Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

C1L30002 - EHS: BOMBOS - Anlegen zusätzlicher Stoffdaten

C1L30002 - EHS: BOMBOS - Anlegen zusätzlicher Stoffdaten

BAL Application Log Documentation   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Diese SAP-Erweiterung können Sie verwenden, um neben den durch das Customizing festgelegten Daten weitere kundenspezifische Daten zur Spezifikation zu generieren. Die Erweiterung wird nach der Generierung der Zusammensetzung aber vor dem Schreiben der Daten ausgeführt.

Eingabeparameter

  • I_WORKLIST
    Übergibt die Daten eines Eintrags im Arbeitsvorrat an den Funktionsbaustein-Exit. Diese Daten können Sie nutzen, um gegebenenfalls Customzing-Prüfungen vorzunehmen, die über die Auswahl der zusätzlich zu generierenden Daten entscheiden.
Hinweis
Sie müssen das Feld I_WORKLIST-RECNROOT an die RECNROOT der zusätzlich angelegten Daten übergeben, damit eine eindeutige Zuordnung zu der Spezifikation hergestellt werden kann. Andernfalls wird bei der Generierung der Spezifikation ein Fehler erzeugt, weil das System die Kopfdaten nicht findet.
  • I_RECNTVA
    Wird als Referenzfeld für die berechnete Zusammensetzung der Stückliste zur Bewertungsinstanz übergeben. Verwenden Sie dieses Feld, wenn Sie zusätzlich Daten, z.B. Beurteilung oder Literaturquelle, zu dieser Zusammensetzung (berechnete Zusammensetzung) anlegen möchten.
  • I_SRSID
    Beinhaltet die Datenherkunft. Geben Sie diesen Parameter für alle Daten an, die durch die Schnittstelle Stückliste - Zusammensetzung erstellt werden. Bei der Auswertung der Daten können Sie dann leichter nachvollziehen, wie diese entstanden sind.
  • I_OWNID
    Beinhaltet den Datenlieferant. Gehen Sie gleichermaßen wie bei dem Parameter I_SRSID vor.
  • I_BOS_CHANGE
    Ist dieser Parameter auf TRUE gesetzt, existiert bereits eine Spezifikation auf der Datenbank.
    Wenn Sie zusätzliche Daten anlegen möchten und I_BOS_CHANGE auf TRUE gesetzt ist, müssen Sie im Programm prüfen, ob die Daten bereits existieren. Verwenden Sie den Funktionsbaustein BAPI_BUS1077_GETDETAIL, um die Daten der Spezifikation zu lesen. Übergeben Sie hierzu als Schlüssel die SUBID aus I_WORKLIST.
    Wenn die Daten (auch in Bezug auf SRSID und OWNID) vorhanden sind, müssen Sie im Programm festlegen, dass das zugehörige Kennzeichen (siehe Ausgabeparameter) auf FALSE gesetzt wird. Wird das Kennzeichen nicht auf FALSE gesetzt, wird es bei der Generierung der Spezifikation zu folgendem Fehler kommen: Objekt vorhanden. Das System kann dann die Zusammensetzung nicht anlegen.

Ausgabeparameter

Setzen Sie die folgenden Ausgabeparameter auf TRUE, wenn Sie die entsprechenden Tabellendaten anlegen möchten:

Ausgabeparameter zugehörige Tabelle
E_FLG_REFSUBS = 'X' E_API_REFSUBS_TAB
E_FLG_IDENT = 'X' E_API_IDENT_TAB
E_FLG_IDENT_SUBLIST = 'X' E_API_IDENT_LONGTEXT_TAB
E_FLG_IDENT_LONGTEXT = 'X' E_API_IDENT_SUBLIST_TAB
E_FLG_MATJOIN = 'X' E_API_MATJOIN_TAB
E_FLG_PROP_HEADER = 'X' E_API_PROP_HEADER_TAB
E_FLG_PROP = 'X' E_API_PROP_TAB
E_FLG_PROP_DATA = 'X' E_API_PROP_DATA_TAB
E_FLG_PROP_COMP = 'X' E_API_PROP_COMPONENT_TAB
E_FLG_PROP_USAGE = 'X' E_API_PROP_USAGE_TAB
E_FLG_PROP_REL = 'X' E_API_PROP_RELIABILITY_TAB
E_FLG_PROP_SOURCE = 'X' E_API_PROP_SOURCE_TAB
E_FLG_PROP_FTEXT = 'X' E_API_PROP_FTEXT_TAB
E_FLG_PROP_FTEXT_LONGTEXT = 'X' E_API_PROP_FTEXT_LONGTEXT_TAB
E_FLG_PROP_TAB07 = 'X' E_API_PROP_TAB07_TAB
E_FLG_PROP_TAB0B = 'X' E_API_PROP_TAB0B_TAB
E_FLG_PROP_TAB0D = 'X' E_API_PROP_TAB0D_TAB
E_FLG_PROP_TAB0F = 'X' E_API_PROP_TAB0F_TAB

Tabellen

  • I_RECNTRI_TAB
    Beinhaltet alle RECNs der neu angelegten Identifikatoren. Sie können mit diesen RECNs gesetzliche Listen (z.B: Stoffliste) bzw. Langtexte zuordnen.
    Übergeben Sie dazu die RECN der Tabelle I_RECNTRI_TAB in das Feld RECNTRI (Verweis auf Identifikator), um eine eindeutige Zuordnung vorzunehmen.

Die folgenden Tabellen beinhalten die zusätzlichen Daten, die während der Generierung der Spezifikation angelegt werden sollen. Sie werden nur angelegt, wenn das entsprechende Kennzeichen der Ausgabeparameter (s.o.) gesetzt ist.

E_API_REFSUBS_TAB Referenzspezifikationen
E_API_IDENT_TAB Identifkatoren
E_API_IDENT_LONGTEXT_TAB Langtexte zu den Identifikatoren
E_API_IDENT_SUBLIST_TAB Gesetzl. Listen zu den Identifikatoren
E_API_MATJOIN_TAB Material-Spezifikation-Zuordnungen
E_API_PROP_HEADER_TAB Bewertungsköpfe
E_API_PROP_TAB Bewertungen
E_API_PROP_DATA_TAB Merkmale der Bewertungen
E_API_PROP_COMPONENT_TAB Zusammensetzungen
E_API_PROP_USAGE_TAB Verwendungen
E_API_PROP_RELIABILITY_TAB Beurteilung
E_API_PROP_SOURCE_TAB Literaturquelle
E_API_PROP_FTEXT_TAB Freitexte
E_API_PROP_FTEXT_LONGTEXT_TAB Langtexte zu den Freitexten
E_API_PROP_TAB07_TAB Beförderungszulassung
E_API_PROP_TAB0B_TAB Verpackungscodezulassung
E_API_PROP_TAB0D_TAB Gefährdungsklassifizierung
E_API_PROP_TAB0F_TAB Transportklassifizierung

Ausnahmen

Sie können mit RAISE Ausnahmen auslösen, wenn beim Anlegen der Daten Fehler aufgetreten sind. Diese werden im aufrufenden Funktionsbaustein als Fehler behandelt, die Generierung der Spezifikation wird abgebrochen und entsprechende Nachrichten in das Protokoll geschrieben.

DATA_FAILURE Fehler beim Erstellen der Daten
INTERNAL_ERROR Interner Systemfehler

Beispiele

  1. Anlegen von gesetzlichen Listen zu den generierten Identifikatoren

* Zuordnung von Datenherkunft und Datenlieferant zur Stoffliste
e_api_ident_sublist_tab-srsid = i_srsid.
e_api_ident_sublist_tab-ownid = i_ownid.
e_api_ident_sublist_tab-recnroot = i_worklist-recnroot.

* Zuordnung des durch die Stücklistenübernahme erstellten Identifikators (RECN)
READ TABLE i_recntri_tab INDEX 1.
e_api_ident_sublist_tab-recntri = i_recntri_tab-recn.

* Gesetzliche Liste
e_api_ident_sublist_tab-slstid = 'EU-LIST'.
APPEND e_api_ident_sublist_tab.

* Kennzeichen für gesetzliche Liste auf TRUE setzen
e_flg_ident_sublist = TRUE.
  1. Anlegen einer Beurteilung zur berechneten Zusammensetzung

* Zuordnung von Datenherkunft und Datenlieferant zur Beurteilung
e_api_prop_reliability_tab-srsid = i_srsid.
e_api_prop_reliability_tab-ownid = i_ownid.
e_api_prop_reliability_tab-recnroot = i_worklist-recnroot.

* Zuordnung zur Bewertung (generierte Zusammensetzung)
e_api_prop_reliability_tab-recntva = i_recntva.

* Festlegen der Beurteilung
e_api_prop_reliability_tab-relid = '1'.
APPEND e_api_prop_reliability_tab.

* Kennzeichen für Beurteilung auf TRUE setzen
e_flg_prop_rel = TRUE.
  1. Anlegen von Daten zu einer Bewertung (z.B. Farbe)

* Schritt 1: Definition des Bewertungskopfes
* Laufende Nummer für Bewertungskopf festlegen
CALL FUNCTION 'C149_RECN_GET_NEXT'
IMPORTING
number = e_api_prop_header_tab-recn.
* Zuordnung von Datenherkunft, Datenlieferant zur Bewertungsart
e_api_prop_header_tab-srsid = i_srsid.
e_api_prop_header_tab-ownid = i_ownid.
e_api_prop_header_tab-recnroot = i_worklist-recnroot.

* Festlegung der Bewertungsart
e_api_prop_header_tab-estcat = 'SAP_EHS_1013_008'.
APPEND e_api_prop_header_tab.

* Schritt 2: Definition des Bewertungsdatensatzes
* Laufende Nummer für Bewertung festlegen
CALL FUNCTION 'C149_RECN_GET_NEXT'
IMPORTING
number = e_api_prop_tab-recn.

* Zuordnung von Datenherkunft, Datenlieferant zur Bewertungsinstanz
e_api_prop_tab-srsid = i_srsid.
e_api_prop_tab-ownid = i_ownid.
e_api_prop_tab-recnroot = i_worklist-recnroot.

* Zuordnung des Bewertungskopfes
e_api_prop_tab-recntvh = e_api_prop_header_tab-recn.
APPEND e_api_prop_tab.

* Schritt 3: Definition des Merkmals
* Zuordnung zur Spezifikation
e_api_prop_data_tab-recnroot = i_worklist-recnroot.

* Definition der Merkmalstabelle
e_api_prop_data_tab-objid = 'ESTVA'.

* Zuordnung zum Bewertungsdatensatz
READ TABLE e_api_prop_tab
WITH KEY recntvh = e_api_prop_header_tab-recn.
CONCATENATE e_api_prop_tab-recn e_api_prop_tab-actn
INTO e_api_prop_data_tab-objek.

* Definition des Merkmals und dessen Wert (Phrasenschlüssel)
e_api_prop_data_tab-atnam = 'SAP_EHS_1013_008_VALUE'.
e_api_prop_data_tab-atwrt = 'EHS-P50-03'.

* Zuordnung zum Phrasenkopf
e_api_prop_data_tab-recntph = '1305896'.
APPEND e_api_prop_data_tab.

Hinweis

Geben Sie immer die Fremdschlüsselbeziehungen zwischen den Daten an (RECNROOT-Spezifikationsschlüssel, RECNTRI-Identifikatorschlüssel, RECNTVH- Bewertungsartschlüssel, RECNTVA-Bewertungsschlüssel). Die angelegten Daten können dann eindeutig zugeordnet werden.

Um ein vollständiges Protokoll zu erhalten, schreiben Sie entsprechende Protokollnachrichten. Sie können dann eine genaue Fehleranalyse vornehmen. (Verwenden Sie Funktionsbausteine der Funktionsgruppe SBAL - Anwendungs-Log)






BAL Application Log Documentation   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 14188 Date: 20220815 Time: 000140     sap01-206 ( 115 ms )