Ansicht
Dokumentation

Anlegen und Löschen von Sicherheitsbeständen im SAP liveCache (neu) ( RELNAPO_401_PPS_SFTYSTCK )

Anlegen und Löschen von Sicherheitsbeständen im SAP liveCache (neu) ( RELNAPO_401_PPS_SFTYSTCK )

BAL Application Log Documentation   Fill RESBD Structure from EBP Component Structure  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Anlegen und Löschen von Sicherheitsbeständen im SAP liveCache (neu)

Verwendung

Bisher war der Sicherheitsbestand eines Lokationsprodukts nur ein virtueller Bedarf, d.h. ein Bedarf, der nicht im SAP liveCache vorhanden ist, und der daher in der Produktions- und Feinplanung (PP/DS) nur von der Nettobedarfsrechnung, nicht aber vom dynamischen Pegging berücksichtigt wird. Zugänge, die bei der Beschaffungsplanung des PP/DS zur Deckung von Sicherheitsbestand angelegt werden, kann das System daher nicht mit dem virtuellen Bedarf verknüpfen. Davon sind alle Funktionen betroffen, die dynamische Pegging-Beziehungen auswerten; beispielsweise erzeugt das System wegen nicht vorhandener Pegging-Beziehungen für Zugänge, die zur Deckung des Sicherheitsbestands angelegt wurden, "falsche" Überschuss-Alerts, oder kann das System bei der Optimierung von Verspätungskosten die Bedarfstermine der Sicherheitsbestandsbedarfe nicht berücksichtigen.

Ab SAP APO 4.0 steht für Lagerfertigungsszenarios die Standardheuristik SAP_PP_018 Erzeugen von Sicherheitsbeständen im LC (Algorithmus /SAPAPO/HEU_PLAN_SAFETY_STOCK) zur Verfügung, mit der Sie statische Sicherheitsbestandsbedarfe im liveCache anlegen, anpassen und löschen können. Im Standard wird der statische Sicherheitsbestandsbedarf durch einen Auftrag repräsentiert, der aus einem Bedarfselement der Kategorie SR besteht. Das System berücksichtigt die Sicherheitsbestandsbedarfe im SAP liveCache - planversionsabhängig - sowohl bei der Nettobedarfsrechnung als auch beim dynamischen Pegging, wenn Sie in der Planversion im Feld PP/DS: Berücksichtigung Sicherheitsbestand die neue Option Sicherheitsbestandsbedarfe im liveCache berücksichtigen eingestellt haben.

Mit Hilfe des BAdI /SAPAPO/RRP_SFTY_STK (Methode UPDATE_IO_NODES) können Sie die Heuristik für Nicht-Lagerfertigungsszenarios und für den Einsatz dynamischer Sicherheitsbestandsmethoden erweitern.

Capable-to-Match (CTM) und Globale ATP können die Sicherheitsbestandsbedarfe im liveCache berücksichtigen. Für die Sicherheitsbestandsplanung des Supply Network Planning (SNP) sind diese Sicherheitsbestandsbedarfe nicht relevant.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Wenn Sie mit Sicherheitsbestandsbedarfen im liveCache planen wollen, prüfen Sie im Customizing der Produktions- und Feinplanung unter Heuristiken pflegen die Einstellungen in der SAP-Standardheuristik SAP_PP_018. Wenn Sie mit eigenen Einstellungen arbeiten wollen, legen Sie eine eigene Heuristik mit den gewünschten Heuristikeinstellungen an, indem Sie z.B. die Heuristik SAP_PP_018 kopieren und die Einstellungen ändern.

Weitere Informationen

  • Systemdokumentation der Heuristik SAP_PP_018





TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3805 Date: 20240421 Time: 033340     sap01-206 ( 73 ms )