Ansicht
Dokumentation

Planauftragsmanagement (neu) ( RELNAPO_310_PPS_POM )

Planauftragsmanagement (neu) ( RELNAPO_310_PPS_POM )

BAL Application Log Documentation   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Planauftragsmanagement (neu)

Verwendung

Ab Release SAP APO 3.1 sind die wichtigsten Informationen und Bearbeitungsfunktionen zu Planaufträgen, die auf den Stammdaten des integrierten Produkt- und Prozeß-Engineering (iPPE) basieren, in einer komfortablen Arbeitsumgebung integriert:

  • Sie können sich die von verschiedenen Komponenten bereitgestellten Planungsinformationen anzeigen lassen.
  • Bestehende Bearbeitungsfunktionen für Planaufträge werden zusammengefaßt, wie z.B. Rückmeldung, Fixierung von Komponenten oder Alternativlinienwechsel.

Sie können das Planauftragsmanagementsowohl für die Serienfertigung als auch für die werkstattorientierte Fertigung mit iPPE einsetzen. Die Produktionsplanung führen Sie innerhalb der Produktions- und Feinplanung (PP/DS)durch. Sie planen die Komponenten und Aktivitäten entweder mit der Einzelauflösung oder der Planungsmatrix (RPM).

Im Einzelnen bietet das Planauftragsmanagementfolgende Funktionen:

  • Sie können Planaufträge zur Planversion 000 nach verschiedenen Kriterien selektieren, wie Horizont, Lokation, Produkt, Komponente, Planer, iPPE-Linienelement, Ressource, Auftragsnummer oder alternative Auftragsidentifikation. Häufig verwendete Kriterien können Sie als Selektionsvarianten hinterlegen.
  • Nach der Selektion gelangen Sie auf ein Bild, das in zwei Bildbereiche eingeteilt ist:
  • Auftragsübersicht

In der Auftragsübersicht werden die selektierten Planaufträge aufgelistet. Ausgehend von dieser Liste können Sie verschiedene Funktionen zur Anzeige, zum Drucken und Exportieren der Planaufträge, zum Anzeigen im Detailbereich und zur Massenverarbeitung, basierend auf Heuristiken, ausführen.
Sie haben auch die Möglichkeit, aus der Auftragsübersicht heraus gezielt zu einem Planauftrag in andere Transaktionen zu springen: Auftrag bearbeiten, Produktstamm anzeigen, iPPE anzeigen und ändern.
  • Detailbereich

Auf Registerkarten werden Details zu jeweils einem Planauftrag angezeigt. Sie können zwischen den in der Auftragsübersicht ausgewählten Planaufträgen blättern. Aus dem Detailbereich heraus können Sie verschiedene Bearbeitungsfunktionen ausführen.
  • In den Benutzereinstellungen ordnen Sie verschiedene Profile (Detailprofil, Heuristikprofil, Alert-Profil) zu und legen das Größenverhältnis der Bildbereiche fest. Die Bildbereiche können Sie dynamisch ändern, z.B. den Detailbereich als Vollbild anzeigen lassen.
  • In einem Detailprofillegen Sie für den Detailbereich fest, welche Detailbilder angezeigt werden und in welcher Reihenfolge diese auf den Registerkarten erscheinen sollen. Maximal stehen Ihnen 15 Registerkarten zur Verfügung.
  • SAP liefert Standarddetailprofile und Standarddetailbilder aus.
  • Wenn die ausgelieferten Detailbilder Ihren Anforderungen nicht genügen, können Sie benutzerspezifische Detailbilderanlegen und einem Detailprofil zuordnen.
Ausführliche Informationen zum Anlegen von benutzerspezifischen Detailbildern finden Sie in der Dokumentation zum Detailprofil festlegen.

Folgende Standarddetailbilder ermöglichen es Ihnen, aus dem Planauftragsmanagementheraus verschiedene Informationen und Funktionen anderer Komponenten aufzurufen:

  • Auftragdetails
Ihnen werden Details zum ausgewählten Planauftrag angezeigt, wie Termine, Mengen, Informationen zum Auftragsstatus und zur ATP-Prüfung, Stammdaten und Merkmalsbewertungen bei konfigurierbaren Produkten.
  • Rückmeldung
In einer Übersicht werden alle zu durchlaufenden Zählpunkte und die bereits rückgemeldeten Mengen aufgelistet. Auf Zählpunkte, an denen noch nicht oder noch nicht vollständig rückgemeldet wurde, können Sie manuell rückmelden.
  • Tracking-Informationen
Sie verwenden die Anzeige des Produktionstrackings innerhalb des Planauftragsmanagements dazu, in einer komfortablen Arbeitsumgebung den Produktionsfortschritt ausgewählter Planaufträge zu überwachen und Fehler im Produktionsprozeß aufzuspüren. In der Anzeige sehen Sie, welche Aktionspunkte der Auftrag zu welchem Zeitpunkt durchlaufen hat. Wurde ein Aktionspunkt mehrfach durchlaufen, z.B. in der Automobilindustrie ein Aktionspunkt in der Lackierei, ist das ein Hinweis auf einen Fehler im Produktionsprozeß.
Siehe auch:
Release-Information Aktionssteuerung (erweitert)
  • Aktionssteuerung
Auf diesem Detailbild können Sie die dem ausgewählten Planauftrag zugeordneten Aktionen einsehen und ausführen.
Es gibt zwei Arten von Aktionen, die Sie manuell ausführen können:
  • Standalone-Aktionen ohne betriebswirtschaftliche Abhängigkeiten, die an jeder Stelle des Produktionsprozesses durchgeführt werden können (Benachrichtigungen verschicken, Dokumente drucken)

Diese Aktionen werden auf der rechten Seite des Detailbildes angezeigt.
  • Aktionen, die nach betriebswirtschaftlichen Kriterien miteinander zu einem Aktionsnetz verknüpft worden sind (erst ATP-Prüfung für Komponenten durchführen, dann Aufträge freigeben). Dabei stellt die Definition des Aktionsnetzes im Customizing sicher, daß Sie die Aktionen nur in einer sinnvollen betriebswirtschaftlichen Reihenfolge ausführen können.

Die Aktionen dieses Aktionsnetzes werden zusammen mit ihrer Position im Netz auf der linken Seite des Detailbildes angezeigt.
Siehe auch:
Release-Information Aktionssteuerung (erweitert)
  • Alerts
Auf diesem Detailbild werden die Alerts zum ausgewählten Planauftrag angezeigt. Ihnen stehen verschiedene Funktionen des Alert Monitorszur Verfügung, wie Alert zur Kenntnis nehmen, zurücknehmen, weiterleiten oder einfrieren .
Siehe auch:
Release-Information Anzeige von Alerts (erweitert)
  • Komponenten
Auf diesem Detailbild finden sie die Auftragsstückliste. Dort können Sie Komponentenbedarfe fixieren, um sie gegen Änderungen durch einen erneuten Planungslauf zu schützen.
Sie können Komponentenbedarfe nur fixieren bzw. die Fixierung wieder aufheben, wenn Sie für den Planauftrag noch keine Rückmeldungen erfaßt haben. Außerdem können Sie bestehende Komponenten des Auftrags ändern oder löschen und neue Komponenten hinzufügen.
  • ATP-Prüfung
Ausgehend von diesem Detailbild können Sie die ATP-Prüfung interaktiv starten. Das System prüft, in welchen Mengen die im SAP-APO-System geplanten Komponenten des Planauftrags verfügbar sind. Die Prüfungsergebnisse werden sofort angezeigt. Auf diese Weise können Sie auf einen Blick erkennen, ob bestimmte Komponenten noch fehlen.
Der Prüfumfang, wie z.B. Prüfung gegen den Lagerbestand oder Prüfung gegen geplante Zugänge, wird mit Hilfe der ATP-Gruppe, die Sie im Lokationsproduktstamm der Komponenten eingetragen haben, bestimmt.
Die verfügbare Menge einer Komponente wird auf dem Detailbild als bestätigte Menge angezeigt. Fehlende Komponenten werden mit Hilfe des Fehlteilekennzeichens angezeigt. Der Planauftrag wird nur dann voll bestätigt, wenn alle ATP-relevanten Komponenten verfügbar sind. Nach einer ATP-Prüfung wird jede geprüfte Komponente fixiert, um die Komponente vor weiteren Änderungen durch einen erneuten Planungslauf zu schützen.
Siehe auch:
Release-Information ATP-Prüfung im PP/DS (neu)
Release-Information ATP-Prüfung für Planaufträge von RPM-Produkten
  • Aktivitäten
Zum ausgewählten Planauftrag werden die planungsrelevanten Aktivitäten mit den Ressourcen, den Lokationen und den Status angezeigt.
Auf diesem Detailbild können Sie einen Moduswechsel (Wechsel von alternativen Linien/Ressourcen) vornehmen und die Aktivitäten neu terminieren, falls diese noch nicht den Status 'angefangen' haben.
  • Matrix-Aktivitäten
Im Gegensatz zum vorigen Detailbild werden hier die Aktivitäten aus der Aktivitätenmatrix und die Linienabschnitte, an denen die Aktivitäten ausgeführt werden sollen, angezeigt. Voraussetzung ist, daß Sie die Planungsmatrix (RPM)für die Planung der Komponentenbedarfe verwenden und eine Aktivitätenmatrix erzeugt haben.
Siehe auch:
Release-Information Neue Funktionen der Planungsmatrix

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Einstellungen für die Detailprofile nehmen Sie im Customizing des Advanced Planner and Optimizer (APO) unter Supply-Chain-Planung -> Produktions- und Feinplanung (PP/DS) -> Planauftragsmanagement -> Detailprofil festlegen vor.

Weitere Informationen






General Data in Customer Master   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 12508 Date: 20240417 Time: 183113     sap01-206 ( 183 ms )