Ansicht
Dokumentation

Erweiterungen zur LOP-Heuristik und Verfügbarkeitsprüfung (neu) ( RELNAPO_510_LPP_HEUATPEH )

Erweiterungen zur LOP-Heuristik und Verfügbarkeitsprüfung (neu) ( RELNAPO_510_LPP_HEUATPEH )

RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   Vendor Master (General Section)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Erweiterungen zur LOP-Heuristik und Verfügbarkeitsprüfung (neu)

Verwendung

Ab SAP SCM 5.1 stehen Ihnen folgende neue Funktionen zur Längenorientierte Planung (LOP) zur Verfügung:

Längenorientierte Logistik mit Planungsstrategie

Mit der Planungsstrategie legen Sie fest, welche Strategie das System bei der Zuordnung von Zugängen an Bedarfen für längenorientierte Produkte verwendet. Die Planungsstrategie regelt die Zuordnungsreihenfolge für die Längenorientierten Planung in der Planung durch die LOP-Heuristik, in der merkmalsabhängigen Verfügbarkeitsprüfung (Available-to-Promise) und der Komponentenplanung beim Anlegen von Planaufträgen.

Damit das System Sie bei Ihren Planungsszenarien besser unterstützen kann, können Sie jetzt zwischen den beiden Planungsstrategien früheste Zugänge zuerst zuordnen und rechtzeitige Zugänge zuerst zuordnen wählen.

Planung nach Bedarf Sortierregel

Sie können jetzt mit einer Bedarf Sortierregelfestlegen, nach welchem Kriterium das System die Bedarfe sortiert, bevor die Bedarfe von der Heuristik bearbeitet werden:

  • Sortiere aufsteigend nach Liefertermin
Das System bearbeitet die Bedarfe mit früheren Lieferterminen zuerst.
  • Sortiere aufsteigend nach Anlagezeit
Das System bearbeitet die Bedarfe in der Reihenfolge ihrer Entstehung.

Runden von Mengen auf ganze Längen

In bestimmten Fällen kann es bei der Planung für längenorientierte Produkte vorkommen, dass das System für eine offene Zugangs- oder Bedarfsmenge kein genaues Vielfaches der Einzellänge mehr bilden kann. In diesem Fall rundet das System die Zugangs- oder Bedarfsmenge nach einer so genannten 50%-Regel auf oder ab.

Mit dem Business Add-In (BAdI) /SAPAPO/EOGL_ROUNDING können Sie die Rundungslogik der längenorientierten Planung für offene Zugangs- oder Bedarfsmengen kundenspezifischen Anforderungen anpassen.

Beispiel

Für einen Auftrag über 10 x 1000 m Seile hat die Produktion zuerst 3 x 900 m Längen geliefert. Die offene Menge ist also 7300 (3 x 900 m = 2700 m; 10.000 m - 2.700 m = 7.300 m), obwohl tatsächlich nur 7 x 1000 m erwartet werden dürfen.

Planung Bestellbestand über Meldepunkt

Mit dem Losgrößenverfahren Meldepunktsteht Ihnen jetzt ein weiteres längenorientiertes Planungsverfahren zur Verfügung. Wenn Sie das Losgrößenverfahren Meldepunktmit dem Meldepunktverfahren 1 (Meldebestand aus Lokationsproduktstamm) wählen, und die Summe der festen Zugänge den Wert des Meldebestands unterschreitet, erstellt das System bei der Längenorientierten Planung einen Beschaffungsvorschlag.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen






BAL_S_LOG - Application Log: Log header data   General Material Data  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3837 Date: 20240414 Time: 131156     sap01-206 ( 86 ms )