Ansicht
Dokumentation

/CWM/CM_2: Abschluss des Architekturwechsels / neue Prozesse ( RELN/CWM/605_CM2_M )

/CWM/CM_2: Abschluss des Architekturwechsels / neue Prozesse ( RELN/CWM/605_CM2_M )

Fill RESBD Structure from EBP Component Structure   ABAP Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

/CWM/CM_2: Abschluss des Architekturwechsels / neue Prozesse

Verwendung

Ab SAP-Erweiterungspaket 5 für SAP ERP 6.0, Industry Extension Catch Weight Management (IS-CWM 605) steht Ihnen die Business Function CWM, Abschluss des Architekturwechsels und neue Prozesse (CWM/CM_2) zur Verfügung. Mit dieser Business Function, die auf einer neuen Software-Architektur basiert, wurde die Integration in das ERP erheblich optimiert. Zudem können Sie eine Vielzahl neuer und erweiterter Funktionen und Prozesse mit dieser Business Function nutzen.

Das Catch Weight Management ist auf die Anforderungen der Konsumgüterindustrie, insbesondere der Nahrungsmittelindustrie, zugeschnitten und bietet Ihnen die Möglichkeit, Materialien innerhalb der Logistikkette mit zwei voneinander unabhängigen Mengeneinheiten (Basismengeneinheit und Parallelmengeneinheit) zu führen. Sie können innerhalb der Wertekette Ihren Anforderungen entsprechend wählen, ob bei einem Catch-Weight-Material die Bewertungsmengeneinheit auf der Basismengeneinheit oder der Parallelmengeneinheit basieren soll.

Zudem können Sie jederzeit sowohl im Bereich der Logistik als auch im Rechnungswesen eine exakte Bestandsführung und Bewertung anzeigen lassen.

Abschluss des Architekturwechsels

Die Aktivierung dieser Business Function vervollständigt die neue Software-Architektur für IS-CWM 605, die bereits mit SAP-Erweiterungspaket 4 mit der Business Function "/CWM/CM_1" (CWM neue Architektur: Bestandsf., Vorratsb. in ERP) zur Verfügung gestellt wurde.

Geschäftsprozesse

Alle hier aufgelisteten Funktionen in den Kerngeschäftsprozessen stehen Ihnen mit dem Erweiterungspaket 5 zur Verfügung:

  1. Beschaffungsprozess
  2. Auftragsabwicklung
  3. Herstellung
  4. Qualitätsmanagement
  5. Warenein- und -ausgang
  6. Bestandsführung
  7. Handel

SAP Catch Weight Management Integration

  • SAP Extended Warehouse Management (EWM)
    Sie können das SAP Extended Warehouse Management (EWM) aus dem SAP Catch Weight Management heraus nutzen, in einem separaten Warehouse-Management-System den Materialbestand zu verwalten. SAP EWM unterstützt die Verarbeitung von zwei unterschiedlichen Mengeneinheiten.
    Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Release-Information: Warenein- und -ausgang
  • Global Trade Management (GTM)
Die Komponente Global Trade Management (GTM) bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl im Agenturgeschäft als auch in der Nebenkostenabwicklung nun auch Catch-Weight-Materialien zu verwenden.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Release-Information: Handel
  • Trader's and Scheduler's Workbench (TSW)
Die Komponente Trader's and Scheduler's Workbench (TSW) bietet die Möglichkeit, Bestandsprognosen durchzuführen und anhand von Planungsbelegen Massenguttransporte zu planen und zu disponieren.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Release-Information: Handel

Auswirkungen auf den Datenbestand

Neukunde:

Sie können mit dem Einspielen der Software IS-CWM 605 und der Aktivierung der Business Function /CWM/CM_2: CWM, Komplettierung der Architektur und neue Prozesse auf ihren Datenbestand (Stamm- und Bewegungsdaten) zugreifen und die Komponenten Finanzbuchhaltung/Controlling/Materialwirtschaft in einem CWM-System standardnah nutzen.

Migrationskunde:

Falls Sie ein CWM-Release mit den Komponenten Logistics Inventory Management Engine (LIME) und Vorratsbuchhaltung (Fin-BAC-INV) verwenden, ist eine Datenmigration zwingend erforderlich.

Dies betrifft Kunden, die folgende Business Function der alten Architektur aktiviert haben:

  • /CWM/BF Catch Weight Management
  • und evtl. /CWM/APPL_INTEGRATION_1 CWM, Innov. Log. & Rechnungsw.

Datenmigration

Sie können die mit Erweiterungspaket 5 für Catch Weight Management bereitgestellten Business Functions erst aktivieren, wenn Sie die Datenmigration zuvor durchgeführt haben. Erst nach der erfolgreichen Migration können Sie die Business Functions "/CWM/CM_1", "/CWM/CM_2" und "/CWM/FMP", die auf der neuen Architektur basieren, aktivieren. Ab Erweiterungspaket 5 stehen Ihnen Migrationstools zur Verfügung, die Ihnen eine komfortable Schritt-für-Schritt Migration auf die neue Architektur ermöglichen.

1) Erweiterungspaket IS-CWM 605 installieren

Bereits direkt nach der Installation des EHP5 stehen Ihnen die Migrationsprogramme zur Verfügung, ohne dass Sie eine spezielle Aktivierung vornehmen müssen.

2) Migration durchführen

Mit den Migrationstools können Sie die Daten der alten Architektur insbesondere den Komponenten Logistics Inventory Management Engine (LIME) und Vorratsbuchhaltung (FIN-BAC-INV) migrieren.

3) Business Function /CWM/CM_2 aktivieren

Nach erfolgreicher Migration müssen Sie zuerst die neue Architektur mit der Business Function /CWM/CM_1 CWM, Innov. Log. & Rechnungsw. aktivieren. Mit der Aktivierung dieser Business Function werden stehen Ihnen die Komponenten Logistics Inventory Management Engine (LIME) und Vorratsbuchhaltung (FIN-BAC-INV) nicht mehr in Catch Weight Management IS-CWM 605 zur Verfügung. Die Bestandsbewertung/Verwaltung erfolgt nun über die entsprechenden Standardkomponenten.

Anschließend können Sie die BF /CWM/CM_2: CWM, Komplettierung der Architektur und neue Prozesse, aktivieren und die Komponenten Finanzbuchhaltung, /Controlling, Materialwirtschaft in einem CWM-System standardnah nutzen.

Hinweis

Falls Sie eine Datenmigration durchführen müssen, empfehlen wir ein entsprechendes Migrationsprojekt vorzusehen.

In diesem Projekt ist zu berücksichtigen, dass in Teilbereichen funktionale Unterschiede zwischen der alten Architektur und der neuen Architektur bestehen können und in diesem Zusammenhang ein entsprechendes Change Management z. B. für neue oder geänderte Transaktionen und Prozesse notwendig ist, wie z. B. der Wegfall der FAI*-Transaktionen des Inventory Accounting.

Kunden, die eine Migration plannen, bitten wir sich frühzeitig mit dem SAP Solution Management für Catch Weight Management in Verbindung zu setzen.

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek (http://help.sap.com/)-

  • Die Business-Function-Dokumentation finden Sie unter Business Functions (Erweiterungspaket 5 für SAP ERP 6.0) -> Business Functions in SAP ERP -> Industry Business Function Sets -> SAP Catch Weight Management
  • Die Anwendungsdokumentation finden Sie unter Industrien in SAP ERP -> SAP Catch Weight Management
  • Siehe SAP-Hinweis: 1399197






BAL Application Log Documentation   PERFORM Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 9264 Date: 20240414 Time: 125608     sap01-206 ( 145 ms )