Ansicht
Dokumentation

Engineering Workbench für den Produktivbetrieb freigegeben ( RELN46A_PP_BD_RTG_EWB )

Engineering Workbench für den Produktivbetrieb freigegeben ( RELN46A_PP_BD_RTG_EWB )

Fill RESBD Structure from EBP Component Structure   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Engineering Workbench für den Produktivbetrieb freigegeben

Funktionsumfang

Die Engineering Workbench ist eine Pflegeumgebung für Produktstrukturen und Arbeitsvorgänge, die über den klassischen Ansatz von Stücklisten und Arbeitsplänen hinaus geht.

Bisher war die Engineering Workbench nur mit eingeschränkter Funktionalität und nur zu Testzwecken verfügbar. Ab Release 4.6A können Sie die Engineering Workbench uneingeschränkt im Produktivbetrieb verwenden.

Überblick:

Die wichtigsten Objekte der Engineering Workbench sind Stücklistenpositionen und Arbeitsvorgänge. Auf diese Objekte werden Sichten gelegt, die dann auch wieder die bekannten Strukturen von klassischen Stücklisten oder Arbeitsplänen ermöglichen. Darüber hinaus sind jedoch viele weitere Sichten möglich, die bisher nicht verfügbar waren.

In allen diesen Sichten wird der volle Umfang der üblichen Bearbeitungsfunktionen wie anlegen, ändern, kopieren oder löschen unterstützt. Hinzugekommen sind neuartige Bearbeitungsfunktionen wie z.B. hierarchisch kopieren.

Integrierte Bearbeitung:

Sie müssen Arbeitspläne und Stücklisten nicht mehr, wie bisher, separat bearbeiten. Sie wählen einfach diejenigen Objekttypen des Engineerings wie beispielsweise Stückliste, FHM, Arbeitsvorgang etc. aus, mit denen Sie arbeiten wollen. Ihre Wahl fassen Sie in einem Arbeitsbereich zusammen. Beispielsweise können Sie für Ihre Konstruktion und Ihre Fertigung jeweils einen eigens angepaßten Arbeitsbereich entwerfen.

Zwischen den Objekttypen, die Sie gewählt haben, können Sie vollkommen frei navigieren. Dabei bewegen Sie sich immer in derselben Arbeitsumgebung, z.B. können Sie über das Cockpit jederzeit nach bestimmten Objekten filtern oder Sie kopieren mit Hilfe des Objektbrowsers Objekte per "Drag and Drop".

Komplexe Selektionskriterien:

Sie können nach praktisch allen Eigenschaften der Objekttypen Ihres Arbeitsbereichs selektieren, wobei sämtliche Selektionskriterien miteinander kombiniert werden können. Sie können Ihre Selektionskriterien zur späteren Wiederverwendung abspeichern oder als modifizierbaren Standard verwenden.

Simultane Bearbeitung:

Beliebige Positionen aus beliebigen Stücklisten können gleichzeitig von unterschiedlichen Personen bearbeitet werden. Dasselbe gilt für verschiedene Vorgänge eines Arbeitsplans. Falls Sie einmal eine Stücklistenposition (oder einen Vorgang) bearbeiten wollen, die bereits von jemand anderem bearbeitet wird, liefert Ihnen die Engineering Workbench Informationen zur Kontaktaufnahme, so daß Sie sich mit dem anderen Bearbeiter besprechen können. Er kann die Stücklistenposition für Sie freigeben. Niemand muß dazu seine Arbeit an anderen Objekten unterbrechen.

Änderungsdienst:

Die Engineering Workbench unterstützt sämtliche Funktionen der Komponente LO-ECH Änderungsdienst. Beispielsweise können Sie sich jederzeit die Änderungsstände eines beliebigen Objekts anzeigen lassen. Auch Parametergültigkeiten (ein Gültigkeitskonzept, das über die bisherigen rein zeitlichen Gültigkeiten hinausgeht) wurden integriert. Sie können sämtliche Objekte der Engineering Workbench mit Parametergültigkeiten anlegen und bearbeiten.

Benutzerunterstützung:

Sie arbeiten in der Engineering Workbench immer in einer einer einheitlichen Arbeitsumgebung. Wenn Sie dieselben Funktionen auf verschiedene Typen von Objekten (z.B. Fertigungshilfsmittel und Positionen) anwenden, können Sie sie auch auf dieselbe Weise ausführen. Mit Hilfe des Objektbrowsers und komfortabler Filter- und Sortierfunktionen können Sie auch komplexe Produktstrukturen überblicken. Sie können Zwischenergebnisse sichern, ohne Ihre Arbeit in der Engineering Workbench zu unterbrechen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Engineering Workbench finden Sie in der R/3-Bibliothek unter LO - Logistik -> PP - Produktionsplanung und -steuerung -> Engineering Workbench.






ABAP Short Reference   SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5081 Date: 20240419 Time: 045908     sap01-206 ( 120 ms )