Ansicht
Dokumentation

Memo-Buchungen für Zahlungsposten und Zahlungsaufträge ( RELNBANK_463_BCA_US_MEMO )

Memo-Buchungen für Zahlungsposten und Zahlungsaufträge ( RELNBANK_463_BCA_US_MEMO )

PERFORM Short Reference   ROGBILLS - Synchronize billing plans  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Memo-Buchungen für Zahlungsposten und Zahlungsaufträge

Verwendung

Im US-Banking wird am Ende des Tages ein Prozess angewandt, um die Einzahlungen und Auszahlungen zu prüfen, bevor sie ins Kernbankingsystem gebucht werde. Dieser Prozess heißt Proof of Deposit.

Mit einem Proof of Deposit-System werden alle von einem Angestellten an diesem Tag eingegebenen, sowie auch die am Bankautomaten angenommenen Einzahlungen auf ihre Richtigkeit geprüft. Es wird geprüft, ob die Kundeninformationen auf dem Einzahlungsbeleg (der Einzahlungsbetrag wird in der MICR Codezeile ebenfalls abgedruckt) mit der Summe aller eingezahlten Schecks übereinstimmt.

Die vom Angestellten oder vom Bankautomat ins Netzwerk eingegebenen Daten werden als Memo-Posten gebucht. Memo-Buchungen sind temporäre Buchungen, die aus dem System entfernt werden, sobald die bestätigten Daten heraufgeladen werden.

Mit dieser Entwicklung können Memo-Buchungen erstellt und gelöscht werden. Sie werden im System als ausstehende Posten angezeigt.

Auf der Ebene der Vorgangsart kann festgestellt werden, ob eine Buchung eine Memo-Buchung ist.

Mit Hilfe des Programms RUS_BCA_DELETE_MEMO oder RBCA_US_DEL_MEMO_MASS können Memo-Buchungen aus dem System entfernt werden.

Memo-Buchugnen erscheinen im System als reguläre Buchungen. Sie ändern den Kontostand. Für Haben-Memo-Buchungen wird eine Betragsreservierung über diesen Betrag beim Konto vorgenommen. Aufgrund dieser Betragsreservierung wird der verfügbare Betrag für Habenbuchungen nicht erhöht. Soll-Memo-Buchungen haben keine entsprechende Betragsreservierung. Daher werden sowohl der aktuelle Kontostand als auch der verfügbare Saldo reduziert.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Für Memo-Buchungen müssen Vorgangsarten eingestellt werden. Verwenden Sie den Abschnitt im IMG, um Vorgangsarten einzustellen und legen Sie neue Vorgangsarten an, bei denen das Kennzeichen 'Memo-Buchung' auf 'X' gesetzt ist. Es ist nicht möglich, dieselbe Vorgangsart für Memo-Buchungen und reguläre Buchungen zu verwenden; legen Sie also jeweils eine an.

Memo-Buchungen verwenden separate Nummernkreise. Diese sind:

BCA_US_MPI - für Zahlungsposten.

BCA_US_MPO - für Zahlungsaufträge.

Die Nummernkreise für Zahlungsposten für Memo-Buchungen und die Nummernkreise für reguläre Zahlungsposten müssen verschieden sein. Gleiches gilt für reguläre Zahlungsaufträge und Zahlungsaufträge für Memo-Buchungen.

Legen Sie den Nummernkreis für reguläre Zahlungsaufträge und Zahlungsposten an, oder ändern Sie vorhandene. Dies erreichen Sie, indem Sie die Intervalle für den Nummernkreis ändern:

BKK_ITEM - für Zahlungsposten.

BKK_PAORN - für Zahlungsaufträge.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Einführungsleitfaden.

Memo-Buchungen verfallen nicht. Sie müssen mit einem der Reports gelöscht werden:

RBCA_US_DELETE_MEMO - für ein spezielles Konto oder

RBCA_US_DEL_MEMO_MASS - für eien Bankkreis.

Weitere Informationen






General Material Data   General Data in Customer Master  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 4108 Date: 20240419 Time: 041339     sap01-206 ( 61 ms )