Ansicht
Dokumentation

< ( RELNAPO_401_SNP_PRIORIS )

< ( RELNAPO_401_SNP_PRIORIS )

ABAP Short Reference   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Priorisierung von Deployment-Umlagerungen (neu)

Verwendung

Der Transport Load Builder (TLB) stellt anhand der Ergebnisse des Deployment-Laufs (Deployment-Umlagerungen) TLB-Transporte für mehrere Produkte zusammen, um eine optimale Beladung von Transportmitteln zu erzielen. Dabei berücksichtigt er die im TLB-Profil definierten Restriktionen, wie z.B. Gewicht und Volumen. Mit Hilfe der Funktion zur Priorisierung von Deployment-Umlagerungen können Sie ab SAP APO 4.0 die Zusammenstellung von Transportladungen noch weiter optimieren, indem Sie vor Ausführung des TLB die Deployment-Umlagerungen nach Bedarfsarten aufteilen und den daraus resultierenden Umlagerungen Prioritäten zuordnen.

Wenn Sie die Priorisierungsfunktion ausführen, teilt das System zunächst die Menge einer Deployment-Umlagerung nach folgenden Kategorien in bis zu drei neue Deployment-Umlagerungen auf:

  • Kategorie 1: Umlagerungen zur Deckung aktueller Bedarfe und Fehlmengen
  • Kategorie 2: Umlagerungen zur Deckung von Bedarfen aufgrund eines vorgegebenen Ziellagerbestands
  • Kategorie 3: Umlagerungen, die eine Überlieferung über den Ziellagerbestand hinaus darstellen (z.B. aufgrund eines Push-Deployments)

Anschließend ordnet das System den neuen Deployment-Umlagerungen eine Priorität entsprechend dieser Kategorien zu. Dabei steht für jede Kategorie ein Prioritätsbereich zur Verfügung, innerhalb dessen das System noch einmal eine Gewichtung vornimmt. Die zugeordnete Transportpriorität wird in der TLB-Sicht der interaktiven SNP-Planung angezeigt. Diese Information kann vom Transportplaner oder TLB-System genutzt werden, um sicherzustellen, dass wichtige Produktmengen bevorzugt verladen werden.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Als Voraussetzung für die Ausführung der Priorisierungsfunktion müssen Sie im Customizing des Supply Network Planning unter Übertragung an OLTP-Systeme einstellen festlegen, dass die Deployment-Umlagerungen, die Sie priorisieren möchten, nicht oder nur als Bestellanforderung in ein angeschlossenes OLTP-System übertragen werden. Deployment-Umlagerungen, die als Bestellungen in das OLTP-System übertragen werden, können mit dieser Funktion nicht bearbeitet werden

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Supply Network Planning unter Priorisierung von Deployment-Umlagerungen.






rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time   rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3220 Date: 20240414 Time: 134205     sap01-206 ( 57 ms )