Ansicht
Dokumentation

Proportionale Mengenanpassung (neu) ( RELNAPO_401_INT_PROPQ )

Proportionale Mengenanpassung (neu) ( RELNAPO_401_INT_PROPQ )

ROGBILLS - Synchronize billing plans   CPI1466 during Backup  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Proportionale Mengenanpassung (neu)

Verwendung

Wenn Sie bisher in SAP R/3 die Gesamtmenge eines Plan- oder Produktionsauftrags änderten und der Auftrag per Änderungsübertragung an SAP APO übertragen wurde, löste SAP APO das Produktionsprozessmodell (PPM) neu auf.

Ab SAP APO 4.0 löst SAP APO das PPM bei Mengenänderung im SAP-R/3-Auftrag nicht mehr neu auf, es sei denn, Sie ändern gleichzeitig die Fertigungsversion. Statt dessen behält SAP APO die Daten des bereits vorhandenen Auftrags und übernimmt die aus SAP R/3 gesendeten Mengenänderungen. Das System passt die Bedarfs- und Zugangsmengen proportional zur Änderung der Gesamtmenge an. Rückgemeldete Mengen werden nicht proportional angepasst.

Ist im Vorgangsabschnitt Bearbeiten eines SAP-R/3-Auftrags eine mengenabhängige Formel für die Dauer eingetragen, passt SAP APO auch die Dauer der Aktivität Produzieren proportional an.

Nach einer proportionalen Mengenanpassung führt SAP APO immer eine Neuterminierung des Auftrags durch.

Bei Verwendung von merkmalsabhängiger Planung erfolgt die Mengenanpassung in SAP APO nicht proportional sondern über eine Neuauflösung des PPM.

Wenn Sie die proportionale Mengenanpassung nichtwünschen, können Sie diese mit der Methode ORDER_INB_PROCESSING_DECIDE des Business Add-In (BAdI) /SAPAPO/CL_EX_CIF_IP deaktivieren.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen






CPI1466 during Backup   BAL_S_LOG - Application Log: Log header data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 1943 Date: 20240412 Time: 170537     sap01-206 ( 35 ms )