Ansicht
Dokumentation

Filtertypen und Testselektionen (neu) ( RELNBANKFSCM_500_FILTER )

Filtertypen und Testselektionen (neu) ( RELNBANKFSCM_500_FILTER )

Fill RESBD Structure from EBP Component Structure   Addresses (Business Address Services)  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Filtertypen und Testselektionen (neu)

Verwendung

Ab SAP ECC 5.00, Financial Services (EA_FS 500) gibt es bei der Definition der Filter für die Ergebnisdatenbank einen neuen Filtertyp.

Neben den bisherigen Filtertypen für die Einzelsatzverfahren kann nun ein weiterer Filter auf Basis der Portfoliohierarchie definiert werden. Dieser wird im Endergebnisverfahren verwendet und kann der Portfoliohierarchie bei ihrer Definition zugeordnet werden. Nur die Merkmale dieser Portfoliohierachie stehen als Selektionsbedingungen zur Verfügung. Die Selektionsbedingung werden UND-verknüpft.

Ein Filter kann beliebig geändert werden, solange keine Zuordnung zu einer Portfoliohierarchie besteht oder für die zugeordneten Portfoliohierarchien noch keine Kennzahlwerte berechnet wurden. Liegen abhängige Auswertungsdaten vor, dürfen die Änderungen des Filters nur Erweiterungen darstellen.

In der Testphase der Ergebnisdatenbank ist es oft lästig, dass bei abhängigen Ergebnisdaten der Filter nicht bzw. nur eingeschränkt geändert werden kann. Aus diesem Grund können zu einem Filter Testselektionendefiniert werden (nur im Testsystem sinnvoll). Filter mit Testselektionen sind beliebig änderbar und können nicht transportiert werden. Vor dem Transport aus dem Testsystem kann der Teststatus des Filters über Filter -> Testselektionen löschen wieder rückgängig gemacht werden.

Werden über einen Transport zu einem Filter Filterdefinitionen ins System gebracht, die mit den aktuell zu diesem Filter existierenden Ergebnisdaten in der Ergebnisdatenbank nicht übereinstimmen, können über die Funktion Filter -> Rücksetzen die vor dem Transport letztgültigen Filterdefinitionen wieder hergestellt werden.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Für alle Filtertypen gibt es ab Release ERP 2004 eine Backuptabelle, die verhindert, dass unerlaubte Änderungen an einem Filter über den Transportweg aktiv werden können. Dies könnte möglich sein, wenn im Quellsystem eines Transports keine Ergebnisdaten zum betroffenen Filter existieren und dieser dort beliebig geändert werden könnte. Den Aufbau der Backuptabelle ermöglichen Sie für alle Filter durch einmaliges Ausführen im IMG unter Filter definieren von Zusätze -> Reorganisation nach Upgrade. Wird dies unterlassen, werden die Backuptabellen für einen Filter bei dessen erstmaligem Ansprechen im System erzeugt.

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Weitere Informationen

Filter definieren






rdisp/max_wprun_time - Maximum work process run time   SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3321 Date: 20240419 Time: 131815     sap01-206 ( 69 ms )