Ansicht
Dokumentation

Änderungen der Lebenszyklusplanung (geändert) ( RELNAPO_401_FCS_LC_AGR )

Änderungen der Lebenszyklusplanung (geändert) ( RELNAPO_401_FCS_LC_AGR )

ROGBILLS - Synchronize billing plans   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Änderungen der Lebenszyklusplanung (geändert)

Verwendung

Like-Modellierung für beliebige Merkmale

In bisherigen Releases konnte die Lebenszyklusplanung nur in Verbindung mit Produkten verwendet werden. Jetzt ist es möglich, sie für jedes Merkmal zu nutzen, das im Planungsbereich enthalten ist. Bei den Basiseinstellungen geben Sie an, auf welcher Ebene Lebenszyklusprofile zugeordnet werden können, d.h. welchen Merkmalswerten die Profile zugeordnet werden. Für jedes dieser Merkmale können Sie Like-Profile anlegen. Zum Beispiel können Sie angeben, dass die Vergangenheitswerte aus Lokation A zur Planung für Lokation B herangezogen werden.

Die Einschränkungen, die für Merkmale in der Lebenszyklusplanung galten, insbesondere für die Merkmale Produkt und Lokation, gelten nicht mehr.

Aggregierte Lebenszyklusplanung

In Release 4.0 wurde die aggregierte Planung dahingehend erweitert, dass die Lebenszyklusplanung eingeschlossen ist. Dies bedeutet, Sie können die Lebenszyklusplanung (Like-Modellierung und Phase-In/-Out) nicht nur auf der Detailebene nutzen, sondern auch auf aggregierten Ebenen.

In der Like-Modellierung

führt das System folgende Aktivitäten durch:

  1. Es liest vorhandene Vergangenheitsdaten auf aggregierter Ebene.
  2. Es liest die Selektion und bestimmt die einzelnen Merkmalswertekombinationen auf der Ebene der Basiseinstellungen.
  3. Es ermittelt, für welche Merkmalswertekombinationen Like-Profle vorhanden sind.
  4. Es ermittelt den neuen aggregierten Vergangenheitswert; hierzu verwendet es den Wert aus Schritt 1, subtrahiert davon (bei jeder Detailebene mit zugeordnetem Like-Profil) mögliche Vergangenheitswerte und addiert den über das Like-Profil errechneten Wert.
  5. Mit diesen aggregierten Vergangheitsdaten führt es dann eine Prognose durch.
  6. Das Ergebnis wird zunächst auf die aggregierte Ebene geschrieben und dann auf den Detailebenen disaggregiert, auf der Basis der Berechnungsart, die für die Kennzahl des Planungsbereichs angegeben ist.

In der Phase-In-/-Out-Modellierung

geht das System wie folgt vor:

  1. Es führt die Prognose auf aggregierter Ebene durch.
  2. Es sichert die Daten auf aggregierter Ebene. Dabei werden die Daten automatisch auf niedrigeren Ebenen disaggregiert.
  3. Es liest die Daten auf der Ebene der Basiseinstellungen der Lebenszyklusplanung.
  4. Es prüft, ob Zuordnungen von Phase-In-/-Out-Profilen vorhanden sind.
  5. Es wendet die Phase-In-/-Out-Profile auf der Ebene der Basiseinstellungen an.
  6. Es sichert die Daten auf der Ebene der Basiseinstellungen. Dabei werden die Daten automatisch auf höheren Ebenen aggregiert.
  7. Es liest die Daten auf aggregierter Ebene und stellt die Ergebnisse auf dem Bild der interaktiven Planung (nicht in der Hintergrundverarbeitung) zur Verfügung.

Änderungen der Benutzungsoberfläche

Die Lebenszyklusplanung können Sie jetzt als eigene Transaktion über das Easy-Access-Menü aufrufen. Sie ist nicht mehr über die Prognoseprofilpflege aufrufbar.

Eingeschränkter Zugriff auf das Zuordnungsbild

Ab Release 4.0 ist es möglich, für einzelne Merkmale und Merkmalswerte optional einen Filter zu setzen, der beim Zugriff auf das Bild Zuordnung von Lebenszyklusprofilen wirksam wird. Zu diesem Zeitpunkt überprüft das System die Berechtigung des Benutzers zur Bearbeitung der Daten des betreffenden Merkmalswerts. Bei den Basiseinstellungen beschränken Sie z.B. den Zugriff auf das Merkmal Produkt. Ein Benutzer muss dann beim Aufruf des Zuordnungsbilds ein Produkt eingeben. Er kann dann nur diesem Wert (in Kombination mit anderen unbeschränkten Merkmalen) Lebenszyklusprofile zuordnen. Verfügt er nicht über die Berechtigung zur Bearbeitung dieses Produkts, erscheint eine Fehlermeldung, und die Verarbeitung wird abgebrochen.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Like-Profile beziehen sich jetzt auf einen Planungsbereich. Sie werden dem Planungsbereich dann zugeordnet, wenn Sie sie anlegen. Wenn Sie Like-Profile aus früheren Releases nutzen möchten, bedeutet dies, dass Sie den Upgrade-Report /SAPAPO/RMDP_FCST_LC_UPGRADE ausführen müssen. Weitere Informationen finden Sie im SAP-Hinweis 588986.

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen






TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5221 Date: 20240415 Time: 210159     sap01-206 ( 106 ms )