Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

EXIT_SAPLCLSC_001 -

EXIT_SAPLCLSC_001 -

General Data in Customer Master   CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Die Kundenerweiterung ermöglicht es, das Selektionsergebnis zu manipulieren:

  • Es ist möglich, Objekte aus dem Suchergebnis zu entfernen, zu ändern oder hinzuzufügen.
  • Es ist möglich, Objektbewertungen zu entfernen, zu ändern oder hinzuzufügen.
  • Es ist möglich Selektionskriterien zu entfernen, zu ändern oder hinzuzufügen.

Diese Manipulationen können abhängig von der Klassenart, Klasse und dem Funktionsaufruf (bei der Objektsuche oder bei der Prüfung auf gleiche Klassifizierung) gesteuert werden.

Zur Objektsuche gehören alle Aufrufe der Suchbausteine CLSC_SELECT_OBJECTS, CLSE_SELECT_WITH_GIVEN_OBJECTS und CLSC_SELECT_OBJECTS_FROM_CLASS.

Bei der Prüfung auf gleiche Klassifizierung kann durch Löschen aller gefundenen Objekte bzw. durch Hinzufügen von Objekten das Ergebnis geändert werden.

Die Änderung der Selektionskriterien kann eventuell zum Setzen neuer Selektionskriterien für die nächste Suche genutzt werden.

Diese Funktionalität unterscheidet sich in folgenden Punkten von der Suche mit Filter:

  • Es werden zusätzlich die Selektionskriterien und Objektbewertungen zur Information und Änderung angeboten.
  • Der Customer Exit beschränkt sich nicht nur auf die Objektsuche (CL30) sondern ist überall aktiv, wo die Bausteine zur Objektsuche eingesetzt werden.
  • Insbesondere ermöglicht der Exit eine individuelle Logik bei der Prüfungauf gleiche Klassifizierung.

Bevor der Exit aktiviert wird, muß sorgfältig geprüft werden, ob die im Exit vorgenommenen Änderungen zu keinen Fehlern führen. Insbesondere sollten keine Bewertungen zu Objekten vorhanden sein, die aus dem Suchergebnis entfernt wurden.

Um unbeabsichtigte Seiteneffekte zu verhindern, sollte im Exit eine Abfrage auf den Sy-tcode erfolgen. Die Bausteine zur Objektsuche werden an ca. 60 Stellen aufgerufen, z.B. auch in der Stücklistenauflösung. Es kann also im Fehlerfall dazu kommen, daß Klassenpositionen in der Stückliste falsch oder gar nicht ersetzt werden.

Die genaue Verwendung der Bausteine erfährt man über den Verwendungsnachweis.






ABAP Short Reference   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 2615 Date: 20220809 Time: 090120     sap01-206 ( 41 ms )