Ansicht
Dokumentation

SOP: Selektions-ID für Ressourcenabgleich identifizieren ( RELN30D_PP_SOP_RESOURCES )

SOP: Selektions-ID für Ressourcenabgleich identifizieren ( RELN30D_PP_SOP_RESOURCES )

Vendor Master (General Section)   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

SOP: Selektions-ID für Ressourcenabgleich identifizieren

Beschreibung

Ab Release 3.0D können Sie in der Absatz- und Produktionsgrobplanung einen Ressourcen abgleich für einen Kombination von Merkmalswerten ohne eindeutige Werksangabe durchführen.

Ein Werk wird benötigt, um die Selektions-ID im Customizing zu bestimmen. Über die Selektions-ID wird der Arbeitsplan oder das Grobplanungsprofil für den Ressourcenabgleich gelesen. Wie in früheren 3.0-Korrekturständen setzen Sie die Selektions-IDs für verschiedene Selektionskriterien im Schritt "Terminierungsebenen festelegen" und die Selektionskriterien im Schritt "Arbeitsplanselektion festlegen".

In folgenden Situationen kann kein Werk identifiziert werden:

  • Das Grobplanungsprofil basiert auf einer Infostruktur, die das Merkmal "Werk" nicht enthält.
  • Das Grobplanungsprofil basiert auf einer Infostruktur, die das Merkmal "Werk" enthält, aber die geplante Kombination der Merkmalswerte enthält mehr als ein Wert. Sie planen z.B. alle Materialien in der Sparte SPIELZEUG, und diese Materialien werden in verschiedenen Werken hergestellt.

Ab Release 3.0D bestimmt das System das Werk wie folgt:

  1. Ist "Werk" eines der Merkmale, das beim Aufruf des Planungstableaus angegeben wurde? Wenn das der Fall ist, so wird die Selektions-ID über dieses Werk bestimmt. Wenn nicht, fährt das System mit Schritt 2 fort.
  2. Wurde für diese Infostruktur im Customizing-Schritt "Parameter für Infostrukturen und Kennzahlen einstellen" ein Werk gesetzt? Wenn ja, so wird die Selektions-ID über dieses Werk bestimmt. Wenn nicht, so fährt das System mit Schritt 3 fort.
  3. Wurde ein globales SOP-Werk im neuen Customizing-Schritt "Planungswerk für SOP setzen" festgelegt? Wenn ja, so wird die Selektions-ID über dieses Werk bestimmt. Wenn nicht, können keine Ressourcenbedarfe gelesen werden, und ein Ressourcenabgleich ist nicht möglich.

Das Werk ist eines von vier Kriterien für die Bestimmung der Selektions-ID. SOP bestimmt diese Kriterien in folgender Reihenfolge:

Erste Wahl
Werk s.o.
Auftragsgruppe 1
Auftragsart [leer]
Fertigungssteuerer [leer] oder Eintrag wie im Materialstamm
Zweite Wahl
Werk,s.o.
Auftragsgruppe 1
Auftragsart [leer]
Fertigungssteuerer *
Dritte Wahl
Werk s.o.
Auftragsgruppe 1
Auftragsart *
Fertigungssteuerer [leer] oder Eintrag wie im Materialstamm
Vierte Wahl
Werk s.o.
Auftragsgruppe 1
Auftragsart *
Fertigungssteuerer *

Auswirkungen auf das Customizing

Planungswerke werden für bestimmte Infostrukturen im Schritt Parameter für Infostrukturen und Kennzahlen einstellen angelegt.

Ein Standardplanungswerk für die Absatz- und Produktionsgrobplanung legen Sie im Schritt

Planungswerk für SOP setzen fest.

Die Selektionskriterien für Selektions-IDs auf verschiedenen Terminierungsebenen legen Sie in

Terminierungsebenen festlegen fest.

Die Reihenfolge, in der Arbeitspläne und Grobplanungsprofike bestimmt werden, legen Sie in Arbeitsplanselektion festlegen fest.






CPI1466 during Backup   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5625 Date: 20240412 Time: 162056     sap01-206 ( 69 ms )