Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

CL_ISM_SD_GOODSRECEIPT_DIST_QU - Wareneingangsliste: Mengen verteilen

CL_ISM_SD_GOODSRECEIPT_DIST_QU - Wareneingangsliste: Mengen verteilen

Addresses (Business Address Services)   BAL Application Log Documentation  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Funktionalität

Aufruf der Funktionalität von Verteilungsregeln bei der Wareingangsbuchung innerhalb der Arbeitsliste Wareneingang.

Erfasste Wareneingangsmengen mit ggf. unterschiedlichen Mengeneinheiten sollen auf ggf. mehrere IS-M Bestellbuchsätze, bzw. die zugehörigen Bestellungen, verteilt werden. Die zugrundeliegende Medienausgabe im Werk ist dabei identisch.

Funktion 1: Ermittlung der Verteilung (Methode execute_distribution)

Folgende Verteilungen sind möglich:

  • keine Verteilung: (Methode set_distribution_no)
Es besteht nicht die Notwendigkeit die erfassten Mengen zu verteilen, da genau ein Bestellbuchsatz mit einer ,,Bestellung betroffen ,,ist.
  • Verteilung notwendig, mit genau einer Mengeneinheit (Methode set_distribution_1_q)
Die zugrundeliegenden Bestellungen werden nach Bestellnummer sortiert. Auf die Bestellungen mit gleicher Mengeneinheit wie die Erfassungemengeneinheit wird in der Reihenfolge der Bestellnummer und in Höhe der Bestellmenge Wareneingang gebucht, bis die erfasste Wareneingangsmenge vollständig verteilt ist. D.h. die ersten bebuchten Bestellungen haben vollständige Wareneingänge, während ggf. die letzte Bestellung ,,einen unvollständigen Wareneingang aufweisen kann. U.U. bleiben Bestellungen diesbezüglich auch ,,unberücksichtgt, wenn die erfasste Menge bereits vollständig gebucht wurde.
  • Verteilung notwendig, mit mehreren unterschiedlichen Mengeneinheiten (Methode set_distribution_n_q)
nicht definiert: Auslieferung nur mit Fehlermeldung

Funktion 2: Buchung der Verteilung (Methode post_gr_quantity)

  • Nach entsprechend erfolgreicher Verteilung wird die Buchung der Daten über Funktionsbaustein ISM_GOODS_RECEIPT_CREATE aufgerufen.

Beziehungen

Diese Klasse findet Verwendung innerhalb des

  • PAI bei Benutzereingabe auf dem Bild Erfassung Wareneingangsmengen
  • über Funktionsbaustein ISM_SD_GR_TEMP_SCRN_UPD_GR "Vorlagebild Buchen Wareneingang" ,
  • welcher letzendlich über Klasse CL_ISM_SD_GOODSRECEIPT_BG_GR Wareneingangsliste: Wareneingang buchen aufgerufen wird.

Die Klasse CL_ISM_SD_GOODSRECEIPT_BG_GR kann für die Arbeitsliste Wareneingang modifikationsfrei ausgetauscht werden (somit auch die Verteilungsregel).

Vgl. hierzu im Customizing:

Brachenkomponenten Medienunternehmen - Medienvertrieb -

Pressevertrieb - Wareneingang - Funktionsleiste definieren

Beispiel

Hinweise

Weiterführende Informationen






RFUMSV00 - Advance Return for Tax on Sales/Purchases   PERFORM Short Reference  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3116 Date: 20210516 Time: 180106     sap01-206 ( 47 ms )