Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

EHS_ESC_PREREQ_SHIP - Voraussetzungen für den Versand von ESComXML-Dateien

EHS_ESC_PREREQ_SHIP - Voraussetzungen für den Versand von ESComXML-Dateien

Fill RESBD Structure from EBP Component Structure   rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

In der Ausgangsverarbeitung von ESComXML-Dateien werden die generierten ESComXML-Dateien gemeinsam mit dem erweiterten Sicherheitsdatenblatt (eSDB) elektronisch versendet. Der Versand des erweiterten Sicherheitsdatenblattes mit der ESComXML-Datei ist in den Berichtsversand eingebunden.

Das System unterstützt die Kommunikationsart INT (E-Mail) für den Versand des erweiterten Sicherheitsdatenblattes mit einer ESComXML-Datei.

In dieser Customizing-Aktivität sind die Einstellungen zusammengefasst, die vorder Konfiguration des Versandes von ESComXML-Dateienin anderen SAP-Komponenten vorgenommen werden müssen.

Kommunikationsgruppe festlegen

Definieren Sie zunächst die Kommunikationsgruppe für den Versand des erweiterten Sicherheitsdatenblattes mit einer ESComXML-Datei in der Customizing-Aktivität Einstellungen für den Versand von ESComXML-Dateien festlegen.

Grundeinstellungen unter Grunddaten und Werkzeuge

Für den Ablauf des Berichtsversandes werden Methoden zur Verfügung gestellt, die als User-Exits realisiert sind. Die User-Exits sind User-Exit-Typen zugeordnet, die den Ablauf des Berichtsversands steuern.

  • Sie haben den Funktionsbaustein für das Verpacken der Berichtsversandaufträge dem User-Exit-Typ SRE_DIST in der Customizing-Aktivität User-Exits verwalten wie folgt zugeordnet:
  • User-Exit: ESC_PACK_B

Funktionsbaustein: EHSS_ESCOM_PACKAGE_BYTES
Der User-Exit ESC_PACK_Bwird ausgeführt, wenn für die ESComXML-Datei ein Berichtsversandauftrag angelegt wird. Der Aufruf erfolgt, wenn der Berichtsversandauftrag des erweiterten Sicherheitsdatenblattes den Status Generiertbesitzt und der Auftrag verpackt werden soll. Das System setzt anschließend den Status Verpacktfür das Berichtsversandauftragspaket, wenn die Verpackung erfolgreich durchlaufen wurde.

Berichtsdefinition

Für die Datenermittlung in der ESComXML-Datei werden Berichtssymbole verwendet, die in der Berichtsvorlage des erweiterten Sicherheitsdatenblattes eingefügt sein müssen. Die Daten werden in die ESComXML-Datei übernommen.

  • Sie haben das Berichtssymbol für die Ausgabe des Namens des SDB-Initiators (Verkaufsorganisation) in der Berichtsvorlage für Ihr erweitertes Sicherheitsdatenblatt unter Berichtsvorlage bearbeiten eingefügt.

Berichtsverwaltung

Für den Versand von erweiterten Sicherheitsdatenblättern mit den zugehörigen ESComXML-Dateien müssen in der Berichtsverwaltung freigegebene Berichte vorhanden sein. Die freigegebenen Berichte beinhalten das erweiterte Sicherheitsdatenblatt und die generierte ESComXML-Datei.

  • Sie haben die Generierung von ESComXML-Dateien im Customizing Expositionsszenarioverwaltung → Ausgangsverarbeitung von ESComXML-Dateien → ESComXML-Datei generieren konfiguriert.
  • Sie haben in der Berichtsverwaltung erweiterte Sicherheitsdatenblätter mit ESComXML-Dateien generiert und freigegebenen.

Berichtsversand

Die SAP-Komponente Berichtsversandunterstützt das Versenden von erweiterten Sicherheitsdatenblättern mit ESComXML-Dateien.

  • Sie haben den Berichtsversand im Customizing unter Produktsicherheit -> Berichtsverwaltung konfiguriert.
  • Sie haben in Abhängigkeit zur Kommunikationsart/-gruppe die User-Exits den Exit-Typen in der Customizing-Aktivität Namen für User-Exits zuordnen wie folgt zugeordnet:
Exit-Typ GENERATE:
Die User-Exits, die dem Exit-Typ GENERATE zugeordnet sind, werden ausgeführt, um für einen Berichtsversandauftrag den Endbericht zu generieren. Ausgeliefert wird der User-Exit EHS_GEN, um die Endberichtsgenerierung durchzuführen. Für den Versand von ESComXML-Dateien wurde der Funktionsbaustein CVEO_RDO_BUNDLE_GENERATE erweitert, der dem User-Exit EHS_GEN zugeordnet ist. Wird die Endberichtsgenerierung durch einen anderen Funktionsbaustein vorgenommen, müssen die Erweiterungen in diesen Funktionsbaustein übernommen werden, damit ein Versand von ESComXML-Dateien auch in diesem Fall durchgeführt werden kann.
Exit-Typ PACKAGE:
Die User-Exits, die dem Exit-Typ PACKAGE zugeordnet sind, werden ausgeführt, wenn Berichtsversandaufträge verpackt werden. Das System überprüft die Verpackungsgröße und ordnet dem Versandauftragspaket ein Deckblatt und eine Empfangsbestätigung zu.
  • Sie haben den User-Exit ESC_PACK_B dem Exit-Typ PACKAGE in entsprechend der Kommunikationsart/-gruppe für den Versand von ESComXML-Dateien zugeordnet.

Exit-Typ SEND:
Die User-Exits, die dem Exit-Typ SEND zugeordnet sind, werden ausgeführt, wenn Berichtsversandaufträge versendet werden.
  • Sie haben den User-Exit EHS_SEND_I dem Exit-Typ SEND entsprechend der Kommunikationsart/-gruppe für den Versand von ESComXML-Dateien zugeordnet.

Den Exit-Typ BUNDLE dürfen Sie nicht zur Kommunikationsart/-gruppe in der Customizing-Aktivität Namen für User-Exits zuordnen, da beim Versand von ESComXML-Dateien keine Bündelung stattfinden darf.

Dokumentenverwaltung

Die Berichtsverwaltung nutzt die SAP-Komponente Dokumentenverwaltung mit ihrem Dokumentstatus.

Für die Dokumentart {L}(Vorlagenvers.auftrag) wird der Dokumentstatus {4mit Statusart = I(Initialstatus) benötigt. Dieser kann in der Customizing-Aktivität Dokumentenarten und Dokumentstatus überprüfen gepflegt werden.
Der Dokumentstatus {5 erhält als Vorgänger 2 den Dokumentstatus {4 .
Diese Änderungen werden im Standardsystem ausgeliefert.






BAL Application Log Documentation   Vendor Master (General Section)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 8422 Date: 20220521 Time: 044309     sap01-206 ( 112 ms )