Ansicht
Dokumentation

EAFS_BCA_BUSOPR_SEPA: SEPA-Lastschrifteinzug des Passivsaldos bei Kontoabschluss (neu) ( RELNBANK_BCA_607_ACCTBAL )

EAFS_BCA_BUSOPR_SEPA: SEPA-Lastschrifteinzug des Passivsaldos bei Kontoabschluss (neu) ( RELNBANK_BCA_607_ACCTBAL )

ABAP Short Reference   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Kurztext

EAFS_BCA_BUSOPR_SEPA: SEPA-Lastschrifteinzug des Passivsaldos bei Kontoabschluss (neu)

Verwendung

Die Business Function SAP Deposits: Business Operations in Account Management (SEPA) steht mit folgenden EHPs zur Verfügung:

  • SAP Enhancement Package 5 für SAP ERP 6.0 SP10 (EA-FINSERV 605)
  • SAP Enhancement Package 6 für SAP ERP 6.0 SP07 (EA-FINSERV 606)
  • SAP Enhancement Package 6 für SAP ERP 6.0, Version für SAP HANA SP02 (EA-FINSERV 616)

Mit dieser Business Function können Sie den Passivsaldo beim Kontoabschluss mithilfe der SEPA-Lastschrift einziehen. Um dies zu erleichtern, wurden die folgenden Funktionen erweitert.

Kontostammdaten

  • Um einen Einzug mit einer SEPA-Lastschrift durchzuführen, müssen Sie eine Mandatsreferenz und eine Kreditor-ID im externen Referenzkonto für den Kontoabschluss eingeben.
  • Das System führt alle Mandats- und SEPA-Lastschrift-relevanten Prüfungen aus, wenn Sie Stammdaten eingeben oder ändern.

Empfängerkonto für Geschäftspartner

  • Hierbei handelt es sich um Konten, die für einen Geschäftspartner im SAP Business Partner zur Verwendung für Vorgänge in Bankkontokorrents (IS-B-BCA) eingerichtet werden, und jetzt in einer Dropdown-Box für Bankdetails in Referenzkonten für den Kontoabschluss (intern und extern) zur Verfügung stehen.

Kontoabschlussbericht

Wenn Sie diesen Bericht für SEPA-Lastschriftkonten ausführen, reagiert das System wie folgt:

  • Es löst erneut Prüfungen für SEPA-Lastschrift und Mandat aus. Wenn die Mandatsprüfung fehlschlägt, bucht das System den Zahlungsauftrag entweder auf ein spezielles CpD-Konto, oder gleicht das Koto und dessen Hierarchie nicht aus.
  • Es berechnet das Fälligkeitsdatum des SEPA-Lastschriftenzahlungsauftrags als aktuelles Buchungsdatum + Vorlauftage
  • Es bucht Zahlungsaufträge mit dem Status "Gebucht", wobei der Auftraggeberzahlungsposten sofort gebucht wird und der Empfängerzahlungsposten an das Zahlungsvorgangssystem gesendet wird.

Auswirkungen auf den Datenbestand

Auswirkungen auf die Datenübernahme

Auswirkungen auf die Systemverwaltung

Auswirkungen auf das Customizing

Um diese Funktion zu verwenden, müssen Sie folgende Einstellungen im Customizing für Bankenkontokorrents (IS-B-BCA) vornehmen:

  • Aktivieren Sie die Felder Mandatsreferenz und Kreditor-ID im Produktkonfigurator in der Customizing-Aktivität Produkt anlegen oder Produkt ändern.
  • Wenn Sie möchten, dass die Zahlungsaufträge auf ein spezielles CpD-Konto gebucht werden, wenn die Mandatsprüfungen im Kontoabschluss fehlschlagen, dann müssen Sie das spezielle CpD-Konto in der Customizing-Aktivität CpD-Konten für spezielle Prozesse bearbeiten definieren. Zusätzlich müssen Sie die Zahlungsmethode und die Vorgangsart angeben, mit der das System den Auftraggeberzahlungsposten auf dem CpD-Konto bucht.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter:

  • SAP-Bibliothek auf dem SAP Help Portal unter http://help.sap.com -> SAP Business Suite -> SAP Enterprise Resource Planning -> SAP ERP -> SAP ERP Enhancement Package 5 for SAP ERP 6.0 -> Application Help: Deutsch -> Business Functions (SAP-Erweiterungspaket 5 für SAP ERP 6.0) -> Business Functions in SAP ERP -> Enterprise Business Functions -> Rechnungswesen -> SAP Banking -> SAP Deposits Management for Banking, Suite Edition -> SAP Deposits: Business Operations (SEPA-Lastschrift).
  • SAP-Hinweis 1668684





CPI1466 during Backup   RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 5139 Date: 20240417 Time: 170539     sap01-206 ( 83 ms )