Ansicht
Dokumentation

Kalkulation von Auftragsstücklisten ( RELN40C_COPCOBJ_KALKUASL )

Kalkulation von Auftragsstücklisten ( RELN40C_COPCOBJ_KALKUASL )

PERFORM Short Reference   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Kalkulation von Auftragsstücklisten

Beschreibung

Im Kundenauftrags-Controlling können Sie ab Release 4.5A eine Kalkulation zur Auftragsstückliste durchführen. Mit der Kalkulation zur Auftragsstückliste können Sie eine mehrstufige Kalkulation auf Basis einer kundenauftragsbezogenen Stückliste vornehmen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, bei komplexer Kundeneinzelfertigung Teilstrukturen der Stückliste außerhalb des Kundenauftrages zu kakulieren. Einstiegsmaterial der Kalkulation kann jedes Material unterhalb der Kundenauftragsposition einschließlich des Materials auf der Kundenauftragsposition sein. Die Kalkulation wird mit Bezug zur Kundenauftragsposition angelegt.

Die Anwendung der Auftragsstücklistenkalkulation empfiehlt sich bei komplexer Kundeneinzelfertigung. Eine umfangreiche Struktur, die im Laufe der Zeit festgelegt wid, muß für die Kalkulation nicht komplett aufgelöst werden, sondern kann stückweise kalkuliert werden. Teilstrukturen können bereits in der Konstruktionsphase kalkuliert werden, bevor die endgültige Struktur des Fertigerzeugnisses feststeht.

Sie können Kalkulationen auftragsbezogener Teilstrukturen bei der Erstellung von Auftragsstücklistenkalkulationen übergeordneter Teilstrukturen und von Kundenauftragskalkulationen übernehmen. Ob auf Auftragsstücklisten basierende Kalkulationen in der Kundenauftragskalkulation oder in einer übergeordneten Auftragsstücklistenkalkulation berücksichtigt werden, legen Sie im Customizing in der Kalkulationsvariante fest, die zur Kalkulation herangezogen wird. Haben Sie in der Kalkulationsvariante definiert, daß Auftragsstücklistenkalkulationen übernommen werden sollen, dann sucht das System beim Erstellen einer übergeordneten Auftragsstücklistenkalkulation oder Kundenauftragskalkulation zunächst nach einer Auftragsstücklistenkalkulation, bevor es einen Materialknoten auflöst. Durch die Übernahme von Auftragsstücklistenkalkulationen wird die Performance bei der Kalkulation der Kundenauftragsposition sowie bei der Kalkulation übergeordneter Teilstrukturen signifikant verbessert.

Existiert zu einer Kundenauftragsposition eine Kundenauftragskalkulation, dann ist zu dieser Position der Status KALK (kalkuliert) hinterlegt. Dieser Status wird zurückgenommen, wenn für ein in der Auftragsstücklisten hinterlegtes Material eine Auftragsstücklistenkalkulation gespeichert wird. Dadurch ist sichergestellt, daß Sie über die Aktualität der Kundenauftragskalkulation informiert sind.

Bei Verwendung des bewerteten Kundenauftragsbestandes kann auf Basis der Auftragsstücklistenkalkulation der Standardpreis zum einzelbestandsgeführten Material gebildet werden. Die Bewertung des einzelbestandsgeführten Materials auf Basis einer Auftragsstücklistenkalkulation erfolgt entsprechend der Strategie zur Standardpreisermittlung bei bewertetem Kundenauftragsbestand beim ersten Wareneingang des Materials. (Beachten Sie hierzu das Kennzeichen " Bewertungsstrategie" in der Bedarfsklasse.) Voraussetzung ist, daß der Status der Kalkulation auf "VORGEMERKT" gesetzt ist. Für in der Auftragsstückliste eingebundene Halbfabrikate kann eine Bewertung bereits erfolgen, bevor die Struktur des Fertigerzeugnisses endgültig feststeht.

Zur Auftragsstücklistenkalkulation wird immer eine Kostenschichtung gespeichert. Das Speichern eines Einzelnachweises ist optional. Wenn der Standardpreis zum bewerteten Kundenauftragsbestand auf einer Auftragsstücklistenkalkulation basiert und Sie Abweichungen, Ausschuß oder Ware in Arbeit zu Sollkosten ermitteln möchten, dann stellen Sie sicher, daß ein Einzelnachweis zur Kalkulation hinterlegt ist.

Einschränkungen

Ein Kalkulationslauf für mehrere, nicht miteinander verknüpfte Auftragsstücklisten wird nicht angeboten.

Wird in einer mehrstufigen Auftragssstückliste ein untergeordneter Teilbaum geändert und kalkuliert, so beeinflußt dies die Kalkulation eines höhergelegenen Materialknotens nicht. Bei Strukturänderungen müssen Sie daher organisatorisch sicherstellen, daß alle relevanten Kalkulationen organisiert werden.

Einfluß auf den Datenbestand im Fehlerfall

Soft-/Hardwarevoraussetzungen

Besonderheiten bei der Installation

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Auswirkungen auf Batch-Input

Änderungen an der Oberfläche

Sie finden die Auftragsstücklistenkalkulation im Menü des Kundenauftrags-Controlling.

Änderungen in der Vorgehensweise

Aktionen zum Beheben von Fehlern am Datenbestand

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Kundenauftrags-Controlling.






ABAP Short Reference   ABAP Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 6816 Date: 20240412 Time: 161746     sap01-206 ( 162 ms )