Ansicht
Dokumentation

Neue Funktionen der Planungsmatrix ( RELNAPO_310_PPS_RPM )

Neue Funktionen der Planungsmatrix ( RELNAPO_310_PPS_RPM )

Vendor Master (General Section)   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Neue Funktionen der Planungsmatrix

Verwendung

In SAP APO 3.1 wird die Produktionsplanung mit der Planungsmatrix um die Aktivitätenmatrix erweitert. Die Aktivitätenmatrix bildet die Grundlage für die Ermittlung der Fertigungsleistungen im Rahmen der Produktionsrückmeldung im APO. Bisher konnten bei der Produktionsrückmeldung nur die erforderlichen Komponenten gebucht werden. Nun kann das System mit Hilfe der Matrix alle auszuführenden Aktivitäten bestimmen, die für einen Auftrag benötigt werden.

Eine weitere Anwendung der Aktivitätenmatrix besteht in der Ermittlung des Kapazitätsbedarfs für das aktuelle Produktionsprogramm, um z.B. den erforderlichen Arbeitskräftebedarf bestimmen zu können. Bisher konnte bei einer Abtaktung nur der Kapazitätsbedarf für einen theoretischen Modell-Mix ermittelt werden. Zu diesem Release ist es nun erstmals möglich, einen exakten Kapazitätsabgleich pro Linienabschnitt für die bereits eingeplanten Aufträge unter Verwendung von verschiedenen Abtaktungen durchzuführen. Auf diese Weise können Sie verschiedene Abtaktungen miteinander vergleichen, um festzustellen, welche die beste Auslastung liefert.

Im folgenden werden die neuen Funktionen ausführlicher beschrieben:

Einführung der Aktivitätenmatrix

Sie können für jedes zu planende Produkt in der Transaktion Zusatzdaten für RPM-Materialien pflegen mit Hilfe des Kennzeichens Aktivitätenmatrix erstellen festlegen, ob beim Planungslauf auch eine Aktivitätenmatrix erzeugt werden soll.

Die Aktivitätenmatrix ist analog zur Positionsvariantenmatrix aufgebaut. In den Spalten befinden sich die Aufträge, in den Zeilen befinden sich die Aktivitäten. Folgende Daten sind als Attribute einer Aktivität ebenfalls in der Matrix enthalten:

  • Nummer der Aktivität
  • Linienabschnitt
  • Kalkulationsdaten aus dem Modus
  • Produktionsressource
  • Zeitdauer aus dem Modus

Anzeigen der Aktivitätenmatrix

Die Aktivitätenmatrix können Sie mit Hilfe der Transaktion Matrix anzeigen überprüfen.

Im Register Matrix-Aktivitäten des Planauftragsmanagements können Sie für jeden Planauftrag die Aktivitäten anzeigen, die die Aktivitätenmatrix ermittelt hat. Folgende Informationen werden angeboten:

  • Aktivitätsname und Bezeichnung
  • Linienabschnitt, an dem die Aktivität ausgeführt wird
  • Start- und Endtermin der Aktivität
  • Zeitdauer aus dem Modus der Aktivät

Rückmelden von Fertigungsleistungen

Mit Hilfe der Aktivitätenmatrix können Sie analog zur Positionsvariantenmatrix bei der Planung und beim Erfassen der Rückmeldung für jeden Auftrag die auszuführenden Aktivitäten ermitteln. Am Modus der ausgewählten Aktivitäten steht die Zeitdauer und die verwendete Produktionsressource. Diese Zeitdauer wird für die Planung, für die Rückmeldung und für die Produktkostenkalkulation verwendet.

Siehe auch: Release-Information Rückmelden von Fertigungsleistungen auf Basis der Aktivitäten

Stationsauslastung anzeigen

Diese Anzeigefunktion wird in grafischer (Balkendiagramm) und tabellarischer Form angeboten. Mit Hilfe dieser Funktion erhalten Sie zu jedem Linienabschnitt einer vorgegebenen Linie die Kapazitätsauslastung für die Produktionsressource, die Sie dem Linienabschnitt sowie den am Linienabschnitt auszuführenden Aktivitäten zugeordnet haben.

Bei der Ermittlung des Kapazitätsbedarfs werden nur die Aufträge herangezogen, die bereits eingeplant sind. Aus diesem Grund müssen Sie zunächst einen Modell-Mix-Planungslauf durchführen, bevor Sie die Stationsauslastung aufrufen.

Einstiegsbild zur Stationsauslastung

Im Einstiegbild sind folgende Eingaben erforderlich:

  • Planversion
  • Linie
  • Abtaktung
Bei der Abtaktung können Sie zwischen der im gewählten Zeitraum gültigen Abtaktung (Standardabtaktung) und einer beliebigen Abtaktung wählen.
  • Produktionszeitraum
Sie müssen einen Zeitraum vorgeben, in dem es bereits Aufträge gibt, die auf der Linie eingeplant sind. Mit dem Produktionsintervall in Form von Stunden bestimmen Sie die Grundlage für das Kapazitätsangebot. Wenn Sie z.B. 1 Stunde vorgeben, dann berechnet das System das Kapazitätsangebot pro Linienabschnitt, wie folgt:
Anzahl der Produktionsressourcen, die Sie dem Linienabschnitt zugeordnet haben x 60 min. Bei zwei zugeordneten Produktionsressourcen ergibt sich ein Kapaziätsangebot von 120 min innerhalb eines Intervalles.
  • Bei der Darstellung des Kapazitätsbedarfs können Sie zwischen folgenden Einstellungen wählen:
  • absolut

Bei dieser Einstellung wird die Summe der Zeiten aus den an einem Linienabschnitt auszuführenden Aktivitäten über alle Aufträge für das gewünschte Zeitintervall gebildet
  • relativ zum Kapazitätsangebot

Bei dieser Einstellung wird die absolute Summe der Zeiten aus den Aktivitäten durch das Kapazitätsangebot der Produktionsressource geteilt

Grafische Darstellung der Stationsauslastung

In der Grafik erhalten Sie zu jeder Station (Linienabschnitt) die zugeordnete Produktionsressource. Dies kann ein Mitarbeiter oder ein Betriebsmittel sein. Im gewählten Zeitintervall werden das Kapazitätsangebot und der Kapazitätsbedarf der Produktionsressource als Balken dargestellt. Auf diese Weise können Sie auf einen Blick die Auslastung der Produktionsressource erkennen.

Tabellarische Darstellung der Stationsauslastung

In der tabellarische Darstellung können Sie die Werte, die zur Aufbereitung des Balkendiagrammes verwendet werden anzeigen.

ATP-Prüfung für Planaufträge von RPM-Produkten

In SAP APO 3.1 können Sie nun für Planaufträge, die Sie mit der Planungsmatrix geplant haben, eine ATP-Prüfung durchführen, um festellen zu können, ob die erforderlichen Komponenten, die die Matrix für die einzelnen Planaufträge ermittelt hat, zum geplanten Bedarfstermin verfügbar sind. Siehe auch: Release-Info zur ATP-Prüfung von Matrix-Planaufträgen

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen






Addresses (Business Address Services)   rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 8653 Date: 20240417 Time: 180258     sap01-206 ( 147 ms )