Ansicht
Dokumentation

A.E.S. Automated Export System - Vereinigte Staaten von Amerika ( RELN40A_FT_COM_A.E.S. )

A.E.S. Automated Export System - Vereinigte Staaten von Amerika ( RELN40A_FT_COM_A.E.S. )

BAL Application Log Documentation   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

A.E.S. Automated Export System - Vereinigte Staaten von Amerika

Beschreibung

Zu Release 4.0 besteht die Möglichkeit, im Bereich Außenhandel das offizielle elektronische Zoll-Meldesystem der Vereinigten Staaten von Amerika, A.E.S. -Automated Export System- zu verwenden. Dieses System löst andere aktuellen Verfahren ab, wie z.B. das A.E.R.P. - Automated Export Reporting Procedure ab.

A.E.S. ist ein EDIFACT-basiertes System und benutzt die offiziell UN-freigegebenen Nachrichten CUSDEC Customs Declaration und CUSRES -Customs Response-. Die Außenhandelsdaten werden in zollspezischen Format über IDOC und einen EDI-Converter an die Zollbehörden verschickt. Damit werden die Exportvorgänge strukturierter, einfacher zeit- und kostensparend.

In den U.S.A. ist die Nutzung des A.E.S. mit einer von den US-Behörden offiziell abgenommenen Zertifizierung abhängig.

Das A.E.S. aus dem Bereich R/3-Außenhandel ist offiziell zertifiziert.

Hinweis: Weltweit -sprich in den über 30 Ländern, die im WZO -Welt Zoll Organisation- organisiert sind- werden analoge Systemen in den kommenden Jahren eingeführt. Mit dieser Entwicklung ist die Basis für eine zukunftsorientierte Nutzung des Außenhandels gewährleistet.

Grundlage für das A.E.S. ist das IDoc EXPINV02 Export Invoic.
Dieses IDoc beinhaltet alle für den Export relevanten Daten, die für die Schaffung einer CUSDEC-Nachricht notwendig sind. Die Rückmeldung in Form einer CUSRES-Nachricht erfolgt mit Hilfe des Idoc's TXTRAW. Über Workflow werden die guten Nachrichten an entsprechender Stelle gesammelt und die nicht korrekten Nachrichten werden per Mail an die zuständige Exportverantworlichen verschickt.

Einfluß auf den Datenbestand im Fehlerfall

Soft-/Hardwarevoraussetzungen

Besonderheiten bei der Installation

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Auswirkungen auf Batch-Input

Änderungen an der Oberfläche

Änderungen in der Vorgehensweise

Aktionen zum Beheben von Fehlern am Datenbestand

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise






ROGBILLS - Synchronize billing plans   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 2706 Date: 20240419 Time: 034126     sap01-206 ( 45 ms )