Ansicht
Dokumentation

Kundenauftragskalkulation bei statischer Montageabwicklung ( RELN40C_COPCOBJ_MONTAGE2 )

Kundenauftragskalkulation bei statischer Montageabwicklung ( RELN40C_COPCOBJ_MONTAGE2 )

ABAP Short Reference   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Kundenauftragskalkulation bei statischer Montageabwicklung

Beschreibung

Ab Release 4.5A können Sie in der Bedarfsklasse festlegen, ob bei statischer Montageabwicklung mit Produktionsaufträgen

Bisher war es bei Montageabwicklung 2 nicht möglich, eine Kundenauftragskalkulation erstellen. Es wurden immer die Plankosten des Produktionsauftrages in die SD-Konditionen übernommen.

Ab Release 4.5A können Sie bei Montageabwicklung 2 eine Kundenauftragskalkulation erstellen und diese in die SD-Konditionen übernehmen.

Beispielsweise kann aus folgenden Gründen das Erstellen einer Kundenauftragskalkulation bei Montageart 2 sinnvoll sein:

  • Zur Kundenauftragskalkulation wird bei Verwendung der Kalkulationsmethode Erzeugniskalkulation eine Kostenschichtung hinterlegt, während zur Vorkalkulation eines Produktionsauftrages eine Kostenschichtung nicht vorhanden ist (zu Produktionsaufträgen wird eine Kostenschichtung vom System lediglich dynamisch zur Anzeige generiert).
Die Übergabe einer auf einer Kundenauftragskalkulation basierenden Kostenschichtung an die Ergebnis- und Marktsegmentrechnung (CO-PA) ist sinnvoll, wenn Sie mit dem bewerteten Kundenauftragsbestand arbeiten und der Standardpreis auf der Kundenauftragskalkulation basiert (siehe auch: Bew-Strategie).
Die Übergabe einer auf Basis einer Kundenauftragskalkulation basierenden Kostenschichtung steuern Sie im Customizing der Ergebnis- und Marktsegmentrechnung unter: Zugriff auf Materialkalkulation definieren.
  • Bei Verwendung des unbewerteten Kundenauftragsbestandes liefert die Vorkalkulation eines Montageauftrages nicht die kompletten Plankosten. Um vollständige Plankosten zu erhalten ist es sinnvoll, eine Kundenauftragskalkulatin durchzuführen und diese Kundenauftragskalkulation an die Konditionen zu übergeben.

Einfluß auf den Datenbestand im Fehlerfall

Soft-/Hardwarevoraussetzungen

Besonderheiten bei der Installation

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Sie nehmen die notwendigen Einstellungen gegebenenfalls in der Bedarfsklasse mit dem Kennzeichen Übernahme Kalkulation vor.

siehe auch: Bedarfsklasse überprüfen

Auswirkungen auf Batch-Input

Änderungen an der Oberfläche

Änderungen in der Vorgehensweise

Aktionen zum Beheben von Fehlern am Datenbestand

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise

Bei Verwendung der Montageart 1,3 und 4 können Sie immer eine Kundenauftragskalkulation erstellen.

Ausführliche Informationen zum bewerteten und zum unbewerteten Kundenauftragsbestand finden Sie im Dokument Kundenauftrags-Controlling.






PERFORM Short Reference   rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 4524 Date: 20240421 Time: 032343     sap01-206 ( 59 ms )