Ansicht Dokumentation

Wir wachsen stetig und suchen neue Kollegen (m/w/d)! Schauen Sie sich unsere offenen Position an, um eine passende Herausforderung zu finden!

COOMBP01 - Geschäftsprozeß: kundeneigene Zusatzfelder im Stammsatz

COOMBP01 - Geschäftsprozeß: kundeneigene Zusatzfelder im Stammsatz

Vendor Master (General Section)   TXBHW - Original Tax Base Amount in Local Currency  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.
SAP E-Book

Stammsätze von Geschäftsprozessen können um kundeneigene Zusatzfelder ergänzt werden.

Diese kundeneigenen Felder können über Exits gefüllt werden. Die Exits sind als Funktionsbausteine realisiert und liegen im Kundennamensraum. Dadurch ist gewährleistet, daß die Kundenerweiterungen auch beim Release-Wechsel erhalten bleiben.

Beachten Sie, daß im DDIC Feldnamen maximal 10-stellig und Felder selbst maximal 30-stellig sein dürfen.

Wenn Sie möchten, daß für die Felder der Erweiterung Änderungsbelege geschrieben werden, müssen Sie darauf achten, daß in den verwendeteten Datenelementen das Flag 'Änderungsbeleg' markiert ist.

Bitte beachten Sie auch den OSS-Hinweis Nummer 141707 (Feldprüfungen, Zeitabhängigkeit).

Die Erweiterung COOMBP01 enthält folgende Komponenten:

  • EXIT_SAPLKWM3_001: CO-OM Customer-Exit zum PBO-Zeitpunkt des kundeneigenen Subscreens "0399" in SAPLKWM3.
  • EXIT_SAPLKWM3_002: CO-OM Customer-Exit zum PAI-Zeitpunkt des kundeneigenen Subscreens "0399" in SAPLKWM3.
  • Funktionscode +CU1: Erscheint im Menü der Stammdatentransaktionen für Prozesse unter "Springen" als "Zusatzfelder ..." und führt zum Kartenreiter für kundeneigene Zusatzfelder.
  • Dynpro SAPLKWM3_CUSTFLDS_SAPLXKW3: Ist für die Zusatzfelder vorgesehen und erscheint nur, wenn die Erweiterung COOMBP01 aktiv ist. Bitte wählen Sie bei dem Erstellen des Dynpros im Screen Painter die Felder aus der Struktur CBPR_CI (nicht: CI_CBPR). Das "DUMMY_FIELD" ist allerdings nicht zulässig.
  • Datenstruktur CI_CBPR: Legen Sie diese Struktur an und füllen Sie sie mit den gewünschten Zusatzfeldern. Achtung: Beziehen Sie sich bitte bei der Definition des Zusatzdynpros auf "CBPR_CI" (hat nur technische Gründe).

Eine Minimallösung besteht aus folgenden Schritten.

  • Legen Sie die Struktur CI_CBPR mit Ihren Zusatzfeldern an.
  • Gestalten Sie das Dynpro mit den Zusatzfeldern. Fügen Sie das Modul STATUS_0999 bei PBO in die Ablauflogik ein.
  • Legen Sie die Includes ZXKW3U01 und ZXKW3U02, sowie das PBO-Modul STATUS_0999 mit dem Beispielcoding aus Include LXKW3F00 an.
  • Aktivieren Sie Ihr Projekt.

Die Includes LXKW3F01 (PBO) und LXKW3F02 (PAI) enthalten Beispiele für Form-Routinen. Sie können diese Routinen verwenden, wenn Sie es vorziehen, Coding nicht direkt in Modulen zu erfassen, sondern in Form-Routinen zu kapseln.

Informationen zur Vorgehensweise bei der Verwendung von Erweiterungen finden Sie in der Erweiterungstransaktion CMOD unter "Hilfsmittel -> Online Handbuch".

Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe zur Anwendung unter "BC - Erweiterungen des SAP-Standards".






SUBST_MERGE_LIST - merge external lists to one complete list with #if... logic for R3up   Fill RESBD Structure from EBP Component Structure  
Diese Dokumentation steht unter dem Copyright der SAP AG.

Length: 3258 Date: 20211202 Time: 095919     sap01-206 ( 51 ms )