfachbriefe ist Voraussetzung für Verwendung von Abfrage &1 in &2.
Abhängige Abfrage &1 in &2 muss mit der Instruktion für die Mischfunktion für Mehrfachbriefe übereinstimmen.
Änderungsstand von Datei &3 in &4 stimmt nicht mit Abfrage überein (I C).
Query für i5/OS-Exitprogramm-API nicht funktionsbereit.
Datei- oder Abfragename für Druckanforderung erforderlich.
Kein Satz aus Datei &3 in &4 ausgewählt.
Keine Sätze aus Abfrage &1 in &2.
&11 kann an Positionsanzeigerstelle nicht benutzt werden.
Kein erweiterter Kommentar für Feld &7.
Für &11 ausgewähltes Feld ist ein Ergebnisfeld.
Unerwarteter Fehler &9 bei Verarbeitung der Anforderung.
Kein erweiterter Kommentar für Datei &3 in &4.
Wenn &11 gedrückt wird, muss sich der Positionsanzeiger auf der Bedienerführung "&11=Liste" befinden.
Kein erweiterter Kommentar für Satzformat &6.
Fehlerprüfung nicht vollständig.
Ausführung der Abfrage schlägt möglicherweise fehl. F13 drücken, um die Nachricht anzuzeigen.
Fehler &9&8 in Abfragedefinition
Abfrage enthält Fehler; Bericht kann nicht angezeigt werden.
Abfrage enthält Fehler; Layout kann nicht angezeigt werden.
Abfrage muss definiert sein, damit Bericht angezeigt wird.
Abfrage muss definiert sein, damit Layout angezeigt wird.
Abhängiger Wert verwendet; Bericht kann nicht angezeigt werden.
&11 nicht zulässig, wenn Felder vor Änderungen geschützt sind.
Felder vor Änderung geschützt; Abfrage enthält Fehler.
Positionsanzeiger muss sich im Eingabebereich befinden, wenn &11 gedrückt wird.
Kein Platz für Einfügungen.
&11 darf im Anzeigemodus nicht verwendet werden.
Anfang der Bibliotheksliste.
Ende der Bibliotheksliste.
Anfang der Abfrageliste.
Ende der Abfrageliste.
Bibliothek &4 nicht in Liste, Position nicht geändert.
Angegebene Auswahl ist nicht verfügbar.
&10 Auswahlmöglichkeiten zuviel angegeben.
Auswahl "Erstellen" für bestehende Abfrage nicht zulässig.
Abfragename und Auswahl angeben oder Auswahl aus Liste treffen.
Eingabetaste drücken, um Bibliothek &2 zu verwenden, oder &11 drücken.
Bibliothek muss &4 sein, damit Listenauswahl oder Neupositionierung der Liste möglich ist.
Abfragen für Bibliothek &2 können nicht aufgelistet werden.
Liste der Abfragen für Bibliothek &2 möglicherweise unvollständig.
Für Bibliothek &2 können keine Abfragen aufgelistet werden.
Gleichzeitig mit Auswahlmöglichkeiten zum Mischen von Daten und Text können keine anderen Auswahlmöglichkeiten angegeben werden.
Jeweils nur eine Auswahl zum Mischen von Daten und Text möglich.
Bibliotheken für Bibliothekslisten- oder -teilauflistungsart &19 können nicht aufgelistet werden.
Bibliotheksliste für Listen- oder Teilauflistungsart &19 ist unvollständig.
Für Bibliothekslisten- oder -teilauflistungsart können keine Bibliotheken aufgelistet werden.
Nur einen Namen aus Liste auswählen.
Wert in Spalte "Ausw" muss 1 zur Auswahl eines Namens oder Leerzeichen sein.
Nur einen Namen aus Liste auswählen.
Funktionstaste nicht zulässig.
Abfragedefinition enthält Fehler.
Auswahl muss 1 oder Leerzeichen sein.
Auswahlmöglichkeiten aus Liste angeben oder &11 drücken.
Abfragedefinitionsschablone wiederhergestellt - Ursache &8.
Zur schnelleren Ausführung der Abfrage Felder auswählen.
Zur schnelleren Ausführung der Abfrage fehlerhafte oder nicht benötigte Daten übergehen.
Feld &7 wurde bei der Berichtsformatierung nicht verwendet.
Ausführung im Testhilfemodus, um Informationen zur Leistung zu erhalten.
Es wurden nicht alle Einzelheiten zu Zuordnungsfehlern aufgezeichnet.
Datenzuordnungsfehler &9 bei Ausführung der Abfrage.
Zuordnungsfehler in Sortierfeld &7.
Zuordnungsfehler außerhalb von Berichtsspalten.
Informationen über die Arten der Zuordnungsfehler u. U. unvollständig.
Felder hinter Feld &9 ignoriert.
Ende der Dateiliste.
Anfang der Satzformatliste.
Ende der Satzformatliste.
Datei(en) auswählen oder zur Bestätigung Eingabetaste drücken.
Dateiauswahl geändert, zur Aktualisierung der Definition Eingabetaste drücken.
&10 Dateien zuviel ausgewählt.
Format &6 in Datei &3 in &4 nicht gefunden.
Wert in Spalte "Ausw" muss 1 für Auswahl oder Leerzeichen sein.
Eingabetaste erst nach Dateiauswahl drücken.
Nur ein Satzformat aus Liste auswählen.
Ende der Ergebnisfelder.
Anfang der Ergebnisfelder.
Feld für diese Abfrage nicht definiert.
Feldname entspricht nicht Namensregeln.
Feldname für Ergebnisdefinition erforderlich.
Feld &7 bereits definiert.
Dezimalstellen ohne Länge angegeben.
Länge ohne Dezimalstellen angegeben.
Das Feld "Länge" muss für numerische Felder leer sein oder 1-63 lauten und für alle anderen Feldarten leer sein.
Für "Dez" muss Zahl von 0-63 angegeben werden.
Dezimalstellen dürfen Länge nicht überschreiten.
Numerischer Wert darf nur die Ziffern 0-9 enthalten.
Anfang der Feldliste.
Ende der Feldliste.
Für "Flg" muss Zahl von 0-9999 oder Leerzeichen angegeben werden.
&10 Felder zuviel ausgewählt.
Erste 500 Felder ausgewählt; zur Bestätigung Eingabetaste drücken.
Gesamtlänge der ausgewählten Felder überschreitet maximal zulässige Länge.
&11 erst nach Auswahl der Qualifikationsmerkmale für abhängige Werte drücken.
Art des Qualifikationsmerkmals muss 1 oder 2 sein.
Abfragename ist erforderlich.
Dateinamen eingeben oder &11 für Liste drücken.
Teildateiname muss für Qualifikationsmerkmal "Abfrage" leer sein.
Datei- und Bibliotheksname für Teildateiauflistung erforderlich.
Datei- und Bibliotheksname für Formatauflistung erforderlich.
Ausdruck nicht korrekt; Der Positionsanzeiger steht auf dem Fehler.
Feld muss Datei-ID haben.
Feld nicht in Dateiauswahl mit dieser ID.
Numerischer Wert darf nur die Ziffern 0-9 enthalten.
Datei-ID in dieser Abfrage nicht verwendet.
Zum Testen von Feld &7 muss ein in DBCS-Start- und -Endezeichen eingeschlossenes Feld verwendet werden.
Feldname muss aus Feldliste stammen.
Feldname muss für Vergleich angegeben werden.
Test muss zu den in den Instruktionen aufgelisteten Tests gehören.
Wert für AND/OR muss AND, OR oder Leerzeichen sein.
Fehlendes Anführungszeichen oder Hochkomma.
Das zum Testen von Feld &7 verwendete Feld ist nicht verträglich.
Zum Testen von Feld &7 muss ein numerischer Wert verwendet werden.
Der zum Testen von &7 verwendete Wert ist nicht verträglich.
Zum Testen von Feld &7 muss ein Datumswert verwendet werden.
Zum Testen von Feld &7 muss ein Zeitwert verwendet werden.
Zum Testen von Feld &7 muss ein Zeitmarkenwert verwendet werden.
Zum Testen von Feld &7 muss ein DBCS-Grafikwert verwendet werden.
Zum Testen von Feld &7 muss ein binärer Wert, ein binärer Wert variabler Länge oder ein BLOB-Wert verwendet werden.
Zum Testen von Feld &7 muss ein SBCS-Wert oder ein in DBCS-Start- und -Endezeichen eingeschlossener Wert verwendet werden.
Relative Position oder Länge der Funktion SUBSTR für Wert zu groß.
Die Daten zum Testen von Feld &7 müssen in DBCS-Start- und -Endezeichen eingeschlossen sein.
Zum Testen von Feld &7 dürfen ausschließlich Daten in DBCS-Start- und -Endezeichen oder ausschließlich SBCS-Daten verwendet werden.
Vor Ausführung abhängige Werte entfernen und Eingabetaste drücken.
"Sort.-prt." muss 0-999 oder leer sein.
"A/D" muss A (aufsteigend), D (absteigend) oder leer sein.
&10 Sortierfelder zuviel ausgewählt.
Gesamtspeicherlänge der Sortierfelder überschreitet maximal zulässige Länge.
Anfang der Satzauswahltests.
Ende der Satzauswahltests.
Syntax von Datum, Uhrzeit oder Zeitmarke nicht korrekt.
Datums-, Zeit- oder Zeitmarkenkonstante nicht korrekt.
Datums-, Zeit- oder Zeitmarkenausdruck nicht korrekt.
Argumente in Funktion VALUE müssen verträglich sein.
VALUE-Format muss VALUE(x,y) lauten.
Gekennzeichnete Dauer nicht korrekt.
Für die Funktion CHAR angegebenes Format nicht korrekt.
Erstes Argument der Funktion CHAR ist kein Datum, keine Uhrzeit und keine Zeitmarke.
Anzahl der Argumente für die Funktion nicht korrekt.
Argument für die Funktion TIMESTAMP muss eine Zeitmarke sein.
Erstes Argument der Funktion TIMESTAMP muss ein Datum sein.
Zweites Argument der Funktion TIMESTAMP muss eine Uhrzeit sein.
Für Funktion verwendetes Feld oder verwendete Konstante unzulässig.
Argument für Funktion CURRENT nicht korrekt.
Verknüpfungssymbol kann nicht umgesetzt werden.
Für die Funktion VARCHAR angegebenes Format ist nicht korrekt.
Für die Funktion VARGRAPHIC angegebenes Format ist nicht korrekt.
Im Ausdruck für Feld &7 verwendete CCSIDs nicht verträglich.
Länge für Zeichenfeld muss zwischen 0 und 32.766 liegen.
Für "Auswahl" muss 1, 2, 3, 4, 5 oder Leerzeichen angegeben werden.
"Spaltenabstand" muss 0-99 oder Leerzeichen sein.
Durchschnitt nur für numerisches Feld zulässig.
Anfang der Berichtsfelder.
Ende der Berichtsfelder.
"Dez" muss für Zeichenfeld leer sein.
Summe nur für numerisches Feld zulässig.
Wert für "Länge" muss für numerisches Feld 0-63 sein.
"Dez"-Wert für &7 muss &12 bleiben.
Länge für Feld &7 muss &22 oder 0 sein.
"Länge" muss für Gleitkommafeld mit doppelter Genauigkeit 0-17 sein.
"Länge" muss für Gleitkommafeld mit einfacher Genauigkeit 0-9 sein.
Länge des Ergebnisfelds überschreitet maximal zulässigen Wert.
"Wechselstufe" muss Zahl von 1-6 oder Leerzeichen sein.
Keine Teildateien in Datei &3 in &4.
&11 erst nach Dateiauswahl drücken.
Datei-ID &8 bereits verwendet.
Dateiname &3 kann erst nach Entfernen der Überschreibungen ausgewählt werden.
Zu viele Dateien bei Dateiauswahl.
Datei &3 in &4 ist keine Datenbankdatei, Abfrage nicht möglich.
Abfrage &1 in &2 nicht gefunden.
Bibliothek &4 nicht gefunden.
Teildatei &5 nicht in Datei &3 in &4.
Die Eingabedatei &3 in &4 muss eine partitionierte Tabelle sein, wenn für die Teildatei *ALL angegeben wird.
Tabelle &24 in &25 nicht gefunden.
Datei &3 in &4 nicht gefunden.
Druckereinheit &17 nicht gefunden.
Berechtigungsliste &17 in Bibliothek &18 nicht gefunden.
Abfrage &20 in Bibliothek &21 bereits vorhanden.
Fehler bei Eröffnung von Druckerdatei &17 in &18.
Angegebene Überschreibung der Druckerdatei in Query nicht zulässig.
Keine Berechtigung für Abfrage &1 in &2.
Keine Berechtigung zur Verwendung von Bibliothek &4.
Fehler bei Eröffnung von Bildschirmdatei &17 in &18.
Keine Berechtigung für Tabelle &24 in Bibliothek &25.
Keine Berechtigung für Datei &3 in &4.
Keine Berechtigung für Druckereinheit &17.
Keine Berechtigung für Berechtigungsliste &17 in &18.
Das für die Funktion BINARY oder VARBINARY angegebene Format ist nicht korrekt.
Wert für "Art der Ausgabe" muss 1, 2 oder 3 sein.
Wert für "Definition drucken" muss J oder N sein.
Wert für "Form der Ausgabe" muss 1 oder 2 sein.
Wert für "Zeilenumbruch" muss J oder N sein.
Zeilenlänge bei Umbruch muss 1-378 oder leer sein.
Wert für "Satz auf einer Seite" muss J oder N sein.
Wert für "Daten in Datei" muss 1, 2, 3, 4 oder 5 sein.
Datenbankdatei für die Ausgabe angeben oder &11 drücken.
"Breite" muss 1-378 oder leer sein.
Zeilenabstand muss 1, 2 oder 3 sein.
Anzahl der Kopien muss 1-255 oder leer sein.
"Formularart" muss Formularname, *STD oder leer sein.
Druckereinheit &17 nicht gefunden.
Druckereinheitennamen oder *PRINT angeben.

Length: 312435 Date: 20220702 Time: 130030

Count: 1401     sap01-206 ( 1982 ms ) Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der IBM.