Ansicht
Dokumentation

Business Application Programming Interfaces (BAPIs) ( RELN46A_CA_BFA_API )

Business Application Programming Interfaces (BAPIs) ( RELN46A_CA_BFA_API )

PERFORM Short Reference   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Business Application Programming Interfaces (BAPIs)

Beschreibung

BAPIs (Business Application Programming Interfaces) sind offene, betriebswirtschaftlich orientierte Programmierschnittstellen für den externen Zugriff auf die Geschäftsprozesse und Daten des R/3-Systems.

BAPIs werden im Business Object Repository (BOR) als Methoden von SAP-Business-Objekttypen bzw. SAP-Interfacetypen definiert und ermöglichen eine objektorientierte Sicht auf die Business-Komponenten (Anwendungskomponenten) des R/3-Systems.

Allgemeine Informationen zur BAPI-Schnittstellentechnologie sowie den BAPI-Programmierleitfaden und das BAPI-Benutzerhandbuch finden Sie in der R/3-Bibliothek unter:

CA - Anwendungsübergreifende Komponenten

- Business Framework Architecture

- BAPI

Zu Release 4.6A gibt es im Bereich BAPI folgende Neuerungen:

  • BAPI Explorer
Die Entwicklungsumgebung für BAPIs wurde um den BAPI Explorer, die integrierte Programmierumgebung für Entwicklungen von und mit BAPIs, erweitert.
Im BAPI Explorer können sich Anwendungsentwickler einen Überblick über den Bestand an vorhandenen BAPIs im BOR verschaffen. Die BAPIs können dabei entweder über die Einordnung des zugehörigen Objekttyps bzw. Interfacetyps in der Komponentenhierarchie des BORs, oder über eine alphabetische Auflistung ermittelt werden. Alle Informationen, die für die Verwendung eines BAPIs benötigt werden, stehen im BAPI Explorer zur Verfügung.
Der BAPI Explorer wird SAP-intern, aber auch von Kunden und Partnern, für die Entwicklung von BAPIs verwendet. Hierzu stellt der BAPI Explorer als integrierte Programmierumgebung alle Werkzeuge bereit, die für das Anlegen eines BAPIs und der benötigten Entwicklungsobjekte eingesetzt werden können. Der gesamte Entwicklungsprozeß eines BAPIs findet im Rahmen formulargesteuerter Projekte statt, um auf diese Weise größtmögliche Qualität, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit der BAPIs zu erzielen.
  • Verwendung von Anwendungslogs
Ab Release 4.6A ist es möglich, bereits beim Anlegen des Anwendungslogs die Lognummer zu erhalten. Zudem können mehrere Instanzen eines Anwendungsobjekts gleichzeitig verwaltet und gemeinsam verbucht werden.
Zusätzlich kann für Anwendungslogs die Verbuchung verwendet werden, d.h. Logeinträge werden nicht mehr direkt, sondern über den Verbucher auf die Datenbank geschrieben. Wenn Anwendungslogs in einem BAPI vorgesehen sind, müssen diese über die Verbuchung geschrieben werden.
  • BAPIs mit Pufferung
Um es externen Systemen zu ersparen jeweils eine eigene Datenpufferung zu implementieren, können in allen schreibenden BAPIs, d.h. BAPIs die Daten erstellen oder verändern, Pufferungsmechanismen implementiert werden.
  • Zentrale Service-BAPIs
Die Service-BAPIs an den Business-Objekten HelpValues und BapiService sind nun in der Komponenten-Hierarchie des BORs unter folgenden Knoten angebracht:
BC Basis -
Middleware
Die BAPIs BapiService.DataConversionExt2Int und BapiService.DataConversionInt2Ext wurden auf 'obsolet' gesetzt. Ab sofort sollten Sie die neu angelegten BAPIs BapiService.DataConversionExt2Int1 und BapiService.DataConversionInt2Ext1 verwenden, bzw. bestehende Entwicklungen entsprechend auf die neuen BAPIs umstellen.
Im BAPI-Programmierleitfaden in der R/3-Bibliothek finden Sie detaillierte Informationen über die Weiterentwicklung freigegebener BAPIs durch SAP.
  • Zentraler Hinweis für BAPIs mit 'Commit Work'
Seit Release 4.0 werden BAPIs im Normalfall ohne integriertes 'Commit Work'-Kommando implementiert. Auf diese Weise ist es möglich, mehrere BAPIs zu einer Logical Unit of Work (LUW) zu kombinieren. Alle BAPIs mit 'Commit Work' werden im Online Software Service (OSS) in dem zentralen Hinweis 0131838 "Sammelhinweis für BAPIs mit 'Commit Work'-Kommando" aufgelistet.
  • Neue BAPIs
Zu Release 4.6A wurden zahlreiche neue BAPIs implementiert. Detaillierte Informationen zu den im folgenden aufgelisteten neuen BAPIs ist im R/3-System im BAPI Explorer verfügbar. (Die aktuellste Aufstellung der zu 4.6A implementierten BAPIs erhalten Sie im Open BAPI Network.)
Im Bereich Basis / Anwendungsübergreifende Komponenten:
Business-Objekt BapiService
(Allgemeine Service-Funktionen für BAPIs)
DataConversionExt2Int1
(Daten von externer zu interner Darstellung konvertieren)
DataConversionInt2Ext1
(Daten von interner zu externer Darstellung konvertieren)
HyperLinkGetText
(Hypertext-Link der Dokumentation lesen)
Business-Objekt MonitorTreeElement
(Definiert ein MonitorTreeElement)
DisableAlertGeneration
(Alertgenerierung für ein Monitorbaumelement ausschalten)
EnableAlertGeneration
(Alertgenerierung für ein Monitorbaumelement einschalten)
GetAlerts
(Einlesen der Alerts zu einem Monitorbaumelement)
GetGeneralProperties
(Einlesen der allgemeinen Eigenschaften eines
Monitorbaumelement
GetMessageLogCurrentValue
(Einlesen der aktuellen Werte eines Protokollattributes)
GetMessageLogHistory
(Einlesen der Werte-Historie eines Protokollattributes)
GetMessageLogProperties
(Einlesen der spezifischen Eigenschaften eines
Protokollattributes)
GetPerformanceAttrCurrentValue
(Einlesen der aktuellen Performance-Werte)
GetPerformanceAttrHistory
(Einlesen der Performance-Daten-Historie)
GetPerformanceAttrProperties
(Einlesen der Performanceattribut-spezifischen Eigenschaften)
GetStatusMessageAttrProperties
(Einlesen der spezifischen Eigenschaften eines
Statusattributes)
GetStatusMessageAttrValue
(Lesen des aktuellen Wertes des Statusattributes)
GetTree
(Einlesen des von einem Monitorbaumelement aufgespannten
Teilbaum)
Reset
(Eigenschaften des Monitorbaumelementes zurücksetzen)
SplitData
(Zerlegt die Daten zu einem Baumknoten in "logische"
Einheiten)
Business-Objekt SystemAlert
(Definiert einen Systemalert)
Acknowledge
(Erledigen eines Alerts)
GetDetails
(Einlesen der Detaildaten eines Alerts)
SplitData
(Zerlegt Alertdaten in "logische" Einheiten)
Business-Objekt SystemMonitor
(Definiert einen Monitor)
GetDetails
(Einlesen der (Anzeige-) Eigenschaften zu einem Systemmonitor)
GetList
(Einlesen aller Monitore einer Monitorsammlung)
GetTemplate
(Einlesen des Templates zu einem Systemmonitor)
GetTree
(Liefert den zum Monitor gehörigen Monitorbaum)
Business-Objekt SystemMonitorSet
(Definiert eine Monitorsammlung)
GetDetails
(Einlesen der (Anzeige-) Eigenschaften einer Monitorsammlung)
GetList
(Einlesen aller gespeicherten Monitorsammlungen)
Business-Objekt SystemMonitorTree
(Definiert einen Monitorbaum)
CreateByTemplate
(Erzeugt einen Monitorbaum anhand einer Monitorvorlage)
GetAlertData
(Einlesen der Alertdaten zu einem Monitorbaum)
Im Bereich Personalwirtschaft (Human Resources):
Business-Objekt EmployeeBankDetailJP
(Mitarbeiter Bankverbindung JP)
Getdetail
()
Getdetailedlist
()
Business-Objekt EmployeeFamilyJP
(Mitarbeiter Familie/Bezugsperson JP)
Create
()
Createsuccessor
()
Getdetail
()
Getdetailedlist
()
Request
()
Simulatecreation
()
Business-Objekt EmployeePersDataJP
(Mitarbeiter Daten zur Person Japan)
Change
()
Create
()
Createsuccessor
()
Getdetail
()
Getdetailedlist
()
Simulatecreation
()
Business-Objekt EmployeePrivatAdrCH
(Mitarbeiteradresse CH)
Change
(Mitarbeiteradresse ändern)
Create
(Mitarbeiteradresse anlegen)
Createsuccessor
(Mitarbeiteradresse Folgesatz anlegen)
Getdetail
(Mitarbeiteradresse lesen)
Getdetailedlist
(Instanzen mit Daten lesen)
Request
(Mitarbeiteradresse gesperrt anlegen)
Simulatecreation
(Simulation: Mitarbeiteradresse anlegen)
Business-Objekt EmployeePrivateAdrJP
(Mitarbeiteradresse Japan)
Change
()
Create
()
Createsuccessor
()
Getdetail
()
Getdetailedlist
()
Request
()
Simulatecreation
()
EmployeePrivateAdrNL
(Mitarbeiteradresse NL)
Change
(Mitarbeiteradresse ändern)
Create
(Mitarbeiteradresse anlegen)
Createsuccessor
(Mitarbeiteradresse Folgesatz anlegen)
Getdetail
(Mitarbeiteradresse lesen)
Getdetailedlist
(Instanzen mit Daten lesen)
Request
(Mitarbeiteradresse gesperrt anlegen)
Simulatecreation
(Simulation: Mitarbeiteradresse anlegen)
Im Bereich Logistik:
Business-Objekt ItCustBillingDoc
(Kundeneinzelfaktura)
Cancel
(Kundeneinzelfaktura stornieren)
Confirm
(Bestätigen Objekt)
CreateMultiple
(Kundeneinzelfaktura anlegen)
ExistenceCheck
(Existenz des Objekts prüfen)
GetDetail
(Detailinformationen zur einer Faktura)
GetList
(Detailinformationen zur einer Faktura)
Im Bereich Rechnungswesen:

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Auswirkungen auf Batch-Input

Änderungen an der Oberfläche

Änderungen in der Vorgehensweise

Aktionen zum Beheben von Fehlern am Datenbestand

Abhängige Funktionen

Planungen

Weitere Hinweise






CPI1466 during Backup   TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 12609 Date: 20240417 Time: 180150     sap01-206 ( 131 ms )