Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

APOCV001 - Ermittlung der Soll-Reichweiten pro PEGID

APOCV001 - Ermittlung der Soll-Reichweiten pro PEGID

Addresses (Business Address Services)   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Mindestreichweite / User-Exit zur Ermittlung einer Mindestreichweite

Mit diesem User-Exit können die Default-Einstellungen für die Mindestreichweite aus dem Customizing des Reichweitentyps übersteuert werden.

Zum Beispiel kann eine produktabhängige Mindestreichweite definiert werden.

Ablauf:

Im Alert-Monitor und in der Produktsicht werden Reichweiten und ggf. Alerts (Mindestreichweite unterschritten) angezeigt.
Die Alerts entstehen pro Pegarea und Reichweitentyp durch den Vergleich der ermittelten Reichweite mit der Mindestreichweite.

Ist im Customizing für einen Reichweitentyp kein User-Exit gepflegt, dann ergibt sich die Mindestreichweite aus den Defaulteinstellungen für die Mindestreichweite aus dem Customizing des Reichweitentyps.

Ist im Customizing des Reichweitentyps ein User-Exit gepflegt, dann wird für jede Pegarea der User-Exit aufgerufen.
Im User-Exit erfolgt dann die Bestimmung der Mindestreichweiten (Fehler, Warnung, Info), die dann als Vergleichswert zur Ermittlung eines Alerts herangezogen werden.

Der User-Exit muß aktiviert und die entsprechende Logik implementiert werden.

Funktionsweise:

Der User-Exit besteht aus dem Funktionsbaustein EXIT_/SAPAPO/SAPLRRP_CV_001.

Eingabeparameter für den Funktionsbaustein:

I_CVUSE,,,,Schlüssel User-Exit - Mindestreichweite
I_PEGID,,,,Pegid für Pegarea
I_AKTSTMP,,Aktueller Zeitstempel

Ausgabeparameter für den Funktionsbaustein:

E_TARCV,,,,Mindestreichweite (Fehler)
E_TAYCV,,,,Mindestreichweite (Warnung)
E_TAGCV,,,,Mindestreichweite (Info)

Beispiele:

Beispielcoding ist im Programm LXCVUSERF01 abgelegt.

Bitte beachten Sie folgende Performancehinweise:
Das Lesen von zusätzlichen Datenbanktabellen im User-Exit sollte so weit wie möglich vermieden werden, weil dadurch die Laufzeit wesentlich erhöht wird. Datenbankzugriffe dürfen praktisch nur mit voll spezifiziertem Key geschehen, weil sonst die Laufzeit zu hoch wird.






General Material Data   Fill RESBD Structure from EBP Component Structure  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 2337 Date: 20220809 Time: 093241     sap01-206 ( 33 ms )