Ansicht
Dokumentation

Policendarlehen mit Vier-Augen-Prüfung freigeben (neu) ( RELN/PM0/FSPM_400_02_4AU )

Policendarlehen mit Vier-Augen-Prüfung freigeben (neu) ( RELN/PM0/FSPM_400_02_4AU )

RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Policendarlehen mit Vier-Augen-Prüfung freigeben (neu)

Verwendung

Ab Release 4.0, SP02, können Sie eine Vier-Augen-Prüfung für das Einrichten oder Ändern eines Policendarlehens aktivieren. Hierbei wird der Freigabevorgang nach Bearbeitung eines Policendarlehens unterbrochen und über einen Workflow (Musterauspägung /PM0/APPROVE) eine zweite Person in der Sachbearbeitung informiert. Diese Person kann mittels einer Freigabeaktivität die Änderungen an dem Policendarlehen erkennen und den Antrag freigeben oder mit einer Bemerkung versehen und an den vorigen Sachbearbeiter zurückstellen. Bei der Freigabe wird der Vorgang beendet. Bei einer Rückstellung an den vorigen Sachbearbeiter startet der gesamte Prozess erneut, d.h., bei der Freigabe wird erneut ein Workitem zur Prüfung des Policendarlehens erstellt.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Der Erweiterungsspot /PM0/ABP_TECHCHKTA_BADI stellt Methoden zur Prüfung während der Freigabe sowie zur Anzeige der Bearbeitungsdaten zur Verfügung.

Die Methode CHECK_POL_LOAN prüft, ob ein Policendarlehen erstellt wurde und ob es sich bereits in Prüfung befindet.

Die Methode CHECK_POL_LOAN_WF erstellt ein Workitem, sofern ein Policendarlehen bearbeitet wurde und die Freigabe sich noch nicht in Prüfung befindet.

Die Methode GET_POL_LOAN_DELTA ermittelt die Abweichungen des Antragsstands vom aktuellen Vertragsstand und stellt sie dem prüfenden Sachbearbeiter zur Verfügung.

Der Erweiterungsspot /PM0/CL_EX_ABP_XCHK_BADI stellt Methoden zur Anzeige der Prüfdaten in der Applikation zur Freigabe durch den prüfenden Sachbearbeiter zur Verfügung. In der Beispielimplementierung werden die Informationen in einem Baum dargestellt, wobei die Methode GET_HEADER_ITEMS die Spaltenüberschriften festlegt und die Methode GET_CONTEXT_INFORMATION die Informationen in den Baum schreibt.

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen

Weitere Informationen über das Vier-Augen-Prinzip finden Sie in der SAP Bibliothek unter Policenmanagement -> Bestandsverwaltung -> Vier-Augen-Prinzip.






General Material Data   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 2571 Date: 20240419 Time: 040422     sap01-206 ( 49 ms )