Ansicht
Dokumentation

Planungsfunktionen auf den Plantafeln des Kapazitätsabgleichs ( RELN40A_PP_CRP_PLANSTRAT )

Planungsfunktionen auf den Plantafeln des Kapazitätsabgleichs ( RELN40A_PP_CRP_PLANSTRAT )

Vendor Master (General Section)   CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Planungsfunktionen auf den Plantafeln des Kapazitätsabgleichs

Beschreibung

Zu Release 4.0A stehen die folgenden neuen Planungsfunktionen zur Verfügung:

  • Fixierung von Planbereichen
Sie können auf der grafischen und der tabellarischen Plantafel über Bearbeiten -> Planbereich fixieren Planbereiche fixieren. In den fixierten Planbereichen können Sie die Planung nicht verändern, d.h. Sie können keine Vorgänge ein-, aus- oder umplanen. Bei Bedarf können Sie die Fixierung aufheben und die Planbereiche wieder wie gewohnt beplanen. Planbereiche können Sie auch über den neuen User Exit CY040001 fixieren.
  • Planung auf Zeitraster
Sie können im Strategieprofil festlegen, daß bei der Einplanung auf der grafischen Plantafel die Start- oder Endtermine von Vorgängen durch ein Zeitraster vorgegeben werden.
Sie können zwischen den folgenden Zeitrastern wählen:
  • Stundenraster

  • Schichtraster

  • Tagesraster

Durch verschiedene Kennzeichen zum Zeitraster können Sie z.B. festlegen, daß Vorgänge
  • nur zum Schichtbeginn anfangen können

  • nur dann in eine Schicht eingeplant werden, wenn sie innerhalb der Schicht auch abgeschlossen werden

  • Planung in Nichtarbeitszeiten
Mit dieser Funktion können Sie in der grafischen und der tabellarischen Plantafel Vorgänge in Nichtarbeitszeiten eingeplanen, ohne daß Sie die Kapazitätsangebote in den Arbeitsplätzen zuvor verändern müssen.
Bei der Einplanung werden die Kalender, Einsatzzeiten und Kapazitätsangebote in den Arbeitsplätzen ignoriert und stattdessen die folgenden Daten benutzt:

Einsatzzeit 00:00 bis 24:00
Nutzungsgrad 100%

Wenn Sie diese Funktion verwenden wollen, müssen Sie im Strategieprofil das Kennzeichen Planung in Nichtarbeitszeiten setzen.
  • Einplanen mit automatischem Umschalten der Planungsrichtung
Bei dieser Einplanungsfunktion wird bei der Einplanung von Vorgängen auf der grafischen und auf der tabellarischen Plantafel im gesamten Planungszeitraum nach freier Kapazität gesucht, und nicht nur in der Planungsrichtung, die Sie im Strategieprofil angegeben haben.
Wenn Sie diese Einplanungsfunktion aktivieren wollen, müssen Sie im Strategieprofil das Kennzeichen Planungsrichtung wechseln setzen. Das Kennzeichen Vorgang einfügen darf dann nicht gesetzt sein, sonst wird nur in der eingestellten Planungsrichtung nach freier Kapazität gesucht.
  • Automatisches Umplanen im Fehlerfall nicht durchführen
Die Verschiebung von Vorgängen aufgrund der im Strategieprofil aktivierten Planungsfunktionen Lücken schließen oder Vorgang einfügen wird nicht mehr durchgeführt, wenn ein Fehler auftritt.
Bisher wurde die Umplanung der Vorgänge erst beim Auftreten eines Fehlers abgebrochen. Bereits umgeplante Vorgänge blieben dann in Ihrer neuen Lage. Jetzt bleiben alle Vorgänge im Fehlerfall unverändert in ihrer ursprünglichen Lage.
  • Vorgangsgruppen manuell ein-, aus- und umplanen
Sie können auf der grafischen Plantafel Gruppen markierter Vorgänge durch "Ziehen und Ablegen" manuell ein-, aus- oder umplanen. Drücken Sie dazu die SHIFT-Taste und ziehen Sie die markierten Objekte mit gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Stelle. Das Einplanungsdatum ist das Datum, das der Position der Cursorspitze entspricht. Die Vorgänge werden in der Reihenfolge ein- oder umgeplant, die Sie im Strategieprofil angegeben haben.
  • Informationen zur Belegung von Kapazitäten anzeigen
Sie können sich auf der grafischen und der tabellarischen Plantafel u.a. die folgenden Daten zur Kapazitätsbelegung anzeigen lassen:
  • der gesamte Kapazitätsbedarf der auf die Kapazität eingeplanten Vorgänge

  • das Kapazitätsangebot in dem Zeitraum, in dem die Bedarfe anfallen (frühestens ab dem Heute-Datum) der Kapazität im Zeitraum vom Heute-Datum bis zum Ende des Planungszeitraums

  • der Anteil der Rüstzeit an der gesamten Bearbeitungszeit der eingeplanten Vorgänge

Markieren Sie dazu Kapazitäten oder Vorgänge und wählen Sie Zusätze -> Planinfosystem. Wenn Sie einen Vorgang markieren, werden Informationen zur zugeordneten Kapazität angezeigt.
  • Auftrag anlegen
Sie können aus der grafischen und der tabellarischen Plantafel heraus über Springen -> Auftrag -> Anlegen einen Auftrag anlegen. Er wird automatisch terminiert und Sie können ihn wie gewohnt einplanen.
  • Sortierschlüssel für die Einplanungsreihenfolge
Im Strategieprofil konnten Sie bisher über den Reihenfolge-Aufbereitungsschlüssel die Einplanungsreihenfolge der markierten, einzuplanenden Vorgänge festlegen. Jetzt können Sie auch einen Sortierschlüssel angeben, der mehrere Reihenfolge-Aufbereitungsschlüssel enthält. Damit können Sie z.B. gleichzeitig sowohl Planaufträge als auch Fertigungsaufträge in der gewünschten Reihenfolge einplanen.





CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 7270 Date: 20240414 Time: 130248     sap01-206 ( 107 ms )