Ansicht
Dokumentation

Verarbeitung von Rückmeldungen (geändert) ( RELNAPO_310_PPS_BACKFLSH )

Verarbeitung von Rückmeldungen (geändert) ( RELNAPO_310_PPS_BACKFLSH )

Addresses (Business Address Services)   Addresses (Business Address Services)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Verarbeitung von Rückmeldungen (geändert)

Verwendung

Bisher wurden Rückmeldungen aus SAP R/3 über eine eigene CIF-Schnittstelle verarbeitet. Die notwendigen Einstellungen für die Mengenpropagierung erfolgten auf APO-Seite im Customizing der Produktions- und Feinplanung unter Globale Parameter und Vorschlagswerte pflegen und im Lokationsproduktstamm.

Ab SAP APO 3.1 und R/3 Plug-In 2001.2 erfolgt die Mengenpropagierung auf R/3-Seite, wodurch der Rückmeldeprozeß einfacher und weniger fehleranfällig wird. Das Problem der fehlenden Rückintegration der Mengenpropagation nach SAP R/3 stellt sich damit nicht mehr.

Im Customizing von SAP APO werden die Felder der entsprechenden IMG-Aktivität (Mengenpropagierung, Komponentenanpassung und Restdaueranpassung) nicht mehr benötigt und wurden daher gelöscht.

Aus demselben Grund wurden auch im Lokationsproduktstamm von SAP APO die entsprechenden Felder zur Rückmeldung gelöscht.

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Die Rückmeldung auf R/3-Seite wird als Auftragsänderung an SAP APO übergeben. SAP APO paßt Kapazitätsbedarfe und Vorgangsdauern gemäß PPM-Vorgaben bzw. aktueller R/3-Vorgangsdauern (falls ohne PPM gearbeitet wird) daraufhin an. Da die Terminhoheit bei SAP APO liegt, werden Plan-Terminänderungen aus SAP R/3 jedoch nicht übernommen. Termine werden von SAP APO neu ermittelt und gegebenenfalls an SAP R/3 zurück übertragen (Transaktion /SAPAPO/CP3).

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Im Anwendungslog von SAP APO finden Sie die Protokollierung der Rückmeldung nicht mehr unter dem Unterobjekt CONF, sondern unter ORDER (Auftragsänderungsmethode B).

Auswirkungen auf das Customizing

Für die neue R/3-seitige Rückmeldeabwicklung sind im Customizing des mit SAP APO verbundenen R/3-Systems Einstellungen im Fertigungssteuerungsprofil erforderlich.

  • Über die Transaktion CFO1 gelangen Sie auf das Bild Sicht "Erweiterungen für Fertigungssteuerungsprofil im APO-CIF" ändern. Stellen Sie den Cursor auf das entsprechende Fertigungssteuerungsprofil und wählen Sie Detail.
  • Im Bildschirmabschnitt Rückmeldung entspricht das Feld Mengenanpassung nach Rückmeldung dem gelöschten APO-Feld Mengenpropagierung.

  • Über das Feld Neuterminierung nach Mengenanpassung können Sie steuern, ob nach der Mengenanpassung eine Neuterminierung des Auftrags in SAP R/3 stattfinden soll.

  • Die Funktion des gelöschten APO-Feldes Komponentenanpassung erhalten Sie über den Customer-Exit PPAPO010. Entsprechendes Beispiel-Coding ist dort hinterlegt.

Voraussetzung für die neue Rückmeldeabwicklung auf R/3-Seite ist der SAP-Hinweis 429441.

Hinweis

Ab SAP R/3 4.6C können Sie die Mengenpropagierung im R/3-Standard über das Feld Anpassung Mengen im Auftrag an Istwerte im Bild Sicht "Profil Fertigungssteuerung" ändern: Detail (Transaktion OPKP) anstoßen. Wenn Sie dieses Kennzeichen setzen, werden die entsprechenden Plug-In-Funktionen ignoriert.

Wenn Sie die zusätzlichen Funktionen des Plug-In nutzen wollen, setzen Sie dieses Kennzeichen auf initial und nehmen die entsprechenden Einstellungen im Bild Sicht "Erweiterungen für Fertigungssteuerungsprofil im APO-CIF" ändern (siehe oben) vor.






RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 4374 Date: 20240421 Time: 041203     sap01-206 ( 70 ms )