Ansicht
Dokumentation

< ( RELNAPO_30A_SP1_MD_PR )

< ( RELNAPO_30A_SP1_MD_PR )

Vendor Master (General Section)   CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

APO-MD-PR: Neue Funktionen in den Produktstammdaten

Verwendung

Neue Gestaltung des APO-Einstiegsmenüs

Aufgrund der Umstellung des APO-Menüs hat sich der Pfad zu den Stammdaten geändert. Bisher haben Sie im Menü des SAP Easy Access gewählt: Navigation -> Stammdaten -> Produkt und den entsprechenden Stammdatenbereich. Ab Release 3.0A (First Customer Shipment und Support Package 1) wählen Sie im SAP Easy Access direkt Stammdaten -> Produkt.

Unter Stammdaten können Sie nun außer den reinen APO-Stammdaten alle anderen Stammdaten der verschiedenen Anwendungen, die der APO umfasst, pflegen. Durch diese Umstrukturierung befindet sich keine Stammdatenpflege mehr innerhalb der einzelnen Teilmenüs der APO-Anwendungen.

Produktstammdaten

Im Bereich der Produktstammdaten wurden die vorhandenen Registerkarten um einige Felder erweitert. Die Registerkarte Ein-/Auslaufsteuerung ist nicht mehr vorhanden. Die Daten können Sie nun in der Absatzplanung pflegen; neu zu Release 3.0A (FCS + SP1) ist die Registerkarte Beschaffung.

Registerkarte Verwaltung

  • Angelegt von: bezieht sich auf Lokationsprodukte und gibt den Namen des Anlegers an
  • Geändert von: bezieht sich auf Lokationsprodukte und gibt den Namen des letzten Änderers an

Registerkarte Eigenschaften

  • Angelegt von: gibt den Namen des Anlegers an, bezogen auf Produkte
  • Geändert von: gibt den Namen des letzten Änderers an, bezogen auf Produkte
  • Transportgruppe: die Allgemeinen Daten wurden um dieses Feld der Produktgruppierung erweitert. Über die Transportgruppe fassen Sie Produkte zu Gruppen zusammen, die gleiche Anforderungen an den Transport haben.
  • Haltbarkeit: hier können Sie alle nötigen Informationen zur Haltbarkeit eines Produktes pflegen. Folgende Felder decken den neuen Teilbereich bei den Eigenschaften im Produktstamm ab:
  • Planung mit Haltbarkeit

  • Haltbarkeit

  • Reifezeit

  • Geforderte Mindesthaltbarkeit

  • Geforderte Maximalhaltbarkeit

  • SDP-Relevanz: neues Feld zur Produktkennzeichnung; wählen Sie über die Wertehilfe, von welchen Anwendungskomponenten das Produkt zur Verwendung ausgeschlossen werden soll.

Registerkarte Klassifizierung

Das Referenzprodukt kann an dieser Stelle ab Release 3.0A (FCS + SP1) sowohl lokationsübergreifend als auch lokationsabhängiggepflegt werden. Das Referenzprodukt ist relevant für die Planung mit Produktvarianten in der Merkmalsabhängigen Planung. Weitere Informationen finden Sie in der Release Information Planen mit Produktvarianten.

Registerkarte SNP1

  • Produktabhängige Strafkosten: wurde um den Teilbereich Zu korrigierende Bedarfsprognose erweitert
  • Lokationsabhängige Strafkosten: Die bereits bekannten Strafkosten für Produkte wurden um den Bereich der Lokationsabhängigen Strafkosten erweitert.
Diese Felder werden nur bei lokationsabhängigen Produkten angezeigt, ansonsten können nur die o.g. Strafkosten gepflegt werden.

Registerkarte Bedarf

  • Dynamisches Pegging: Dieser Teilbereich wurde erweitert um
  • Pegging-Strategie

  • Alert wenn Zugang mehr als

  • Sekundärbedarfe:
  • Zeitraster RPM: Möglichkeit zur Pflege eines Zeitrasters für die Planungsmatrix. Markieren Sie dazu den Auswahlknopf Immer Sammelbedarf, um mit der Pflege zu beginnen bzw. Änderungen vorzunehmen.

Registerkarte Losgröße

  • Losgrößen-Verfahren (zum Profil):
Dieser Teilbereich wurde um folgende Losgrößenverfahren ergänzt:
  • Periodisch, Planungskalender

  • Meldepunkt, Meldereichweite

  • Terminbestimmung (zum Profil):
  • Sicherheitsreichweite

  • Periodisches Verfahren: legt die Zugangsterminbestimmung fest

  • Verfügbarer Termin: legt fest, ob der Bedarfstermin mit dem Verfügbarkeitstermin übereinstimmt oder ob der Verfügbarkeitstermin über den Periodenfaktor definiert wird

  • Bestandsdaten(nicht zum Profil):
  • Meldebestand

  • Prod. Lagerkapazität ersetzt ab Release 3.0A (FCS + SP1) die bisherige Lagerressource.

  • SB-Methode: Wählen Sie über die Wertehilfe eine Methode zur Berechnung des Sicherheitsbestands .

Registerkarte SNP2

Ab Release 3.0A (FCS + SP1) entfällt die Pflege der Bedarfshorizonte und der Angebotshorizonte.

Neu hinzugekommen ist der Deployment Pushhorizont bei Verwendung des Sicherheitsbestandes.

Registerkarte PP/DS

Planung bei Änderungen: An dieser Stelle ist die Automatische Planung erweitert worden und teilt sich nun auf in Automatische Planung sofort und Automatische Planung im Planungslauf.

Heuristik: Dieser Teilbereich der PP/DS-Datenpflege in den Produktstammdaten, der bereits vor Release 3.0A (FCS + SP1) vorhanden war, ist neu gestaltet worden.

Neu ist auch die Pflege zu

  • Horizonte:
  • Produktion

  • Fixierung

  • Eröffnung

  • Freigabe

  • Planauflösung:
  • Planauflösung

  • Sonstiges:
  • Priorität

  • iPPE:
  • Stücklisten Auflösungsdatum

Registerkarte Beschaffung

Die Felder dieses Bereiches befanden sich zuvor auf der Registerkarte WE/WA und sind um das neue Feld Strafe unter SiBst ergänzt worden, in dem Sie Strafkosten für die Unterschreitung des Sicherheitsbestandes pflegen können.

Registerkarte WE/WA

Bereits vor Release 3.0A (FCS + SP1) gab es in diesem Bereich die Felder Wareneingangszeit und Warenausgangszeit. Alle weiteren Felder sind neu hinzugekommen:

  • Versand:
  • Ladegruppe: zur Gruppierung von Produkten mit gleichen Ladeanforderungen

  • Kapazitäten Verbrauch:
Diese Felder beziehen sich auf die Umschlags- bzw. Lagerkapazität durch ein Produkt. Sie werden bei Heuristik- und Optimierungslauf verwendet.
  • Verbrauch Handling Kapazität Ein

  • Verbrauch Handlung Kapazität Aus

  • Lagerverbrauch pro BME

  • Konf. Rückmeldung:
  • Mengenpropagation

  • Komponentenanpassung Rückmeldung

  • Restnetto Daueranpassung

  • Warenausgangsbuchung:
  • Synchrone Buchung WA

  • Network Design:
  • Kosten WE

  • Kosten WA

  • Lieferzeitquoten

  • Zeit im Lager (Tage)

Auswirkungen auf das Customizing

Freie Attribute definieren

Diese Customizing-Aktivität hatte vor Release 3.0A (FCS + SP1) die Bezeichnung Freidefinierbare Namen für Attribute pflegen. Sie ist in Freie Attribute definieren umbenannt worden und befindet sich nun im APO-Customizing unter Advanced Planner and Optimizer (APO) -> Stammdaten. Zuvor war sie in das Customizing der Produktstammdaten integriert.

Die Spalte Sprache wurde aus der Tabelle zur Pflege der freien Attribute entfernt. Hinzugefügt wurde eine Spalte, in der Sie ein Kennzeichen dafür setzen können, ob das Attribut aktiv oder inaktiv ist.

Produktrelevante Hierarchie pflegen

Ab Release 3.0A (FCS + SP1) können Sie produktrelevante Hierarchien festlegen. Diese basieren auf Hierarchien (Hierarchie, Schemahierarchie), die im Customizing definiert sind. Es gibt Vorplanungsprodukte, die auf Lokationsprodukthierarchien basieren und konfigurierbare Produkte, die auf Produkthierarchien basieren. Durch die Zuordnung, erhalten die Hierarchien eine spezielle Funktion, wobei es sich ausschließlich um Hierarchien bzw. Schemahierarchien, nicht z. B. um generierte Hierarchien handelt.

Die Schemahierarchie ist ein neuer Hierarchietyp ab Release 3.0A (FCS + SP1). Weitere Informationen finden Sie in der Release-Information MD: Erweiterungen in den Hierarchiestammdaten.

Weitere Informationen

Dokumentation zu Customizing-Aktivitäten:

  • Freie Attribute definieren
  • Produktrelevante Hierarchie pflegen

Release-Infos zu

  • Integriertes Produkt- und Prozeß-Engineering (iPPE)
  • iPPE-Liniendesign
  • Supply Network Planning
  • Erweiterungen Optimierungsprofil
  • Neue Funktionen in der Produktions- und Feinplanung





CPI1466 during Backup   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 14164 Date: 20240412 Time: 170811     sap01-206 ( 146 ms )