Ansicht
Dokumentation

APO-CA-CDP: Neue Funktionen in der Blockplanung ( RELNAPO_30A_SP1_CA-CDP2 )

APO-CA-CDP: Neue Funktionen in der Blockplanung ( RELNAPO_30A_SP1_CA-CDP2 )

SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

APO-CA-CDP: Neue Funktionen in der Blockplanung

Verwendung

Ab Release 3.0A (First Customer Shipment und Support Package 1) stehen in der Blockplanung folgende neue Funktionen zur Verfügung.

Zeitliche Blocktoleranzen

Sie können für Blöcke zeitliche Blocktoleranzen definieren. Wenn Sie für einen Block eine Blocktoleranz definieren, kann das System bei der Terminierung einen Vorgang so in den Block einplanen, daß der Vorgang in Planungsrichtung über die Blockgrenze hinausreicht. Voraussetzung ist, daß abhängig von der Planungsrichtung der Start- oder Endtermin des Vorgangs innerhalb der Blockgrenzen liegt, und der Vorgang nicht weiter als die Toleranz über die Blockgrenze hinausreicht.

Wenn Sie mit Blocktoleranzen arbeiten wollen, setzen Sie in den Blockeinstellungen der Blockpflege das Kennzeichen Blocktoleranz berücksichtigen und geben Sie die Dauer der Toleranz in Sekunden an.

Anzeige der Ressourcenauslastung pro Block

Sie können in der Auswertung die Ressourcenauslastung jetzt auch blockweise anzeigen. Die Auswertung zur Ressourcenauslastung können Sie in der Feinplanungsplantafel über Zusätze Auswertungen oder im Bereichsmenü der Produktionsplanung über Auswertungen aufrufen. Wenn Sie als Periode Block wählen, ermittelt das System die Ressourcenauslastung blockweise.

Komponenten- und Vorgangstermine in der Blockplanung

Sie können in der Blockpflege einstellen, daß das System folgende Objekte auf die Blockgrenzen, d.h. auf den Blockanfang oder auf das Blockende, terminiert:

  • Input- und Output-Komponenten der Vorgänge im Block

Der Bedarfstermin für die Input-Komponenten wird auf den Blockanfang terminiert, der Zugangstermin der Output-Komponenten wird auf das Blockende terminiert.

  • Vorgänger- und Nachfolgervorgänge der Vorgänge im Block

Die Vorgänger enden spätestens am Blockanfang, die Nachfolger beginnen frühestens am Blockende. Minimale oder maximale Zeitabstände der Vorgänger- oder Nachfolgervorgänge zu Vorgänge im Block beziehen sich auf den Blockanfang bzw. auf das Blockende.






Fill RESBD Structure from EBP Component Structure   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 2607 Date: 20240417 Time: 175158     sap01-206 ( 92 ms )