Ansicht
Dokumentation

Analysewerkzeug und Erweiterungen in der Präferenzabwicklung (Neu) ( RELN/SAPSLL/RS_PR_ENH_72 )

Analysewerkzeug und Erweiterungen in der Präferenzabwicklung (Neu) ( RELN/SAPSLL/RS_PR_ENH_72 )

RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Analysewerkzeug und Erweiterungen in der Präferenzabwicklung (Neu)

Verwendung

Ab Release 7.2 von SAP GRC Global Trade Services (SAP GRC GTS) erleichtert Ihnen die Präferenzabwicklung die Ermittlung der Präferenzberechtigung von Produkten in folgenden neuen Funktionen:

  • Analysewerkzeug für Anforderung lieferantenseitiger Langzeitlieferantenerklärung (L-LLE)
Mit dem Werkzeug können Sie die Menge der Anforderungen von L-LLEs auf eine wirtschaftlich sinnvolle Menge reduzieren. Das System analysiert dafür z. B. folgende Kriterien:
  • Präferenzregeln: Wenn für ein Produkt bereits der Tarifsprung zur Erlangung der Präferenzberechtigung ausreicht, ist die Anforderung einer L-LLE überflüssig.

  • Wertgrenzen: Für die Produkte, die bereits durch Erreichen einer Wertgrenze die Präferenzberechtigung erreichen, können Sie ebenfalls die Anforderung einer L-LLE unterlassen.

  • Anforderung von L-LLE
Für eine einheitliche und vereinfachte Vorgehensweise im rechtlichen Rahmen fällt mit der gesetzlichen Grundlage das Präferenzabkommen als Selektionskriterium mit diesem Release weg. Das System verarbeitet im Anforderungslauf für L-LLE jeweils die Informationen aller aktiver Präferenzabkommen innerhalb eines Rechtsraums, der durch das Regelwerk repräsentiert wird. Damit erfolgt eine Vereinfachung aller Folgeprozesse zur Anforderung.
  • Benutzerfreundlichkeit der Monitore
Sie können mit den Monitoren der Präferenzabwicklung den Prozessfortschritt für die Ermittlung der Präferenzabwicklung überwachen. Ab Release 7.2 können Sie den Ablauf in der Ermittlung der Präferenzberechtigung optimieren, indem Sie die Verzweigungsfunktionen in den einzelnen Monitoren verwenden können. Damit können Sie in die verknüpften Funktionen abspringen und somit sinnvolle Folgeprozessschritte ausführen. Dadurch können Sie z. B. direkt aus dem Monitor für angeforderte L-LLEs die Folgefunktion zum Erfassen von L-LLEs aufrufen.
  • Präferenzkalkulation
Zusätzlich zur Gesamtkalkulation von Stücklisten, in der bei granularer Überleitung aus dem Vorsystem die Kalkulation automatisch nach Dispositionsstufen die Kalkulationsaussage für die Präferenzberechtigung ermittelt hat, können Sie ab diesem Release die Einzelkalkulation nutzen. Dabei ermittelt das System automatisch für ein angegebenes Führungsteil die dazugehörigen Stücklisten der darunter liegenden Stufen und führt anschließend die Präferenzkalkulation durch.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen

Weitere Informationen über allgemeine Änderungen für SAP GRC GTS finden Sie in der Release-Information Produktübergreifende Änderungen für SAP GRC GTS (Erweitert).






Vendor Master (General Section)   Vendor Master (General Section)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3772 Date: 20240417 Time: 171814     sap01-206 ( 68 ms )