Ansicht
Dokumentation

Merkmalsvorplanung ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_CBF )

Merkmalsvorplanung ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_CBF )

SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up   Fill RESBD Structure from EBP Component Structure  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Merkmalsvorplanung

Funktionsumfang

In der APO-Absatzplanung können Sie eine Prognose erstellen, die auf den Merkmalen konfigurierbarer Endprodukte basiert, z.B. auf den Merkmalen Farbe, Motorund Klimaanlage des Endprodukts Auto. Ferner können Sie den Bedarf für eine Kombination verschiedener Merkmale prognostizieren und damit die Äbhängigkeiten berücksichtigen, die zwischen den Bedarfen für diese Merkmale bestehen.

Die Merkmalsvorplanung ermöglicht Ihnen, eine Vielzahl verschiedener Varianten desselben Produkts zu prognostizieren und damit umgehend auf Nachfrageänderungen auf dem Markt zu reagieren. Außerdem können Sie bei Ihren Lieferanten rechtzeitig die erforderlichen Baugruppen und Komponenten bestellen.

Ablauf

Die Merkmalsvorplanung umfaßt folgende Schritte:

  1. In R/3 legen Sie die Merkmale, die Klasse und ein konfigurierbares Material an.
  2. In R/3 pflegen Sie die Klassifizierungsdaten des Materials im Materialstammsatz.
  3. Sie übergeben Sie das konfigurierbare Material, die Merkmale, die Klasse und das Werk aus R3 an APO (über APO-CIF).
  4. In APO legen Sie für die Merkmalsvorplanung eine Basis-Planungsobjektstruktur an. Darin nehmen Sie die Vorplanungsmerkmale sowie das Merkmal Lokation auf (siehe Release-Information Einrichten der Absatzplanung und des Supply Network Planning).
  5. In APO legen Sie einen Planungsbereich an. In Support Package 1 konfigurieren Sie die Kennzahlen so, daß Daten in liveCache-Zeitreihen gesichert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Release-Information Einrichten der Absatzplanung und des Supply Network Planning.
  6. In APO legen Sie eine Vorplanungstabelle an, die die Merkmale für das zu planende Produkt enthalten wird. Hierzu wählen Sie vom SAP-Easy- Access-Menü aus Planungstabelle (Struktur) anlegen.
  7. In APO pflegen Sie den Inhalt der Vorplanungstabelle; d.h., Sie ordnen den Merkmalen Werte zu; hierzu wählen Sie vom SAP-Easy- Access-Menü aus Planungstabelle (Inhalt) pflegen. Beispielsweise ordnen Sie die Werte (auch als Ausprägung bezeichnet) "3-türig" und "5-türig" dem Merkmal "Anzahl Türen" zu.
  8. In APO legen Sie ein Vorplanungsprofil an; hierzu wählen Sie vom SAP-Easy- Access-Menü aus Planungsprofil pflegen.
    1. Sie geben für das Profil einen Kurztext ein.
    2. Sie ordnen eine oder mehr Vorplanungstabellen, inkl. deren Inhalt, einem Produkt zu, d.h., Sie ordnen einem Produkt Merkmalswerte (auch als "Merkmalsausprägungen" bezeichnet) zu.
    3. Sie geben an, welche Merkmalswertekombinationen für die Merkmalsvorplanung relevant sind.
    4. Sie legen fest, ob das Vorplanungsprofil ab dem Datum, das Sie auf dem Einstiegsbild angegeben haben, aktiv ist oder nicht. Im Customizing kann ein Standarddatum gepflegt werden.
  9. Sie ordnen einem Planungsbereich ein Vorplanungsprofil zu.
  10. In APO legen Sie Absatzplanungs-Stammdaten an; hierzu wählen Sie vom SAP-Easy- Access-Menü aus Merkmalsausprägungen pflegen.
  11. Legen Sie für die Merkmale und Merkmalskombinationen einen Absatzplan an (entweder in der interaktiven Absatzplanung oder durch Ausführen eines Hintergrundjobs).
  12. Übergeben Sie den Absatzplan aus der Absatzplanung an die Produktions- und Feinplanung (PP/DS).
In PP/DS werden Aufträge auf Endproduktebene angelegt. Bei Aufriß des IPPE ermittelt das System die Komponentenbedarfe über den Massenverarbeitungsjob der Absatzplanung.






CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services   TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 4139 Date: 20240415 Time: 012430     sap01-206 ( 72 ms )