Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

EXIT_SAPLFCIN_200 -

EXIT_SAPLFCIN_200 -

Vendor Master (General Section)   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Verwendung

Diese Kundenerweiterung erlaubt Ihnen, beim Rollup in die Konsolidierung (EC-CS) den relevanten unter den aktiven Datenströmen zu bestimmen. Dies ist dann wichtig, wenn mehrere Datenströme zu Konsolidierungsarten, für die Sie die Integration nutzen wollen, gleichzeitig als aktiv gekennzeichnet sind. In diesem Fall muß das System die Information erhalten, welcher der Datenströme für den prozessierten Rollup gelten soll.

Sie benötigen den Exit nur dann, wenn

  • mehrere Datenströme zu integrierten Konsolidierungsarten, die Rollup als Datentransfermethode verwenden, zum Zeitpunkt der Rollupausführung aktiv sind
  • der Rollup nicht aus dem Datenmonitor heraus gestartet wird.
Beim Ausführen des Rollups aus dem Datenmonitor für eine Konsolidierungseinheit oder einen Konsolidierungskreis ist der zu bebuchende Datenstrom durch die global eingestellten Parameter und die integrierte Konsolidierungsart der jeweiligen Organisationseinheit eindeutig bestimmt.

Dem Funktions-Exit werden beim Aufruf folgende Parameter übergeben:

  • der Name I_ROLLUP des auszuführenden Rollups
  • die Tabelle I_T_TFIN000, die alle aktiven Datenströme zu den Konsolidierungsarten enthält, für die in der Konsolidierungsvorbereitung Rollup als Datentransfermethode hinterlegt ist
  • eine Ranges-Tabelle I_T_RA_DIMEN für den im Rücksetz-Set des Rollups definierten Wertebereich für das Feld ECMCT-RDIMEN
  • eine Ranges-Tabelle I_T_RA_ITCLG für den im Rücksetz-Set des Rollups definierten Wertebereich für das Feld ECMCT-RITCLG
  • eine Ranges-Tabelle I_T_RA_RVERS für den im Rücksetz-Set des Rollups definierten Wertebereich für das Feld ECMCT-RVERS

Bitte beachten Sie, daß alle übergebenen Tabellen keine Kopfzeile besitzen.
Den von Ihnen bestimmten Ziel-Datenstrom übergeben Sie in der Struktur E_A_TFIN000 an den Rollup-Prozessor, die Sie innerhalb des Kunden-Exits mit einem der Einträge der Tabelle I_T_TFIN000 befüllen müssen.

Beispiel

Die Tabellen und Parameter könnten beim Aufruf folgendermaßen gefüllt sein:

  • I_ROLLUP: 'ECMCT1',
  • I_T_TFIN000: CONTP DIMEN ITCLG VERS ACTIV
    1 01 01 100 X
    1 01 01 110 X
    3 03 01 100 X

Sie stellen nun beispielsweise eine Verbindung zwischen Rollup 'ECMCT1' und dem zweiten Datenstrom her, d.h. Sie befüllen E_A_TFIN000 mit dem Inhalt des zweiten Eintrags in Tabelle I_T_TFIN000:
READ TABLE I_T_TFIN000 INDEX 2 INTO E_A_TFIN000.






PERFORM Short Reference   ABAP Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3147 Date: 20220809 Time: 191655     sap01-206 ( 49 ms )