Ansicht
Dokumentation

/DSD/ARC: Archivierung für Direct Store Delivery (neu) ( RELN/DSD/605/EACP_ARC_M )

/DSD/ARC: Archivierung für Direct Store Delivery (neu) ( RELN/DSD/605/EACP_ARC_M )

PERFORM Short Reference   ABAP Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

/DSD/ARC: Archivierung für Direct Store Delivery (neu)

Verwendung

Ab SAP-Erweiterungspaket 5 für SAP ERP 6.0, Enterprise Extension SCM (EA-SCM 605) steht die Business Function Archivierung für Direct Store Delivery (/DSD/ARC) zur Verfügung. Mit dieser Business Function können Sie im Direct Store Delivery (DSD) die Besuchslisten und Abstimmbelege mit der SAP-Archivierungslösung unter Verwendung des SAP Archiving Frameworks (ADK) archivieren. Zu der Komponente Direct Store Delivery gibt es zwei neue Archivierungsobjekte:

  • Das Archivierungsobjekt /DSD/SL dient zur Archivierung der Abstimmbelege.
  • Das Archivierungsobjekt /DSD/VC dient zur Archivierung der Besuchsliste.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Das System archiviert keine DSD-spezifischen Stammdaten. Die DSD-spezifischen Stammdaten stellen eine Erweiterung des Standards dar und müssen aus Gründen der Datenkonsistenz innerhalb der Standardarchivierung gelöscht werden. Die Anforderungen der Archivierung werden durch die Archivierung der Standardtabellen, d.h. der nicht DSD-spezifischen Tabellen, abgedeckt. Eine Archivierung wird im Allgemeinen aus folgenden Gründen durchgeführt:

  • Vermeidung des Anwachsens des Datenvolumens
  • Steigerung der Systemleistung beim Zugriff auf die Datenbank
  • Erfüllung gesetzlicher Dokumentationspflichten

Das System führt neben den Standardprüfungen zusätzliche DSD-spezifische Prüfungen durch, wenn aus anderen Standardanwendungen heraus Archivierungsläufe durchgeführt werden. Das System prüft beispielsweise für DSD, ob ein zur Archivierung vorgesehener Kunde noch in einer DSD-spezifischen Besuchsliste verwendet wird oder nicht. Wenn alle Prüfungen erfolgreich verlaufen, d.h. die Stammdaten werden nicht mehr im DSD und in anderen Standardanwendungen verwendet, archiviert das System die Stammdaten und löscht die entsprechenden DSD-spezifischen Stammdatentabellen.

Um Datenkonsistenz zu gewährleisten, führt das System auf der Ebene der Kunden-, Material- und Equipmentstammdaten Prüfungen durch. Das System prüft, ob die Komponente Direct Store Delivery aktiviert ist, d.h. der DSD-Schalter im Customizing gesetzt ist. Ist DSD aktiviert, werden auch die folgenden Prüfungen durchgeführt.

  • Kundenstamm
Ein DSD-Kunde kann nicht archiviert werden, wenn er in einer Besuchsliste oder in der Route Accounting Datenbank (RADB) noch verwendet wird. Das System archiviert keine DSD-relevanten Kundenstammdaten.
  • Materialstamm
Ein Material kann nicht archiviert werden, wenn einen Datensatz dieses Materials in der Route Accounting Datenbank (RADB) vorhanden ist. Das System archiviert keine DSD-relevanten Materialstammdaten.
  • Equipmentstamm
Das System prüft in der Tabelle /DSD/RP_MOTRCAT (Transportmittelart je Equipmenttyp und Fahrzeugart) nach Kombinationen aus Equipmenttyp und Equipmentart, die DSD-relevant sind. Das System archiviert keine DSD-relevanten Equipmentstammdaten.
Equipments, dessen Kombinationen aus Equipmenttyp und Equipmentart nicht in der Tabelle /DSD/RP_MOTRCAT enthalten sind, sind nicht DSD-relevant.

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Archivieren, Löschen und Lesen von Direct Store Delivery-Daten erhalten Sie bei den entsprechenden Archivierungsobjekten der Archivierungstransaktion (SARA) unter Springen-> Dokumentation.






rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 4367 Date: 20240417 Time: 171337     sap01-206 ( 47 ms )