Ansicht
Dokumentation

Neuer Objektverknüpfungsdienst Neuer Objektverknüpfungsbrowser ( RELN610_BCSRVGBTOLK )

Neuer Objektverknüpfungsdienst Neuer Objektverknüpfungsbrowser ( RELN610_BCSRVGBTOLK )

CPI1466 during Backup   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Neuer Objektverknüpfungsdienst Neuer Objektverknüpfungsbrowser

Verwendung

Ab SAP-Web-Application-Server-Release 6.10 steht ein neuer Objektverknüpfungsdienst zur Verfügung, der den in älteren Releases verwendeten Dienst vollständig ablöst. Aus diesem Grunde müssen alle Anwendungsentwickler, die den Objektverknüpfungsdienst verwenden, ihre Daten in den neuen Verknüpfungsdienst migrieren. Dafür steht ein Migrationstool zur Verfügung. Die Pflege der Modelldaten nehmen Sie in der Transaktion SOBL_MODEL vor. Im Änderungsmodus können Sie dort über das Symbol Übernahme von alten Modelldaten (Strg + F12)in das Migrationsprogramm verzweigen.

Verknüpfungen, die mit dem alten Verknüpfungsdienst angelegt wurden, können weiterhin gefunden und angezeigt werden. In bestimmten Situationen fördert es die Performance, wenn die Verknüpfungen im Kundensystem in die Tabellen des neuen Verknüpfungsdienstes migiriert werden. Dafür wird der Report SOBL_TUNE ausgeliefert.

Über ein BADI können Anwendungsentwickler zusätzlich anwendungsspezifische Attribute zu den Verknüpfungen anlegen.

Außerdem steht eine Schnittstelle zur Verfügung, über die Objektverknüpfungen angezeigt werden können.

Weitere Informationen

Informationen zu den Funktionen dieser beiden Schnittstellen finden Sie in der SAP-Bibliothek unter SAP Web Application Server -> Basis-Services -> Business Workplace und Services -> Generic Business Tools für Anwendungsentwickler -> Objektverknüpfungsdienst.






ABAP Short Reference   Fill RESBD Structure from EBP Component Structure  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 1899 Date: 20240414 Time: 132531     sap01-206 ( 56 ms )