Ansicht
Dokumentation

Programmplanung: Merkmalsvorplanung ( RELN45A_PP_MP_DEM )

Programmplanung: Merkmalsvorplanung ( RELN45A_PP_MP_DEM )

BAL Application Log Documentation   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Programmplanung: Merkmalsvorplanung

Beschreibung

Aggregationslogik in der Merkmalsvorplanung

Bei der Planung von Produkten mit vielen Varianten auf übergeordneter Ebene verwenden Sie eine eigendefinierte Informationsstruktur. Die unterste Ebene dieser Struktur muß das Merkmal "Kombinationswertschlüssel" enthalten. Die nächste Ebene muß das Merkmal "Merkmalskombination" enthalten.

Bei dieser Informationsstruktur müssen Sie die Methode konsistente Planung einstellen. Aggregation und Disaggregation funktionieren jedoch etwas anders als bei anderen konsistent geplanten Informationsstrukturen: Die Daten werden zwischen den Ebenen "Merkmalskombination" und "Material" nicht zusammengefügt, sondern kopiert.

Planungsprofile für die Merkmalsplanung anlegen

Sie können nun Planungsprofile zur Identifizierung von "Merkmalskombinationen" (Gruppen von wahrscheinlichen Merkmalskombinationen) anlegen, um Produkte mit einer großen Anzahl möglicher Varianten zu planen, z. B. Autos und Computer. Die Merkmalskombinationen enthalten auch Werte, sogenannte "Kombinationswertschlüssel".

Die Planungsprofile werden in der Merkmalsplanung verwendet, um Produkte einfacher und schneller planen zu können. Dabei müssen die unterschiedlichen Merkmale nicht mehr einzeln eingegeben werden. Mit Hilfe dieser Funktionalität können große Datenvolumen verwaltet werden und die Performance wird verbessert.

Weitere Hinweise

  • Merkmalskombinationen und Kombinationswertschlüssel können manuell gepflegt werden
  • Zu Merkmalskombinationen können Anforderungen festgelegt werden
  • Informationsstrukturen können auf der Merkmalskombinationsebene aktualisiert werden

Planprimärbedarfe in Dispositionsbereichen erstellen

Sie können nun Planprimärbedarfe in Dispositionsbereichen auf dieselbe Weise erstellen wie in einem Werk. Ausnahme: Wenn Sie in einem Dispositionsbereich Planprimärbedarfe erstellen, müssen Sie anstelle des Werks die ID-Nummer des Dispositionsbereichs eingeben.

Weitere Hinweise

  • Planprimärbedarfe können aus einem Dispositionsbereich gelöscht werden, indem Sie die Nummer des Dispositionsbereichs auf dem Bild "Planprimärbedarf anlegen" löschen und neu aufbauen.
  • Wenn Sie im Materialstamm die Planungsstrategien und -parameter festlegen, gelten diese Parameter für das ganze Werk und alle Dispositionsbereiche in dem Werk: Sie können die Dispositionsbereiche nicht separat pflegen.






RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3181 Date: 20240419 Time: 145841     sap01-206 ( 56 ms )