Ansicht
Dokumentation

APO-ATP-RBA: Erweiterung im Berechnungsprofil ( RELNAPO_30A_SP1_ATP-RBA7 )

APO-ATP-RBA: Erweiterung im Berechnungsprofil ( RELNAPO_30A_SP1_ATP-RBA7 )

BAL_S_LOG - Application Log: Log header data   CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

APO-ATP-RBA: Erweiterung im Berechnungsprofil

Verwendung

Ab Release 3.0A (First Customer Shipment und Support Package 1) können Sie zusätzliche Informationen im ATP - Berechnungsprofil für die regelbasierte ATP hinterlegen.

Bisher konnten Sie folgende Parameter im ATP - Berechnungsprofil verwenden:

  • Zulässige Verspätung in Tagen
  • Zulässige Frühbestätigung in Tagen
  • Verrechnungsgrenze in Tagen

Ab Release 3.0A (FCS + SP1) können Sie folgende Parameter im ATP - Berechnungsprofil zusätzlich benutzen:

  • Maximale Anzahl der Teillieferungen
Hinweis
Wenn Sie die maximale Anzahl an Teillieferung gepflegt haben, darf die erlaubte Verspätung nicht gleich Null sein. Bei Teillieferungen muß die erlaubte Verspätung gepflegt sein. Wenn Sie im Feld Teillieferung ein Wert eingegeben haben, der kleiner als 100 Prozent ist, geht das System davon aus, daß es Teile des Auftrags später nachliefern soll. Es ist daher widersprüchlich, im Feld erlaubte Verspätung keinen Wert einzutragen (dies würde bedeuten, daß keine Verspätung erlaubt ist und folglich keine Nachlieferung möglich ist), und gleichzeitig im Feld Teillieferung eine Mindestmenge für die Nachlieferung zu definieren. Pflegen Sie die Daten wie folgt: Ist keine Teillieferung erwünscht ist, kann die erlaubte Verspätung Null, ein oder mehrere Tage sein, die min. Teillieferung 100%. Ist eine Teillieferung erwünscht, darf die erlaubte Verspätung nicht gleich Null sein; die min. Teillieferung weniger als 100%, mehr als 0%.
  • Überlieferung in Prozent
  • Packungsgröße einer Teillieferung
Beispiel
Für einen Kundenbedarf mit der gewünschten Liefermenge 100 wird eine Packungsgröße von 12 festgelegt. Überlieferung ist nicht erlaubt. Das Vielfache der Packungsgröße mit dem geringsten Abstand zur gewünschten Liefermenge ist 96.

Hinweis

Beachten Sie, daß diese Bedingungen bei der Komponentenprüfung mit Korrelationsrechnung (Teilbestätigungslogik bzw. Gesamtbestätigungslogik) im Planauftrag bzw. Fertigungsauftrag im R/3 nicht gelten. D.h. wenn die Verfügbarkeitsprüfung aus der Fertigungs- oder Planauftragserfassung aufgerufen wird, können die Parameter, die im Berechnungsprofil eingetragen sind, nicht berücksichtigt werden.

Erweiterung bei der Anwendung des ATP - Berechnungsprofils

Sie können ab Release 3.0A (FCS + SP1) Berechnungsprofile auf Wunschlokationsprodukte ohne Angabe von Ersetzungen anwenden.

  1. Sie legen eine inklusive Regel an, die nur ein Berechnungsprofil enthält.
Diese Regel darf keine Ersetzungsschemata enthalten.
  1. Sie setzen in der Prüfvorschrift das Kennzeichen Start sofort.
Ist das Kennzeichen gesetzt, wird die regelbasierte ATP für das Wunschlokationsprodukt (den erzeugenden Bedarf) ausgeführt.
Sie nehmen diese Einstellung im Customizing der Globalen ATP über Allgemeine Einstellungen -> Prüfvorschrift vor.
  1. Bei der Regelauswertung wird das Wunschlokationsprodukt wiedergegeben
Die Berechnungsparameter, die Sie im Berechnungsprofil definiert haben, werden auf den erzeugenden Bedarf angewandt.
Beachten Sie, daß sich das Menü der Globalen ATP ab Release 3.0A (FCS + SP1) geändert hat. Sie finden die Integrierte Regelpflege im SAP Easy Access unter Stammdaten -> Regelpflege -> Integrierte Regelpflege.

Beispiel

Dieses Beispiel gilt für die Einstellung Berechnungsprofile ersetzen. Für die Einstellung Berechnungsprofile ergänzen würden sowohl Regel 1 als auch Regel 3 ausgewertet (ob sich Berechnungsprofile ergänzen oder ersetzen sollen, stellen Sie im Customizing der Globalen ATP über Regelbasierte ATP Regelstrategie zuordnen ein).

Regel   Lokationsfindungsschema Produktsubstitutionsschema Berechnungsprofil
Regel 1   - - X
Regel 2   - - -
Regel 3   - - X

Das Wunschlokationsprodukt wird wiedergegeben. Die Berechnungsparameter werden darauf angewandt.

X
Regel   Lokationsfindungsschema Produktsubstitutionsschema Berechnungsprofil
Regel 1   - - X
Regel 2   X - -
Regel 3   - - X

Die erste Ersetzung, die das System findet, wird geprüft.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen






CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 7533 Date: 20240414 Time: 132730     sap01-206 ( 95 ms )