Ansicht
Dokumentation

Sichern von Daten in der Absatzplanung und Supply Network Planning ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_SAVE )

Sichern von Daten in der Absatzplanung und Supply Network Planning ( RELNAPO_30A_SP1_FCS_SAVE )

Vendor Master (General Section)   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Sichern von Daten in der Absatzplanung und Supply Network Planning

Funktionsumfang

Release 3.0A der Absatzplanung und des Supply Network Planning bietet Ihnen drei Möglichkeiten der Datenspeicherung:

  • in liveCache-Zeitreihen
  • in liveCache-Aufträgen
  • in einem InfoCube

Die Speichermethode legen Sie im Planungsbereich für jede Kennzahl getrennt fest.

LiveCache-Zeitreihen

Die Daten werden in Perioden abgelegt, ohne Bezug auf Aufträge. Diese Speichermethode eignet sich für taktisches, aggregiertes Planen und wird normalerweise zum Sichern laufender Absatzplanungsdaten verwendet. Im einzelnen unterstützt diese Speichermethode folgendes:

  • Aufwärts- und Abwärtspropagierung von Constraints (Restriktionen) (Material-Constraints, Kapazitäts-Constraints, Bestand-Contraints)
  • Aggregation und Disaggregation
  • Frei definierbare Makros
  • Kontingentierungsprüfungen
  • Merkmalsvorplanung
  • Einstufige und mehrstufige infinite Heuristik
  • Kapazitätsabgleich
  • MILP-Optimierer
  • Capable-to-Match
  • Deployment
  • Vendor-Managed Inventory (VMI)

Damit im Support-Package 1 zu Release 3.0A in liveCache-Zeitreihen gesichert werden kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • In der Administration für die Absatzplanung und Supply Network Plannng (S&DP-Administration) ist für die Kennzahl das Persistenz-Kennzeichen gesetzt. Die Sicherung der Daten erfolgt dann auf der untersten Detailebene. Dieses Kennzeichen wird auf dem Detailbild der Kennzahlen standardmäßig gesetzt. Für einzelne Kennzahlen eines Aggregats können Sie die Markierung dieses Kennzeichens aufheben, wenn die Daten nicht auf aggregierter Ebene gesichert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie in der Release-Information Administration Absatzplanung und Suppply Network Planning (S&DP-Administration) sowie in der F1-Hilfe zum Persistenz-Kennzeichen.
  • In den Feldern InfoCube, Kategorie oder Kategoriegruppe wurden keine Eingaben vorgenommen.
  • Eine Eingabe im Feld Kennzahlsemantik mit dem Präfix TS (eine Eingabe in diesem Feld ist optional).

Ein Beispiel zur Absatz- und Produktionsgrobplanung (S&OP), in dem die Zeitreihen-Speichermethode verwendet wird, finden Sie im Standard-APO-System in der Planungsmappe 9ASOP, Planungsbereich 9ASNP01 (Transaktion /SAPAPO/SNPSOP).

LiveCache-Aufträge

Die Daten werden mit Bezug auf Aufträge gespeichert. Diese Speichermethode eignet sich für die operative Planung, wie sie im klassischen SNP-Umfeld gegeben ist. Im einzelnen unterstützt diese Speichermethode folgendes:

  • Echtzeit-Integration mit R/3
  • Volles Pegging
  • Frei definierbare Makros
  • Einstufige und mehrstufige infinite Heuristik
  • Kapazitätsabgleich
  • MILP-Optimierer
  • Capable-to-Match (CTM)
  • Deployment
  • Echtzeit-Deployment
  • Transport Load Builder (TLB)
  • Vendor-Managed Inventory (VMI)

Damit in liveCache-Aufträgen gesichert werden kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Entweder haben in der S&DP-Administration Eingaben vorgenommen in den Feldern Kategorie oder Kategoriegruppe, oder Sie haben eine Kennzahlsematik mit dem Präfix LC eingegeben.
  • Im Feld InfoCube wurde keine Eingabe gemacht.
  • Ein Beispiel zum Supply Network Planning, in dem die Auftragsspeichermethode verwendet wird, finden Sie im Standard-APO-System in der Planungsmappe 9ASNP94, Planungsbereich 9ASNP02. Eine Initialisierung des Planungsbereichs 9ASNP02 mit einer Version ist nicht erforderlich.

InfoCubes

Die Daten werden in der Administrator Workbench in einem InfoCube gespeichert. Diese Speichermethode eignet sich für alte Plandaten oder für Istdaten, die für die Prognoseerstellung in der Absatzplanung (DP) herangezogen werden.

Voraussetzung dafür, daß im InfoCube gesichert werden kann, ist die Eingabe eines InfoCube im gleichnamigen Feld der S&DP-Administration.






CPI1466 during Backup   Addresses (Business Address Services)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5368 Date: 20240415 Time: 210501     sap01-206 ( 80 ms )