Ansicht
Dokumentation

Konvertierung (Umsetzung) der Daten von 4.0B auf 4.5A (GGA) ( RELN45A_40B_GGA_RELCHANG )

Konvertierung (Umsetzung) der Daten von 4.0B auf 4.5A (GGA) ( RELN45A_40B_GGA_RELCHANG )

Vendor Master (General Section)   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Konvertierung (Umsetzung) der Daten von 4.0B auf 4.5A (GGA)

Beschreibung

In dieser Releasenote wird beschrieben, wie die Umsetzung der Anwendungs- und Customizingtabellen in Gefahrgutstammdaten durchzuführen ist.

Da sich die Strukturen der Customizing- und der Anwendungstabellen geändert haben, sind Umsetzungen dieser Tabellendaten notwendig, wenn Sie

  • die Gefahrgutabwicklung zu 4.0A/B produktiv nutzen
  • mit bereits angelegten Stammdaten und Customizingtabelleneinträgen den Produktivbetrieb vorbereiten

Änderungen an der Oberfläche

  • Als zu pflegendes Datenfeld wurde das Datenfeld Gefahrgutvorschrift aufgenommen.
  • Die Datenfelder Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum in der Anwendung und das Datenfeld Verkehrsträgertyp im Customizing (z.B. in der IMG-Aktivität Gefahrgutklasse definieren) müssen Sie nicht mehr pflegen. Stattdessen definieren Sie nur noch über die jeweilige Gefahrgutvorschrift.

Durch diese Änderung können Sie Gefahrgutdaten einfacher und exakter über die jeweils gültige Gefahrgutvorschrift pflegen.

Hinweis
Das System verhindert Eingaben wie den Verkehrsträgertyp Binnenschiff oder den Gültigkeitsraum Welt direkt beim Anlegen eines Gefahrgutstammdatensatzes.

Abhängige Funktionen

In einer zentralen Customizingtabelle Gefahrgutvorschrift (THM063) sind die Beziehungen zwischen dem alten Schlüssel aus Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum und dem neuen Schlüssel Gefahrgutvorschrift abgelegt.

Für Gefahrgutvorschriften wie IATA oder CFR, die für mehrere Verkehrsträgertypen gelten, können Sie in der IMG-Aktivität Gefahrgutvorschriften definieren verschiedene Schlüssel pflegen, wenn sich die Datensätze hinsichtlich des Verkehrsträgertyps unterscheiden.

Da Sie eventuell in die Umsetzung eingreifen müssen, wurde darauf geachtet, daß keine XPRAs (Tabelllenkonvertierungsprogramme) verwendet werden.

Bei den Customizingtabellen werden die Daten von den alten Tabellen in neue Tabellen umgesetzt.

Hinweise
  • Diese Befüllung muß nicht zum Zeitpunkt des Releasewechsels auf 4.5A erfolgen, sondern kann auch später erfolgen.
  • Für den produktiven Betrieb müssen Sie die Umsetzung durchführen.

Einfluß auf den Datenbestand im Fehlerfall

Da neue Strukturen auf Seiten des Gefahrgutstammes und der Customizingtabellen geschaffen wurden, ist eine Datenumsetzung erforderlich.

Es ist eine Schlüsseländerung sowohl des Gefahrgutstammes (DGTMD) als auch der Customizingtabellen durchgeführt worden. Die Entitäten sind von der Gefahrgutvorschrift (und evtl. weiteren Attributen) und nicht mehr vom Verkehrsträgertyp und/oder Gültigkeitsraum abhängig.

Die Customizingtabellen des Gefahrgutstammes, die nicht vorschriftsabhängig sind, sind nicht von der Umsetzung betroffen.

Auswirkungen auf das Customizing

Es wurden neue Customizingtabellen für den Gefahrgutstamm angelegt. Die alten Customizingtabellen nutzen Sie nicht mehr aktiv. Somit ist es nicht notwendig, ein XPRA automatisch laufen zu lassen. Stattdessen werden für beide Bereiche Reports zur Verfügung gestellt, die für einen konsistenten Datenbestand sorgen.

Wichtig ist die Zuordnung der Gefahrgutvorschriften zu den jeweiligen Verkehrsträgertypen und Gültigkeitsräumen. Bevor Sie die Umsetzung durchführen, ist eine solche Tabelle anhand der vorhandenen Daten aufzubauen. Diese Tabelle pflegen Sie bei Bedarf manuell nach.

Änderungen in der Vorgehensweise

Die Datenumsetzung erfolgt in acht Schritten:

Aufbau der Customizingtabelle zu Gefahrgutvorschriften (THM063):

  • Schritt 1: Alte Customizingtabelle zu Gefahrgutvorschriften (TDG63) umsetzen
  • Schritt 2: Neue Customizingtabelle zu Gefahrgutvorschriften (THM063) prüfen und pflegen

Aufbau der Anwendungstabelle für Gefahrgutstammdaten (DGTMD):

  • Schritt 3: Prüfen, ob eine spätere Umsetzung der Gefahrgutstammdaten (DGTMD) möglich ist
  • Schritt 4: Tabelle für Gefahrgutstammdaten (DGTMD) umsetzen

Aufbau der vorschriftsabhängigen Customizingtabellen:

  • Schritt 5: Vorschriftsabhängige Customizingtabellen umsetzen
  • Schritt 6: Pflegen der vorschriftsabhängigen Customizingtabellen

Prüfung der referentiellen Integrität (Datenkonsistenz):

  • Schritt 7: Pflegen des Gefahrgutstammes (DGTMD)
  • Schritt 8: Automatische Prüfung der referentiellen Integrität
Hinweise
  • Die Reihenfolge der Schritte 1 bis 8 müssen Sie einhalten.
  • Es besteht jedoch die Möglichkeit, nach jedem Schritt den Prozeß eine Stufe zuvor wieder zu beginnen:
  • Nach der Prüfung auf Umsetzung des Gefahrgutstammes (Schritt 3) können Sie wieder mit der Pflege der Gefahrgutvorschrift (Schritt 2) beginnen.

  • Nach Prüfung der referentiellen Integrität (Schritt 8) können Sie das Customizing (Schritt 6) bzw. die Stammdaten (Schritt 7) pflegen.

Schritt 1 - Alte Customizingtabelle zu Gefahrgutvorschriften (TDG63) umsetzen

Hinweis
Wenn beispielsweise in der Tabelle Ableitung der Gesetzesgrundlagen (TDG63) keine oder Daten, die Sie nicht mehr verwenden möchten, stehen, kann Schritt 1 entfallen.

Schritt 1 führen Sie aus, um Datenkonflikte zu erkennen und Daten in der neuen Customizingtabelle THM063 zu pflegen.

Datenkonflikte entstehen, wenn Sie beispielsweise für die Vorschrift CFR einem Gültigkeitsraum mehrere Verkehrsträgertypen zugeordnet haben.

In diesem Fall müssen Sie die Daten in der neuen Customizingtabelle THM063 pflegen (Schritt 2), indem Sie unterschiedliche Schlüssel für die jeweilige Kombination aus Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum definieren.

Hinweis
Die Pflege in der neuen Customizingtabelle THM063 (Schritt 2) ist auch notwendig, wenn noch nicht alle bisher verwendeten Kombinationen aus Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum in der alten Customizingtabelle TDG63 gepflegt worden sind.

Im folgenden Beispiel für Schritt 1 sind die Daten, bei denen ein Datenkonflikt entstehen würde, kursiv geschrieben. Ein Datenkonflikt würde entstehen, weil für die Gefahrgutvorschrift CFR auf Grundlage der CFR die Verkehrsträgertypen 01 (Straße) und 02 (Eisenbahn) dem Gültigkeitsraum USA zugeordnet sind.

Quelltabelle:
Alte Customizingtabelle TDG63 (Ableitung der Gesetzesgrundlagen)

Verkehrsträgertyp   Gültigkeitsraum   Grundlage
01   EU   ADR
01   DE   GGVS
01   USA   CFR
02   EU   RID
02   DE   GGVE
02   USA   CFR

Zieltabelle:
Neue Customizingtabelle THM063 (Gefahrgutvorschriften)

GGV   Verkehrsträgertyp   Gültigkeitsraum
ADR   01   EU
GGVS   01   DE
CFR   01   USA
RID   02   EU
GGVE   02   DE
CFR   02   USA

Aktivitäten

Um die Daten der alten Customizingtabelle TDG63 in die Daten der neuen Customizingtabelle THM063 umzusetzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Rufen Sie die Transaktion DGU1 auf.
    Sie gelangen auf das Bild Umsetzen der Gefahrgutvorschriftentabelle TDG63 in THM063.
  2. Setzen Sie das Kennzeichen Konvertierung.
Hinweis
Wenn Sie das Kennzeichen Löschen vorhandener Einträge setzen, werden vorhandene Einträge in der Zieltabelle THM063 gelöscht.
  1. Wählen Sie Ausführen.

Schritt 2 - Neue Customizingtabelle THM063 prüfen und pflegen

Die Daten in der Customizingtabelle Gefahrgutvorschrift (THM063) werden für die spätere Umsetzung des Gefahrgutstammes (Anwendungstabelle DGTMD) und weiterer Customizingtabellen, die vom Verkehrsträgertyp abhängig sind, verwendet.

Hinweis
Geben Sie für die Kombination aus dem Verkehrsträgertyp und dem Gültigkeitsraum einen eindeutigen Sekundärschlüssel (z.B. CFR_01) ein, um eine eindeutige Beziehung zwischen dieser Kombination und der entsprechenden Gefahrgutvorschrift herzustellen.

Beispiel

Im folgenden Beispiel sind die Sekundärschlüssel CFR_01 und CFR_02 (kursiv) mit den entsprechenden Verkehrsträgertypen in der Customizingtabelle THM063 (Gefahrgutvorschrift) eingetragen.

GGV Verkehrsträgertyp   Gültigkeitsraum
ADR 01   EU
GGVS 01   DE
RID 02   EU
GGVE 02   DE
CFR_1 01   USA
CFR_2 02   USA

Aktivitäten

  1. Rufen Sie die IMG Aktivität Gefahrgutvorschrift definieren auf, um die Tabelle zu prüfen und zu pflegen.
    Sie gelangen auf das Bild GG: Dialog Gefahrgutvorschrift ändern: Übersicht.
  2. Geben Sie die entsprechende Gefahrgutvorschrift mit dem zugehörigen Gültigkeitsraum und Verkehrsträgertyp ein.
  3. Sichern Sie Ihre Eingaben.

Schritt 3 - Prüfung auf spätere Umsetzung der Gefahrgutstammdaten (Anwendungstabelle DGTMD)

Hinweis
Wenn die Umsetzung der Gefahrgutstammdaten (DGTMD) inhaltlich nicht fehlerfrei abläuft, müssen Sie die Customizingtabelle THM063 (Schritt 2) anschließend pflegen.

In diesem Schritt wählen Sie die Prüfroutine Prüfung auf Übereinstimmung, mit der festgestellt werden kann, ob die Umsetzung der Gefahrgutstammdaten erfolgreich verlaufen wird.

  • Wenn Ihnen eine erfolgreiche Umsetzung als Prüfergebnis ausgegeben wird, können Sie die Gefahrgutstammdaten (Schritt 4) umsetzen.
  • Wenn Ihnen keine erfolgreiche Umsetzung als Prüfergebnis ausgegeben wird, müssen Sie die Customizingtabelle THM063 (Schritt 2) oder den Gefahrgutstamm (DGTMD) anpassen.
Hinweis
Nur wenn die Kombination aus Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum nicht Bestandteil einer Gefahrgutvorschrift ist, ist ein Eintrag in die Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD) sinnvoll.

Aktivitäten
RESET N1

  1. Rufen Sie die Transaktion DGUD auf.
    Sie gelangen auf das Bild GG-Mat: Prüfen der referentiellen Integrität zu umgesetzten C.Tabellen.
  2. Prüfen Sie, ob das Kennzeichen Prüfung auf Übereinstimmung gesetzt ist.
    Wählen Sie die zu überprüfenden Daten aus:
  • Beförderungsarten
  • Gefahrgutklassen, Buchstaben
  • Gefahrzettel
  • Gefahrnummern
  1. Wählen Sie Ausführen.

Schritt 4 - Anwendungstabelle für Gefahrgutstammdaten (DGTMD) umsetzen

Im folgenden Beispiel werden aufgrund der Einträge in der Customizingtabelle THM063 die alten Feldinhalte (Spalte GG-Vorschrift) überschrieben (kursiv).

Beispiel

Anwendungstabelle DGTMD vor der Umsetzung

Material VTTyp G-Raum GGV
4711 01 EU ADR
4711 01 EU
4712 01 DE GGVS
4712 01 DE ADR
4712 02 EU
4712 02 DE GGVE
4715 01 USA CFR
4715 02 USA

Anwendungstabelle DGTMD nach der Umsetzung

Material   GGV VTTyp   G-Raum
4711   ADR 01   EU
4711   ADR 01   EU
4712   GGVS 01   DE
4712   GGVS 01   DE
4712   RID 02   EU
4712   GGVE 02   DE
4715   CFR_1 01   USA
4715   CFR_2 02   USA

Hinweis
Wenn in der Anwendungstabelle DGTMD eine Kombination aus Verkehrsträgertyp und Gültigkeitsraum existiert, die nicht in der Customizingtabelle THM063 (Gefahrgutvorschriften) eingetragen ist, werden die Daten in der Anwendungstabelle der Gefahrgutstammdaten (DGTMD) nur bedingt umgesetzt. Pflegen Sie die Einträge in der Customizingtabelle THM063 (Schritt 2).

Aktivitäten

  1. Rufen Sie die Transaktion DGUM auf.
    Sie gelangen auf das Bild GG-Mat: Umsetzen GGVorschrift in Gefahrgutstammdatentabelle DGTMD.
    Sie erhalten eine Liste mit den umgesetzten Daten aus der Stammdatentabelle (DGTMD), wenn Sie die Umsetzung zuvor aktiviert haben (Transaktion DGU1).

Schritt 5 - Vorschriftsabhängige Customizingtabellen umsetzen

Setzen Sie die Daten von folgenden Customizingtabellen um:
* Beförderungsarten (TDG03/04),
* Gefahrgutklassen (TDG09/10),
* Gefahrgutbuchstaben (TDG11/12),
* Gefahrzettel (TDG17/18)
* Gefahrnummern (TDG31/32)

Die Umsetzung dieser Customizingtabellen erfolgt anhand der Gefahrgutstammdaten.

Beispiel

Die Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD) kann folgende Inhalte haben:

Material   GGV   VTTyp GRaum BA1 BA2 Gefahrnr.
4711   ADR   01 EU 2   22
4711   ADR   01 EU 2 1   23
4712   GGVS   01 DE 2 4   223
4712   GGVS   01 DE 1   22
4712   RID   02 EU 1 3   22
4712   GGVE   02 DE 3   224
4715   CFR_1   01 USA 2   22
4715   CFR_2   02 USA 2

Die Datenumsetzung der Customizingtabelle Beförderungsarten (TDG03/04) kann folgendermaßen aussehen:

TDG03/04

VTTyp Bef-Art Bezeichnung
01 1 Tank
01 2 verpackt
02 1 Tank
02 3 lose Schüttung
02 4 in Containern

THM003/004

GGV Bef-Art Bezeichnung
ADR 1   Tank
GGVS 1   Tank
ADR 2   verpackt
GGVS 2   verpackt
CFR_1 2   verpackt
RID 1   Tank
RID 3   lose Schüttung
GGVE 3   lose Schüttung

Hinweise
  • Den Umsetzungsreport können Sie jederzeit aufrufen, da die alten Daten noch im System vorhanden sind.
  • Bei einem Neustart sollten Sie die Einträge in den Zieltabellen vorher löschen, indem Sie in den Reports das entsprechende Kennzeichen setzen.

Im Beispiel kommt es zu folgenden Nichtumsetzungen der vorschriftsabhängigen Customizingdaten:

  • Der letzte Eintrag in den Customizingtabellen TDG03/04 kann nicht umgesetzt werden, da dieser Eintrag nicht in der Anwendungstabelle für Gefahrgutstammdaten (DGTMD) verwendet wird. Das System gibt diese Nichtumsetzung im Protokoll aus.
  • Die Daten für die Beförderungsart 4 für den Verkehrsträgertyp 01 (Straße) und die Beförderungsart 2 für den Verkehrsträgertyp 02 (Eisenbahn) können nicht umgesetzt werden, da diese Beförderungsarten in der Quelltabelle nicht vorhanden sind. Wenn Sie beispielsweise Daten in der entsprechenden Customizingtabelle löschen, kommt es zu solchen Datenkonflikten.
Hinweis
Bei den Customizingtabellen zur Gefahrnummer (TDG31/32) kann nicht auf den Verkehrsträgertypen zurückgegriffen werden. Das folgende Beispiel erläutert den Ablauf anhand der Vorschrift ADR und GGVS:

TDG31/32

Gefahrnummer Bezeichnung
20 Inertes Gas
22 tiefgekühltes Gas
223 tiefgekühltes, brennbares Gas
23 brennbares Gas

THM031/032

GGVor. Gef-Nr. Bez.
ADR 22 tiefgekühltes Gas
GGVS 22 tiefgekühltes Gas
RID 22 tiefgekühltes Gas
CFR_1 22 tiefgekühltes Gas
GGVS 223 tiefgekültes Gas
ADR 23 brennbares Gas
CFR_2 23 brennbares Gas

Es kam zu folgenden Nichtumsetzungen der Customizingdaten:

  • Der Eintrag Gefahrnummer 20 konnte nicht umgesetzt werden, da dieser Eintrag nicht in der Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD) verwendet wird.
  • Der Eintrag Gefahrnummer 224 (für GGVE) konnte nicht umgesetzt werden, da dieser Eintrag in der Customizingtabelle fehlt.

Aktivitäten

  1. Rufen Sie die Transaktion DGU0 auf.

Sie gelangen auf das Bild GG-Mat: Umsetzen in vorschriftsabhängige Customizingtabellen.

  1. Setzen Sie die Kennzeichen für die Customizingtabellen, die Sie umsetzen möchten:
  • Beförderungsart

  • Gefahrgutklassen und Buchstaben

  • Gefahrzettel

  • Gefahrnummern

  1. Setzen Sie das Kennzeichen Zieleinträge vorher löschen, wenn Sie die Einträge der entsprechenden Customizingtabellen löschen möchten.
  2. Wählen Sie Ausführen.

Schritt 6 - Pflegen der vorschriftsabhängigen Customizingtabellen

Die Inhalte der vorschriftsabhängigen Customizingtabellen werden anhand der Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD) generiert.

Hinweise
  • Löschen Sie die Einträge, die aus gefahrgutrechtlicher Sicht keinen Sinn ergeben.
  • Pflegen Sie gegebenenfalls die generierten Einträge, die abweichen. Gehen Sie hierzu zum Schritt 7 und pflegen die Anwendungstabelle DGTMD. Dann setzen Sie erneut die Customizingtabellen (Schritt 5) um.

Aktivitäten

Rufen Sie folgende IMG-Aktivitäten auf:

Schritt 7 - Pflegen der Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD)

Prüfen Sie alle Einträge in der Anwendungstabelle des Gefahrgutstammes (DGTMD) und pflegen Sie die Einträge gegebenenfalls.

Hinweis
  • Beachten Sie die Einträge, die zuerst generiert (Schritt 5) und dann gelöscht (Schritt 6) wurden.
  • Mit Hilfe der Transaktion SE16 können Sie nach den jeweiligen Datensätzen suchen und im Dialog ändern bzw. löschen.

Schritt 8 - Automatische Prüfung der referentiellen Integrität

Um die referentielle Integrität zwischen den umgesetzten Daten sowohl im Customizing als auch in der Anwendung zu gewährleisten, führen Sie diese Prüfung aus.

Aktivitäten

  1. Rufen Sie die Transaktion DGUC auf.

Sie gelangen auf das Bild GG-Mat: Prüfen der referentiellen Integrität zu umgesetzten C.Tabellen.

  1. Prüfen Sie, ob das Kennzeichen Prüfung referenzielle Integrität gesetzt ist.
  2. Setzen Sie die Kennzeichen bei den Customizingtabellen, die Sie prüfen wollen.
  3. Wählen Sie Ausführen.





rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 36777 Date: 20240419 Time: 040926     sap01-206 ( 272 ms )