Ansicht
Dokumentation

Festgeldkontenpflege ( RELNBANK_463_BCA_US_TDM )

Festgeldkontenpflege ( RELNBANK_463_BCA_US_TDM )

BAL_S_LOG - Application Log: Log header data   SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

Festgeldkontenpflege

Verwendung

Die Festgeldkontenpflege erlaubt dem Benutzer, alle mit dem Anlegen von Festgeld verbundenen Details auf einem konsolidierten "Schnellerfassungs"-Bild einzugeben (Tansaktion BCA_US_TDA1). Nach der Eingabe der "Kopf"-Daten sieht der Benutzer das "Schnellerfassungs"-Bild, auf dem alle Details eingegeben werden können. Der Benutzer kann das Festgeldkonto dann sichern oder sich die Details des Kontos ansehen, indem er auf Details klickt. Hierdurch gelangt der Benutzer auf die Standard-BCA-Pflegebilder. Wenn der Benutzer alle zusätzlichen Informationen zum Festgeld eingegeben hat, kann er das "Schnellerfassungs"-Bild verlassen und das Konto sichern.

Das System legt automatisch die individuellen Zinskonditionen (plus Zuschlag/Abschlag, falls vorhanden) und das Festgeldkonto an, bucht die Zahlungsaufträge für das Konto und ändert das Konto, um die Kennzeichen für Sperrgründe anzuwenden und das Zertifikat zu drucken.

Die Transaktion BCA_US_TDA3 kann verwendet werden, um die Details des Festgeldkontos anzuzeigen, nachdem dieses angelegt wurde.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Die Festgelddaten haben keinen Einfluss auf vorhandene Daten. Alle festgeldspezifischen Daten werden in eigenen Tabellen gespeichert.

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Mit Hilfe des BCA Business Data Toolset (BDT) wurde die Festgeldpflege in das Kern-BCA integriert. Das "Schnellerfassungs"-Bild wurde in den Dynpro-Ablauf des BCA eingebaut, doch die für Festgeld erforderlichen zusätzlichen Felder wurden zu den Standard BCA-Kontopflegebildern hinzugefügt. Das BDT überträgt alle Daten aus dem "Schnellerfassungs"-Bild in die Standard BCA-Pflegebilder.

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Zusätzlich zum Standard BCA-Customizing, müssen auch die folgenden Elemente für Festgeld angepaßt werden:

- Produkt anlegen - Anlegen von Festgeldprodukten ist erforderlich

- Standardzahlungsauftrag - Die Standardzahlungsvorgangsart für Festgeld muss definiert werden

- Sperrgrund definieren - Das spezielle Kennzeichen von Sperrgründen für Festgeld muss definiert werden

- Zertifikatnummernkreis - Der Zertifikatnummernkreis für Festgeld muss definiert werden

- BTE Zinskondition - Das BTE zur Anpassung der individuellen Zinskondition muss hier nach dem Anlegen definiert werden

Bevor die für die Verwendung mit Festgeld definierten Produkte verwendet werden können, müssen die mit dem Festgeld verbundenen Standardkonditionen definiert werden. Dies erreicht man über Allgemeine Konditionen -> Bearbeiten.

Weitere Informationen

Festgeldkonto - Übersicht über Erweiterungen






BAL_S_LOG - Application Log: Log header data   CL_GUI_FRONTEND_SERVICES - Frontend Services  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3511 Date: 20240423 Time: 232917     sap01-206 ( 61 ms )