Ansicht
Dokumentation

Belegerweiterung mit kundeneigenen Daten über BAdI-Implementierung (Neu) ( RELN/SAPSLL/GTS_GENER_71 )

Belegerweiterung mit kundeneigenen Daten über BAdI-Implementierung (Neu) ( RELN/SAPSLL/GTS_GENER_71 )

General Material Data   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Belegerweiterung mit kundeneigenen Daten über BAdI-Implementierung (Neu)

Verwendung

Ab Release 7.1 von SAP Global Trade Services (SAP GTS) können Sie mit der Implementierung neuer BAdIs in Vorsystemen wie mySAP Enterprise Resource Planning (mySAP ERP) und in SAP GTS eigene Daten über die externe API-Schnittstelle aus den Vorsystemen an SAP GTS überleiten. Diese Daten können Sie direkt am Belegobjekt in Append-Strukturen oder in kundeneigenen Tabellen ablegen. Sie können diese Erweiterungen sowohl für den Zollbeleg von SAP Compliance Management als auch für die Zollsendung im Versandverfahren und die Zollanmeldung in der Zollabwicklung von SAP Customs Management in BAdI-Implementierungen anlegen. Wenn in der Zollabwicklung das Anlegen einer Zollanmeldung aus einem Zollarbeitsvorrat erfolgt, können Sie die kundeneigenen Daten ebenso über den Zollarbeitsvorrat weiterreichen.

Die Erweiterungen ermöglichen Ihnen, den Datenkranz Ihrer Belegobjekte Ihren Bedürfnissen anpassen. Die externen Daten stehen Ihnen zusätzlich zu den standardmäßig übertragenen und den in SAP GTS erfassten Daten für spezifische Auswertung Ihrer Import- und Exportprozesse zur Verfügung. Wenn Sie das SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI) für Ihre Auswertungen nutzen, können Sie die kundeneigenen Daten mittels erweiterten Extraktoren an das BI übergeben. Außerdem können Sie die kundeneigenen Daten für die Befüllung der IDocs nutzen, die das System für die Erstellung von Formularen oder Nachrichten an die Zollbehörde verwendet. Dadurch können Sie zusätzliche Daten in die Formulare oder Nachrichten einfügen.

In SAP Customs Management können Sie die kundeneigenen Daten zusätzlich auf der Oberfläche nutzen. Durch die Aktivierung von Registerkarten auf Kopf- und Positionsebene in der Zollsendung oder Zollanmeldung können Sie die Daten auf der Oberfläche anzeigen oder ändern. Außerdem können Sie über die Oberflächensteuerung weitere Felder für die manuelle Dateneingabe in den Belegen anlegen. Wenn der Prozess das Anlegen einer Zollanmeldung über einen Zollarbeitsvorrat vorsieht und Sie die kundeneigenen Daten an die Zollarbeitsvorräte angebunden haben, können Sie diese zusätzlichen Daten als weitere Selektionskriterien nutzen.

Eine Anbindung der kundeneigenen Daten an die Unvollständigkeitsprüfung für Formulare und Nachrichten sowie an den Datenvorschlag in SAP Customs Management ist ebenso möglich.

Zusätzlich können Sie alternativ zu den bisherigen User-Exits EXIT_SAPLSLL_LEG_CDPIR3_001 und EXIT_SAPLSLL_LEG_CDPIR3_002 des Erweiterungsprojekts SLLLEG01 für die Belegüberleitung die analog konzipierten neuen BAdIs auszuprägen. Wir empfehlen, perspektivisch auf die BAdIs für die Belegüberleitung umzustellen.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Um die Schnittstellenerweiterung für kundeneigene Daten bei der Belegüberleitung aus dem Vorsystem zu nutzen, müssen Sie sowohl in Ihrem Vorsystem für die Bereitstellung und das Mapping der Daten als auch in SAP GTS für das Empfangen der Daten BAdIs ausprägen.

  • Im Vorsystem mySAP ERP erreichen Sie die BAdIs im Einführungsleitfaden (IMG) unter den Pfaden
  • Vertrieb-> Außenhandel/Zoll-> SAP Global Trade Services -> Business Add-Ins für SAP Global Trade Services -> Belegdaten für Überleitung ändern und erweitern

oder
  • Materialwirtschaft-> Einkauf-> Außenhandel/Zoll-> SAP Global Trade Services -> Business Add-Ins für SAP Global Trade Services-> Belegdaten für Überleitung ändern und erweitern

  • In SAP GTS erreichen Sie die BAdIs für die Übernahme der Daten im IMG unter folgend Pfaden:
  • Zollbeleg:

SAP Global Trade Services -> SAP Compliance Management-> Business Add-Ins für SAP Compliance Management-> Externe Daten in Zollbeleg übernehmen
  • Zollsendung/Zollanmeldung:

SAP Global Trade Services-> SAP Customs Management -> Business Add-Ins für SAP Customs Management -> Externe Daten in Zollanmeldungen und Zollsendungen übernehmen
  • Zollarbeitsvorrat:

SAP Global Trade Services -> SAP Customs Management-> Business Add-Ins für SAP Customs Management -> Externe Daten in Zollarbeitsvorrat übernehmen
  • Die BAdIs für die Anbindung der kundeneigenen Daten an die Oberfläche in SAP Customs Management erreichen Sie im IMG von SAP GTS unter dem Pfad:
  • SAP Global Trade Services -> SAP Customs Management -> Business Add-Ins für SAP Customs Management-> Externe Anwendungen an Zollanmeldungen und Zollsendungen anbinden

Weitere Informationen






TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 7087 Date: 20240414 Time: 125338     sap01-206 ( 159 ms )