Ansicht
Dokumentation

Promotion-Planung ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_PROM )

Promotion-Planung ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_PROM )

BAL Application Log Documentation   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Promotion-Planung

Verwendung

Release 3.0A (First Customer Shipment und Support Package 1) der Promotion-Planung enthält folgende Ergänzungen und Änderungen.

Bild der Promotion-Planung

Das Bild der Promotion-Planung hat sich geändert. Links auf dem Bild befindet sich der sogenannte Shuffler , von dem aus Sie die Merkmalswertekombinationen und die Planungsmappe auswählen können, mit denen Sie arbeiten möchten. Den Shuffler nutzen Sie in der Promotion-Planung in der gleichen Weise wie in der interaktiven Absatzplanung. Rechts sehen Sie eine Anwendungsfunktionsleiste und eine Reihe von Registerkarten. Weitere Informationen über die Anwendungsfunktionsleiste finden Sie im folgenden. Nachdem Sie Ihre Selektionen vorgenommen und Daten in den Feldern der Registerkarten eingegeben haben (zur Definition der Promotion), erscheint eine Tabelle¯ebenfalls auf der rechten Seite. Das Erscheinungsbild der Tabelle (auch als Tableau bezeichnet) hängt davon ab, welche Objektsicht Sie gewählt haben. Eine Erläuterung der verschiedenen Objektsichten finden Sie im folgenden.

Interaktive Absatzplanung

Sie können jetzt direkt aus der interaktiven Absatzplanung in die Promotion-Planung verzweigen. Voraussetzung hierfür ist, daß Sie bei der Definition der Planungsmappe die Sicht Promotion gewählt haben.

Kannibalisierungsgruppe

Kannibalisierungsgruppen verwenden Sie zur Abbildung der gegenseitigen Abhängigkeit verkaufsfördernder Aktionen für ähnliche Produkte. Der Verkauf der Produkte einer Kannibalisierungsgruppe wird durch ein und dieselbe Promotion beeinflußt zum Teil positiv und zum Teil negativ.

Zur Definition einer Kannibalisierungsgruppe wählen Sie vom Easy-Access-Menü aus Absatzplanung -> Planung -> Promotion -> Kannibalisierungsgruppe pflegen. Für jedes Produkt einer Kannibalisierungsgruppe legen Sie einen Kannibalisierungsfaktor fest.

Zur Anwendung der Kannibalisierungsgruppe markieren Sie auf dem Bild der Promotion-Planung und hier auf der Registerkarte Promotion die Option Kannibalisierungsgruppe prüfen. Wenn Sie für eines der Produkte aus der Gruppe eine Promotion anlegen, werden die anderen Promotions automatisch angelegt.

Beispiel: Sie erwarten einen Preisnachlaß von 5% auf Literflaschen des Shampoos Pfirsichblüte und damit einen Anstieg des Absatzes um 30%, während der Absatz von 250-ml-Flaschen um 3% und der von 500-ml-Flaschen um 5% zurückgehen wird.

Die Kannibalisierungsgruppe definieren Sie wie folgt:

  • Literflasche ,, +30
  • 250-ml-Flasche ,, -3
  • 500-ml-Flasche ,, -5

Sie legen eine Promotion für die Literflasche an. Negative Promotions werden automatisch angelegt für die 250-ml-Flasche und die 500-ml-Flasche, und zwar in dem prozentualen Verhältnis, das durch die Faktoren in der Kannibalisierungsgruppe vorgegeben ist.

Promotion-Status

Das Feld Statusder Registerkarte Promotion auf dem Bild der Promotion-Planung zeigt den Status einer Promotion an. Möchten Sie einen Status ändern, wählen Sie oben rechts das entsprechende Symbol in der Drucktastenleiste der Promotion-Planung. Folgende Status sind möglich:

Status Systembeschreibung Erklärung
A Aktiv Promotion ist aktiv und wird in der laufenden Periode durchgeführt
  Sie wird im liveCache gesichert.
C Bestätigt Der Kunde hat bestätigt, daß er die Promotion durchführen wird. Verwenden Sie diesen Status in Verbindung mit derKooperierenden Absatzplanung.
D In Bearbeitung Die Promotion hat einen unfertigen Status.Die Promotion hat einen unfertigen Status. Sie wird gerade angelegt, wobei dieser Prozeß noch nicht abgeschlossen ist. Sie wird nicht im liveCache gesichert.
F Abgelaufen Die Promotion liegt in der Vergangenheit.
O Angeboten Mit Hilfe der Koperierenden Absatzplanunghaben Sie dem Kunden die Promotion zweck Zustimmung unterbreitet, und Sie warten nun auf eine Antwort
P Geplant Die Promotion ist aktiv und wird in der Zukunft durchgeführt werden. Die Sicherung erfolgt im liveCache.
R Rejected Der Kunde hat die Durchführung dieser Promotion abgelehnt. Verwenden Sie diesen Status in Verbindung mit der Kooperierenden Absatzplanung.

Typen der Promotion-Attribute und Promotion-Attribute

Verwenden Sie Promotion-Attributtypen und Promotion-Attribute zur Klassifizierung und Selektion von Promotions.

Ihr Unternehmen kann über maximal 10 Promotion-Attributtypen verfügen. Beispielsweise könnten Sie über die Promotion-Attributtypen Filialrabatt und Medienunterstützung verfügen. Zur Definition von Promotion-Attributtypen wählen Sie vom SAP-Easy-Access-Menü aus Absatzplanung ->Planung Promotion -> Typen der Promotion-Attribute pflegen.

Zu jedem Promotion-Attributtyp können beliebig viele Attribute existieren, z.B. könnten zu dem Promotion-Attributtyp "Medienunterstützung" die Attribute TV, Radio und Web existieren. Promotion-Attribute geben Sie auf dem Bild der Promotion-Planung und hier auf der Registerkarte Attribute an; entweder wählen Sie hierzu mit F4 ein vorhandenes Promotion-Attribut aus, oder Sie geben ein neues Attribut ein. Neue Promotion-Attribute werden beim Sichern Ihrer Promotion-Planung mitgesichert.

Dauer und Periodizität einer Promotion

Die Dauer einer Promotion und die Perioden, für die sie geplant wird, definieren Sie auf dem Bild der Promotion-Planung und hier auf der Registerkarte Promotion. Außerdem können Sie den Horizont der Promotion weiter unterteilen: in eine in-depot-Periode, eine buy-in-Periode und ein in-store-Periode. Diese Unterteilungen werden ausschließlich in der Promotion-Planung verwendet.

Promotion-Kennzahl und Baseline-Prognose

Auf der Registerkarte Planungsbereich (auf dem Bild der Promotion-Planung) verknüpfen Sie die Promotion-Kennzahl mit der zugehörigen Baseline-Prognose-Kennzahl. Ferner geben Sie den Planungsbereich und die Version an, für die diese Verknüpfung gelten soll.

Maßeinheit

In einem späteren Support-Package werden Sie Promotions in einer anderen Maßeinheit planen können, als im Planungsbereich angegeben. Das Feld Einheit existiert bereits auf der Registerkarte Promotion (Bild der Promotion-Planung). Diese Funktion wird im First Customer Shipment oder im Support Package 1 des APO-Release 3.0A nicht unterstützt..

Korrigierte Prognose

Promotions werden nicht mehr zu der Kennzahl der korrigierten Prognose hinzugefügt. Möchten Sie die Summe aus Baseline-Prognose und Promotions in der interaktiven Absatzplanung sehen, müssen Sie eine Kennzahl definieren, ferner ein Makro schreiben, das die Prognosen addiert und in der Kennzahl sichert, sowie die Kennzahl in den Planungsbereich, die Planungsmappe und die Planungssicht aufnehmen. Diese Funktionalität stand bereits zu einem Service-Pack des Release 2.0A zur Verfügung.

Freigabe an Supply Network Planning

Um die kombinierte Prognose bestehend aus Baseline-Prognose und Promotions an Supply Network Planning freizugeben, müssen Sie eine Kennzahl definieren und ein Makro schreiben, das die Prognosen addiert und diese in der Kennzahl sichert. Diese Kennzahl geben Sie dann an Supply Network Planning frei. Diese Funktionalität stand bereits zu einem Service-Pack des Release 2.0A zur Verfügung.

Anwendungsfunktionsleiste für die Promotion-Planung

Die Symbole in der Anwendungsfunktionsleiste der Promotion-Planung dienen zum

  • Auswählen einer der folgenden Sichten:
  • Sicht, in der Sie nur die Promotion-Daten sehen

  • Sicht, in der Sie auch die Baseline-Prognose sehen

  • Sicht, in der Sie die Kosten einer Promotion bewerten und damit den zu erwartenden Gesamtgewinn einschätzen können

  • Navigieren zwischen Promotions
  • Ein-/Ausblenden einer Grafik zur aktuellen Sicht
  • Sichern aktueller Tableau-Einstellungen (in Support Package 1 werden nur die Spalteneinstellungen gesichert)
  • Ein-/Ausblenden der Registerkarten
  • Drill-Down zum nächsten Merkmal
  • Drill-Up zum nächsten Merkmal
  • Entfernen der gewählten Merkmale aus der Promotion-Planung
  • Kopieren vorhandener Zeitreihenmuster in die selektierte Zeile
  • Ändern des Status einer Promotion
  • Sichern der Promotion
  • Senden der Promotion
  • Kopieren einer Promotion (gegenwärtig steht noch nicht fest, ob diese Funktion mit Support-Package 1 verfügbar sein wird)

Felder im univariaten Prognoseprofil

Im unteren Teil des univariaten Prognosprofils können Sie Einstellungen vornehmen, die einen Einfluß darauf haben, wie Vergangenheitsdaten unter Berücksichtigung von Promotions korrigiert werden:

  • Kennzahl
In diesem Feld geben Sie eine Kennzahl ein, in der eine oder mehr Promotions der Vergangenheit gespeichert werden. Die Vergangenheit wird um den Betrag der Promotions korrigiert.
  • Markieren
Wenn Sie diese Option markieren und Ausreißerkontrolle markiert haben, markiert das System sämtliche Perioden innerhalb des Horizonts der vergangenen Promotion und führt dann nur für diese Perioden eine Ausreißerkorrektur durch. Jeder außerhalb des Toleranzbereichs liegende Wert wird korrigiert.
  • Werte ändern
Wenn Sie diese Option markieren, korrigiert das System die Vergangenheitsdaten dahingehend, daß es die Promotions abzieht.






BAL Application Log Documentation   PERFORM Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 12562 Date: 20240419 Time: 041257     sap01-206 ( 191 ms )