Ansicht
Dokumentation

Konditionsarten in der Bedarfsklasse ( RELN40C_COPCOBJ_KONDART )

Konditionsarten in der Bedarfsklasse ( RELN40C_COPCOBJ_KONDART )

TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Konditionsarten in der Bedarfsklasse

Beschreibung

Definition der Konditionsart je Vertriebsbelegposition

Sie können ab Release 4.5A Konditionsarten in der Bedarfsklasse hinterlegen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, für unterschiedliche Vertriebsbelegpositionen desselben Vertriebsbeleges verschiedene Konditionsarten zu ermitteln. So kann beispielsweise für eine Position eines Vertriebsbeleges die Preisfindung auf Basis einer Kundenauftragskalkulation erfolgen, während für eine andere Position desselben Vertriebsbeleges der Wert der Kundenauftragskalkulation nur statistisch an die Kondition weitergegeben wird. Die Kundenauftragskalkulation bezieht sich dabei jeweils auf die Kundenauftragsposition.

Sie können in der Bedarfsklasse Konditionsarten zur Preisfortschreibung und Konditionsarten zur statistischen Fortschreibung der Plankosten hinterlegen.

Wenn Sie in der Bedarfsklasse keine Konditionsart hinterlegen, so wird die Konditionsart über die Vertriebsbelegart ermittelt. In diesem Falle gilt die Konditionsart für alle Vertriebsbelegpositionen eines Vertriebsbeleges.

Konditionsart für Fixkostenübernahme aus Einzelposten

Sie können ab Release 4.5A in der Bedarfsklasse eine Konditionsart für die Fixkostenübernahme aus Einzelposten definieren. Der Ausweis des Fixkostenanteils erfolgt statistisch. Die Übergabe des Fixkostenanteils verbessert die Aussagefähigkeit der Deckungsbeitragsanalyse.

In der Standardversion des SD-Systems ist für die Übergabe des Fixkostenanteils die Konditionsart EK 03 vorgesehen. Die Konditionsart zum Ausweis des Fixkostenanteil wird ergänzend zur Konditionsart für die Kostenübernahme von Einzelposten gepflegt. Die Konditionsart zum Ausweis des Fixkostenanteils wird in der Bedarfsklasse gepflegt.

Soft-/Hardwarevoraussetzungen

Besonderheiten bei der Installation

Wenn Sie Ihr System aus einem Relase kleiner als 4.5A upgraden, dann müssen Sie die Konditionsart EK03 selbst anlegen und in das SD-Kalkulationsschema eintragen.

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Nehmen Sie die notwendigen Einstellungen gegebenenfalls in der Bedarfsklasse vor.

siehe auch: Bedarfsklasse überprüfen

Auswirkungen auf Batch-Input

Änderungen an der Oberfläche

Änderungen in der Vorgehensweise

Aktionen zum Beheben von Fehlern am Datenbestand

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise






SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3286 Date: 20240419 Time: 051907     sap01-206 ( 64 ms )