Ansicht
Dokumentation

Flexible Planung: Flexible Planungsperioden ( RELN40A_PP_SOP_PLNPERIOD )

Flexible Planung: Flexible Planungsperioden ( RELN40A_PP_SOP_PLNPERIOD )

ABAP Short Reference   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Flexible Planung: Flexible Planungsperioden

Beschreibung

In Release 4.0A können Sie im Rahmen der Flexiblen Planung mehr als ein Periodenkennzeichen bei der Planung verwenden. Für diese Periodenkennzeichen generieren Sie eine technische Periode, die in Form einer Geschäftsjahresvariante gespeichert wird. Für die Informationsstruktur muß als Planungsmethode konsistente Planung definiert sein. Das folgende Beispiel zeigt, wie in Wochen und Monaten geplant wird.

Beispiel

  1. Stellen Sie die Parameter der Informationsstruktur für diese Funktion wie folgt ein unter Parameter für Infostrukturen und Kennzahlen einstellen:
    1. Drücken Sie F4 im Feld Planungsperioden. (Das Feld Speicherperiodizität ist nicht eingabebereit.)
    2. Auf dem Folgebild geben Sie in der Spalte PI als Planungsperioden 'W' und 'M' ein.
    3. Vergeben Sie für Ihre technische Geschäftsjahresvariante einen Namen, der aus zwei Buchstaben besteht.
    4. Geben Sie einen Generierungshorizont an. Dieser Horizont sollte den Planungshorizont - Vergangenheits- und Zukunftsperioden - abbilden, für den Sie die Planung mit dieser Informationsstruktur durchführen möchten.
    5. Sichern Sie diese Einstellungen.

Eine technische Geschäftsjahresvariante wird automatisch erzeugt. Sie gelangen wieder auf das Bild der Infostrukturprameter. Der Name Ihrer technischen Geschäftsjahresvariante (siehe Schritt 1c) erscheint als Geschäftsjahresvariante. Im Feld Planungsperioden wird ein "G" angezeigt. Dies bedeutet "Generiert".

Beabsichtigen Sie, mit nur einem Periodenkennzeichen zu planen, so führen Sie lediglich Schritt (1a), (1b) und (1e) aus. Das Periodenkennzeichen, das Sie in (1b) eingeben, wird als Speicherperiodizität gesichert.

  1. Welche Wochen und Monate genau im Planungstableau angezeigt werden, hängt vom Zeitraster (auch "Periodenraster" genannt) ab. Ein Zeitraster spezifiziert Anzahl und Folge der Perioden, für die Sie die Planung durchführen möchten. Definition und Zuordnung eines Zeitrasters nehmen Sie im Planungstyp vor.

Legen Sie ein Zeitraster in Ihrem Planungstyp wie folgt an:
  1. Für zukünftige Perioden legen Sie folgendes Zeitraster an:

Auswahl Folge Anzahl Rest
Wochen 1 4
Monate 2 11 x

  1. Für Vergangenheitsperioden legen Sie folgendes Zeitraster an:

Auswahl Folge Anzahl Rest
Monate 2 11 x
Wochen 1 4

Das Planungstableau sieht folgendermaßen aus:

11 Monate|4 Wochen ||,,4 Wochen|11 Monate

--------------------------------------------------------->

Vergangenheitsperioden ,,Zukünftige Perioden

Soft-/Hardwarevoraussetzungen

Besonderheiten bei der Installation

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Änderungen in der Vorgehensweise

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise

Sie können nur dann ein Zeitraster anlegen, wenn Ihre technische Geschäftsjahresvariante mehr als ein Periodenkennzeichen enthält.

Die Verwendung von "T" (Tage) in einem Zeitraster ist nicht möglich.






Vendor Master (General Section)   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5093 Date: 20240417 Time: 175047     sap01-206 ( 66 ms )